Thailändischer Tourismus: Weitere schlechte Nachrichten aus dem Norden

Written by 
Published in Bangkok
Dienstag, 03 Dezember 2019 07:27

Bangkok - Die Leiterin der Northern Hoteliers 'Association hat ein düsteres Bild vom Tourismus in Thailand gezeichnet.

Die Buchungen im Norden sind rückläufig, und die Aussichten für das Jahresende und das erste Quartal 2020 sehen schrecklich aus.

Dies waren die Beobachtungen von La-iat Bungsrithong, die mit INN sprach.

Sie beschuldigte viele der üblichen Verdächtigen - den hohen Baht, die internationalen Handelskriege und die schwache Wirtschaft im In- und Ausland.

Im Vergleich zum Vorjahr war der Tourismus rückläufig und es gebe wenig Hoffnung für die Zukunft.

Chinesische Besucher sind nach wie vor mit Direktflügen aus China die Hauptklientel im Norden, aber die Buchungen gingen ständig zurück.

Quelle: Sanook

Loading...
Read 3744 times Last modified on Dienstag, 03 Dezember 2019 11:11

8 comments

  • Heli
    Comment Link posted by Heli
    Freitag, 06 Dezember 2019 23:40

    Thailand arbeitet mit schon als Besessenheit nur nennender Akribie daran die westlichen Touristen zu vergraulen. Wie Expats gleichermaßen.

    Welche Hürden da mittlerweile aufgebaut wurden (persönliches Erscheinien in Konsulat oder Botschaft des Herimatlandes eispielsweise) um ein Visum zu bekommen im Heimatland.

    Hat man eines wird man auf der Immigration in Thailand oftmals unfreundlich bis unflätig behandelt (das bezieht sich jetzt aus Erzählungen aus meinem engeren Bekanntenkreis). Wie ein Bittsteller.

    Aber man hat die ''Langnasen'' ja nicht mehr nötig. Eine von der thailändsichen Regierung in Auftrag gegebene Studie (wie hier im Wochenblitz unlängst zu lesen war) hat je ermittelt dass jeder Inder in Thailand pro Tag 5800 Bt, ausgeben würde. Wenn sie zu dritt oder noch mehr Leute in einem Zimmer in Thailand hausen in den 2 Wochen oder weniger wo sie da sind...

    Wie sage ich immer - die Thai sind wahre Weltmeister darin sich selbst Sand in die Augen zu streuen...

    Und wenn wir (Expats) mal ehrlich sind, irgendwie ''gönnen'' wir es den mittlerwele so arroganten Thais doch dass sie mit ihrem manipulierten Baht (russischer Rubel und indische Rupie haben in den letzten Monaten kaum an Wert verloren, andere Währungen wie EUR oder CHF hingegen kräftig, obwohl beide erstgenannten Währungen kaum bis gar nicht zum EUR oder CHF stärker geworden wären im gleichen Zeitraum) dass sie mal so eine richtige Bauchlandung hinlegen.

    So eine mittlere bis schwere wirtschaftliche Krise, welche das eh schon arrogante Volk (zumindest in den touristisch stark frequentierten Regionen) mal wieder ein wenig demütiger und freundlicher zu Fremen werden lässt. Welche im Gegesatz zu Europa Geld und keine Probelme ins Land bringen...

  • heinz-heymanns
    Comment Link posted by heinz-heymanns
    Donnerstag, 05 Dezember 2019 20:54

    habe,18-jahrre.in,thailand.gelebt.seit.1-jahr,nicht.mehr.visa.teuer,probleme,mit.ausreisen,baht,überbewertet.-teurergeworden.versicherung.probleme.hotel.abmelden,wieder.anmelden-macht.kein.spass.mehr.thais.unfreulicher.heinz

  • Jonny Muff
    Comment Link posted by Jonny Muff
    Dienstag, 03 Dezember 2019 16:23

    Norden, Süden, Osten, Westen

    da könnte man doch mal fragen, wo sind die Besten?

    Ich denke mal ganz persönlich, in der Mitte ist der Hundbegraben!

    Da ist die Finanz, die Herrschaft, die Sagenden, welche bestimmt noch nie ausserhalb der finanzkräftigen Umgebung rausgekommen sind und deshalb vom eigenen Fussvolk keine Ahnung haben kann, wie schlecht es ihnen geht und wie sich diese Spirale kontinuierlich nach unten dreht.

    Genau, sich nichts sagen zu lassen (das ist auch der Grund, weshalb es keine Stelle, resp. Möglichkeit gibt, sich irgendwo zu melden, oder Tips aus Erfahrungen abzugeben) und so tun, als ob alles in bester Ordnung ist, das macht den Betroffenen Mut und drehen an der Spirale mal hoch, in dem man Versprechungen macht, aber viel mehr nach unten, weil nie eine Umsetzung stattfindet.

    Ich finde es schade, dass alle so sehr an der chinesischen Überflutung festhalten, das ist so und wird sich nie ändern, leider macht es diese Masse aus, die jeweils ankommt und bearbeitet werden muss. Dass dann bei der Einreise solche Begünstigungen gemacht werden kann ich noch verstehen, denn die haben alle ein "all inclusive" Paket, reisen in grossen "Fähnchen-Gruppen" (dass ja keiner verloren geht) und verlassen nach diesem hart getrillten Trip das Land auch wieder.

    Diese Reisegruppen bringen viel an Beliebtheit dem Land des Lächelns, was aber auch sehr grosse Mengen an Abfall, Unruhe, lautes Geschrei (sie sind halt so) und platzhirsch ähnliche Verhältnisse.

    Wenn sie dann wieder weg sind und mit ihren Bussen zu den eigenen Veranstaltungsorten geführt werden, blockieren sie wieder die ganzen Strassen, welche die wartenden Busse vorher versperrt hatten.

    Mit der Zeit gewöhnt man sich daran und lässt es eben sein, man geht nicht mehr aus, die Kneipen und Bars hüten die leeren Stühle, aber die Plakate "for rent or for sell" zieren zig Geschäfter, welche von den Durchlaufenden Touristen noch abgelichtet werden.

    Also, keine finanzkräftigen Touristen mehr, keine Besucher in den Lokalen, das Ergebnis, viele Arbeitslose, was macht man dann, eben, wenn sich dann so handicapierte Menschen noch einen Spaziergang leisten, denen muss man dann helfen, denn da ist wirklich noch was zu holen!

  • Joachim
    Comment Link posted by Joachim
    Dienstag, 03 Dezember 2019 10:10

    Man wil es einfach nicht wahrhaben und sucht die Schuld beim starken Bath und bei den Handelskonflikten.
    Das die Touristen durch den Smok und die Abzocke und vor allem von den tausenden lärmenden, schreienden, unhoeflichen und drängelnden Chinesen abgeschreckt werden, will hier in Thailand die Regierung nicht sehen. Der Touristen Minister sollte sich mal die Meinung der einfachen Thailänder anhoeren.
    Die Chinesen gehen beim Chinesen essen, Die Chinesen machen mit Chinesen Geschäfte, die Thailänder haben nur ganz, ganz wenig davon.
    Dafür werden die Touristen, die viel Geld in Thailand ausgeben verprellt und gehen dann nach Vietman, die vietnamesen freuen sich.
    Leider gibt es keine Moeglichkeit dies den Verantwortlichen zu sagen. Selbst die Presse, gibt solche Information nicht an die Verantwortlichen weiter.

  • Franz Meier
    Comment Link posted by Franz Meier
    Dienstag, 03 Dezember 2019 06:02

    Habe lange jahre in Thailand gelebt bin nun weg, die Regierung macht mit ihrer Visadiplomatie es den meisten zur Hölle. abzocken und schicknieren das können sie, bei Verbesserungen herbei führen sind sie halt absolut schwach, grosse reden schwingen und Bla bla ist alles was sie können. Das Land hat sich in den letzten 3 jahren sowas von ins Abseits geschossen.

  • Hubs
    Comment Link posted by Hubs
    Montag, 02 Dezember 2019 21:12

    @Hansruedi
    Ganz richtig! Man ist über die Jahre,fett,faul und unfreundlich geworden...und hat vergessen dass es auch einmal anders kommen könnte.Ich habe selbst ein Resort,und was da gerade losgetreten wurde,wird auf die Schnelle ganz sicher nicht zu reparieren sein.Ich höre von allen Seiten immer wieder wieviel billiger und freundlicher es in Vietnam wäre,und die Verbreitung der Filme und Nachrichten geht durch das Internet rasend schnell und lässt die Leute dann dorthin gehen

  • Rudi Sorglos
    Comment Link posted by Rudi Sorglos
    Montag, 02 Dezember 2019 15:51

    Wie bestellt - so geliefert.

  • Hansruedi Bütler
    Comment Link posted by Hansruedi Bütler
    Montag, 02 Dezember 2019 11:58

    Was kommen muss wird kommen. Man kann nicht immer nur von Verbesserungen parlieren ohne sie dann auch umzusetzen. Der Smog, der Dreck und die Abzocke hinterlassen sichtbare Spuren. Wer das braucht, bekommt solches auch für viel weniger Geld in anderen Destinationen.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Schlechter Start brachte die Rennstrategie durcheinander

Schlechter Start brachte die Rennstrategie durcheinander

HJB - Beim Saisonfinale in Valencia verliert Marc Marquez beim Start einige Positionen - Im Gegensat...

Albon auch weiterhin Red-Bull-Fahrer

Albon auch weiterhin Red-Bull-Fahrer

HJB - Alex Albon bleibt Red-Bull-Pilot. Der Teamkollege von Max Verstappen wird für seine guten Leis...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com