Phukets Immigration mit Ausländern überfüllt! Expats mit Nichteinwanderungsvisa gezwungen, Land zu verlassen!

Written by 
Published in Phuket & Süden
Montag, 23 März 2020 18:35

UPDATE:

Klarstellung: Quelle Phuket News: "Lt Col Udom hat klargestellt, dass die Frage der Menschen ob sie das Land verlassen müssen, weil ihre Aufenthaltserlaubnis ausläuft, nicht für Ausländer gilt, die ihre einjährige Verlägerung beantragen.

" Diese werden wie gewohnt bearbeitet," sagte er.

" Wenn Menschen ihre einjährige Aufenthaltserlaubnis nur verlängern, wie jedes Jahr, müssen sie das Land nicht verlassen, während sie darauf warten, dass ihre Erneuerung genehmigt wird - wie üblich. Diese Menschen bleiben unberührt", sagte er.

---------------------------------------------

Phuket - Expats, die jahrelang, sogar mehr als ein Jahrzehnt, in Phuket leben und arbeiten, müssen das Land verlassen, weil die Einwanderungsbehörde nicht-touristische Ausländer, die sich in Thailand aufhalten, auffordern muss, von ihren Botschaften einen Brief zu erhalten, in dem sie die Bestätigung erhalten, dass ihr Aufenthalt verlängert werden darf.

Hunderte von Ausländern kamen am Morgen des 23. März im Einwanderungsbüro von Phuket an, in der Hoffnung, ihren Aufenthalt im Land zu verlängern, statt das Risiko einzugehen, sich mit dem COVID-19-Coronavirus zu infizieren, indem sie nach Hause oder anderswo reisen müssen, um der thailändischen Einwanderungsbehörde nachzukommen. Die Verordnung wurde Ende letzter Woche erlassen.

Am Freitag bestätigte die Phuket Immigration gegenüber The Phuket News, dass alle Touristen auf Bestellung aus Bangkok ihren Aufenthalt verlängern können, indem sie sich einfach bei der Einwanderungsbehörde präsentieren, einen Antrag stellen und 1.900 Baht bezahlen.

Alle Ausländer, die ein anderes Visum beantragen, einschließlich Nicht-Einwanderer-O-Visa für Ausländer, die mit einem Thailänder verheiratet sind und eine thailändische Familie unterstützen, sowie Geschäftsvisa, müssen jedoch ein Schreiben von ihrer jeweiligen Botschaft beantragen, um ein Visum oder eine Verlängerung zu erhalten.

Expats in Phuket haben der The Phuket News inzwischen berichtet, dass ihre jeweiligen Botschaften, einschließlich der britischen, amerikanischen und australischen Botschaften, solche Briefe nicht herausgeben.

Den Phuket News ist bekannt, dass die Zurückhaltung bei der Ausstellung solcher Briefe auf die derzeitige Situation zurückzuführen ist, dass viele Menschen immer noch Flüge in ihre Heimatländer erhalten können, jedoch nicht unbedingt in die Stadt, in der der Ausländer möglicherweise ankommen möchte.

Für viele Ausländer sind jedoch keine Direktflüge nach Hause im Rahmen der aktuellen Reisesperre verfügbar.

Die Konsularbeamten betonten, dass solche Touristen ernsthaft überlegen sollten, wo sie sich am liebsten aufhalten würden, wenn die Situation langfristig anhält, während sie möglicherweise mit dem Virus infiziert sind.

In Bezug auf die Briefe für Langzeitexpats mit Nichteinwanderungsvisa wurde The Phuket News mitgeteilt, dass die Botschaften dringend an dem Problem arbeiten.

Es ist ernsthaft besorgniserregend, dass die Einwanderungsbeamten nicht bestätigt haben, ob Ausländern für Umstände, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, die Höchststrafe von 500 Baht pro Tag berechnet wird oder nicht.

Alle Anrufe von The Phuket News an die Phuket Immigration heute Morgen blieben unbeantwortet.

In der Zwischenzeit teilte ein Ausländer, der seit mehr als einem Jahrzehnt in Thailand lebt und arbeitet, The Phuket News heute Morgen mit, dass er bis zum 3. April Zeit habe, das Land zu verlassen, um die Forderung der thailändischen Einwanderungsbehörde zu erfüllen.

„Da ich ein Geschäftsvisum für Nichteinwanderer mit mehrfacher Einreise habe, kann maximal 90 Tage in Thailand bleiben und dort arbeiten. Dies ist normalerweise kein Problem, da ich regelmäßig alle sechs bis acht Wochen nach Hause komme.“

„Da mein Haus jedoch vom Coronavirus belagert wird, bin ich die ganzen 90 Tage hier geblieben. Jetzt muss ich gehen, da für Geschäftsvisa keine Verlängerungen verfügbar sind.

„Wenn ich nach Hause gehe, muss ich mich in eine 14-tägige Quarantäne begeben, dann muss ich eine COVID-19-Freigabe einholen, bevor ich versuche, nach Thailand zurückzukehren, um das Geschäft fortzusetzen.

„Es besteht ein großes Risiko, dass Thailand seine Grenzen schließt und mich nicht zurückkehren lässt.“

„Die vernünftige Wahl ist für mich, das thailändische Personal nach Hause zu schicken. Ich höre auf, Miete, Steuern und Löhne in Thailand zu zahlen und verschiebe mein gesamtes Vermögen aus Thailand. Das ist nicht gut für mich und nicht gut für Thailand.“

„Jetzt warte ich draußen und sitze unter einem Baum.“

Quelle: Phuket News

Read 5988 times Last modified on Dienstag, 24 März 2020 11:11

5 comments

  • Egbert
    Comment Link posted by Egbert
    Dienstag, 24 März 2020 14:45

    Kann mir mal einer sagen warum man sich so aggresiv verhalten muss?
    Es muss doch jedem klar sein, und jeder der Thailand kennt weiß, dass der "Mist" der oftmals irgendwo abgedruckt oder erzählt wird, aus den Reihen der Thais selbst kommt, wo die rechte Hand sehr oft nicht weiß, was seine linke tut.
    Und wie oft ändert ein Thai seine Meinung? Manchmal braucht er eine Woche, einen Tag, eine Stunde, und manchmal ist es ihm wurscht was er vor einer Minute gesagt hat.
    Diesbezüglich ist journalistische Recherche innerhalb eines solchen Systems nicht immer einfach; und wenn so mancher glaubt Tatsachen zu kennen, diese sich aber mit seiner Meinung nicht decken, macht diese Grundlage, Journalismus noch schwieriger. So kommt der "Mist" sehr oft zu Papier oder sonstwie in Umlauf.
    Seid friedlich und froh, dass ihr gesund seid und dort bleiben dürft wo ihr sein wollt.

  • Stefano vagliett
    Comment Link posted by Stefano vagliett
    Dienstag, 24 März 2020 12:45

    Schon oefters wurde derartige K...... ! Verbreitet ! Solch falsche berichte grenzren an sadismus , straft diese journalisten endlich ab !

  • Michael
    Comment Link posted by Michael
    Dienstag, 24 März 2020 11:14

    Sehe mal zu, dass Du schnell aus Thailand rauskommst. Thailand ist dabei die Ausbreitung zu verschlafen. Sogar der König befindet sich schon in Deutschland mit seinem Gefolge.
    Die Situation in Thailand wird in 14 Tagen eine ganz andere sein.
    Liebe Gruesse und passt alle auf euch auf.
    Michael

  • sabai-sabai
    Comment Link posted by sabai-sabai
    Dienstag, 24 März 2020 05:26

    Gut so, endlich wird durchgegriffen.

  • H. Schmidt
    Comment Link posted by H. Schmidt
    Montag, 23 März 2020 22:01

    Was für einen Sch**** schreibt ihr hier!

    Habe Aufgrund dieser äußerst alamierend Info mal selbst bei Phuket News nachgeschaut. Da steht folgendes bezogen auf Expats:
    "
    Lt Col Udom also clarified that the issue of people having to leave the country because their permit to stay will expire does not apply to foreigners renewing their one-year extensions to stay.

    “These are being processed as usual,” he said.

    “If people are just renewing their one-year permit to stays, like they do every year, they do not have to leave the country while waiting for their renewal to be approved – just as usual. These people are unaffected,” he said."

    Also, hört auf so einen Mist zu schreiben.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com