Thailand strebt Wiederaufnahme der Handelsgespräche mit der EU an

Written by 
Published in Bangkok
Donnerstag, 13 Juni 2019 06:48

Bangkok - Thailand ist bereit, Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen (FTA) wieder mit der Europäischen Union (EU) aufzunehmen, sobald die neue Regierung gebildet wird.

Nach Gesprächen über ein thailändisches Freihandelsabkommen im Jahr 2014, wurden diese nach dem Militärputsch gestoppt.

Vertreter der thailändischen und der EU-Wirtschaft treffen sich in Brüssel, Belgien, um die Wiederbelebung der Gespräche zu erörtern. Doch weil Thailand im Prozess ist, eine neue Regierung zu bilden, können spezifische Details zu einem potenziellen Handelsabkommen noch nicht besprochen werden, sagte Auramon Supthaweethum, Generaldirektorin der Abteilung für Handelsverhandlungen (DTN).

Thailand bereitet sich auf offizielle Gespräche vor, um diese in der zweiten Hälfte dieses Jahres zu beginnen, sagte sie.

In der Zwischenzeit haben die anhaltenden Handelsspannungen zwischen den USA und China zu einer Verlangsamung und einem Rückgang des Welthandels seit Mitte 2018 geführt. Dies spiegele sich im Thai-EU-Handel wider, das Jahr im Jahr 2018 um lediglich 6 Prozent zum Vorjahr wuchs, im Vergleich zum 10,8 Prozent Wachstum im Jahr 2017. Im ersten Quartal 2019 gab es einen Handelsrückgang um bis zu 11 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Loading...

„Dies ist aufgrund der Tatsache, dass Vietnam, ein wichtiger Konkurrent von Thailand in Bezug auf die Exporte, ein Freihandelsabkommen mit der EU angestrebt hat, das im dritten Quartal dieses Jahres aktiv wird.“

Vietnamesische Waren, die mit thailändischen Waren konkurrieren, wie Elektrogeräte, Reis und Obst, werden aufgrund niedrigerer Zölle nach Aktivierung des Freihandelsabkommens wettbewerbsfähiger sein. Dies würde den Marktanteil Thailands an Waren in der EU verringern und langfristig negative Auswirkungen auf die thailändischen Exporte haben, sofern nicht bald ein Handelsabkommen zwischen Thailand und der EU geschlossen wird.

Untersuchungen des CITS ergaben, dass die vietnamesischen Exporte in die EU nach dem Beginn des Freihandelsabkommens zwischen Vietnam und der EU von 50 Mrd. USD auf 70 Mrd. USD jährlich steigen werden. Dies wird die thailändischen Exporte im zweiten Quartal dieses Jahres um 20 Milliarden US-Dollar und in den nächsten zwei Jahren um 40 Milliarden US-Dollar senken.

Quelle: The Nation

Read 869 times Last modified on Donnerstag, 13 Juni 2019 07:23

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Setzt Márquez die Serie fort?

Setzt Márquez die Serie fort?

HJB - Vom 28. bis 30. Juni steht für die MotoGP-Asse um Marc Márquez, Andrea Dovizioso und Co. auf d...

Weitere 71 Runden Langeweile?

Weitere 71 Runden Langeweile?

HJB - Es sieht fast darnach aus. Doch halt: 2018 schieden beide Silberpfeile aus. Vielleicht doch wi...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com