Wochenblitz

Wochenblitz

„Sin City“ Pattaya – Billigtouristen aus England sind auf der Suche nach Sex, obwohl die Polizei gegen leichte Mädchen in Pattaya langsam vorgeht.

In dieser Woche wurden weitere 39 Sexarbeiterinnen festgenommen, weil die Behörden versuchen, den Ruf der Stadt als „Sexhauptstadt der Welt“ anzugehen.

Horror-Bilder entstanden letzten Monat von einem blutgetränkten Briten, der auf der Straße des Rotlichtviertels lag und von nackten Sexarbeiterinnen, die aus Whirlpools abgeführt wurden.

Aber ein Junge aus Manchester sagte, dass es trotz des Durchgreifens immer noch sehr leicht sei, Sex zu bekommen.

Er schrieb auf einem britischen Blog: „Um ehrlich zu sein, es ist ein Männerparadies, und Spaß zu haben ist nicht schwer.“

„Wenn Sie Bescheid wissen, gibt es eine Reihe von Orten, an denen Sie Spaß haben können, sowohl für Damen als auch für Herren.“

Wie die Welt die thailndische Sin City Pattaya sieht 2

„Aufgrund der jüngsten Armee- und Polizeiaktivitäten werde ich die Orte hier nicht nennen.“

Ein anderer Mann, der sein Alter mit mitte 30 angab, beschrieb eine Nacht der Ausschweifung für eine Gesamtausgabe von nur „absolut lächerlichen“ 78 Britischen Pfund.

Dafür bekam er angeblich Oralsex und zwei Mädchen in zwei getrennten Clubs.

Wie die Welt die thailndische Sin City Pattaya sieht 3

Hunderte Briten haben den Sprung nach Pattaya mit dem Versprechen von schönen Frauen und Seifenmassagen gewagt.

Er beschrieb eine der Bars in einem Forum über Sex in Pattaya: „Die Bar ist von außen tot, aber sobald du dort bist, wirst du von 10 nackten Mädchen begrüßt, die auf Stühlen neben der Bar sitzen.

„Ich habe eine bezahlt und sie hat sofort ihr Top fallen lassen. Ich habe ein bisschen mit ihren Brüsten gespielt.“

„Dann hat sie mich hinter Vorhängen zum Oralsex eingeladen. Sie hätte es an der Bar machen sollen, wie ich inzwischen gelernt habe.“

Er war noch nicht fertig ... Er sagt, er sei in einen anderen Club gegangen und nahm für den Rest der Nacht ein Mädchen mit.

Ein weiterer Brite kam von Pattaya nach Hause und war sowohl verblüfft als auch begeistert von seiner Erfahrung.

Auf einer Website schrieb er: „Ich habe drei Wochen in Pattaya in Thailand verbracht und ich muss zugeben, ich habe keine Ahnung, ob ich manchmal eine Frau, einen Transsexuellen, einen Transgender, einen Crossdresser oder eine Bisexuelle abgeschleppt habe.“

„Aber lass mich dir das sagen ... Ich hatte eine verflucht tolle Zeit!“

Loading...

Allerdings könnten die Briten damit konfrontiert werden, verhaftet zu werden, da die Prostitution illegal ist und in Thailand „nackte“ Unterhaltung verboten ist.

Ein 62-jähriger aus London wurde im letzten Monat von der Polizei vorläufig festgenommen, als die Beamten einen Stripclub überprüften  und er in einem Zimmer beim Sex mit einer jungen Tänzerin aufgefunden wurde.

Er wurde mit einer Warnung von der Polizei entlassen

Wegen der vermehrten Razzien könnte die „Sex-Hauptstadt der Welt“ schon bald ihre Krone verlieren.

Quelle: Pattaya One

Immigration bereitet schnellen Abfertigungsprozess vor

Published in Bangkok
Dienstag, 23 Oktober 2018 00:43

Bangkok - Die Immigrationspolizei verstärkt ihre Bemühungen, um ihr Personal und Verfahren für den erwarteten Zustrom von Touristen in und außerhalb des Landes während langer Ferienzeiten vorzubereiten, einschließlich des Neujahrsfestes, sagte der stellvertretende Polizeisprecher Colonel Choengron Rimpadee.

Der Plan namens „Nanfah“ 13/61, wird als eine proaktive Strategie zur Erleichterung der Einreise einschließlich der Überprüfung von Pässen für thailändische und ausländische Personen während der Hauptsaison an den überfüllten internationalen Flughäfen in Bangkok, Chiang Mai, Phuket und Hat Yai initiiert.

Er sagte, der stellvertretende Polizeichef Major-General Surachet Hakparn habe die Maßnahmen angeordnet, um ausländische Touristen, die nach Thailand kommen, im Rahmen der Bemühungen, den Tourismus im Land in den kommenden Ferien anzukurbeln, schneller abzufertigen.

Es wird erwartet, dass der Plan die Probleme der Überbelastung durch die Ankunft von vielen Flügen zur gleichen Zeit löst.

Das Personal der Einwanderungsbehörde würde an den Grenzübergangsstellen eingesetzt, um den Einwanderungsbehörden bei Bedarf zu helfen und die Verfahren zu beschleunigen, sagte Choengron.

Er gab jedoch zu, dass die Beschleunigung von Verfahren keine besseren Möglichkeiten für Reisende mit schlechten Absichten eröffnet.

Es wird erwartet, dass der Plan helfen wird, den Einwanderungsprozess zu beschleunigen.

Quelle: The Nation

Loading...

Kamphaeng Phet - Mehrere Arbeiter aus Myanmar zerschmetterten Glasfenster mit ihren Köpfen und Fäusten, um aus einem Minibus zu entkommen, der in der Provinz Kamphaeng Phet am frühen Morgen gegen einen Baum prallte und Feuer fing. Aber neun von ihnen konnten nicht rechtzeitig entkommen und wurden von den Flammen verschluckt.

„Ich wurde durch den Aufprall geweckt und habe mein Bestes getan, um aus dem Bus zu entkommen“, sagte ein Überlebender in seinem Krankenhausbett im Khlong Khlung Krankenhaus.

Fünf weitere Van Opfer sind verletzt, darunter der 55-jährige thailändische Fahrer Promwat Sae Phu. Wegen schwerer Verletzungen wurden zwei der Opfer später am Tag in das besser ausgestattete Kamphaeng Phet Hospital gebracht.

Nach Erhalt des Unfallberichtes beeilten sich die Feuerwehrmänner, das Feuer in der Paholyothin Road in Kamphang Phets Khlong Khlung Distrikt zu löschen. Sie konnten lediglich die völlig verbrannten Leichen bergen, die zusammengekrümmt auf den Sitzen saßen, als hätten sie um die Flucht gekäampft.

Oberstleutnant Natthawut Somchaimongkol, der stellvertretende Superintendent der Khlong Khlung Polizeiwache, sagte, der Transporter sei auf dem Weg zum Mae Sot Bezirk in der Provinz Tak gewesen. Eine erste Untersuchung ergab, dass der Van aufgrund starker Regenfälle von der Autobahn gerutscht sein könnte, fügte er hinzu.

Forensikspezialisten sammelten Beweise vor Ort und befragten die Überlebenden, um die Ursache des Unfalls zu ermitteln. Eine vorläufige Untersuchung deutete darauf hin, dass der Unfall bei starkem Regen entweder auftrat, weil der Fahrer die Kontrolle über die rutschige Fahrbahn verloren hatte oder hinter dem Lenkrad einschlief. Bereits mehrere tödliche Unfälle ereigneten sich auf demselben Abschnitt der Straße, der lang und gerade ist, weil die Fahrer weniger wachsam waren oder sogar einschliefen.

Loading...

Es wird vermutet, dass der Transporter die Bürger von Myanmar zu einem Grenzkontrollpunkt in der Provinz Tak bringen sollte, um Dokumente zu bekommen, die sie für die Rückkehr nach Thailand benötigen.

Der Transporter war mit den Passagieren aus der Provinz Phetchaburi unterwegs.

Die Leichen der verstorbenen Opfer werden jetzt im Khlong Khlung Hospital aufbewahrt.

„Familien der Verstorbenen erhalten 300.000 Baht Entschädigung“, sagte Kamphaeng Phets Gouverneur Chaowalit Saeng-uthai, nachdem er die verletzten Opfer in den Krankenhäusern besuchte.

Quelle: The Nation

Khon Kaen - In der Provinz Khon Kaen ist am Sonntagmorgen ein Bus umgestürzt, wobei 29 Menschen verletzt und eine Person getötet wurde.

Der Busfahrer, der nur als Sarawut identifiziert wurde, erlitt Verletzungen an Ohren und Gesicht.

„Als der Unfall passierte, regnete es heftig“, sagte der 51-Jährige.

Er teilte der Polizei mit, dass der Bus umgekippt sei, sobald er die Bremsen betätigt habe, um zu verhindern, dass das Fahrzeug über einen Riss auf der Umgehungsstraße Khon Kaen-Kalasin rutsche.

Der Polizeichef der Muang Khon Kaen Polizeiwache, Colonel Chamlong Suwalak, sagte, der Bus sei umgekippt, als er in Richtung der Provinz Maha Sarakham unterwegs war.

„Ein Passagier starb am Unfallort“, sagte er.

Er fügte hinzu, dass 29 weitere Personen an Bord Verletzungen erlitten und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert wurden.

Quelle: The Nation

Loading...

Krabi - Über 100 Einwohner der Provinz Krabi veranstalteten eine Kundgebung gegen den Versuch, eine Dolomitmine in ihrer Gemeinde zu betreiben.

Die Bewohner von Moo 3 im Bezirk Din Daeng im Distrikt Lamtab versammelten sich vor dem Berg Phlu in der Nähe ihres Dorfes, um sich dem Projekt zu widersetzen. Sie verlangten von der Abteilung für Primärindustrien und Minen, das Projekt zu überprüfen.

Ein Bergbauunternehmen beantragte eine Konzession für den Betrieb einer Dolomitmine in diesem Gebiet, und das Projekt befindet sich derzeit in der öffentlichen Anhörung.

Die Bewohner kritisierten jedoch das Projekt in ihrer Gemeinde, da sie sich Sorgen über die Auswirkungen der Bergbautätigkeit machten. Etwa 500 Familien leben in der Gemeinde und bis zu 1.000 Familien in den umliegenden Gebieten könnten betroffen sein, behaupteten sie.

Die Bewohner sagten, sie hätten sich bereits für einen Kulturtourismus entschieden, da glücklicherweise weiße Elefanten in der Gegend entdeckt wurden.

Sie sagten, die Verwaltung der Provinz Krabi habe ihre Gemeinde und die umliegenden Gebiete aufgrund ihrer innovativen Lebensweise bereits für ihre Öko-Tourismus-Bemühungen ausgewählt.

Die Bergbaubetriebe würden daher gegen die Bemühungen um den Ökotourismus vorgehen, argumentierten sie.

Die Dorfbewohner sammeln jetzt Unterschriften, um ihre Kampagne zu unterstützen und würden die Liste den Betroffenen vorlegen.

Quelle: The Nation

Bangkok – Die Polizei gab bekannt, dass gegen eine 30-jährige Frau, die von Internetnutzern bezichtigt wurde, mindestens 27 Kätzchen gefoltert und getötet zu haben, noch keine Klage eingereicht wurde. Sie adoptierte die Tiere von Tierheimen und –Haltern.

Oberstleutnant Soontorn Malavej, der stellvertretende Leiter der Polizeiwache Phetkasem in Bangkok, sagte, dass es bisher keine stichhaltigen Beweise dafür gebe, dass sie gegen das vor fünf Jahren verkündete Gesetz zur Verhütung von Tierquälerei und Tierschutz verstoßen habe.

Die Frau, die nur als Wararat benannt wurde, arbeitet Berichten zufolge als Musik-Discjockey in einigen Unterhaltungsbetrieben.

Die mutmaßlichen Taten kamen ans Licht, nachdem Issaraporn Samutklin (30), die Betreiberin eines Tierheims, auf ihrer Facebook-Seite über ihren Verdacht schrieb, dass Wararat eine Katze, die sie von Issaraporn adoptierte, gefoltert und getötet habe.

Issaraporn enthüllte, dass sie vier sterilisierte Kätzchen unter ihrer Obhut hatte. Sie postete auf ihrer Facebook-Seite, dass sie für die Tiere ein neues zu Hause suche. Wararat kontaktierte sie Berichten zufolge am Mittwoch und behauptete, dass sie ein männliches, langschwänziges Kätzchen mit gutem Verhalten adoptieren wolle.

Sie wollte nicht, dass die Katze laute Geräusche mache, weil ihr Vermieter keine Haustiere erlaube.

Issaraporn sagte, sie habe Wararat am Mittwochnachmittag in einer Tierklinik im Bezirk Phetkasem getroffen und ihr die Katze übergeben.

Issaraporn, die sich über das Wohlergehen des Kätzchens informieren wollte, sagte, sie konnte Wararat am Mittwochabend nicht über Facebook, Line Chat oder am Telefon erreichen.

Sie schaffte es am Donnerstag, per Telefonanruf jemanden zu kontaktieren. Aber die Dame in der Leitung behauptete, dass sie nicht diejenige wäre, die die Katze adoptiert hatte.

Allerdings gab sie dann doch zu, die Katze adoptiert zu haben, als Issaraporn sagte, dass die Klinik eine Überwachungskamera hatte.

Wararat behauptete dann, dass sie die Katze einem Freund übergeben habe, da sie auf Katzen allergisch sei.

Issaraporn veröffentlichte daraufhin eine Warnung über Wararats verdächtiges Verhalten, was dazu führte, dass Wararat drohte, Issaraporn zu verklagen.

Beide Frauen waren dann bereit, das Problem am Samstag in Anwesenheit der Polizei von Phetkasem beizulegen. Wararat kam mit dem Kadaver einer Katze in einer schwarzen Plastiktüte zur Polizeiwache und sagte, die Katze sei gestorben, nachdem sie von einem Hund gebissen worden sei. Sie ist dann gegangen.

Issaraporn sagte jedoch, dass die Katze an der Folter gestorben zu sein schien, da ihre inneren Organe fehlten. Deshalb reichte sie eine Beschwerde bei der Polizei ein und benachrichtigte die Viehzuchtbehörde. Beamte durchsuchten Wararats Wohnung und das Haus ihrer Eltern, konnten aber nichts belastendes finden.

Issaraporn ist wieder bei der Polizei gewesen. Peerabun Charoenwai von Tierschutznetzwerken, ein Vertreter der Watchdog Thailand Facebook-Seite, und Chaiwat Yothakon, ein stellvertretender Sprecher der Viehzuchtbehörde, waren ebenfalls anwesend.

Loading...

Peerabun behauptete, eine Untersuchung ergab, dass Wararat mindestens 27 Kätzchen aus anderen Tierheimen adoptierte.

Andere Betreiber von Tierheimen teilten ihm mit, dass auch sie gegen Wararat polizeiliche Maßnahmen ergreifen würden.

Pol. Lt. Colonel Soonthorn sagte, dass er den Kadaver der Katze entweder in der Chulalongkorn oder in der Kasetsart Universität untersuchen lassen würde, um die wahre Ursache des Todes herauszufinden. Peerabun sagte, sein Team werde ein Treffen mit dem stellvertretenden Metropolitan Polizeichef Major-General Suthipong Wongpin suchen, um das Problem und andere Fälle zu diskutieren.

Quelle: The Nation

Surat Thani - Die Abteilung für Meeres- und Küstenressourcen erließ für die touristischen Ziele Samui, Pha-Ngan und die Tao Inseln in der Provinz Surat Thani Schutzmaßnahmen, wodurch mehrere Routinepraktiken und beliebte Aktivitäten gestoppt werden.

Der Abteilungsleiter Jatuporn Burutpat unterzeichnete die Verordnung  Mitte August, aber sie wird erst 90 Tage nach der Veröffentlichung in der Royal Gazette in Kraft treten. Dies wird Ende November der Fall sein.

Die Abteilung gab bekannt, dass bestimmte Tätigkeiten auf und um die Inseln schwere Schäden für die Meeres- und Küstenressourcen verursachten. Wenn sie weiterhin erlaubt würden, könnte die Schädigung des Ökosystems irreparabel sein.

„Die Schutzmaßnahmen werden in Gebieten der Inseln Tao, Phangan und Samui verhängt, um einige Aktivitäten einzuschränken oder auszusetzen, die die dortigen Ressourcen stark beeinträchtigt haben“, heißt es in der Verordnung. „Dies soll die Auswirkungen mindern und gleichzeitig die natürlichen Ressourcen erhalten.“

Die Verordnung zielt darauf ab, vier Hauptaktivitäten einzuschränken.

Bootskapitäne werden angewiesen ihre Anker nicht mehr auf Korallen fallen zu lassen und müssen stattdessen ihre Boote an den stationären Bojen festmachen.

Niemand darf Meereslebewesen für jedweden Zweck, einschließlich des Tourismus, füttern.

„Sea Walking“, eine immer beliebter werdende Aktivität, bei der Touristen Gewichte tragen und Helme sie mit Luft versorgen, um auf dem Meeresgrund herumzulaufen und Fische und Korallen zu beobachten, wird verboten.

Loading...

Auch wird die Verklappung von Abwasser und Müll ins Meer strikt verboten.

Die Verordnung wird Ende November wirksam und bleibt für zwei Jahre in Kraft.

Quelle: The Nation

Bangkok - Die Führer der Streitkräfte Thailands haben vor der Wahl im nächsten Jahr ihr Engagement für Frieden und Ordnung in der Nation bekräftigt.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am Freitag, nach dem ersten Treffen zwischen den obersten Militärs seit Beginn des neuen Geschäftsjahres, sagte der Generalstabschef der Streitkräfte, Gen. Pornpipat Benyasri, dass die thailändischen Streitkräfte vollständig ausgestattet seien, um Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten und Thailand erlauben würden, nationale Wahlen friedlich durchzuführen.

Die Befürchtung der Öffentlichkeit über die Äußerungen des Armeechefs Gen. Apirat Kongspong Anfang der Woche, sagte Gen Pornpipat, dass das Militär nicht intervenieren würde, solange das Land nicht mit Gewalt konfrontiert sei.

Er wies darauf hin, dass das Land in den letzten vier Jahren gute Fortschritte gemacht habe und dass das Militär dafür sorgen müsse, dass solche Fortschritte fortgesetzt werden.

Gen. Pornpipa wurde von den Führern der drei Streitkräfte von Thailand, Armeegeneral Apirat Kongspompong, Marinehauptadmiral Luechai Ruddit, dem Chef der thailändischen Luftwaffe Chaiyapruk Didyasarin sowie dem Nationalen Polizeichef Gen. Chakthip Chaijinda begleitet.

Quelle: NNT

Bangkok - Agrarminister Grisada Boonrach hat Beamten befohlen, im Rahmen der öffentlich-privaten Partnerschaft der Regierung San Palang Pracharat ein Programm zur Förderung des Maisanbaus durchzuführen.

Jetzt voranzukommen, würde helfen, Grisadas Ziel zu erreichen, dass Reisbauern in diesem Jahr auf Mais außerhalb der Saison umstellen. Mais könne für Tierfutter auf zwei Millionen Rai Land in 33 Zielprovinzen angebaut werden.

Sein Ziel ist es, das Risiko am Arbeitsplatz für Reisbauern zu reduzieren und das Problem der sinkenden Preise für landwirtschaftliche Produkte zu lösen, da ein Überangebot viele dazu veranlassen könnte, staatliche Hilfe zu fordern.

Damit dieses System Erfolg habe, sagte Grisada, benötigten die Landwirte Informationen über Kauf- und Verkaufspreise und damit verbundene Bedingungen sowie über die Nachfrage nach und die Lieferung von Kulturpflanzen vor Beginn des Anbaus.

Er sagte, die Regierung müsse auch Maßnahmen zur Risikoreduzierung bereitstellen, wie etwa die Suche nach Märkten und Käufern für Landwirte mit fairen Preisangeboten vor der Ernte, eine Versicherung, die den Landwirten ein Mindesteinkommen oder einen fairen Kaufpreis durch den privaten Sektor garantiert, Bereitstellung der Ernteversicherung und Bereitstellung von Unterstützung in Bezug auf Informationen und Kapital / Produktionsfaktoren.

Die Regierung hat vier Anreizmaßnahmen vorbereitet. Der erste ist ein zinsgünstiges Darlehen über die Bank für Landwirtschaft und landwirtschaftliche Genossenschaften (BAAC) zur Finanzierung von Produktion und Bodenvorbereitung mit 2.000 Baht pro Rai (für bis zu 15 Rai pro Kopf), die nur für 0,01 Prozent Zinsen pro Jahr zur Verfügung stehen. Im zweiten Fall erleichtert die Regierung dem privaten Sektor den Kauf von Erzeugnissen zu einem vom Handelsministerium festgelegten Mindestpreis. Das dritte ist ein Versicherungssystem, für das ein Bauer 65 Baht pro Rai zahlt, um 1.500 Baht Entschädigung pro Rai zu erhalten, wenn eine Katastrophe die Ernte ruiniert. Schließlich eine Politik, die die BAAC verpflichtet, Agrarinstituten ein zinsverbilligtes Darlehen (1 Prozent pro Jahr) zu gewähren, um Mais zu lagern und zu kaufen.

Grisada sagte, die Provinzgouverneure und Distriktchefs in den Zielgebieten arbeiteten mit Beamten bei der Planung von Operationen zusammen, um Bauern dazu zu bringen, Mais anzubauen. Jede Provinz hat auch ihr eigenes "War Room"-Zentrum, um das Schema durchzusetzen.

Beamte werden in Zielgebiete entsandt, um die Landwirte über die Regelung und ihre Vorteile zu informieren, sagte er. Andere Teams von Beamten werden sich mit privaten Unternehmen in der Region und zentral abstimmen, um Produktankaufspunkte einzurichten und entsprechende Kriterien und Bedingungen für Käufe und für Terminkontrakte zu erstellen, um Fairness und Transparenz für Landwirte zu gewährleisten, sagte er.

Der Ständige Sekretär des Landwirtschaftsministeriums und die damit verbundenen Generaldirektoren seien ebenfalls beauftragt worden, die Fortschritte bei den Maßnahmen zu verfolgen, sagte Grisada.

Quelle: The Nation

        
        Loading...    
        

Bangkok - Premierminister Gen Prayut Chan-o-cha sagte am Samstag, dass Haustiere registriert werden müssen, um die Ausbreitung der Tollwut zu kontrollieren, aber seine Regierung würde sicherstellen, dass es minimale Auswirkungen auf die Tierhalter gäbe.

Prayut sprach nach seiner Rückkehr vom 12. Asien-Europa-Gipfel in Brüssel mit Reportern am Militärflughafen Don Mueang.

Der Ministerpräsident sagte, die Regierung werde prüfen, ob es ausreichen würde, Haustiere ohne Einbetten von Mikrochips zu registrieren. Er sagte, dass die Regierung Maßnahmen für Haustierregistrierungen finden würde, die keine finanziellen Belastungen für Haustierbesitzer verursachen würden.

Zuvor stellte die Regierung einen Plan vor, nach dem die Eigentümer eine Registrierungsgebühr von 450 Baht pro Haustier bezahlen müssten. Der Gesetzentwurf wurde jedoch nach einem öffentlichen Aufschrei der Nationalversammlung entzogen.

Quelle: The Nation

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com