Wochenblitz

Wochenblitz

Im Land wird oft und gerne gefeiert. Das stellen auch die Rucksacktouristen schnell fest, die jedes Jahr in Massen kommen. Die Einheimischen lieben es Spaß zu haben und lassen daher kaum ein Fest aus. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Anlass thailändische, amerikanische, asiatische oder europäische Wurzeln hat, jede Party ist willkommen.

Die Thailänder feiern Weihnachten mit Kunstschnee und künstlichen Bäumen ebenso ausgelassen, wie den Valentinstag oder Ostern. Das macht den Urlaub für Touristen zu einem Erlebnis, denn sie müssen hier nicht auf liebgewonnene Traditionen verzichten.

  • Bei den Vollmond-Partys aus Koh Phangan wird gefeiert bis zum Umfallen
  • Bangkok hat sich als Partystadt etabliert
  • Das Fireworks Festival lässt den Nachthimmel erstrahlen

Bei den Vollmond-Partys aus Koh Phangan wird gefeiert bis zum Umfallen

Diese Partys sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die sogenannte Full Moon Party gibt es auf Koh Phangan schon seit mehr als 30 Jahren. Ende der 1980er Jahre begann alles mit einer Gruppe von Reisenden in den Paradiese Bungalows. Was damals als Geheimtipp startete, ist heute ein Massenphänomen geworden.

Die Party ist die größte Strandparty des Landes und jedem Reisenden, der nach Südostasien kommt, wohlbekannt. Pro Jahr finden bis zu 14 Termine am Haad Rin Nok Beach statt. Dann wird die ganze Nacht durchgefeiert. Hier bekommen die Gäste vor allem elektronische Musik zu hören. Techno, Trance und House sind hier ebenso vertreten, wie Hip-Hop und Drum and Bass. Manchmal kommen sogar international bekannte DJs an den Strand und unterhalten die Massen bis in die frühen Morgenstunden. Je nach Jahreszeit versammeln sich hier zwischen 5.000 und 30.000 Menschen.

Bei so viel ausgelassener Unterhaltung benötigt so mancher Rucksacktourist aus Europa ein wenig Erholung zwischendurch. Das sollte in Thailand kein Problem sein, schließlich begeistert das Land seine Besucher bereits seit Jahrzehnten mit Traumstränden, ausgefallener Kulinarik und jeder Menge Kultur. Wer ein wenig Ruhe benötigt, kann sich an einen einsamen Strand zurückziehen und ein gutes Buch genießen.

Die hervorragende Internetversorgung in Thailand weist enorme Übertragungsraten aus. Das macht das Surfen im Netz einfach und bedienerfreundlich. Damit bleibt man immer auf dem Laufenden, was gerade in der Heimat passiert. Gleichzeitig bietet sich so auch die Gelegenheit zur Zerstreuung auch mal Poker online spielen, um sich zu entspannen. Mobiles Internet in Thailand ist preiswert und gut. Touristen benötigen dazu nur eine thailändische SIM-Karte, diese sind oft schon am Flughafen günstig erhältlich.

Bangkok hat sich als Partystadt etabliert

Begehrtes Ziel vieler Rucksacktouristen in Thailand ist die Hauptstadt des Landes. Hier wird gefeiert, als ob es kein Morgen gäbe. Deshalb genießt die Stadt auch einen entsprechenden Ruf. Bangkok ist berühmt-berüchtigt für sein Nachtleben, das Besucher in vollen Zügen genießen können. Sänger Murray Head prägt mit seinem Hit „One Night in Bangkok“ den Spruch: Eine Nacht in Bangkok macht einen harten Mann demütig.

Das gilt bis heute. Die zahlreichen Ausgehviertel und Hot Spots der Stadt machen es Gästen einfach, sich gut zu unterhalten. Dieser Ruf hat sich nach dem Start des Kinohits „Hangover 2“ nur noch verfestigt. Zuletzt versuchte die Stadt ihren Ruf zuletzt ein wenig zu verändern und hat eine Sperrstunde eingeführt. Diese beginnt bereits um ein Uhr nachts.

Doch davon abgesehen bietet das Nachtleben von Bangkok immer noch jede Menge Abwechslung. Ein guter Start in die Nacht lässt sich von einer der zahlreichen Skybars erleben. Empfehlenswert sind die Three Sixty Bar im Millennium Hilton oder die Lebua Sky Bar im Lebua State Tower. In dieser Skybar feierten schon die Stars im Film „Hangover 2“. Hier am Fluss ist es zwar etwas ruhiger, doch wer Action sucht, sollte sich in die Altstadt an die Khaosan- und Rambuttri Road begeben. Hier finden sich viele Kneipen und Bars mit jeder Menge Live-Musik. Die Partymeile zieht jede Nacht zahllose junge Menschen an. Große Clubs liegen zumeist an der Sukhumvit Road oder in den jüngeren Stadtteilen von Bangkok.

Doch auch abseits der Touristenziele findet man in Bangkok jede Menge Gelegenheit Partys zu feiern. Die Einheimischen vergnügen sich in der Royal City Avenue. Diese liegt nordöstliche der Innenstadt und beherbergt ein riesiges Vergnügungsviertel. Dieses überzeugt mit mehreren Großraumdiscos und Bars. Im Publikum sieht man fast nur Einheimische. Ähnlich authentisch geht es rund um die größte Universität der Stadt zu. In Ramkamhaeng studieren rund 600.000 Menschen. Doch hier wird nicht nur gelernt, sondern auch gefeiert. Davon zeugen die zahlreichen Studentenkneipen rund um die Universität.

Das Fireworks Festival lässt den Nachthimmel erstrahlen

Ein besonderes Erlebnis für Rucksacktouristen in Thailand ist das Fireworks Festival in Pattaya. Dieses findet zumeist in den letzten Tagen des Novembers statt, dann richten sich die Augen aller Besucher auf den Nachthimmel. Die besten Pyrotechniker des Landes entfachen ein einzigartiges Spektakel für Augen und Ohren. Sie zeichnen traumhaft schöne Bilder in den Nachthimmel. Das Festival wird von bis zu 200.000 Besuchern pro Tag live verfolgt. Sie erwartet eine perfekte Komposition aus Feuerwerk und Musik. Daneben bietet es eine große Bandbreite an Unterhaltungsmöglichkeiten. Diese reichen von Trommel-Shows über Paraden, Muay Thai Veranstaltungen bis zu Konzerten großer Stars des Landes. Eine große Shopping-Meile und zahllose Marktstände sorgen ebenfalls dafür, dass die Nächte in Pattaya niemals enden.

Die Thais feiern gerne. Das zeigt sich auch bei Hochzeiten und Geburtstagen. Gefeiert wird so oft und so lange wie möglich. Nicht umsonst stehen in Thailand gleich drei verschiedene Neujahrsfeiern auf dem Programm. Schließlich gilt es nicht nur das thailändische, sondern auch das chinesische und das europäische Fest zu genießen. Rucksacktouristen, die gerne feiern, kommen daher in Thailand voll auf ihre Kosten.

Pattaya - Mehr als zweitausend berechtigte Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren von öffentlichen Schulen in Pattaya erhielten am 9. November eine zweite Dosis des Pfizer Covid-19-Impfstoffs.

Der Bürgermeister von Pattaya City, Sonthaya Khunplome, hat zusammen mit dem TPN-Team den Hauptimpfbereich der Mueang Pattaya 2 School inspiziert. 

Bürgermeister Sonthaya sagte dem Team von Pattaya News: „Die zweite Dosis der Pfizer Covid-19-Impfkampagne für Schüler in Pattaya ist angelaufen“

„Heute haben 2.467 Schüler aus den fünf Schulen Mueang Pattaya 11 School, Mueang Pattaya 1 School, Mueang Pattaya 2 School, Mueang Pattaya 3 School und Mueang Pattaya 4 School ihre zweite Dosis eines Covid-19-Impfstoffs erhalten.“

„Morgen (10. November) erhalten 2.258 Schüler von fünf anderen Schulen in Pattaya, von der Mueang Pattaya 5 School bis zur Mueang Pattaya 9 School, ihre zweite Dosis des Pfizer-Impfstoffs.“

„Außerdem besucht das medizinische Personal zur Impfung die Mueang Pattaya 10 School auf Koh Larn."

Quelle: Pattaya News

Bangkok - Thailand plant, seine Grenzen für Arbeiter aus den Nachbarländern Myanmar, Kambodscha und Laos wieder zu öffnen, sagte ein Regierungsbeamter am Dienstag, um einen Arbeitskräftemangel zu lindern, der die export- und tourismusabhängige Wirtschaft beeinträchtigt.

Pairote Chotikasathien vom Arbeitsministerium sagte, dass die Regeln in Bezug auf den Impfstatus für Wanderarbeiter, Quarantäneverfahren und Covid-19-Tests beschlossen werden.

Die großen Exportindustrien des Landes wie die Nahrungsmittel- und Gummiproduktion sind stark von Wanderarbeitskräften abhängig. Aber strenge Grenzkontrollen und Quarantäneregeln haben praktisch die gesamte Arbeitsmigration gestoppt.

Pairote schätzte, dass das Land zu diesem Zeitpunkt 420.000 ausländische Arbeitskräfte benötigte, hauptsächlich in der Bau-, Fertigungs- und Fischindustrie. Viele Arbeiter haben das Land verlassen, als es Anfang dieses Jahres seinen schlimmsten Covid-19-Ausbruch bekämpfte, und sind nicht zurückgekehrt.

Einige Arbeiter, die im Land blieben, wurden im Rahmen von Fabrik- und Bauquarantäneprogrammen in eine „Bubble-and-Seal“-Politik gesetzt.

Das Land hat fast 2 Millionen bestätigte Infektionen und 19.764 Todesfälle, von denen die meisten nach April aufkamen, als die Delta-Variante bei Wanderarbeitern in einem Baulager entdeckt wurde.

Quelle: Bangkok Post

Pattaya - Das Pattaya Music Festival wurde inmitten strenger Covid-19-Kontrollmaßnahmen als Erfolg gefeiert und sollte in der ersten Woche mindestens 100 Millionen Baht generieren, wobei die gesamte Veranstaltung voraussichtlich über 600 Millionen Baht generieren wird.

Der Bürgermeister von Pattaya City, Sonthaya Klunplome, sagte am Dienstag, das Pattaya Music Festival 2021 sei gut angenommen worden.

Die Veranstaltung fand unter strengen Covid-19-Kontrollmaßnahmen statt. Alle Teilnehmer mussten mit zwei Dosen geimpft werden und negative Antigen-Testergebnisse vorweisen, die nicht älter als 72 Stunden waren. Sänger und ihre Teammitglieder mussten auch ATK-Tests ablegen. Das Festival begann am 5. November und dauert bis zum 11. Dezember jeden Freitag und Samstag.

Die strengen Maßnahmen zur Covid-19-Kontrolle hätten das Vertrauen bei Bewohnern und Besuchern gestärkt, sagte der Bürgermeister.

In der Festivalzone und in Bereichen entlang des Strandes von Pattaya konnten Anwohner und Touristen, die nicht in der Nähe der Bühne stehen wollten, die Aufführungen auf Großbildschirmen verfolgen. Es wurden Sitzplätze mit genügend Platz für die Menschen eingerichtet, um die soziale Distanzierung einzuhalten, und alle müssen Gesichtsmasken tragen.

Polizei und städtisches Personal waren im Einsatz, um auf der Veranstaltung und in den Festzonen Ruhe und Ordnung zu wahren.

Die Tourismusbehörde von Thailand schätze, dass die erste Woche des Festivals mindestens 100 Millionen Baht einbringen würde. Die Zahl basierte auf der Zahl der Besucher und deren Aufenthalte in Hotels und anderen Unterkünften in Pattaya.

Die TAT sagte auch voraus, dass das gesamte Festival etwa 600 Millionen Baht einbringen würde, sagte Sonthaya.

Hotelbetreiber begrüßten das Festival und sagten, es sei eine gute Möglichkeit, die lokale Wirtschaft wiederzubeleben.

Quelle: Bangkok Post

TAT achtet auf Qualität und Erstbesucher

Published in Bangkok
Donnerstag, 11 November 2021 10:54

Bangkok - Der thailändische Tourismus ist auf dem besten Weg, in der Zeit nach der Pandemie neu zu starten, indem er den Qualitätsmarkt und Erstbesucher aus aufstrebenden Reisezielen zusammen mit dem Inlandsmarkt anspricht.

"Mit derzeit 2.000 bis 3.000 Touristen pro Tag hat die Tourismusbranche den Tiefpunkt bereits überschritten", sagte Yuthasak Supasorn, Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde (TAT).

Um nachhaltiges Wachstum anzukurbeln, sollte jede tourismusbezogene Partei zusammenarbeiten, um mehr hochwertige Reisende in verschiedenen Segmenten zu gewinnen, die gute Erfahrungen priorisieren.

Herr Yuthasak sagte, der Tourismus nach Covid biete eine Gelegenheit für Erstbesucher wie diejenigen aus Indien. Thailand könnte im Vergleich zu seiner enormen Größe einen kleinen Teil des Marktes erobern.

Er sagte, die Agentur werde auch das Ziel beibehalten, ein Drittel des Gesamtumsatzes auf dem Inlandsmarkt zu halten, indem die Anzahl der lokalen Reisen erhöht wird, da die Menschen dazu neigen, weniger für eine Reise auszugeben, aber während der wirtschaftlichen Abkühlung häufiger reisen.

Preecha Champi, Vorstandsmitglied der Association of Thai Travel Agents (Atta), sagte, der thailändische Tourismus sollte über die 1,4 Milliarden Einwohner Indiens hinausblicken, da es viele indische Gemeinden auf der ganzen Welt gebe. Zusammen mit Menschen aus Südasien machen sie schätzungsweise über 24% der Weltbevölkerung aus.

Dieser Markt hat unterschiedliche Segmente, wie die über 600 Millionen starke junge Generation, Familien, Hochzeiten oder auch Bollywood-Produktionen, so dass Konkurrenten wie Japan, Südkorea und Vietnam auch indische Touristen im Auge behalten.

„Die Inder nehmen Thailand als das bevorzugteste Reiseziel in Bezug auf Japan wahr“, sagte Preecha.

Er sagte jedoch, dass Essen ein Haupthindernis sei, da sich einige indische Touristen für andere Reiseziele wie Bali, die Malediven und Mauritius entscheiden, die Essensdienstleistungen anbieten können, die ihren Anforderungen entsprechen.

Suthisart Tiyavuthirojanakul, Senior Manager für strategische Partnerschaften bei Agoda, sagte beim Webinar des Food & Hotel Thailand (FHT) X Thailand Sourcing Festival, dass der Tourismus in Asien den Beginn einer Aufwärtsbewegung erlebt hat.

Laut Agoda Performance-Daten vom 2. November belegte Europa den ersten Platz in Bezug auf die höchste Wiederherstellungsrate, gefolgt von Nordamerika, dem Nahen Osten und Asien.

Er sagte, die Umfrage im dritten Quartal habe eine positive Reisestimmung in Thailand gezeigt, da 61% der Befragten erwarteten, innerhalb von sechs Monaten innerhalb des Landes zu reisen, angeführt von der Generation X.

Darüber hinaus hob We Travel Together – ein Hotelsubventionsprogramm – Verhaltensänderungen im Tourismus hervor, da immer mehr Thailänder aufstrebende Reiseziele wie Khao Lak, Nakhon Nayok, Sukhothai, Nan und Phetchaburi besuchten.

Kanchanaburi ersetzte Chiang Rai, da es in die Top-10-Provinzen aufgenommen wurde, die von dem Konjunkturprogramm profitierten.

Herr Suthisart sagte, die erste Phase des Stimulus habe dazu beigetragen, landesweit 73.176 Arbeitsplätze zu schaffen und 2020 0,4% zum BIP beizutragen.

Nachholbedarf

Arindam Das, Head of Business Development bei Google Asia Pacific, sagte, es gebe Nachholbedarf im Tourismussektor, da die Menschen jetzt darüber nachdenken, ihre Zeit im Urlaub zu verbringen und überschüssige Ersparnisse nach der Pandemie für zukünftige Reisen zu verwenden.

Während der Pandemie, sagte er, konzentrierte sich das Reisemuster mehr auf Inlandsreisen, und der Trend werde sich im Einklang mit den Impfraten beschleunigen, die bei den Menschen mehr Vertrauen in das Reisen geschaffen haben.

Herr Das sagte, dass Google den Nutzern relevante, genaue und schnelle Informationen bereitstellt, um ihnen bei der Entscheidungsfindung bezüglich des Reisens zu helfen.

Von Januar bis Juli 2020 stieg die Zahl der Anfragen zu Hotels und Flügen in Nordamerika und Europa stark an, gefolgt von Asien-Pazifik.

Basierend auf den weltweiten internen Daten von Google (2019 vs. 2020) träumten die Menschen, obwohl das Reisen eingestellt wurde, immer noch davon, mit Interesse an Inseln zu reisen und Campingplätze um 6% bzw. 49% zu steigern.

Das Interesse an nahegelegenen Reisezielen stieg um 26%, während die Aufenthalte um 121% anstiegen.

Unterdessen stiegen virtuelle Touren um 235% und das Interesse an Reiseblogs um 34%.

Laut Herrn Das bietet Google über Google My Business kostenlose Online-Tools für Hotels an, darunter Hotelinformationsmanagement, Buchungen und Kundeninteraktion.

Über die kostenlosen Buchungslinks von Google können Hotels ihre Buchungsseiten anzeigen lassen, wenn Nutzer nach Hotels mit Echtzeit-Zimmerpreisen und Verfügbarkeit suchen.

Diese Funktion kann dazu beitragen, Buchungen zu steigern und potenzielle Gäste zu erreichen, sagte er.

"Reisende haben beim Preis-Benchmarking mehr Auswahlmöglichkeiten. Werbetreibende haben außerdem eine einfache Möglichkeit, Werbekampagnen zusätzlich zu Zimmerverfügbarkeit und Preisinformationen zu erstellen", sagte Herr Das.

Quelle: Bangkok Post

Petition zielt auf Thaksins Tochter ab

Published in Bangkok
Donnerstag, 11 November 2021 10:04

Bangkok - Die Nationale Antikorruptionskommission (NACC) wird gebeten, eine Untersuchung gegen Paethongtan Shinawatra, eine Tochter des ehemaligen Premierministers Thaksin Shinawatra, der jetzt als Chefberater der Pheu Thai Partei für Partizipation und Innovation fungiert, einzuleiten.

Die Petition für die Untersuchung wurde von Sonthiya Sawasdee, einem Berater des Ausschusses des Repräsentantenhauses für Recht, Gerechtigkeit und Menschenrechte und ehemaliges Mitglied der Palang Pracharath Partei (PPRP) beim NACC eingereicht, teilte eine Quelle am Dienstag mit. In der eingereichten Petition beschuldigte Herr Sonthiya Frau Paethongtan, mindestens vier Mal gegen den ethischen Kodex eines politischen Positionsinhabers verstoßen zu haben, sagte die Quelle.

Der Petition zufolge soll Frau Paethongtan 2004 bei einer Aufnahmeprüfung betrogen haben, war in einen Fall von Amtsvergehen im Zusammenhang mit dem Landskandal auf den alpinen Golfplätzen verwickelt, schwor, auf eine Änderung des Abschnitts 112 des Strafgesetzbuchs zu drängen, und hatte eine politische Verbindung zu Thaksin, ein politischer Flüchtling, der im Ausland im Exil lebt.

Während Thaksin Premierminister war, wurde Frau Paethongtan bei einer Aufnahmeprüfung, bei der sie einen Platz an der Fakultät für Politikwissenschaften der Chulalongkorn University erhielt, Betrug vorgeworfen.

Und wie erwartet, sagen Beobachter, dass die alte Anschuldigung sie erneut verfolgt, nachdem sie als Chefberaterin von Pheu Thai aufgetreten ist.

Der Vorwurf, die Änderung des Gesetzes zur Majestätsbeleidigung zu unterstützen, basiert unterdessen auf einer Rede, die sie kürzlich auf einer politischen Veranstaltung der Pheu Thai gehalten hat, in der sie Berichten zufolge sagte, sie sei entschlossen, vorgeschlagene Gesetzesänderungen dem Parlament vorzulegen.

Die Pheu Thai Partei reagierte umgehend auf den Schritt von Herrn Sonthiya und sagte, er sei politisch motiviert, Frau Paethongtan zu diskreditieren.

Theerarat Samretwanich, Parteisprecherin und Pheu-Thai-Abgeordnete für Bangkok, sagte, Frau Paethongtan habe alle Fragen zu dem mutmaßlichen Betrug bei der Aufnahmeprüfung klar beantwortet und ein Komitee habe sie von dieser Anschuldigung freigesprochen.

"Sie hat vor langer Zeit ihren Abschluss gemacht, also was bringt es, diese alte Anschuldigung herauszukramen und sie jetzt gegen sie zu verwenden", fragte Frau Theerarat.

Was den Vorwurf des Landes angeht, so die Sprecherin, begrüßt die Partei jede Untersuchung der mutmaßlichen Verbindungen von Frau Paethongtan zu Korruption oder Fehlverhalten im Zusammenhang mit dem Landskandal.

Dennoch macht es für Herrn Sonthiya keinen Sinn, Frau Paethongtan zu beschuldigen, eine politische Verbindung zu ihrem Vater aufrechtzuerhalten, da es ihr unmöglich ist, jeglichen Kontakt zu Thaksin vollständig abzubrechen, sagte Frau Theerarat.

Was die Änderung des Abschnitts 112 angeht, sagte sie, es sei tatsächlich der Beschluss der Pheu Thai, die Änderung des Gesetzes zu unterstützen, um zu verhindern, dass es als politisches Instrument missbraucht wird, um Menschen mit unterschiedlichen politischen Ansichten zum Schweigen zu bringen.

Quelle: Bangkok Post

Hochwasserlösung zwingend erforderlich

Published in Bangkok
Donnerstag, 11 November 2021 09:45

Bangkok - In mancher Hinsicht gehört Bangkok zu den am stärksten vernetzten und informationsversierten Hauptstädten der Welt. In anderen Dingen hingegen wirkt die Stadt wie im Vorinformationszeitalter. Die Überschwemmungen durch eine Flut in mehreren Gebieten am Montag, die die Gemeinden entlang der Flussufer in Not brachten und große Verkehrsprobleme verursachten, sind ein Beispiel für letzteren Fall.

Tief gelegene sowie Gebiete, die außerhalb der Schleusentore der Stadt liegen, sind auf der Karte der Stadt detailliert aufgeführt, und sie ist seit vielen Jahren für jeden zugänglich, der sie studieren möchte. Auch die Höhe der Flut kann vorhergesagt werden. Wie sollten die Stadtverwalter reagieren, wenn eine Flut zu erwarten ist? Warnungen? Maßnahmen zum Hochwasserschutz verstärken? Einrichtung von Unterkünften für Gemeinden, von denen erwartet wird, dass sie überflutet werden?

Dies mag eine der vernünftigen Antworten sein, die Stadtbewohner von ihrem Bürgermeister erwarten würden, aber die Realität scheint das Gegenteil zu sein. Stattdessen gab es in der Realität kaum Maßnahmen, die darauf hindeuteten, dass das Rathaus oder einzelne Bezirkshauptmannschaften bereit waren, mit einer so zu erwartenden Überschwemmung fertig zu werden.

Der einzige Trost, den die Menschen nach der Flut erhielten, waren Entschuldigungen von Bangkoks Gouverneur Pol Gen Aswin Kwanmuang – wahrscheinlich eine aufrichtige Geste, die aber nicht zu oft verwendet werden sollte, da sie die Situation nicht verbessert.

Pol Gen Aswin machte für die Flut am Montag ein unvorhersehbares Naturereignis verantwortlich: den Anstieg des Meerwassers, der dazu führte, dass die Flut bis zu 50-60 cm höher als vorhergesagt anschwoll.

Er berichtete auch, dass die Stadtverwaltung von Bangkok versuchte, das unmittelbare Chaos zu lindern, indem sie Sandsackwände in Gebieten errichtete, in denen erneut die Flut erwartet wurde. Außerdem wurden Wasserpumpen installiert und Notunterkünfte für die Flutopfer eingerichtet.

Trotz dieser Maßnahmen zeigt das weit verbreitete Elend, dass das Rathaus für die unerwartet hohe Flut schlecht gerüstet war, was kein Problem hätte sein sollen, wenn die Verwaltung genügend Wasserpumpen und Sandsäcke vorbereitet hätte.

Die Behörden hätten nicht nur die gefährdeten Gemeinden warnen sollen, sondern auch die Stadtbewohner, die von den überfluteten Straßen und dem daraus resultierenden Verkehrschaos überrascht wurden.

Das größere Problem ist, dass der Vorfall vom Montag kein Einzelfall ist. Die Flut wird voraussichtlich diese Woche und wahrscheinlich sogar den ganzen Monat andauern. Schließlich handelt es sich um ein Naturphänomen, das die tiefliegende Hauptstadt seit Jahrhunderten beeinflusst.

Während Pol Gen Aswin zugesagt hat, die Flut zu überwachen und die Überschwemmungen so schnell wie möglich zu bekämpfen, ist klar, dass eine dauerhaftere Lösung erforderlich ist.

Es wird davon ausgegangen, dass das Rathaus aufgrund des Widerstands von Gemeinden, die sich geweigert haben, wegzuziehen, Probleme hatte, die Lücken in den Überschwemmungsmauern der Stadt zu schließen. Hier müssen ernsthafte Verhandlungen oder Einigungen getroffen werden, denn das Problem wird sicherlich weitergehen, wenn nicht sogar noch schlimmer werden, solange die Flutufer unvollendet bleiben.

Bangkok kann in Zukunft nicht mehr den Launen der Natur überlassen werden.

Es muss in einen besseren Hochwasserschutz investiert werden. Zu den Verbesserungen, die gemacht werden könnten, gehören die Installation von High-Tech-Schleusentoren, die das Wasser automatisch regulieren können, funktionalere Wasserabflusskanäle und eine computerisierte wasserbezogene Datenbank mit einem Warnsystem, das Menschen vor Katastrophen warnt.

Quelle: Bangkok Post

Kein Loy Krathong in Phatthalung

Published in Thailand
Donnerstag, 11 November 2021 09:20

Patthalung - Das Provinzkomitee für übertragbare Krankheiten hat das Loy Krathong-Festival nächste Woche abgesagt, aus Angst, dass die großen Menschenmengen, die es anzieht, zu einem Anstieg der Covid-19-Infektionen führen würden.

Das Komitee beschloss, das Festival, das dieses Jahr auf den 19. November fällt, während einer Videokonferenz am Dienstag unter dem Vorsitz von Gouverneur Kukiat Wongkrapan abzusagen.

Zu den Teilnehmern gehörte auch Dussadee Kongtrakulsap, der Chef des Gesundheitsamts der Provinz.

Dem Treffen wurde mitgeteilt, dass die Zahl der täglichen Infektionen in der Provinz etwa einen Monat lang bei 200 lag, bevor sie erst vor wenigen Tagen zurückgegangen war.

Am Dienstag registrierte die Provinz 77 neue Covid-19-Fälle, was einer kumulierten Gesamtzahl von 10.882 mit 85 Todesfällen entspricht.

Eine Ankündigung zur Absage des Loy Krathong Festivals und anderer Unterhaltungsformen wurde an lokale Führer und Gemeinden in jedem Bezirk der Provinz gesendet.

Quelle: Bangkok Post

Verärgerter Liebhaber stirbt bei Motorradunfall

Published in Thailand
Donnerstag, 11 November 2021 09:12

Nakhon Ratchasima - Ein junger Mann stürmte während eines Streits mit seiner Freundin davon und sagte, er wolle sich umbringen und starb kurz darauf, als sein Motorrad ein Auto traf, das von einem Mann gefahren wurde, der zur Nierendialyse ins Krankenhaus musste.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 4.32 Uhr an der Pegasus-Kreuzung in Tambon Nai Muang im Bezirk Muang.

Phruesakorn Thakkhunthod, ein 18-jähriger Einwohner aus dem Tambon Nong Phai Lom, lag mit Kopfverletzungen, einem Genickbruch und einem gebrochenen rechten Bein tot am Boden.

In der Nähe befanden sich ein weißes Honda Wave-Motorrad mit eingeschlagener Front und ein silberner Nissan Almera mit einer kaputten Windschutzscheibe und einer Beschädigung auf der linken Seite.

Die Freundin des toten Jugendlichen, die nicht genannt werden wollte, sagte, sie hätten einen Streit gehabt, und Phruesakorn erklärte, er wolle sich im Wasserpark Bung Ta Lua umbringen und fuhr mit seinem Motorrad davon.

Sie rief eine Rettungsstiftung an und erzählte ihnen davon. Ein Team holte sie ab und sie waren auf dem Weg zum Park, als sie an der Kreuzung auf die Unfallstelle stießen. Sie war schockiert, ihren Freund tot auf der Straße zu sehen.

Der Fahrer des Nissan, Niphon Deephayung, sagte, er wollte zur Nierendialyse ins Maharat Nakhon Ratchasima Hospital fahren. Das Motorrad prallte auf die linke Seite seines Autos, als er über die Kreuzung fuhr.

Die Polizei sagte, dass Aufnahmen von Überwachungskameras zeigten, dass Phruesakorn über eine rote Ampel gefahren war. Sein Motorrad stieß mit dem fahrenden Auto auf der linken Seite zusammen. Er wurde über das Fahrzeug geschleudert und auf die Fahrbahn geworfen.

Quelle: Bangkok Post

Bangkok - Ein Tourist hat seine Angst über die Möglichkeit offenbart, von einer großen Rechnung getroffen zu werden, nachdem er gegen die thailändischen Einreisebestimmungen verstoßen hat.

Der Tourist, nur Kirovs genannt, erzählte Blogger Richard Barrow, wie er am 7. November in Thailand angekommen war.

Kirovs wurde bei seiner Ankunft in Thailand positiv getestet und ins Krankenhaus gebracht, wo er mindestens 10 Tage bleiben muss, obwohl er keine Symptome hatte.

Seine Familie - Frau und zwei Kinder - wurden in Hotelquarantäne geschickt und sollen am 3. oder 4. Tag einen weiteren Test machen. Wenn sie negativ getestet werden, können sie möglicherweise ihren Urlaub ohne ihn fortsetzen.

Kirovs schätzt, dass er möglicherweise 350.000 Baht an Krankenhaus- und Quarantänegebühren zahlen muss, wenn seine Versicherung dies nicht übernimmt.

"Ich wusste, dass ich ein Risiko einging, als ich mich entschied, Flugtickets zu kaufen, sobald die Wiedereröffnung Thailands angekündigt wurde", sagte Kirovs zu Richard.

"Wir haben diese Wette verloren."

Richard Barrow hob auch die Notlage eines Mannes namens James hervor, der sich nach seiner Ankunft in Thailand in einer ebenso unglücklichen Situation befand.

Obwohl er negativ getestet wurde, teilte James ein Auto vom Flughafen mit jemandem, der positiv getestet wurde, was für James bedeutete, dass er auch in die Hotelquarantäne gehen musste.

James sagte, er reiste nach Thailand, um sich mit seiner Frau zu treffen. Er war mit seinem Freund unterwegs, der seine Freundin besuchte. Es war sein Freund, der positiv getestet wurde.

„Als wir im Hotel ankamen, wurden wir beide um 14:30 Uhr getestet und in unsere separaten Räume geschickt. Um Mitternacht erhielten wir beide eine Nachricht", sagte James.

"Er sagte, dass er positiv getestet wurde und ins Krankenhaus gebracht wird, und mein Bote sagte, dass mein Test negativ ist, aber ich müsste 14 Tage in Quarantäne bleiben."

James sagte, sowohl er als auch sein Freund zeigten keine Symptome.

Während die Chancen, bei der Ankunft in Thailand positiv getestet zu werden, gering sind, ist es für einige Touristen vielleicht ein Risiko, das es einfach nicht wert ist, eingegangen zu werden.

Bis heute sind etwa 25.000 Touristen nach Thailand eingereist, seit das Land am 1. November wieder für Touristen geöffnet wurde.

Nur 26 Touristen wurden positiv getestet.

Das Problem wird jedoch durch die Tatsache verschärft, dass es so gut wie keine offiziellen Informationen über die Risiken einer Reise nach Thailand und eines positiven Tests bei der Ankunft gibt.

Trotz der unzähligen Infografiken, Facebook-Posts und Tweets der thailändischen Tourismusbehörde und anderer verwandter Agenturen zu den Anforderungen für Ausländer, die nach Thailand einreisen müssen, gibt es nur sehr wenig darüber, was ein positiver Test bei der Ankunft für Ausländer bedeuten könnte, insbesondere für diejenigen, die in Gruppen reisen , als Familie oder mit kleinen Kindern.

Informationen zu den Auswirkungen eines positiven Tests bei der Ankunft könnten (und sollten) auf der Thailand Pass-Website deutlich veröffentlicht werden, auf die Ausländer vor ihrer Reise nach Thailand Dokumente hochladen müssen.

Ausländer sollten auch angehalten werden, sich bei ihren Versicherungsgesellschaften zu erkundigen, ob ihre Police sie im Falle eines positiven Tests für Quarantäne und andere Ausgaben abdeckt.

Quelle: AseanNow

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com