Thailand hält an TM30-Meldung fest, Petition läuft noch

Written by 
Published in Bangkok
Mittwoch, 14 August 2019 10:39

Bangkok - Fast 5.000 Expats in Thailand haben inzwischen eine Petition unterschrieben, in der sie sich für die Änderung oder Abschaffung des TM30-Einwanderungsformulars einsetzen. Die gut organisierte Petition zur Änderung der Form ist ein ungewöhnlicher Schritt für Expats.

Die thailändische Immigration wendet einfach nur die Abschnitte 37 und 38 des thailändischen Einwanderungsgesetzes strikt an, um die „Sicherheit zu stärken“" und die Ausländer im Auge zu behalten, während sie im Land sind.

Dieses Formular sorgt für Schlagzeilenund es gibt Podiumsdiskussionen, YouTube-Interviews und Online-Plädoyers von bekannten Bloggern und Langzeitarbeitern. Für diesen Donnerstag ist eine Diskussion für den Foreign Correspondents Club geplant.

Die Petition ist zwar höflich verfasst, wird aber wahrscheinlich keinen Erfolg haben. Die Unannehmlichkeiten für die Einheimischen, die ihren Aufenthaltsort bei der Änderung ihrer gemeldeten Adresse mitteilen müssen, werden durch die Notwendigkeit der nationalen Sicherheit aufgewogen.

Dass eine Gruppe von Ausländern möglicherweise die thailändischen Gesetze ändern könnte, um alles bequemer und nützlicher zu machen, ist ebenfalls unvorstellbar. Selbst wenn das Gesetz geringfügig angepasst würde, könnte dies Jahre dauern.

In der Zwischenzeit wird die Unannehmlichkeit von Abschnitt 37 eine klare und gegenwärtige Belästigung sein. Es hat nicht an Leuten gefehlt, die das Internet mit ihren individuellen Problemen und Beispielen füllen, und die 24-Stunden-Berichterstattung wird sicherlich einige Expats mehr als andere betreffen, insbesondere die reisenden Geschäftsleute, deren Reisen in Thailand ein Teil ihrer Arbeit ist.

Touristen sind nicht betroffen, da die Meldung während des Urlaubs in der Verantwortung von Hotels und Vermietern liegt.

Die Ausgabe wird in den internationalen Medien als ein Nagel im Sarg für das langfristige Leben in Thailand präsentiert. Die Realität ist, dass die Zahl der Expats weiter steigt, obwohl sich die Bevölkerungszahl zum Leidwesen vieler europäischer, australischer und amerikanischer Expats entwickelt, die offensichtlich von der Durchsetzung sehr betroffen sind und sich Gehör verschaffen - durch die Petition und den Austausch ihrer Gefühle in verschiedenen Foren online.

Loading...

Das andere Problem, das Expats nervt oder verwirrt, ist, dass die Durchsetzung der Klauseln, wie bei vielen anderen Einwanderungsgesetzen, im ganzen Königreich weiterhin lückenhaft ist. Kurzfristig empfehlen wir Ihnen, die Regeln einzuhalten, um unangenehme Bußgelder oder Überraschungen zu vermeiden. Wenn Sie Fragen haben, besuchen Sie am besten eine Einwanderungsbehörde und stellen Sie Fragen, um herauszufinden, was genau für Ihr Visum und Ihre Situation gilt.

Don Ross von ttrweekly.com teilt einige Gedanken darüber, wie sich die Gesetze geändert haben könnten.

„Der Generaldirektor (in der Regel der Polizeichef) kann Änderungen an den Abschnitten 3 und 4 vornehmen. Der GD kann über die Einwanderungskommission auch eine neue Ministerialverordnung empfehlen, die die beiden Abschnitte aktualisiert, um sie den heutigen Online-Gegebenheiten anzupassen.

Eine mögliche Änderung der Klausel 4 besteht darin, dass man sich erst nach 72 Stunden statt 24 Stunden melden muss. Es würde Tausenden von Expats, die sich lange Zeit in Thailand aufenthalten oder Rentner sind, ermöglichen, bis zu drei Tage lang andere Provinzen zu besuchen, ohne einen Streit nach Klausel 4 auszulösen.“

Quelle: The Thaiger

Read 1645 times

8 comments

  • Rainer Dobberke
    Comment Link posted by Rainer Dobberke
    Samstag, 17 August 2019 06:39

    Das ist unser Land und da hat uns kein Farang etwas zu sagen. So habe ich es schon vor 25 Jahren von einem Thai gehört.

  • Somrak Husy
    Comment Link posted by Somrak Husy
    Donnerstag, 15 August 2019 13:15

    Warum soll ich mich an etwas halten, von dem nicht mal die Immi weiss, wie es gehandhabt werden soll!?
    Diejenigen, die sich gerne etwas dümmlich verhalten wollen, können sich ja jedes Mal neu melden. Vielleicht finden Sie ja auch jemanden der sie wieder zurückschickt.? ?
    Da ich versuche mich an Regeln zu halten, habe ich festgestellt, dass das alles keinen Sinn macht.

  • Herbert Borchers
    Comment Link posted by Herbert Borchers
    Mittwoch, 14 August 2019 18:09

    Es gibt auch noch andere Länder als Thailand!!!

  • Joerg
    Comment Link posted by Joerg
    Mittwoch, 14 August 2019 15:54

    Dass diese Regelung Touristen nicht betreffen stimmt ja nicht.
    Wenn ich nach Thailand als Tourist fahre, und in Bangkok bei der Familie meines Parners wohne, muss ja auch die Familie ständig solch eine Anmeldung verschicken wenn ich für mehr als 24 Stunden die Provinz verlasse.
    Wenn ich 6 Wochen in Thailand bin, und alle 2 Wochen mal für ein paar Tage in eine andere Provinz fahre, muss ich jedesmal neu angemeldet werden von der Familie.
    Das ist echt nervend, und ich werde wohl nicht mehr so häufig nach Thailand reisen, andere Länder in der Gegend sind da viel Touristen freundlicher.

  • Emilio Biasio
    Comment Link posted by Emilio Biasio
    Mittwoch, 14 August 2019 15:22

    Thailand soll das machen was es für richtig und notwendig erachtet! Wir hätten es auch nicht gerne, wenn Ausländerinnen und Ausländer uns etwas vorschreiben würden! Wir sollten Dankbar für die Thailändische Gastfreundschaft sein anstatt über Unannehmlichkeiten zu meckern!
    Bla

  • sabai-sabai
    Comment Link posted by sabai-sabai
    Mittwoch, 14 August 2019 14:30

    Informiert die 5000 Meckerer doch ueber die Raute und ihre wir-schaffen-das-Politik ;-)

    Tun und lassen was (und wo) sie wollen, dazu noch an drei verschieden Adressen Harz4 (plus Mietzuschuss) beantragen ;-)

  • Heike
    Comment Link posted by Heike
    Mittwoch, 14 August 2019 13:11

    Jeder kann das halten wie er möchte, ich für meinen Teil bin nicht mehr bereit wie früher mein Geld für Übernachtungen in Hotels zu tragen. Ich bleibe zuhause oder gehe in Hotels der Nachbarländer. Nur wenn es bei den Thais finanziell schmerzt, dann fangen vielleicht einige an zu denken, wobei Ursache und Wirkung Thais eigentlich fremd ist. Die Thais haben diese Regierung gewählt, welche dieses Gesetz vehement verteidigt, dann müssen sie auch die Nachteile spüren, am besten durch Boykott ihrer Unterkünfte.

  • Rainer Dobberke
    Comment Link posted by Rainer Dobberke
    Mittwoch, 14 August 2019 12:29

    Ich bin jetzt 25 Jahre in diesem Land, und habe ,scheinbar als Einziger, die Erkenntnis, daß der Thai sagt, niemand sagt uns was wir in unserem Land machen sollen. Träumt doch besser nachts.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Jorge Lorenzo gibt in Silverstone sein Comeback

Jorge Lorenzo gibt in Silverstone sein Comeback

HJB - Knapp zwei Monate war Jorge Lorenzo nach seinem schweren Sturz in Assen ausser Gefecht. In Sil...

Gasly muss sein Cockpit bei Red Bull räumen – Thailänder Alex Albon erbt

Gasly muss sein Cockpit bei Red Bull räumen – Thailänder Alex Albon erbt

HJB - Der Franzose verliert seinen Platz an Alexander Albon vom Schwesterteam Toro Rosso. Bereits be...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com