Polizeibeamte und Staatsanwälte könnten wegen Freispruchs des Red-Bull-Erben belangt werden

Written by 
Published in Bangkok
Dienstag, 15 Juni 2021 15:07

Bangkok - Nachdem der Red-Bull-Erbe Vorayuth Yoovidhya, alias „Boss“, sich der Justiz für eine Fahrerflucht im Jahr 2012 entziehen durfte, bei der ein Polizist in Bangkok starb, könnten mindestens 10 Personen ermittelt werden. Laut einem Bericht der Bangkok Post erwägt die Nationale Antikorruptionskommission, eine Untersuchung gegen eine Reihe von Personen einzuleiten, darunter Polizisten und Staatsanwälte, von denen angenommen wird, dass sie die Anklage gegen Vorayuth fallen gelassen haben.

Niwatchai Kasemmongkol vom NACC sagt, ein Bericht einer unabhängigen Gruppe unter dem Vorsitz des ehemaligen NACC-Chefs Vicha Mahakun zeige, dass etwa 10 Personen eine bedeutende Rolle dabei gespielt haben, Vorayuth dabei zu helfen, der Justiz zu entkommen. Ein NACC-Unterausschuss hat empfohlen, gegen die betreffenden Personen zu ermitteln, da man davon ausgeht, dass sie absichtlich gehandelt haben, um die Vollstreckung der Justiz zu verhindern.

Im September 2012 starb der Polizist Wichian Klanprasert aus Bangkok, als das Motorrad, das er fuhr, von einem schwarzen Ferrari gerammt wurde, der von Vorayuth gefahren wurde. Wichian und das Motorrad wurden rund 100 Meter die Straße entlang geschleift, bevor Vorayuth vom Tatort floh.

Vorayuth konnte über 5 Gerichtstermine verschieben und schaffte es 2017 endgültig aus Thailand zu fliehen. Seitdem wurde er an verschiedenen internationalen Orten gesehen, unter anderem in London, Singapur und Dubai. In seiner Abwesenheit wurde eine Anklage wegen Geschwindigkeitsüberschreitung gegen ihn mit Ablauf der Verjährungsfrist im Jahr 2013 fallengelassen. Eine Anklage wegen unterlassener Hilfeleistung für ein Verkehrsunfallopfer lief im September 2017 aus.

Es gibt noch 2 ausstehende Anklagen gegen Vorayuth. Die erste ist für den Kokainkonsum bestimmt und läuft im September 2022 ab. Die zweite ist eine Anklage wegen rücksichtslosen Fahrens mit Todesfolge, die 2027 abläuft. Ein roter Hinweis, der 2017 für Vorayuth ausgestellt wurde, wurde etwa ein Jahr später von der Interpol-Website entfernt. Er wurde im Oktober letzten Jahres wieder eingesetzt, bevor er wieder verschwand.

Quelle: Bangkok Post

Read 951 times

2 comments

  • romano schwabel
    Comment Link posted by romano schwabel
    Mittwoch, 16 Juni 2021 13:26

    was biit eist ein "roter hinweis" und wo befindet sich der bzw. wer hat zugriff darauf?

  • Helmut
    Comment Link posted by Helmut
    Mittwoch, 16 Juni 2021 12:33

    Nichts wird passieren, evtl. ein paar Bauernopfer, und die restlichen 6 Jahre sitzt "Boss" in Europa aus.
    Bei aehnlichen Faellen verlief es genau so, warum sollte es dieses mal anders sein.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com