Wochenblitz

Wochenblitz

Pattaya - Thailändische Medien veröffentlichten einen Bericht über die Renovierung des Pattaya Beach und sagten, dass glückliche Touristen in Scharen am langen Wochenende den Strand besuchten. (Wochenblitz berichtete)

Aber Beweise gab es nicht. Der Fotograf schien einen Tag zu spät gekommen zu sein.

Es sah so aus, als würde ein Tourist in der Sonne liegen und nur ein paar andere Besucher auf dem weitgehend menschenleeren Sand herumlaufen.

In ihrem Artikel schrieb das Magazin Manager, dass die 400 Millionen Baht, die für Sand ausgegeben wurden, um den Strand um 35 Meter zu erweitern, bedeuteten, dass Pattaya jetzt einen Strand hätte, auf den man stolz sein könne und eine Hauptattraktion von Thailand wäre.

Sie sagten, dass während des viertägigen Wochenendes Scharen von Touristen ihre Matten ausbreiteten. Volleyball und Fußball wurde auf der „riesigen Weite“ des Sandes gespielt.

Beweise gab es keine.

Sie sagten auch, dass die Arbeit, die fortgeführt wird, von den Touristen angenommen würde und das Ergebnis ein weitaus größerer Erfolg wäre, als irgendjemand erwartet hätte.

Wiederum haben sie diese Behauptungen nicht beweisen können, mit Ausnahme von Bildern des leeren Strandes.

Und wieder einmal wurde nicht erwähnt, die Qualität des Meerwassers mit dem schwimmenden Müll zu verbessern - ein Grund, warum viele Menschen lieber fern bleiben.

Pattaya - Ein iranischer Tourist beschwerte sich, nachdem er am Mittwoch von Männern, die behaupteten, Beamte der Stadt Pattaya zu sein, bestraft wurde, weil er auf der Pattaya Walking Street seine Zigarette fallen ließ. Er hat aber keine Quittung erhalten.

Shahrokh Assadizaddleh (32) reichte am Mittwoch um 3.30 Uhr eine Beschwerde bei einer Polizeiwache in Pattaya ein.

Der Tourist sagte über einen Dolmetscher, dass er auf der Walking Street spazieren ging, als eine Gruppe von Männern, die wie Beamte gekleidet waren, auf ihn zukam und verlangte, dass er eine Strafe von 2.000 Baht für das Fallenlassen einer Zigarettenkippe bezahlen solle.

Die Männer brachten ihn zu einem Schreibtisch mit Beamten vor dem Siam Bayshore Resort, um die Strafe zu bezahlen. Er sagte, er habe sie bezahlt, aber die Beamten wollten ihm keine Quittung geben.

Der Tourist führte dann Polizisten und Reporter zur Stelle der Beamten, aber keiner von ihnen wusste etwas über die Geldstrafe. Die Beamten sagten, Geldbußen würden normalerweise nicht an diesem Stand gesammelt, sondern im Büro der Stadt Pattaya bezahlt.

Sie führten den iranischen Touristen zum Rathaus, um ihm eine Quittung für die Strafe auszustellen. Ein Beamter beschwerte sich, dass er aus eigener Tasche bezahlen müsse, um die Quittung zu erhalten.

Die Polizei konnte bisher nicht herausfinden, wer das Geld des Touristen erhielt.

Loading...

Kundendaten bei zwei thailändischen Banken gestohlen

Published in Bangkok
Mittwoch, 01 August 2018 15:56

Bangkok - Die Kasikorn Bank und die Krung Thai Bank erklärten, sie hätten einen Diebstahl von Kundendaten durch Hacker auf ihren Websites festgestellt und hinzugefügt, dass sofortige Maßnahmen ergriffen wurden, um die Lücke zu schließen und das Niveau der Datenüberwachung und des Datenschutzes angehoben wurde.

Der Präsident der Kasikorn Bank, Pipit Aneaknithi, sagte, dass die KBank am 25. Juli feststellte, dass  Firmenkunden, die die Website für die Bereitstellung des Garantieservices (LG) nutzen, durchsickern könnten.

Als KBank diese Unregelmäßigkeit feststellte, haben sie die Lücke geschlossen und das Niveau der Datenüberwachung und des Schutzes erhöht, um potentielle Lecks zu verhindern. In der Zwischenzeit fand die Krung Thai Bank auch eine Sicherheitslücke, die es Hackern ermöglichte, Informationen über Kreditanträge ihrer Kunden zu erhalten. Aber es verursachte für ihre Kunden keinen Schaden.

Die Bank of Thailand hat jedoch beide Banken gebeten, ihr Cyber-Wertpapiersystem einzuschränken, sagte Ronadol Numnonda, der stellvertretende Direktor der Aufsichtsgruppe.

Bangkok - Ein Thailänder postete auf Facebook eine Geschichte über was passierte, nachdem er eine Debitkarte benutzt hatte, um an einer Tankstelle Treibstoff zu kaufen.

Der Tankwart machte sich von der Vorder- und Rückseite eine heimliche Notiz mit den Zahlen und benutzte diese dann, um „Gegenstände“ für das ROV-Spiel zu kaufen.

In den Tagen, nachdem der Kunde die Tankstelle besucht hatte, wurden auf der Karte insgesamt acht Abhebungen in Höhe von 8.000 Baht vorgenommen.

Dies veranlasste die Bank, sich bei dem Kunden über die Nutzung der Karte zu erkundigen. Der Kunde hatte nie selbst Artikel gekauft.

Überwachungsaufnahmen der Tankstelle wurden überprüft, wodurch ein 18-jähriger Angestellter erwischt wurde.

Seine ältere Schwester machte eine Vereinbarung mit dem Besitzer der Tankstelle, um das gestohlene Geld zurückzuzahlen. Es wurde keine Anklage erhoben, weil niemand die Zukunft des Bediensteten verderben wollte.

Er hat eine 17-jährige Freundin und ein drei Monate altes Kind.

Die Polizei der Region 4 erklärte der Nachrichtenseite Sanook, dass dies eine gängige Methode des Diebstahls sei, insbesondere an Tankstellen und Restaurants, wo die Kunden die Karten aus der Hand geben.

Sanook wies darauf hin, dass Sicherheitsnummern auf der Rückseite von Karten mit Klebeband abgedeckt werden können und OTP (Einmalpasswörter) an Mobiltelefone gesendet würden, um Diebstahl zu verhindern.

Keiner der Protagonisten dieser Geschichte wurde namentlich genannt.

Mekong-Fluss tritt in Mukdahan über die Ufer

Published in Thailand
Mittwoch, 01 August 2018 15:55

Mukdahan - Der Mekong ist in der nordöstlichen Grenzprovinz Mukdahan über die Ufer getreten und hat Wasser in die angrenzenden Bereiche fließen lassen.

Der Wasserstand lag bei 12,54 Metern, 4 Zentimeter höher als das ausgewiesene „maximale Niveau“ von 12,50 Metern.

Die Geschäfte im Untergeschoss des Indochina-Marktes am Mekong wurden überschwemmt und zwangen die Händler, ihre Maschinen auf höheres Gelände zu verlegen.

Samut Prakan - Der thailändische Fernsehsender 7 berichtete über die Arbeit am Hauptflughafen von Bangkok: Phase 2 des 100 Milliarden Baht Projekts am Suvarnabhumi Airport.

Der Bericht von Pongpanot Surachetapong zeigte den Bau des neuen Terminals, das viel mehr Parkplätze und ein neugestaltetes Gepäcksystem umfassen wird und mit den bestehenden Gebäuden verbunden ist.

Die westliche Startbahn Nummer 3 wird voraussichtlich bis 2020 fertiggestellt sein. Sie ist vier Kilometer lang und 60 Meter breit.

Dadurch kann die Kapazität am Flughafen von derzeit 68 Flügen pro Stunde auf 94 erhöht werden.

Es wird erwartet, dass der erweiterte Flughafen 60 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen kann.

Das für drei Jahre geplante Projekt ist berits zu 30% abgeschlossen.

Phuket - Die thailändische Regierung ist zuversichtlich, dass Phuket nach der Fertigstellung des 13,9-Milliarden-Baht-Projekts, das einen Tunnel und eine Hochstraße umfasst, die Kathu mit dem Patong Beach verbindet, sicherer wird.

Minister Arkhom Termpithayaphaisit gab an, dass die neue Straße sicherer und bequemer wäre.

Die beiden Tunnel sollen sich 1,85 Kilometer durch den Berg bohren.

Die Bergstraße 4029 gilt als eine der tödlichsten Straßen der Provinz.

Es wird auch eine 1,23 Kilometer langen aufgeständerten Abschnitt und Mautstellen geben. Die Kosten für die Nutzung der Straße wurden noch nicht bekannt gegeben.

Beide Straßen sind vierspurig, zwei Spuren für Autos und zwei für Motorräder.

Arkhom sagte, dass eine erste Umweltverträglichkeitsstudie gezeigt hat, dass das Projekt wie geplant weitergehen kann.

Jetzt muss noch die Finanzierung geklärt werden. Die Regierung versucht den privaten Sektor mit einer Reihe von Anreizen zu locken.

Einer besteht darin, den Franchise-Zeitraum zu verlängern, um Investoren für das Projekt zu gewinnen.

Der Zeitrahmen für den Abschluss des Projekts wurde nicht genannt.

Wer sich schon einmal mit der Geschichte von Südostasien befasst hat, der wird wissen, dass hier über die letzten Jahrtausende viele faszinierende Entwicklungen stattgefunden haben. Die meisten Menschen kennen Südostasien nur so, wie es heutzutage auf Karten zu sehen ist. Kaum jemand weiß dagegen, dass das Gebiet noch vor 500 Jahren fast komplett zum Khmer-Reich zählte. Thailand war damals eine winzige Region im Norden und Laos gab es überhaupt noch nicht.

Im 13. und 14. Jahrhundert breiteten sich dann die Thai-Völker immer weiter nach Osten und Süden aus und verdrängten die Khmer immer weiter in Richtung des heutigen Kambodscha. Die Grenzen des Landes wie wir sie heute kennen gibt es ungefähr seit Mitte des 16. Jahrhunderts. Bei solch einer Vorgeschichte ist es logisch, dass die beiden Länder auch heute noch mit einigen Problemen umgehen müssen, die aus den Konflikten der Vergangenheit hervorgehen. Heute wollen wir euch einen Überblick über die Beziehung zwischen Thailand und Kambodscha geben, um diesen Teil der Welt mal in einem anderen Licht zu betrachten.

1. Ende des Khmer-Reichs

Das einst so mächtige Khmer-Reich wurde im 15. Jahrhundert durch Völker aus dem heutigen Thailand und Vietnam erobert. Bereits im Jahr 1434 wurde die damalige Hauptstadt Angkor daraufhin an den Ort des heutigen Phnom Penh verlegt. Im Jahr 1597 etablierte Thailand dann einen eigenen König im Land, was das endgültige Ende des Reiches bedeutete.

In den darauffolgenden Jahrhunderten kämpften Thailand und Vietnam immer wieder um ihre Stellung im heutigen Kambodscha und einigten sich schließlich im Jahr 1841 darauf, das Land gemeinsam zu verwalten. Um die komplette Übernahme durch die beiden Nachbarländer zu verhindern, schloss Kambodscha im Jahr 1863 einen Vertrag mit Frankreich. Daraufhin wurde das Land unter den Schutz Frankreichs gestellt, die dafür Ressourcen aus Kambodscha nutzen konnten. Anhand der Geschichte wird schnell deutlich, warum Kambodscha und Thailand nicht wirklich als freundliche Nachbarn bezeichnet werden können.

2. Konflikte am Anfang des 21. Jahrhunderts

Bei der Vorgeschichte von Thailand und Kambodscha war es nicht wirklich verwunderlich, dass es irgendwann zu Eskalationen der Beziehungen der beiden Länder kommen musste. Der Grund dafür ist allerdings trotzdem eher spektakulär. Im Jahr 2003 äußerte nämlich die thailändische Schauspielerin Suwanan Kongying eine Bemerkung, dass der heilige Tempel Angkor War ihrer Meinung nach zu Thailand gehöre. Die Folgen waren verehrend: Es kam zu gewalttätigen Protesten in Phnom Penh und anderen Teilen Kambodschas, bei denen die thailändische Botschaft und zahlreiche thailändische Hotels im Lande angegriffen wurden. Tausende von Thailändern flüchteten das Land und Thailand schloss schließlich komplett seine Grenze zum Nachbarland.

3. Heutige Beziehungen

In der Zeit seit 2003 hat sich die Beziehung der beiden Länder wieder einigermaßen beruhigt. Die Grenzen sind selbstverständlich wieder geöffnet, auch wenn wohl noch für eine Lange Zeit Spannungen zwischen den beiden Ländern bleiben werden. Da sie jedoch benachbart sind und wirtschaftliche Beziehungen pflegen, wäre es für beide Länder auf Dauer nicht wirklich möglich, komplett die Grenzen zu schließen.

Und natürlich gibt es noch viele weitere Gründe, warum Menschen zwischen beiden Ländern reisen möchten. Zum Beispiel gibt es zahlreiche kambodschanische Gastarbeiter, die jeden Tag nach Thailand reisen um dort Geld zu verdienen und ihre Familien in der Heimat zu versorgen.

Und auch viele Thailänder reisen regelmäßig nach Kambodscha, jedoch aus einem komplett anderen Grund. In Kambodscha ist nämlich das Glücksspiel erlaubt, während dies in Thailand komplett verboten ist. Falls ihr schon einmal versucht habt, in Thailand in einem Onlinecasino zu spielen, dann werdet ihr gemerkt haben, dass diese normalerweise von den Internetanbietern geblockt werden. Es gibt zwar ein paar Umgehungen, die Menschen riskieren, doch viele Thais treten lieber den Weg an die Grenze zu Kambodscha an. Diese ist nämlich geradezu übersäht mit Casinos, da die Anbieter genau wissen, dass sie jeden Tag Scharen von Spielern aus Thailand erwarten können. Es ist schon faszinierend, dass gerade das Glücksspiel einen großen Beitrag dazu leistet, die Beziehungen zwischen Thailand und Kambodscha zu verbessern.   

Das Khmer-Reich im 10. Jahrhundert

Angkor Wat

Lucky Ruby Casino Cambodia

Restaurierter Strand zieht Urlauber an

Published in Pattaya & Ostküste
Mittwoch, 01 August 2018 00:13

Pattaya - Der Strand von Pattaya zieht mehr Menschen an, da er am Nordende bereits erweitert wurde.

Durch die Maßnahmen wurde der Strand auf seine ursprünglichen 35 Meter erweitert.

Die Marineabteilung beauftragte ein Bauunternehmen, um die Landschaft zu verbessern und den Strand zu erweitern.

Bislang wurde der Strand auf einer Länge von mehr als 400 Metern vom nördlichen Ende her mit zusätzlichem Sand erweitert und restauriert.

Die Urlauber können nun den restaurierten Abschnitt genießen und die gesteigerte touristische Atmosphäre erleben.

Die Restaurierung des Strandes sollte ursprünglich Ende September 2016 beginnen und im März 2017 abgeschlossen sein. Im Februar gab jedoch der Direktor des 6. Büros der Region in Pattaya, Ekkarat Khanthano, bekannt, dass das 429 Millionen Baht umfassende Strandsanierungsprogramm noch andauert.

Die Lösung bestand darin, indem man Sand von Koh Rang Kwian, einer Insel etwa 10 km von Koh Larn entfernt, heranschaffte. Dort gibt es die gleiche Art von Sand wie in Pattaya und ist keine Touristeninsel.

Rund 360.000 Kubikmeter Sand werden für das 2,8 km lange Projekt benötigt, das vom Dusit Thani Hotel in Nord-Pattaya bis zur Walking Street am südlichen Ende der Stadt reicht.

Insgesamt ist geplant, die Strandbreite auf 50 Meter zu erhöhen und die natürliche Erosion zu bekämpfen, sagte Ekkarat. Ohne Restaurierung und ständige Wartung drohte der Strand in Pattaya zu verschwinden, fügte er hinzu.

Pattaya hat einen von 10 Stränden, die innerhalb einer Dekade wahrscheinlich verloren gehen, wenn nicht drastische Maßnahmen ergriffen werden, um die Erosion zu verhindern, so eine offizielle Studie von 2016.

Einige Abschnitte des Strandes sind auf nur 2-3 Meter geschrumpft, verglichen mit 35 Metern in der Vergangenheit.

Thailand hat 23 Küstenprovinzen mit einer Küstenlinie von 2.000 km entlang des Golfs von Thailand und 1.000 km entlang der Andamanensee.

Khaosan-Verkäufer beschweren sich

Published in Bangkok
Dienstag, 31 Juli 2018 12:20

Bangkok - Khaosan-Verkäufer haben am Montag zu einer Demonstration aufgerufen, um gegen neue Vorschriften des Rathauses zu protestieren, die in zwei Tagen durchgesetzt werden sollen.

Der Verkäufervertreter Yada Pornpetrumpa kündigte an, dass sie am Dienstagmorgen zur Bangkok Metropolitan Administration marschieren würden, nachdem die Stadt- und Lokalpolizei sich nicht mit ihnen treffen konnte. Ein Treffen, das in einer nahe gelegenen Schule stattfand, war arrangiert worden, um einen kürzlich angekündigten Plan zu besprechen, ihre Präsenz in der Straße einzuschränken.

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com