Wochenblitz

Wochenblitz

NEU: Isaan-Dialekt online lernen

Published in Sonstiges & Lifestyle
Samstag, 25 September 2021 14:39

Wer den Isaan-Dialekt erlernen will, kann dies ab 01.10.2021 mit der Online-Schule ThaiLernen.net tun. Leser des Wochenblitz können in den nächsten Tagen noch von 15% Preisnachlass profitieren.

Die Motivation zum Erlernen des Isaan-Diealekts können vielfältig sein. Viele Europäer sind mit einer oder einem Thai aus dem Nordosten Thailands liiert und jedes Jahr aufs Neue entscheiden sich zudem viele Europäer für ein Leben im Isaan.

Bislang war es sehr schwierig, diesen Dialekt zu erlernen, denn die meisten Online-Angebote und auch Schulen vor Ort in Thailand unterrichten ausschließlich Standard-Thai, das häufig auch als Bangkok-Thai bezeichnet wird.

Die Online-Schule ThaiLernen.net, über die wir bereits hier berichteten, bietet ab dem 01. Oktober 2021 einen Isaan-Kurs für Deutschsprachige an. Ein weltweit einzigartiges Angebot.

Teilnehmer können bei freier Zeiteinteilung und auf Wunsch auch mit händischer Aufgabenkorrektur durch Muttersprachler den Isaan-Dialekt, wie in einem Fernstudium, erlernen.

Leser des Wochenblitz können noch mit einer unverbindlichen Voranmeldung bis 30.09.2021 von einem Preisnachlasse in Höhe von 15% profitieren. Dafür ist lediglich eine E-Mailadresse erforderlich.

Der Gutschein wird am 01.10.2021 zum Start des Kurses verschickt und kann bei der Anmeldung verwendet werden. Für bereits eingeschriebene Teilnehmer ist das neue Angebot kostenfrei.

Zur Webseite: https://www.thailernen.net/isaan/

Online-Trading für Anfänger

Published in Computer & Technik
Freitag, 24 September 2021 19:04

Der Handel mit dem Bitcoin und den erhältlichen Altcoins boomt. Allerdings ist es für Anfänger vor lauter Fachbegriffen gar nicht so leicht, den Durchblick zu behalten. Darum möchten wir Ihnen in diesem Beitrag ein paar Tipps geben, die Ihnen den Kauf von Kryptowährungen und den Handel mit diesen deutlich erleichtern werden.

Was sind Kryptowährungen?

Bei den erhältlichen Kryptowährungen handelt es sich ausnahmslos um äußerst volatile Vermögenswerte. Das bedeutet, dass diese in kürzester Zeit an Wert gewinnen oder verlieren können. Aus diesem Grund sollten Anfänger zu Beginn äußerst vorsichtig sein und sich zunächst einmal mit den Kursen der erhältlichen Währungen wie dem Ethereum Kurs beschäftigen, bevor man in diese investiert. Denn wer bei der Investition in die verfügbaren Kryptowährungen falsche Entscheidungen trifft, kann dadurch im schlechtesten Fall einen Großteil des eigenen Investments verlieren. Deshalb sollten sich Anbieter zu Beginn auch damit beschäftigen, wie Kryptowährungen überhaupt funktionieren.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Die meisten Kryptowährungen wie zum Beispiel der Bitcoin basieren auf einer Blockchain. Darin sind sämtliche Transaktionen für jeden einsehbar, wodurch ungültige Transaktionen nicht ausgeführt werden.

Da es sich bei einer Blockchain um ein dezentralisiertes Netzwerk handelt, werden die Informationen zu einer Transaktion in dem gesamten Netzwerk gespeichert anstatt auf einem zentralen Server.

Für die Kontrolle von Transaktionen sind die Miner verantwortlich, welche diese mithilfe von viel Rechenpower prüfen und bestätigen. Zu diesem Zweck führen Mining-PCs Berechnungen durch, um einen Schlüsselcode zu errechnen. Wurde dieser gefunden, wird die Überweisung bestätigt. Als Belohnung erhält der Miner, dessen Computer die Transaktion verifiziert, eine Belohnung in Form von Bitcoins ausgezahlt.

Allerdings lohnt sich das Minen von Kryptowährungen hierzulande aufgrund der vergleichsweise hohen Strompreise und der benötigten Rechenpower nicht wirklich. Daher beschäftigen sich Privatanleger und Investoren hierzulande vor allem mit dem Kauf und dem Handel von Kryptowährungen.

Welche Währungen lohnen sich?

Ob man zum Einstieg eine Währung wie Ethereum kaufen sollte, hängt immer von dem aktuellen Kurs der Währung ab, in die man investieren möchte. Auf etlichen Webseiten werden die Kursverläufe von Kryptowährungen in Form von Graphen dargestellt, über die man sich ein Bild über die Erfolgsaussichten verschaffen kann.

Wer sich allerdings über einen längeren Zeitraum ausführlich mit der Analyse der online verfügbaren Daten beschäftigt, kann auf diese Weise jedoch im besten Fall auch hohe Gewinne erzielen. 

Der Handel mit Kryptowährungen

Der Handel mit Kryptowährungen findet überwiegend im Internet statt, wofür man sich zunächst für einen Anbieter entscheiden muss, über den man in Kryptowährungen investieren kann. Im Vorfeld einer Registrierung sollte man sich immer über die Gebühren des jeweiligen Anbieters sowie auch über die Währungen informieren, die bei diesem gehandelt werden können.

Gespeichert werden die eigenen Kryptowährungen nach dem Kauf in einer sogenannten Wallet, einer Art digitalen Geldbörse. Neben Lösungen der Anbieter existieren zudem auch externe Softwarelösungen und sogar physische Wallets, die optisch an einen USB-Stick erinnern.

Wie kann man Kryptowährungen kaufen

Gekauft werden Kryptowährungen in der Folge über die Webseite der Plattform, auf der man sich zuvor registriert hat. Hierfür muss man zunächst einen Geldbetrag von dem eigenen Konto oder über eine Kreditkarte auf das Nutzerkonto der Trading-Plattform überweisen. Das ist bei den meisten Anbietern über eine Reihe digitaler Zahlungsdienstleister wie Skrill oder PayPal möglich, sodass jeder eine geeignete Zahlart finden sollte.

Bei dem Tätigen der eigenen Investitionen sollten Anfänger vor allem berücksichtigen, dass diese nur Geld investieren sollten, welches nicht zum Leben benötigt wird. Darüber hinaus sollte man nicht alles auf eine Karte setzen, sondern in verschiedene Kryptowährungen oder sogar noch in andere Werte wie Aktien investieren. Denn auf diese Weise reduziert man das Risiko das gesamte Investitionsvolumen zu verlieren.

Pattaya - Chinesische Reisende waren das A und O für den Tourismus in Pattaya, aber mit Covid-19-Beschränkungen konzentriert sich die Pattaya Business and Tourism Association für die geplante Wiedereröffnung am 1. Oktober stattdessen auf indische und russische Touristen, während andere Städte und Provinzen die Wiedereröffnungspläne verschoben haben, Pattaya bereit ist, in etwas mehr als einer Woche für internationale Reisende wieder zu öffnen.

China erlaubt seinen Bürgern derzeit nicht, in Reisegruppen wie denen, die traditionell nach Pattaya geströmt sind, international zu reisen, und erfordert eine dreiwöchige Quarantäne für alle, die aus dem Ausland nach Hause zurückkehren. Während China weiterhin geschlossen bleibt, um zu versuchen, Covid-19 vollständig zu eliminieren, treibt Pattaya die Wiedereröffnung voran, während sich Thailand auf eine Strategie des Lebens mit Covid-19 zubewegt.

Infolgedessen richten Tourismusbehörden ihr Augenmerk auf indische und russische Touristen, die in ihren Reisen weniger eingeschränkt sind und jetzt Thailand besuchen können. Beide Länder erlauben ihren Bürgern, ins Ausland zu reisen, und verlangen keine Quarantäne bei der Rückkehr, im Gegensatz zu Korea und Taiwan, anderen beliebten Tourismusdemografien. Pattaya ist sowohl bei Touristen aus Indien als auch aus Russland beliebt, und Berichten der Tourismusbranche zufolge besteht derzeit auch großes Interesse.

Das Problem der Quarantäne bei der Rückkehr hat sich negativ auf Thailands Versuche ausgewirkt, den Tourismus zurückzubringen, da britische und australische Touristen bei der Rückkehr sehr teuren Quarantänen ausgesetzt sind und sie zusammen mit chinesischen, koreanischen und taiwanesischen Touristen abgehalten werden. Die USA sind eine der größten Quellen für Tourismus und Reisende nach Thailand, da sie keine Quarantäne benötigen, wenn sie nach Hause kommen.

Aber Quarantäne bei der Ankunft in Thailand ist immer noch eine große Abschreckung für potenzielle ankommende Touristen, wobei sowohl Russen als auch Inder ihre Abneigung dagegen zum Ausdruck bringen, zumal die Inder nur einen kurzen Flug entfernt sind und daher eher kurze Reisen von nur wenigen Tagen nach Thailand unternehmen.

Beamte hoffen, dass die Beschränkungen gelockert werden und Inder sowie Russen dazu beitragen werden, Pattayas internationale Tourismuswirtschaft wiederzubeleben.

Quelle: Pattaya News

Bangkok - Die thailändische Food and Drug Administration (TFDA) hat noch keine Genehmigung für die Verabreichung des in China hergestellten Sinopharm-Impfstoffs an Kinder im Alter von über drei Jahren erteilt, da sie auf weitere Details zur Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffs vom Importeur Biogenetech wartet, sagte TFDA-Sekretär -General Dr. Paisal Dunkhum.

Er machte deutlich, dass die TFDA die Anwendung von Sinopharm bei Kleinkindern nicht abgelehnt hat, sondern sicherstellt, dass der Impfstoff sicher und wirksam ist, bevor die Zulassung erteilt wird.

Er sagte, dass die TFDA bereits zwei mRNA-Impfstoffe, Pfizer und Moderna, zur Impfung von Teenagern ab 12 Jahren zugelassen habe.

Unterdessen versicherte der Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul der Öffentlichkeit, dass der Pfizer-Impfstoff für die 12- bis 17-Jährigen sicher ist, aber die Zustimmung der Eltern erforderlich ist, und fügte hinzu, dass die Impfung nicht obligatorisch ist.

Er sagte, dass die erste Charge von 30 Millionen Dosen des Pfizer-Impfstoffs, die für dieses Jahr erwartet werden, am 29. September in Thailand eintreffen wird.

Für Kinder unter 12 Jahren sagte der Minister, dass die Zulassung bei der TFDA noch aussteht, da sie auf weitere Informationen über die Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs bei so jungen Kindern wartet.

Er rechnet damit, dass bis Ende Oktober in Thailand fast 60 Millionen Impfdosen verabreicht und alle Zielgruppen bis Jahresende geimpft sein werden. Bis Mittwoch wurden knapp über 46 Millionen Dosen verabreicht.

Quelle: PBS

Anutin setzt Massenimpfungsziele

Published in Bangkok
Freitag, 24 September 2021 17:41

Bangkok - Alle Zielgruppen werden bis Ende des Jahres vollständig gegen Covid-19 geimpft sein, während für bestimmte Gruppen in diesem und alle Gruppen im kommenden Jahr Lieferungen einer Auffrischimpfung geplant sind, teilte die Regierung mit.

Der stellvertretende Premier- und Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul sagte, dass bis Ende Oktober voraussichtlich fast 60 Millionen Covid-19-Impfstoffdosen verabreicht werden.

Bis zum Jahresende werden alle Zielgruppen vollständig geimpft sein.

Im Durchschnitt werden zwischen 700.000 und 800.000 Dosen pro Tag verabreicht, sagte Herr Anutin.

"Diejenigen, die bereits beide Impfungen des Sinovac Covid-19-Impfstoffs erhalten haben, werden bis Ende dieses Jahres ebenfalls eine Auffrischimpfung mit AstraZeneca erhalten."

"Das Programm zur Injektion von Booster-Impfstoffen soll am 24. September beginnen."

Für das nächste Jahr plant die Regierung, in der ersten Jahreshälfte rund 100 Millionen weitere Impfstoffdosen als Auffrischimpfung für alle Zielgruppen zu beschaffen.

Es wird geprüft, ob in der anderen Jahreshälfte eine weitere Auffrischimpfung erforderlich ist oder nicht.

„Die Impfsituation gegen Covid-19 sollte sich im nächsten Jahr stark verbessern, da mehr Impfstoffe zur Verfügung stehen“, sagte Anutin.

Er sagte, dass auch die Preise sinken werden.

"Was die rund 5 Millionen Schüler ab 12 Jahren betrifft, so wird die erste Charge des Pfizer-Impfstoffs am 29. September eintreffen, und alle 30 Millionen Dosen dieses Impfstoffs sollten bis Dezember geliefert werden", sagte er.

Der Pfizer-Impfstoff wurde von der Food and Drug Administration für die Anwendung bei Kindern ab 12 Jahren zugelassen.

Er gab zu, dass keine Covid-19-Impfstoffe für Personen unter 12 Jahren bei der thailändischen FDA zur Zulassung eingereicht wurden.

Während die Zahl der neuen Covid-19-Fälle bei über 10.000 pro Tag liegt, sagte er, das Gesundheitsministerium werde weiterhin Medikamente und Geräte zur Behandlung von Covid-19-Patienten vorrätig halten.

Herr Anutin sagte, er sei zuversichtlich, dass jeder sein Bestes getan habe, um die Pandemie zu kontrollieren.

Wenn die Impfkampagne des Landes nach Plan verläuft, wird das Virus für die Mehrheit der Bevölkerung weniger schwerwiegend und wird schließlich eine kontrollierbare endemische Krankheit wie die gewöhnliche Grippe sein.

Quelle: Bangkok Post

Pattaya - In einem Restaurant in Bang Lamung wurden 15 Personen festgenommen, denen vorgeworfen wurde, in Pattaya unter Verstoß gegen die Covid-19-Beschränkungen illegal getrunken zu haben. Letzte Nacht durchsuchte die Polizei von Pattaya ein Restaurant in Jomtien, das des Alkoholverkaufs verdächtigt wurde.

Beamte kamen am frühen Abend im Restaurant an und entdeckten 9 Ausländer und 5 thailändische Staatsangehörige sowie die Person, die das Restaurant leitete, obwohl nicht angegeben wurde, ob es sich um den Besitzer oder den Manager handelte. Die Polizei verhaftete sowohl Thailänder als auch Expats, weil sie gegen nationale und provinzielle Anordnungen gegen öffentliches Trinken verstoßen hatten.

Die Polizei berichtete, dass sie gekommen seien, um das Restaurant zu inspizieren, nachdem sich Anwohner der Gegend darüber beschwert hatten, dass sich Ausländer heimlich mit Thais versammeln, um in diesem Restaurant in der Soi Jomtien 7 in Nong Prue, Bang Lamung, Alkohol zu trinken.

Die Gruppe, die beim Trinken erwischt wurde, trug Berichten zufolge auch keine Masken oder hielten soziale Distanzierung ein. Alle 15 Personen des Restaurants wurden in Gewahrsam genommen und zur Anklageerhebung zur Polizeistation der Stadt Pattaya gebracht.

Restaurants, die Kunden und Personen, die Alkohol in Gruppen konsumieren, alkoholische Getränke servieren, verstoßen gegen die Anordnung zur Kontrolle der Krankheit sowie gegen nationale Anordnungen des Center for Covid-19 Situation Administration.

Die Strafen für Verstöße gegen diese Anordnungen umfassen Geldstrafen von bis zu 40.000 Baht und bis zu 2 Jahren Gefängnis, obwohl in früheren Fällen viel leichtere Strafen zu verzeichnen waren, da Übertreter im Allgemeinen keine Gefängnisstrafen erhielten und mit minimalen Geldstrafen konfrontiert waren.

Quelle: Pattaya News

Chiang Mai Nachtsafari wiedereröffnet

Published in Thailand
Freitag, 24 September 2021 17:08

Chiang Mai - Nach der Lockerung der Sperrmaßnahmen ist die Chiang Mai Night Safari wieder in Betrieb und bietet 50% Rabatt auf Tickets.

Die Nachtsafari liegt im Bezirk Muang in der Provinz Chiang Mai und heißt Besucher willkommen, die im Voraus reservieren. Es gibt zwei Besucherzeitfenster: 11.00 bis 16.00 Uhr und 16.30 bis 20.00 Uhr. Jede Runde erlaubt nur maximal 250 Personen.

Für Online-Buchungen besuchen Sie faceticket.net/queues/night-safari.

Agoda enthüllt Top-Destinationen im Inland

Agoda hat kürzlich die abenteuerlichen Entscheidungen von Inlandsreisenden in den letzten zwei Jahren enthüllt. Während die Buchungsdaten von Agoda Bangkok, Pattaya und Chiang Mai immer noch als die drei am häufigsten gebuchten inländischen Reiseziele in Thailand zeigen, zeigen die Daten auch eine Verschiebung hin zu weniger bekannten Reisezielen, da Reisende nach eher abgelegenen Reisezielen suchten.

Die digitale Reiseplattform verglich Buchungsdaten, um Reisezieltrends zu identifizieren, und stellte fest, dass Khao Lak das größte Interesse hatte und 23 Plätze auf Platz 22 aufstieg. Nakhon Nayok verbesserte sich um 15 Plätze auf #46 und Sukhothai landete auf #30 und sprang um 14 Plätze. Diese Reiseziele sind vielleicht noch nicht in den Top Ten, aber sie zeigen den Wunsch der thailändischen Reisenden, neue inländische Erlebnisse zu suchen.

Der Buchungsdatensatz von Agoda der 50 meistgebuchten Reiseziele wurde vom 1. Juni 2019 bis zum 1. Juni letzten Jahres und vom 1. Juni letzten Jahres bis zum 1. Juni gesammelt.

Chiang Mai Nachtsafari wiedererffnet2

Chiang Mai Nachtsafari wiedererffnet3

Quelle: Bangkok Post

Pattaya - Je nachdem, welchen Regierungsbeamten Sie zuhören und welche Aussage sie an welchem ​​Tag machen, ist es leicht zu glauben, dass die Wiedereröffnung Thailands am 1. oder 15. Oktober oder möglicherweise am 1. November fortgesetzt wird. Wo steht denn eigentlich der Wiedereröffnungsplan?

Bis jetzt gibt es keine offiziellen Wiedereröffnungspläne, obwohl dies viele angegeben haben, aber sie nicht offiziell ratifiziert wurden. Das Zentrum für die Verwaltung der Covid-19-Situation trifft sich mit der thailändischen Tourismusbehörde, dem Gesundheitsministerium und anderen relevanten Behörden.

Es wird erwartet, dass das Treffen eine Politik vorschlägt, die das Wochenende damit verbringen wird, vor einer großen Sitzung am kommenden Montag zu diskutieren. Bei diesem Treffen sollen die letzten Details der Wiedereröffnung bekannt gegeben werden, darunter Ausgangssperren, Unterhaltungsstätten, die Zukunft des Notstandsdekrets und Zoneneinteilungen für die Region.

Eine offizielle Ankündigung zur Wiedereröffnung würde wahrscheinlich später erfolgen, da sie oft nur ein oder zwei Tage vor dem eigentlichen Start erfolgt.

Während der Gouverneur der TAT sagte, dass die Tourismusgebiete ihre Wiedereröffnung bis November verschieben werden, um die Impfziele zu erreichen, hat Pattaya dieses Ziel bereits erreicht, und der Bürgermeister von Pattaya City war standhaft in seiner Bereitschaft zur Öffnung.

Pattaya ist bei der Erfüllung der Wiedereröffnungsanforderungen weiter fortgeschritten als alle anderen Gebiete, die am 1. Oktober wiedereröffnet werden sollten. Cha-am und Hua Hin sind bereit, gemeinsam wieder zu eröffnen.

Viele Menschen, die in der Tourismusbranche von Pattaya arbeiten, einschließlich Beamter, zögerten, eine internationale Wiedereröffnung voranzutreiben, aus Befürchtungen, dass dies den Inlandstourismus abschrecken könnte, der größere Zahlen und Einnahmen bringen könnte als ein Rinnsal einer Sandbox-Wiedereröffnung. Chiang Mai hat ähnliche Themen diskutiert.

Der Präsident der Pattaya Business and Tourism Association hat sich mit den Bedenken der Anwohner befasst, die sich dem Risiko einer Wiedereröffnung für ausländische Reisende widersetzen, insbesondere ohne Quarantäne. Er betonte, dass reflexartige Reaktionen auf Covid-19-Ausbrüche wie die Schließung von Unternehmen, die Vernichtung des Nachtlebens und die Einführung weit verbreiteter Sperren die Infektionszahlen vorübergehend eindämmen können, aber keine langfristige Lösung sind.

Er wies darauf hin, dass Pattaya mittlerweile zu fast 70% geimpft sei und dass Covid-19-Infektionen bei geimpften Menschen viel eher mild oder asymptomatisch verlaufen. Der Präsident der PTBA argumentierte, dass die wirtschaftlichen Verwüstungen, die Pattaya erlitten hat, insbesondere im Tourismusgeschäft, das einen Großteil der Region ausmacht, angegangen und Maßnahmen ergriffen werden müssen.

"Impfung ist eindeutig die Antwort, wie auch beim Leben mit Covid-19 müssen wir uns vorwärts bewegen und dürfen nicht auf Sperren und Einschränkungen zurückblicken, um Touristen wieder willkommen zu heißen."

Quelle: Pattaya News

Rayong - Daily News berichtete, dass der Ermittlungsbeamte von Ban Phe, Lt-Col Sakol Khamyingyong, nach Berichten über einen Brand auf einem Boot im Hafen von Choke Krissada - dem Hafen in Ban Phe, Rayong für Ausflüge zur Ferieninsel Koh Samet - Feuerwehr und Rettungskräfte alarmierte.

Ein Video zeigte dicke Rauchwolken aus dem Touristen-Schnellboot und die Folgen, als das vollständig ausgebrannte Schiff durch das Feuer zerstört wurde.

Zwei Feuerwehrautos waren im Einsatz, und der Brand konnte innerhalb von 30 Minuten unter Kontrolle gebracht werden.

Zeugen sagten aus, dass sie gesehen hätten, wie Kapitän Surachai Chokphakdee den Motor des Bootes startete und dann zwei Explosionen meldeten, als sich schnell ein Feuer ausbreitete.

Surachai erlitt Verbrennungen an vielen Körperteilen, konnte aber rechtzeitig von seinem Schiff entkommen.

Er wurde ins Rayong-Krankenhaus gebracht und ist jetzt außer Gefahr, obwohl er immer noch unter der Obhut von Ärzten stand.

Daily News berichtet, er wäre beinahe bei lebendigem Leib verbrannt.

Quelle: Daily News

Kürzere Quarantäne für einige Besucher

Published in Thailand
Freitag, 24 September 2021 16:02

Nonthaburi - Das Nationale Komitee für übertragbare Krankheiten wird für einige Besuchergruppen kürzere Quarantänezeiten von 14 Tagen auf 7-10 Tage vorschlagen, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Nach dem Vorsitz der Sitzung des Ausschusses im Gesundheitsministerium am Donnerstag sagte der stellvertretende Premier- und Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul, der Ausschuss habe beschlossen, dem Zentrum für die Verwaltung der Covid-19-Situation vorzuschlagen, dass die 14-tägige Quarantäne für ausländische Touristen, die Thailand besuchen, gekürzt werden, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Die kürzere Quarantäne würde in einigen Touristengebieten eingeführt, und besorgte Beamte überlegten ihre Bereitschaft in Bezug auf die Durchimpfungsrate, lokale Covid-19-Situationen und die Auslastung der Krankenhausbetten.

Solche Gebiete würden nächsten Monat zunächst thailändische Touristen begrüßen, um ihre Bereitschaft zu bewerten, bevor sie im November ausländische Touristen empfangen, sagte Herr Anutin.

Die Covid-19-Situation im Land verbesserte sich mit einem Rückgang der Neuinfektionen und Todesfälle sowie einer besseren Behandlung der Patienten. Die meisten Neuinfektionen konzentrierten sich auf den Großraum Bangkok und die südlichen Grenzprovinzen, und es gab neue Cluster in Gefängnissen, in denen infizierte Menschen effektiv isoliert wurden.

Dr. Opas Karnkawinpong, Generaldirektor des Department of Disease Control, sagte, die Quarantäne werde von Fall zu Fall auf entweder sieben oder zehn Tage verkürzt.

Die Quarantäne würde für die vollständig geimpften Besucher sieben Tage betragen, und sie würden bei der Ankunft mit der RT-PCR-Methode auf Covid-19 getestet und am Tag 7 nach der Ankunft erneut, sagte er.

Die Quarantäne würde für die Besucher, die keinen Impfausweis haben, 10 Tage dauern. Sie werden zwei RT-PCR-Tests unterzogen, erstens bei der Ankunft und zweitens vor Beendigung der Quarantäne. Besucher dieser Kategorie dürfen nur mit dem Flugzeug anreisen.

Die 14-tägige Quarantäne bleibe für die Besucher, die auf dem Landweg anreisen würden und nicht vollständig geimpft seien, bestehen. Sie würden zwei RT-PCR-Tests unterzogen, sagte Dr. Opas.

Die geplanten Maßnahmen würden für Besucher aus allen Ländern gelten. Die kürzere Quarantäne der Besucher würde die Situation nicht verschlechtern, da das Projekt zur Wiedereröffnung der Phuket Sandbox bewies, dass Besucher keinen Ausbruch verursachten.

Quelle: Bangkok Post

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com