Wochenblitz

Wochenblitz

Phuket - Ein russischer Expat, der in Phuket lebt, ist vermutlich der Drahtzieher hinter einem Online-Devisenhandel (Forex), der über die Website SiamOption.com betrieben wird und 1,4 Millionen Menschen dazu brachte, Hunderte Millionen Baht zu investieren.

Die Nachricht wurde vom stellvertretenden Befehlshaber der Touristenpolizei Maj. Gen. Surachate Hakparn am 15. August veröffentlicht, als er die Verhaftung von 19 Verdächtigen bekannt gab, die bei koordinierten Razzien in Bangkok, Khon Kaen und Phuket aufgefunden wurden.

Neun der Verdächtigen wurden bei Razzien an sechs Orten in Phuket festgenommen, mit dem Hauptzugriff auf das Büro von Helix Thai Beach Co Ltd (Phuket) an der Chao Fa Road East in Chalong.

Phuket - Starke Winde und hohe Wellen haben die Bergung des versunkenen Ausflugsboots Phoenix, das am 5. Juli bei 89 Touristen an Bord sank, weiter verzögert. Insgesamt wurden 47 chinesische Touristen bei der Katastrophe getötet.

Die Phönix liegt auf dem Meeresboden in einer Tiefe von 45 Metern rund 1,5 Seemeilen vor Koh Hei (Coral Island).

Wiwat Chitchertwong, der gegenwärtige amtierende Direktor des Phuket Marine Office, sagte der Phuket News am 16. August: „Die gesamte Ausrüstung und die Seile sind angebracht worden, aber einige von ihnen müssen noch an der richtigen Stelle positioniert werden, so dass das Boot sicher an die Oberfläche gehoben werden kann.“

Chon Buri/Bangkok - Der Hauptverdächtige, der im Zusammenhang mit dem Mord an einem Mann und einer Frau in einer Touristenattraktion in Chonburi letzten Monat gesucht wurde, wurde in Kambodscha verhaftet.

Am Mittwochabend bestätigte der thailändische Polizeichef Chakthip Chaijinda die Verhaftung von dem Nachtclubbesitzer in Phuket, Panya Yingdung (39).

Panya wurde Berichten zufolge am Mittwoch in der kambodschanischen Provinz Prey Veng festgenommen.

Paweena Namuangrak (20) und Anantachai Jitram (21) wurden am helllichten Tag am Buddha Berg in Sattahip am 29. Juli niedergeschossen. (Wochenblitz berichtete)

Loading...

Som Tam Fünfter auf Lonely Planet Top 10 der besten Gerichte

Published in Bangkok
Donnerstag, 16 August 2018 11:08

Bangkok - Som Tam, der allseits beliebte würzige Thai-Papaya-Salat, steht auf Platz 5 der Top-Liste der 500 besten Gerichte von Lonely Planet Travel Guide.

Das beliebte Magazin für Reisende veröffentlichte kürzlich „The Ultimate Eatlist“, eine Rangliste der Top 500 Food-Erlebnisse aus der ganzen Welt.

Die Top 10 der besten Gerichte sind: Pintxos in San Sebastian, Spanien; Curry Laksa in Kuala Lumpur, Malaysia; Sushi in Tokio, Japan; Rinderbrust in Texas, USA; Som Tum (oder Som Tam) in Bangkok, Thailand; Smorrebrod in Kopenhagen, Dänemark; Flusskrebse in Kaikoura, Neuseeland; Bibimbap in Seoul, Südkorea; Pizza Margherita in Neapel, Italien; und Dim Sum in Hong Kong.

Die Liste wurde von erfahrenen Food-Redakteuren von Lonely Planet erstellt, die die Hilfe von Küchenchef Adam Liaw und Food-Bloggerin Leyla Kazim in Anspruch nahmen, um die Gerichte einzuordnen, so die Redaktion.

Die Gerichte wurden nach dem Geschmack, der kulturellen Bedeutung und der besonderen Atmosphäre des Ortes bewertet.

Loading...

Bangkok - Premierminister Prayut Chan-o-cha nahm an einer Tour durch die Stadt Bangkok teil, um die Verkehrsprobleme der Hauptstadt und die Fortschritte bei der Modernisierung der Verkehrsnetze, die den Verkehrsinfarkt abmildern sollen, aus erster Hand zu beobachten.

Der erste Halt von Prayut war am Polizeikontrollzentrum auf der Vibhavadi Rangsit Road, bevor er zur BTS Skytrain Station beim Nationalstadion fuhr, wo er einen Zug nach Bang Wa nahm. Der Premierminister, der zugab, dass er seit fast 10 Jahren keine Skytrain benutzte, machte Selfies mit den Bahnpassagieren.


Am Bahnhof Bang Wa wurde General Prayut über den Fortschritt der Verkehrsnetze informiert, die es Pendlern ermöglichen, bequemer durch Transfers zwischen Bus, Bahn und Schiff zu reisen.

Ein weiterer Tag auf thailändischen Straßen mit 58 Toten

Published in Thailand
Donnerstag, 16 August 2018 11:05

Sisaket/Bangkok - Der Dienstag war ein besonders schlechter Tag für Verkehrsteilnehmer. Laut Daily News starben 58 Menschen am Unfallort.

Während dies der schlimmste einzelne Tag dieses Monats war, sind die Zahlen noch inoffiziell und werden sicherlich viel höher sein, wenn alle Berichte vorliegen und diejenigen, die in Krankenhäusern sterben, berücksichtigt werden.

Daily News berichtete, dass einer der schlimmsten Fälle am Dienstag eine junge Motorradfahrerin betraf, die gerade auf ihrer neuen Zoomer-X den Ausstellungsraum verlassen hatte.

Das Motorrad hatte 2 Kilometer auf der Uhr, als die 19-jährige Looksorn Bunchoo aus Sisaket in eine Kollision verwickelt wurde.

Die thailändischen Medien, die entschlossen waren, bei der Berichterstattung über das „Massaker“ auf der Straße keine Mühen zu scheuen, schilderten sehr gut, was mit Looksorn geschah.

Ihr Kopf wurde bis zur Unkenntlichkeit zerschmettert. Ein Pick-up wurde 40 Meter von der Unfallstelle auf der Rangsit-Nakorn-Nayok-Straße in der Nähe des Restaurants Piak Hua Pla abgestellt.

Der Helm der jungen Frau war unbenutzt unter dem Sitz des Motorrades verstaut, und der Zündschlüssel war immer noch in seiner Plastikhülle.

Daily News zeigte auch ein Video von einem Unfall früher im Jahr, als ein Schüler auf dem Weg zur Schule unter den Rädern eines Song Thaew zu Tode gequetscht wurde. Ein anderes Motorrad kam schnell aus einer Seitenstrasse.

Loading...

Es sei an der Zeit, die Fahrer an die Benutzung von Helmen zu erinnern, hieß es im Artikel.

Bis heute sind 8.901 Menschen seit Beginn des Jahres 2018 am Unfallort ums Leben gekommen.

Im August gab es 453 solche Todesfälle.

Thaivisa mutmaßt, dass die monatliche Todesrate in Thailand wahrscheinlich bei 2.000 liegt, wenn alle Todesfälle in Betracht gezogen werden.

Thailand hat die schlimmsten Unfallstatistiken der Welt.

Bangkok - Der ehemalige Aktivisten-Mönch Phra Buddha Issara wurde gegen Kaution aus dem Sondergefängnis in Bangkok entlassen.

Ein weißer Lieferwagen mit dem ehemaligen Abt von Wat Or Noi an Bord verließ gegen 21.20 Uhr das Gefängnis. Das Ziel der Reise ist unbekannt.

Etwa 50 Anhänger des ehemaligen Mönchs versammelten sich am Mittwochabend vor dem Gefängnis, nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass ihm eine Kaution bewilligt und er vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen würde.

Loading...

Familie schweigt bei Anhörung in Geldwäsche-Prozess

Published in Bangkok
Donnerstag, 16 August 2018 11:04

Bangkok - Die ehemalige Börsenmaklerin Uracha Wachirakulton erschien bei der Crime Suppression Division (CSD) in Bangkok, um zu einem Geldwäsche-Fall auszusagen, der mit den Multi-Millionen-Baht-Aktien des verstorbenen Milliardärs Chuwong Saetang in Verbindung steht.

Die 26-jährige Frau, die zusammen mit ihrer Mutter Srithana Promma und dem jüngeren Bruder Chaipan erschien, die ebenfalls beschuldigt wurden, war ursprünglich verpflichtet, sich am Dienstag bei der Polizei zu melden, hatte die Sitzung jedoch um einen Tag verschoben.

Sie haben sich geweigert, Reportern Fragen zu beantworten.

Zwei weitere Verdächtige in diesem Fall, der ehemalige stellvertretende Handelsminister Lt-Oberst Banyin Tangpakorn und die ehemalige Anbieterin Kantana Siwathanapon, haben ebenfalls ihre Verhandlungen mit der CSD über Geldwäsche-Anklagen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Banyin hatte die Notwendigkeit erwähnt, seine Kaution in einem anderen Fall aufrecht zu erhalten. Er hatte zuvor beim Phra Khanong Gericht Bericht erstattet. Dieser Fall betrifft die vorsätzliche Tötung von Chuwong bei einem Autounfall im Jahr 2015.

Zusätzlich zu den Geldwäsche-Anklagen, steht ein weiterer Prozess an, bei dem er zusammen mit Banyin und Kantana wegen gefälschter Dokumente angeklagt wird, um 300 Millionen Baht in Aktien von Chuwong zu fordern.

Der Bau-Tycoon Chuwong (50) wurde tot auf dem Beifahrersitz eines Autos gefunden, das von dem unverletzten Banyin gesteuert wurde. Er hatte am 26. Juni 2015 einen Baum am Strassenrand in Bangkoks Prawet-Distrikt getroffen. Banyin behauptete, der Mann sei bei dem Unfall gestorben.

Chuwongs Verwandte haben eine Beschwerde eingereicht, weil der Tod verdächtig sei, da Chuwongs Aktien an die beiden Frauen wenige Tage vor Chuwongs Tod übertragen wurden. Die Verwandten hielten sie für Banyins enge Mitarbeiter.

Bangkok - Das Bangkok Mass Transit System gab bekannt, dass es so schnell wie möglich Barrikaden auf den Plattformen der verbleibenden 14 Stationen der Skytrain installieren wird.

Surapong Laoha-anya, der Geschäftsführer, kündigte dies nach einem Vorfall an, bei dem eine Passagierin in Ohnmacht fiel und in Ratchathevi auf das Gleis stürzte. (Wochenblitz berichtete)

Die Passagierin wurde von den Sicherheitsleuten gerettet und sicher von dem Gleis gezogen. Zum Glück erlitt sie nur leichte Verletzungen.

Bangkok - Aus allen großen und mittelgroßen Staudämmen im Land wird Wasser wie geplant abgeleitet, und man bereitet sich darauf vor, dass sie mehr Regenwasser aufnehmen können.  Es werden durch den Tropensturm „Bebinca“ mehr Regenfälle erwartet, sagte Somkiat Prajamwong, der Generaldirektor vom Office of National Water Resources (ONWR).

Er sagte, dass besondere Aufmerksamkeit auf verschiedene Dämme gerichtet ist: dem Kaeng Krachan Staudamm in Phetchaburi, den Srinagarindra und Vajiralongkorn Staudämmen in Kanchanaburi, dem Ratchaprapa Staudamm in Surat Thani und dem Khun Dan Prakan Chon Staudamm in Nakhon Nayok.

Der Khun Dan Prakan Chon Damm wird diese Woche genau beobachtet, nachdem am 13. August sehr viel Regen fiel, was zu einem plötzlichen Hochwasser an zwei Wasserfällen in Nakhon Nayok führte.

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com