Tourismus in Pattaya mit Fokus auf russische und indische Reisende

Written by 
Published in Pattaya & Ostküste
Freitag, 24 September 2021 18:07

Pattaya - Chinesische Reisende waren das A und O für den Tourismus in Pattaya, aber mit Covid-19-Beschränkungen konzentriert sich die Pattaya Business and Tourism Association für die geplante Wiedereröffnung am 1. Oktober stattdessen auf indische und russische Touristen, während andere Städte und Provinzen die Wiedereröffnungspläne verschoben haben, Pattaya bereit ist, in etwas mehr als einer Woche für internationale Reisende wieder zu öffnen.

China erlaubt seinen Bürgern derzeit nicht, in Reisegruppen wie denen, die traditionell nach Pattaya geströmt sind, international zu reisen, und erfordert eine dreiwöchige Quarantäne für alle, die aus dem Ausland nach Hause zurückkehren. Während China weiterhin geschlossen bleibt, um zu versuchen, Covid-19 vollständig zu eliminieren, treibt Pattaya die Wiedereröffnung voran, während sich Thailand auf eine Strategie des Lebens mit Covid-19 zubewegt.

Infolgedessen richten Tourismusbehörden ihr Augenmerk auf indische und russische Touristen, die in ihren Reisen weniger eingeschränkt sind und jetzt Thailand besuchen können. Beide Länder erlauben ihren Bürgern, ins Ausland zu reisen, und verlangen keine Quarantäne bei der Rückkehr, im Gegensatz zu Korea und Taiwan, anderen beliebten Tourismusdemografien. Pattaya ist sowohl bei Touristen aus Indien als auch aus Russland beliebt, und Berichten der Tourismusbranche zufolge besteht derzeit auch großes Interesse.

Das Problem der Quarantäne bei der Rückkehr hat sich negativ auf Thailands Versuche ausgewirkt, den Tourismus zurückzubringen, da britische und australische Touristen bei der Rückkehr sehr teuren Quarantänen ausgesetzt sind und sie zusammen mit chinesischen, koreanischen und taiwanesischen Touristen abgehalten werden. Die USA sind eine der größten Quellen für Tourismus und Reisende nach Thailand, da sie keine Quarantäne benötigen, wenn sie nach Hause kommen.

Aber Quarantäne bei der Ankunft in Thailand ist immer noch eine große Abschreckung für potenzielle ankommende Touristen, wobei sowohl Russen als auch Inder ihre Abneigung dagegen zum Ausdruck bringen, zumal die Inder nur einen kurzen Flug entfernt sind und daher eher kurze Reisen von nur wenigen Tagen nach Thailand unternehmen.

Beamte hoffen, dass die Beschränkungen gelockert werden und Inder sowie Russen dazu beitragen werden, Pattayas internationale Tourismuswirtschaft wiederzubeleben.

Quelle: Pattaya News

Read 1803 times

3 comments

  • romano
    Comment Link posted by romano
    Samstag, 25 September 2021 13:39

    ..... Chinesische Reisende waren das A und O für den Tourismus in Pattaya
    wer sagt denn diese unwahrheit? sicher, die masse macht es, aber die chinesen buchen alles im voraus in ihrem heimatland und geben in pattaya so gut wie kein geld mehr aus auf grund der geführten touren wo einer mit einem fähnchen vorne weg läuft und alle anderen trotten hinterher. so bleibt relativ wenig bei den thais hängen ( finanziell gesehen ) aber es wird ein wahnsinns aufwand gemacht um diese chinesen ins land zu holen. auch hier fehlt wie so oft in thailand die verhältnismäßigkeit

  • sabai-sabai
    Comment Link posted by sabai-sabai
    Samstag, 25 September 2021 10:07

    Gut so, LOS.
    Ein Land mit Weitsicht wird, muß fast, den tourism oriented focus auf Länder mit Zukunft richten.

  • Peter Bond
    Comment Link posted by Peter Bond
    Freitag, 24 September 2021 22:46

    Die Russische Bevölkerung ist zu 28% durch geimpft, ich glaube nicht das sich Russen für ihren Thailandausflug Impfen lassen wollen. Gibt ja genug andere Urlaubsländer in denen man nicht gegängelt wird.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com