Provinz mit drohender Überschwemmung konfrontiert

Written by 
Published in Thailand
Dienstag, 07 August 2018 10:41

Phetchaburi - Die Provinz Phetchaburi ist in Gefahr, unter 25 bis 30 Zentimetern Wasser zu stehen, da der Kaeng Krachan Damm eine Kapazität von 97 Prozent erreichte.


In Phetchaburi werden täglich 9,31 Millionen Kubikmeter Wasser aus dem Damm in die flussabwärts liegenden Zonen wie die Bezirke Muang und Ban Lat geleitet.

Die zuständigen Behörden ergreifen jedoch Maßnahmen, um die Auswirkungen zu verringern. Die Royal Thai Navy schickt 20 Boote, um den Wasserabfluss aus den Gebieten über den Phetchaburi Fluss zu beschleunigen.


Rund 450 Soldaten wurden mobilisiert, um Menschen entlang des Flusses zu helfen, ihre Habseligkeiten in höhere Gebiete zu bringen.

Sandsäcke wurden ebenfalls vorsorglich aufgestapelt.

In der Phetchaburi Provincial Hall arbeitet rund um die Uhr ein Flood-Relief Center, um rechtzeitig Hilfe zu leisten.


Seit Samstag sind die Einwohner von Phetchaburi in den Bezirken Kaeng Krachan, Tha Yant, Ban Lat, Muang und Ban Laem auf mögliche Überschwemmungen vorbereitet. Die Behörden haben sie gebeten, ihre Habseligkeiten mindestens 50 Zentimeter über dem Boden zu lagern.

Loading...

Premierminister General Prayut Chan-o-cha würde die Provinz bald besuchen, sagte eine Quelle.

Laut der Behörde für Geoinformatik und Weltraumtechnologie wird der Wasserspiegel noch zwischen Donnerstag und Samstag weiter ansteigen. Phetchaburi ist eine Küstenprovinz.

Beunruhigende Wasserstände in Dämmen

Der stellvertretende Generaldirektor des Royal Irrigation Department, Thaweesak Thanadachophol, sagte, der Wasserstand habe in mehreren Staudämmen bereits besorgniserregende Ausmaße erreicht.

„Wir müssen Dämme genau beobachten, die über 80 Prozent gefüllt sind“, sagte er.


Die Website der Behörde zeigt, dass vier Dämme fast voll waren.

Die anderen drei Dämme sind neben dem Kaeng Krachan, Nam Oun in der Provinz Sakon Nakhon sowie die Vajiralongkorn und Srinakharin Staudämme in der Provinz Kanchanaburi.

Der Nam Oun-Staudamm war zu 101 Prozent gefüllt, während der Wasserstand in den Dämmen Vajiralongkorn und Srinakharin bei 84 bzw. 86 Prozent lag.

Der stellvertretende Premierminister Chatchai Sarikulya sagte, dass er das Royal Irrigation Department beauftragt habe, mehr Rohre zu installieren, um Wasser abzuleiten, so dass die Auswirkungen auf die flussabwärts lebenden Bewohner minimal sind.

„Wir werden versuchen, Wasser in die Kanäle abzuleiten, um es anstelle in den Phetchaburi-Fluss ins Meer zu leiten“, sagte er.


Beamte haben kürzlich einen Kanal im Bezirk Ban Laem ausgebaggern lassen, der mit dem Fluss verbunden ist, um zu helfen, überschüssiges Wasser schneller in das Meer abzuleiten. So sollen die Auswirkungen auf das Stadtgebiet minimiert werden.

Chatchai sagte auch, dass Überschwemmungen in mehreren Provinzen entlang des anschwellenden Mekong-Flusses zurückgegangen seien. Einige tiefer liegende Flussgebiete seien aber noch überflutet.

Er warnte, dass durch Stürme in China und Laos viel Wasser den Mekong geleitet würde, das dann in Richtung Thailand abfließen würde.

Er sagte, dass das Smart Water Operation Center des Royal Irrigation Department die Situation rund um die Uhr überwacht und ihm sofort alle Probleme auffallen würden.

Die Behörden hätten seit dem Beginn der Regenzeit Wasser aus Staudämmen nach dem „Regelkurven“ -Prinzip freigesetzt, das sicherstellt, dass die Staudämme genug Wasser für eine Dürre liefern können, aber während des Monsuns nicht überlaufen.

Der Fall des Kaeng Krachan-Staudamms ist jedoch ungewöhnlich, weil ihn bis zu 120 Millionen Kubikmeter Wasser pro Tag erreichten, was die dringende Freisetzung von Wasser erzwang.

Read 1496 times Last modified on Dienstag, 07 August 2018 14:44

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com