Militärjunta von Myanmar ordnet die Abschaltung des Internets an

Written by 
Published in Bangkok
Samstag, 03 April 2021 18:04

Bangkok - Pro-Demokratie-Aktivisten in Myanmar versuchen verzweifelt, alternative Kommunikationskanäle zu finden, da sich der Internet-Blackout des Landes verschlechtert. Am Donnerstag befahl das Militär den Internetanbietern, den drahtlosen Breitbandzugang zu sperren, obwohl Unternehmen im Land forderten, die anhaltende Unterbrechung des Dienstes einzustellen.

Der Internetanbieter Ooredoo schickte eine SMS an die Kunden, um sie darüber zu informieren, dass das birmanische Militär die Anweisung erteilt hat, alle drahtlosen Dienste einzustellen. Die Junta hat Myanmar seit der Machtergreifung in einem Staatsstreich am 1. Februar mehrere Beschränkungen auferlegt. Seitdem gab es bereits zweimal einen vollständigen Datenausfall, bei dem der Zugriff auf verschiedene Social-Media-Plattformen und Websites blockiert wurde. Der Internetzugang ist nachts gesperrt und der mobile Internetzugang ist ebenfalls verboten.

Die Situation in Myanmar hat sich rapide verschlechtert, seit der Putsch die demokratisch gewählte Regierung von Aung San Suu Kyi verdrängt hat. Laut einem Bericht der Bangkok Post gibt es jetzt Bedenken, dass ein Internet-Blackout zu mehr Gewalt durch das Militär führen wird, weg von der Öffentlichkeit. Dem Bericht zufolge hat die Hilfsvereinigung für politische Gefangene bisher 536 Tote verzeichnet, darunter Dutzende Kinder unter den Toten. 2.729 Personen wurden festgenommen.

In der Zwischenzeit, vor dem Ausfall, gingen ängstliche Bewohner in Scharen in die sozialen Medien und berichteten über ihre Sorgen über die bevorstehende Schließung. Einige erwähnten unabhängige Radiosender als die einzige Möglichkeit, den Druck aufrechtzuerhalten. Eine junge Frau forderte die Menschen auf, das Land nicht zu vergessen.

Pro-Demokratie-Aktivisten begannen, Informationen über verschiedene Funkfrequenzen und Apps auszutauschen, die ohne Datenverbindung funktionieren. Ein Anti-Putsch-Protestführer namens Khin Sadar, der vor dem Stromausfall auf Facebook gepostet hatte, forderte spontane Straßenproteste, die sich auflösen werden, sobald die Armee erscheint.

„Macht so viele Guerilla-Streiks wie möglich. Bitte mach mit. Hören wir noch einmal Radio. Lass uns auch miteinander telefonieren."

Quelle: Bangkok Post

Read 792 times

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com