Wochenblitz

Wochenblitz

Bangkok - Zwei Provinzen in Zentralthailand und neun im Süden wurden vor möglichen Sturzfluten, Erdrutschen und hohen Wellen gewarnt, so Generaldirektor Chayapol Thitisak von der Katastrophenschutzabteilung.

Chayapol sagte, dass die Warnung der Abteilung auf der Wettervorhersage des thailändischen Wetterdienstes basiert. Während des 18. bis 20. Juni wir der Südwestmonsun, der die Andaman See und den Golf von Thailand bedeckt, stärker.

Die Wellen in der Andamanensee werden voraussichtlich 2-4 Meter hoch sein und im Golf von Thailand 2-3 Meter betragen. Es wird empfohlen, Vorsichtsmaßnahmen gegen mögliche Sturzfluten, Erdrutsche und hohe Wellen zu treffen.

Loading...

Viele illegale Fußballwetten angeboten

Published in Thailand
Mittwoch, 20 Juni 2018 00:44

Bangkok – Nach mehr als 3.000 Festnahmen wegen illegalen Glückspiels, die in den ersten fünf Tagen der Fifa-Weltmeisterschaft getätigt wurden, hat sich die Polizei mit dem Geldwäschebüro (Amlo), 36 Banken und dem E-Geld-Dienstanbieter Telco zusammengeschlossen, sagte Amlo Chef Romsit Wiriyasan. Die Banken und Telco werden die Polizei und die Amlo bei verdächtigen Transaktionen kontaktieren, erklärte er.

Diejenigen, die am Online-Glücksspiel beteiligt sind - darunter Wettspieler, Buchmacher, Webseitenbesitzer und -Verwalter, Kontoinhaber und diejenigen, die davon profitieren - würden laut dem Geldwäschegesetz strafrechtlich verfolgt werden müssen, warnte Romsit.

Die Polizei hat gelobt, weiterhin „Glücksspiel-gefährdete Orte“ wie Unterhaltungsstätten, Internetcafés und Computerspielshops zu überwachen. In der Zwischenzeit werden Einheiten einer speziellen Abteilung, einschließlich Amlos „Cyber-Patrouillen“, Glücksspiel-Webseiten überwachen und Beweise für die Strafverfolgung sammeln, sagte Romsit.

Romsit sagte, dass seine Agentur die Methode der Transaktionsüberwachung anwenden werde, mit einer Hotline, mit der Banken und Telco die Behörden alarmieren könnten.

Die Polizei erhöhte auch die Sicherheit in Goldshops, Banken, an Geldautomaten und Geschäften, für den Fall, dass verzweifelte Spieler zu Diebstählen und Raubüberfällen greifen, sagte Polizeisprecher Colonel Krissana Pattanacharoen.

Vom 1. Mai bis zum 17. Juni hat die Polizei 2751 Fälle von Glücksspiel bei Fußballspielen bearbeitet, die 2.827 Verdächtige umfassten, darunter mehr als 250 Verdächtige allein in Bangkok, sagte Krissana.

Insgesamt wurden 107 Buchmacher mit 111 Verdächtigen ins Visier genommen, 2.536 Fälle von Fußballspielen mit 2.574 Verhafteten wurden untersucht. Beim Online-Glücksspiel wurden 30 Buchmacher  und 42 Verdächtige festgenommen. Die Polizei beschlagnahmte außerdem 520.247 Baht in Bar und 1,5 Millionen von Fußballwetten auf Banken, fügte er hinzu.

Am 1. Mai wurde vom Nationalen Polizeichef General Chakthip Chaijinda ein spezialisiertes Zentrum für die Unterdrückung von Fußball-Wetten eingerichtet. Es wird unter der Leitung von Pol. General Chalermkiat Srivorakan, dem stellvertretenden nationalen Polizeichef, operieren, bis das Turnier am 15. Juli beendet ist.

Chalermkiat offenbarte, dass 100 der geschätzten 100.000 Internet-Glücksspielwebseiten von Thailändern verwaltet würden und in Thailand, hauptsächlich in und um Bangkok, ansässig wären. Die Polizei sammelte Beweise, um gerichtliche Anordnungen zu deren Schließung zu beantragen.

Diese Fußballweltmeisterschaft hat eine Zunahme der Fälle von Wettspielen hervor gebracht, weil mehr Menschen Zugang zu Glücksspielseiten über Smartphones haben, sagte Chalermkiat. Er fügte hinzu, dass 10 „Net Idols“, die beschuldigt werden, Fußballwetten zu fördern, von der Polizei in Bangkok befragt würden.

Chiang Mai - Das Forest Reclamation Network wird das Berufungsgericht der Region 5 auffordern, den laufenden Bau auf dem umstrittenen Gelände, das jetzt „Niemandsland“ heißt, zu stoppen.

„Wir werden dem Gericht 10 Tage Zeit geben, um zu antworten“, sagte der Koordinator des Netzwerks, Teerasak Rupsuwan. „Ohne positive Resonanz werden wir am 30. Juni eine große Demonstration veranstalten.“

Das Netzwerk verlangte auch den Auszug von 30 Familien, die kürzlich in das Gebiet gezogen waren.

Die umstrittene Stätte befindet sich am Fuße des Bergs Doi Suthep in Chiang Mai, wo ursprünglich Gebäude errichtet wurden, die als Wohngebäude von Gerichtsbeamten dienen sollten.

Viele Familien waren Berichten zufolge eingezogen und lebten trotz der Kontroversen in den Gebäuden.

Nachdem Anwohner und Umweltschützer eine hochkarätige Kampagne angeführt hatten, die sich gegen die Aktionen auf der Baustelle richteten und die Rückgabe des Grundstücks forderte, erklärte die Regierung öffentlich, dass Gerichtsbeamte einen neuen Standort für ihre Wohnungen erhalten würden.

Dennoch ist das Doi Suthep Forest Reclamation Network nach wie vor besorgt, nach der anhaltenden Bautätigkeit und der vielen Familien, die bereits eingezogen sind.

Die Gruppe fordert den Auszug von 30 Familien, die kürzlich in die Häuser gezogen sind. Sie fordert die Gerichtshöfe auf, den Bau zu stoppen und sofort 45 Häuser und neun Wohnungen an das Finanzministerium zurückgeben, sagte Teerasak. Das Anwesen verfügt über 13 Gebäude, 45 Häuser und ein Verwaltungsgebäude für das Berufungsgericht 5.

Die Regierung vermittelte Anfang Mai einen Vertrag über die Übergabe eines Teils des Grundstücks an das Finanzministerium, bevor es wieder aufgeforstet und in den Doi Suthep-Pui Nationalpark übergeben werden sollte. Die Vereinbarung sieht vor, dass das Bürogebäude und vier weitere Gebäude erhalten bleiben.

Das Netzwerk wartete bis zum 18. Juni, bis der Auftragnehmer die letzte Phase des Projekts beim Gericht anmelden konnte. Aber die Berichte von 30 Familien, die seit April eingezogen sind und das Gerücht, dass der Bauunternehmer die Frist möglicherweise verstreichen lassen würde, ließen befürchten, dass das Gericht die Anordnung ignorieren könnte.

Amtsminister Suwaphan Tanyuvardhana, der Vermittler der Regierung im Streit, sandte seinen Sekretär, Thaworn Phrommeechai, und andere Mitglieder des Zentralkomitees, um die Bauarbeiten zusammen mit einem Untergremium aus Chiang Mai zu inspizieren.

Suwaphan drängte beide Seiten, an das „Gemeinwohl“ zu denken, sich gegenseitig zu verstehen und einen positiven und nicht-feindseligen Standpunkt zu vertreten.

Bombenalarm in Hua Hin

Published in Phuket & Süden
Mittwoch, 20 Juni 2018 00:42

Hua Hin - Experten für Bombenentsorgung wurden am Montagmorgen nach der Entdeckung eines Objekts in die Soi 6 von Hua Hin gerufen.

Lokale Polizei- und Militärbeamte untersuchten die Gegend neben der Eisenbahnlinie an der Soi 6, wo sie eine M18-Rauchgranate fanden, die auch von der US-Armee verwendet wurde.

Das Gebiet wurde gesichert und man fand heraus, dass die Granate ungefährlich ist.

Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet, um den Besitzer der Rauchgranate zu ermitteln.

Loading...

Bio-Bauern drohen mit Protestaktion

Published in Bangkok
Mittwoch, 20 Juni 2018 00:41

Bangkok - Protestler haben verlangt, dass Premierminister General Prayut Chan-o-cha Paraquat, Glyphosat und Chlorpyrifos sofort verbietet, oder sie werden zum Regierungshaus marschieren.

Die Demonstranten, angeführt vom Phatthalung Organic Farmer's Network, sagten, dass sie, um die öffentliche Gesundheit und die Umwelt vor schädlichen Herbiziden und Pestiziden zu schützen, zum Government House marschieren und dort einen längeren Protest einlegen werden, es sei denn ihre drei Appelle an die Regierung werden beachtet.

Die Protestierenden, die hauptsächlich Bio-Bauern sind, haben sich seit letzten Donnerstag vor dem Ministerium für Landwirtschaft und Genossenschaften versammelt, um gegen eine Entscheidung des Ausschusses für gefährliche Substanzen zu protestieren, die fortgesetzte Nutzung der drei landwirtschaftlichen Chemikalien in Thailand zu erlauben.

Sie wiesen darauf hin, dass eine längerfristige Verwendung der schädlichen Chemikalien bereits eine weit verbreitete Kontamination der Umwelt verursacht habe, wobei nicht einmal Bio-Farmen verschont blieben.

In ihrer Petition verlangen sie, dass Prayut seine Befugnisse gemäß Artikel 44 ausübt, um den Ausschuss für gefährliche Stoffe zu überzeugen und die Verwendung von Paraquat und Glyphosat bis Ende 2019 zu verbieten. Sie fordern klare Maßnahmen zur Beschränkung der Verwendung von Chlorpyrifos.

Sie forderten den Premierminister auch auf, das Gesundheitsministerium anzuweisen, die Menschen über die Gefahren der schädlichen Chemikalien aufzuklären.

Amnart Khetkhao sagte, wenn sie bis heute um 9 Uhr keine zufriedenstellende Rückmeldung zu ihren Forderungen von der Regierung bekommen, werden Demonstranten vom derzeitigen Veranstaltungsort des Landwirtschafts- und Genossenschaftsministeriums zum Regierungsgebäude marschieren.

Die Metropolitan Police hatte zuvor aufgrund von häufigen Demonstrationen in der Gegend eine 50 Meter lange Umzäunung um das Government House erstellt.

Minister Derake Tonpayom traf sich mit den Protestierenden.

Derake versicherte ihnen, dass die oberste Priorität der Regierung darin bestehe, die Gesundheit und die Umwelt zu schützen.

Das Ministerium unterstützt auch den ökologischen Anbau, sagte er ihnen, aber der Einsatz von Chemikalien sei immer noch notwendig für die großflächige kommerzielle Landwirtschaft.

Supaporn Songchu sagte, dass Bio-Farmen im ganzen Land, einschließlich ihrer chemikalienfreien Fischzucht in Phatthalung, stark von Herbizid- und Pestizidverunreinigungen in der Umwelt, die auch ihre organischen Kulturen kontaminiert hatten, gelitten haben.

„Der lange und intensive Einsatz von Herbiziden und Pestiziden über viele Jahrzehnte hat bereits große Mengen chemischer Rückstände in Boden, Wasser und Luft hinterlassen. Obwohl wir in dieser Umgebung Nahrungsmittel mit chemikalienfreien Methoden anbauen, sind unsere Pflanzen kontaminiert“, sagte Supaporn.

„Diese Situation gefährdet den ökologischen Anbau als Ganzes und führt dazu, dass Thailands Bio-Produkte nicht auf dem internationalen Markt konkurrieren können, weil unsere Produkte nicht den internationalen Standards für Bio-Lebensmittel entsprechen.“

Amnart forderte die Regierung nachdrücklich auf, die biologische Landwirtschaft angemessen zu unterstützen.

Es ist erwiesen, dass 40 Jahre der Förderung der chemischen Landwirtschaft durch die Behörden nicht nur nicht nachhaltig sind, sondern die thailändischen Bauern auch tiefer in die Armut treiben, sagte der Protestführer.

Bangkok - Die Regierung hat einwöchige Feierlichkeiten zum 66. Geburtstag von König Maha Vajiralongkorn geplant. Der Monarch wird am 28. Juli 66 Jahre alt.

„Die Feierlichkeiten werden vom 22. Juli bis zum 28. Juli stattfinden“, sagte Suwaphan Tanyuvardhana.

Suwaphan sagte, am 28. Juli würden eine Parade und eine Zeremonie stattfinden, um dem König die besten Wünsche zu übermitteln.

„Der Premierminister wird die Thailänder bei der Übermittlung der Glückwünsche vertreten“, sagte er.

Er fügte hinzu, dass die Regierung auch eine Ausstellung über eine Initiative des Königs geplant habe, um freiwillige Aktivitäten für gute Zwecke zu fördern.

„Leute, die sich diesen Aktivitäten angeschlossen haben, können Fotos von ihrer Teilnahme erhalten. Wir werden einige Fotos in der kommenden Ausstellung zeigen.“

Suwaphan fügte hinzu, dass die Regierung zwischen dem 27. und 28. Juli eine Reihe von Aktivitäten zu Ehren des Königs organisieren würde.

„Zum Beispiel können Menschen ihre Elektrogeräte im Fix It Center kostenlos reparieren lassen, wo sie von Berufsschülern bedient werden“

Suwaphan sagte, die Feierlichkeiten für den König würden sowohl in Bangkok als auch in den Provinzen stattfinden.

Er drängte die thailändische Bevölkerung, zu Ehren des Königs an seinem Geburtstag gute Taten zu vollbringen.

Bangkok - Mehr als 80 Taxi- und Tuk-Tuk-Fahrer wurden von der Polizei festgenommen, weil sie ausländische Touristen um den Tempel des Smaragd-Buddhas ausnutzen wollten.

Das Vorgehen gegen Taxi-  und Tuk-Tuk-Fahrer durch Polizeibeamte der Wache von Chanasongkram und Phra Ratchawang wurde von Pol. Maj-Gen Surachet Hakparn, dem stellvertretenden Kommissar der Touristenpolizei, als Reaktion auf zahlreiche Beschwerden von Touristen angeführt. Verschiedene Vergehen wie die Weigerung, Taxameter zu benutzen, Taxifahrer, die sich als illegale Führer ausgaben, Einschüchterungen und Aufträge von Juwelieren und Schneiderläden wurden angeführt.

Surachet sagte, dass von allen Taxi- und Tuk-Tuk-Fahrern, die Touristen rund um den berühmten Tempel bedienen, Fotos erstellt würden. Ihre Führerscheine würden für bis zu drei Monate eingezogen werden, wenn es Beschwerden von den Touristen gäbe.

Loading...

Bangkok - Über 47 Prozent der Thailänder glauben, dass keine Regierung jemals in der Lage sein wird, die Korruption in der Bürokratie zu bekämpfen, da sie tief in der thailändischen Gesellschaft verwurzelt ist.

Die nicht so ermutigenden Ergebnisse sind das Ergebnis einer Umfrage, die von Suan Dusit Poll im Zuge der Entlarvung mehrerer Korruptionsfälle in den letzten Wochen in den Medien durchgeführt wurde.

32,54 Prozent der Befragten sind sich nicht sicher, ob die amtierende Regierung von Premierminister Prayut Chan-o-cha in der Lage sein wird, das Korruptionsproblem anzugehen. Dennoch sind 19,96 Prozent optimistisch und glauben, dass die derzeitige Regierung in der Lage sein wird, dies zu tun, weil sie die absolute Macht hat und, wenn sie das Problem wirklich ernst nimmt, bei der Bekämpfung einiger Korruptionsfälle Erfolg haben kann.

Loading...

Bangkok - Die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) wird den Bau eines 1,2 Kilometer langen Straßentunnels auf der Phatthanakan-Ramkhamhaeng Road vorantreiben. Mit rund 46% nähert sich der Bau nun der Hälfte, der Bau soll im Oktober dieses Jahres abgeschlossen sein.

Der stellvertretende Gouverneur von Bangkok Chakkaphan Phiew-ngam reiste zur Baustelle, um den Fortschritt des verzögerten Tunnelprojekts zu verfolgen.

Der Tunnel wird der vierspurigen Fahrbahn zwei weitere Fahrspuren hinzufügen.

Der Vertrag des Tunnelbaus begann am 21. April 2016 und endete am 10. April dieses Jahres. Aufgrund früherer Hindernisse wurde der Bau jedoch um 184 Tage verzögert.

Der stellvertretende Gouverneur sagte dem Auftragnehmer, die Sicherheit der Menschen zuerst sicherzustellen, da die Phatthanakan-Ramkhamhaeng Road viel befahren wird. Die Konstruktion darf keine Probleme für Fußgänger verursachen, sagte er.

Jorge Lorenzo gewinnt – Tom Lüthi aus

Published in Sport
Montag, 18 Juni 2018 10:09

HJB - Nach Mugello gewinnt Jorge Lorenzo auch in Barcelona - Marc Marquez baut als Zweiter seine WM-Führung aus - Valentino Rossi steht als Dritter auf dem Podest.

Der Ducati-Pilot holt nach Mugello seinen zweiten Sieg in Folge. Er setzte sich gegen seine Konkurrenten durch und verwies den Weltmeister und den Doktor auf die Plätze. Insgesamt 13 Fahrer gingen zu Boden, so auch Tom Lüthi und Andrea Dovozioso. Wenn Lorenzo so weiter fährt, wird er für Marc Marquez noch gefährlich. Er fuhr auch in Barcelona einen souveränen Sieg heraus, nachdem Marquez deutlich Speed rausgenommen hatte, nachdem Dovizioso gestürzt war.

In der Moto2 siegte endlich das grosse Talent Quartararo. Er war schon oft schnell unterwegs, doch ein Sieg blieb ihm verwehrt. In Barcelona war er unschlagbar und raste von der Pole zum Sieg vor Olivera, er von Startplatz 17 ins Rennen ging. Marcel Schrötter landete knapp neben dem Podest auf Rang 4, Dom Aegerter punktete nicht.

Loading...
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com