Wochenblitz

Wochenblitz

Thaksin erhält 3 Jahre Gefängnis wegen Exim-Darlehen

Published in Bangkok
Mittwoch, 24 April 2019 12:24

Bangkok - Der Oberste Gerichtshofs für politische Amtsträger hat den früheren Premierminister Thaksin Shinawatra in Abwesenheit zu drei Jahren Gefängnis im Zusammenhang mit dem Darlehensfall der Exim Bank verurteilt.

Der Fall beinhaltet die Vergabe von 4 Milliarden Baht an die Regierung von Myanmar im Jahr 2004. Das Gericht entschied, dass ein Interessenkonflikt vorlag, als Thaksin der Exim Bank den Befehl erteilte, 4 Milliarden Baht mit einem sehr niedrigen Zinssatz an die Regierung von Myanmar zu verleihen, damit sie Produkte der Shin Satellite Plc, einem Unternehmen im Besitz seiner Familie, kaufen konnte.

Das Gericht befand ihn für schuldig, Abschnitt 152 des Strafgesetzbuches verletzt zu haben, und verurteilte ihn zu drei Jahren Gefängnis. Die Straftat wird mit einer Gefängnisstrafe von 1-10 Jahren und einer Geldstrafe von 20.000 bis 200.000 Baht geahndet.

Loading...

Die Anklage wurde 2008 vom Asset Scrutiny Committee (ASC) erhoben, einem Gremium, das nach dem Militärputsch 2006 gegen die Regierung Thaksin Shinawatra eingesetzt wurde. Die ASC behauptete, die Regierung von Myanmar habe das Geld später verwendet, um von Shin Satellite Produkte im Wert von 400 Millionen Baht zu kaufen.

Die Generalstaatsanwaltschaft akzeptierte den Fall nicht, und die Nationale Antikorruptionskommission stimmte später zu, den Fall zu übernehmen.

Quelle: Bangkok Post

Phuket - Es wird vermutet, dass das Ehepaar, das mit rechtlichen Schritten in Verbindung mit seinem schwimmenden zu Hause vor Phuket rechnen muss, in Thailand untergetaucht ist.

Über ihr Handysignal identifizierten die Behörden ihren letzten bekannten Aufenthaltsort auf Tarutao Island in der Provinz Satun, sagte der stellvertretende Polizeichef von Polukon Polonia, Witoon Kongsudjai, am Dienstag.

„Wir werden sie aufspüren“, sagte er.

Die Verdächtigen wurden als Chad Andrew Elwartowski, ein amerikanischer Bitcoin-Investor, und seine thailändische Freundin Supranee Thepdet (alias Nadia Summergirl) identifiziert.

Die Behörden haben ihnen mehrere Gesetzesverstöße vorgeworfen, darunter Maßnahmen, die die Souveränität Thailands beeinträchtigen.

Seasteading ist das Konzept der Schaffung dauerhafter Wohnungen auf See außerhalb des von den Regierungen beanspruchten Gebiets.

Loading...

Die Behörden haben ihr schwimmendes Zuhause bereits aus dem Meer entfernt und als Beweismittel beschlagnahmt.

Die Polizei gibt an, ausreichende Beweise vorbereitet zu haben, und Haftbefehle für das Paar sollten in Kürze ausgestellt werden.

Zu diesem Zeitpunkt wartet die Polizei darauf, dass die Generalstaatsanwaltschaft ihre Beamten für die Ermittlungen in diesem Fall benennt.

Die Vertreter des Büros sind notwendig, weil das mutmaßliche Verbrechen außerhalb Thailands Territorium stattgefunden hat.

Quelle: The Nation

Bangkok - Das thailändische Verteidigungsministerium hat einen Bericht auf einer im Ausland ansässigen Website dementiert. Der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwan, ebenfalls Verteidigungsminister, wurde zu den 45 reichsten Menschen Asiens gezählt. Diese Behauptung wurde „als falsch bezeichnet“.

Der Sprecher des Ministeriums, Generalleutnant Kongcheep Tantrawanich, sagte am Montag, in dem Bericht gebe es keine Belege oder Nachweise und forderte den Administrator von www.investing.com auf, die Quelle seiner Informationen über den angeblichen Wohlstand von General Prawit anzugeben und genaue Informationen zu veröffentlichen.

Der Sprecher sagte, die Website werde Berichten zufolge von einem Unternehmen betrieben, das als „Fusion Media“ bekannt und auf den Britischen Jungferninseln registriert ist.

Quelle: ThaiPBS

Bangkok - Das Strafgericht hat am Dienstag einen Mann zu 26 Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt, weil er seinen sechs Monate alten Stiefsohn im September letzten Jahres unter Drogeneinfluss  ermordet hat und die Leiche versteckte.

Das Gericht verurteilte den 23-jährigen Witthawat Jitthanopajai zunächst zu lebenslanger Haft wegen Mordes, wandelte die Strafe jedoch auf 25 Jahre um, weil er sich schuldig bekannte und mit Ermittlern zusammenarbeitete.

Zuvor wurde er bereits zu zwei Jahren Haft verurteilt, weil er die Leiche versteckte, und sechs Monate, weil er Drogen missbraucht hatte. Die Strafe wurde jedoch auf ein Jahr bzw. drei Monate verkürzt, da er sich ebenfalls für schuldig bekannte.

Loading...

Dem Gericht wurde mitgeteilt, Witthawat habe seinen Stiefsohn in der Nacht zum 8. September vergangenen Jahres ermordet.

Er erstickte das Baby, indem er es auf sein Bett gelegt hatte, eine Decke und ein Kissen darüber gelegt und dann 30 Minuten lang auf ihm gelegen hatte.

Witthawat und die Mutter des Babys, Karnchana Thossawang, legten die Leiche in einen Korb unter ein paar Kleidungsstücke und ließen sie auf einem verlassenen Grundstück an der Soi Ratchada Niwet an der Pracha Uthit Road im Viertel Huai Khwang in Bangkok liegen.

Nachdem sie sich schuldig bekannte, wurde Karnchana zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie ihrem Mann geholfen hatte, die Leiche zu verstecken.

Quelle: The Nation

Phuket - Der Gouverneur von Phuket Phakaphong Tavipatana hat am Morgen des 23. April eine Pressekonferenz abgehalten, um anzukündigen, dass Phuket über ausreichende Wasservorräte für die Hauptwasserversorgung verfüge.

Zur gleichen Zeit ordnete Gouverneur Phakaphong lokale Verwaltungsorganisationen an, um sicherzustellen, dass die Bewohner ausreichend mit Wasser versorgt werden.

„Alle lokalen Verwaltungsorganisationen müssen ihre eigenen Pläne nutzen, um die Dürre selbst zu lösen“, sagte Phuket-Gouverneur Phakaphong auf der Pressekonferenz im Grand Supicha City Hotel in der Narisorn Road, kaum 200 Meter von der Phuket Provincial Hall entfernt.

„Wenn Probleme auftreten, müssen sie dies jedes Mal dem Katastrophenschutzamt von Phuket und dem Verwaltungsbüro der Provinz Phuket (PPAO oder OrBorJor) melden“, sagte er.

„Lokale Regierungsorganisationen müssen Wasser an die Menschen in ihren Gebieten abgeben. Es darf keine Fälle von Missständen mehr geben“, befahl er.

Loading...

„Mittlerweile suchen Vize-Governors in den drei Distrikten mit Eigentümern privater Wasserquellen das Gespräch und besuchen auch entsprechende Geschäfte. Dies ist unser Backup-Plan, falls die jährlichen Regenfälle nicht rechtzeitig kommen.

„Wir sind in der Lage, das Wasser zu bewirtschaften, so dass es genug für die Menschen gibt“, versicherte Gouverneur Phakaphong.

Er äußerte sich besorgt über das Bild der anhaltenden Wasserknappheit in den Medien.

„Wenn Medien Informationen bieten, die über die Fakten hinausgehen, kann dies dazu führen, dass unser touristisches Image beeinträchtigt wird“, fügte er hinzu.

Quelle: The Phuket News

Nach ersten WM-Punkten: Was geht für Alex Albon?

Published in Sport
Mittwoch, 24 April 2019 11:05

Platz 9 in Bahrain und Rang 10 in China - es läuft für einen der Neulinge in der Formel 1. Während der Fokus vieler Fans vor allem den langfristig favorisierten Lando Norris und George Russell galt, zeigte Alexander Albon einen starken Einstand und hat bereits drei WM-Punkte auf dem Konto. Bevor es zum Großen Preis von Aserbaidschan geht, liegt der Thailänder damit bereits vor seinem deutlich erfahreneren Teamkollegen Daniil Kvyat. Was ist in der Saison 2019 noch von Albon und Toro Rosso zu erwarten?

In der Theorie acht stärkere Teams als Toro Rosso

Drei Punkte von Alexander Albon waren zu einem so frühen Saisonzeitpunkt nicht zu erwarten gewesen. Entsprechend groß war die Freude des Thailänders, der mit einem neunten Platz in Sakhir und Platz zehn in Shanghai unter die Punkteränge fuhr. Insbesondere die Leistung beim Großen Preis von China sorgte bei seinem Teamchef Franz Tost für große Begeisterung. Nach einem Unfall im dritten Training mussten die Mechaniker in Zusatzschichten über Nacht erst einen Totalschaden reparieren, ehe Albon am Sonntag doch an den Start gehen konnte. Aus der Boxengasse waren die Aussichten nicht allzu rosig, doch sein souveräner Fahrstil gepaart mit einer erfolgreichen Ein-Stopp-Strategie sorgten letztlich für einen unerwarteten WM-Punkt. „In unseren Besprechungen wussten wir, dass wir gut waren, aber waren wir wirklich so gut?", fragte Albon nach dem Rennen schelmisch. Am Ende des Tages konnte sich Albon nicht nur über das Resultat und viel Lob im Team freuen. Die Fans kührten ihn zusätzlich zum „Fahrer des Tages".

In der Theorie konnte niemand erwarten, dass sich Albon regelmäßig in die Punkteränge hineinschieben würde, doch das Auto scheint besser zu funktionieren als angenommen. Insgesamt steht man dennoch auf dem vorletzten Platz in der Konstrukteurs-WM, acht Teams stehen nach drei Rennen besser da. Der offensichtliche Favorit in den Betway Sport Wetten ist derzeit Mercedes mit einer Quote von 1,25 (Stand 22. April). Es folgen Ferrari und Red Bull, während kein anderer Rennstall auch nur annähernd mithalten kann. Doch nicht nur Ferrari erlebte beim Großen Preis von China ein Debakel, gleiches galt mit McLaren auch für einen der Hauptkonkurrenten von Toro Rosso. Vor der Saison waren die Nachrichten überraschend positiv, ehe in Melbourne gleich eine Nullrunde folgte. Lediglich der sechste Platz von Lando Norris in Bahrain bedeutete bislang Punkte, während der spanische Neuzugang Carlos Sainz Jr. bislang noch nicht in die Top-10 fahren konnte. Racing Point und Haas F1 sind die anderen Konkurrenten, die es zu überholen gilt, um einen möglichst guten Mittelfeldplatz zu erreichen. So war es vorteilhaft, dass sich Albon Romain Grosjean in Haas-Diensten am Ende in Shanghai vom Leib halten konnte und ihn um eine Sekunde schlug.

Sammeln von Erfahrung Hauptaufgabe von Albon

Der Saisonstart war ein positiver, was jedoch nichts für das restliche Jahr heißen muss. Alex Albon ist ganz eindeutig ein talentierter Rennfahrer, doch vor allem zwei der nächsten drei Rennen haben es in sich. Die Stadtrennen von Baku und Monte Carlo fordern Jahr für Jahr ihre Opfer in den engen Kurven und nahe an die Strecken gebauten Banden. Hier zeigt sich vor allem bei den Neulingen, wer wirklich bereits reif für die Königsklasse ist und vielleicht wie Charles Leclerc 2018 überraschen kann. Für Albon zählt es in den kommenden Grand Prix deshalb vor allem, wertvolle Erfahrung zu sammeln. Dennoch ist der in London geborene Thailänder auf den Geschmack gekommen und wird auf der Jagd nach WM-Punkten schon ab dem 1001. Formel 1 Rennen der Geschichte in Aserbaidschan alles geben. Der größte Konkurrent in der Weltmeisterschaft 2019 sollte dabei weder ein Fahrer von McLaren noch Haas sein. Vielmehr möchte Albon wie in der laufenden Saison vor allem seinen russischen Teamkollegen Kvyat hinter sich lassen.

Auf lange Sicht sieht der Traum von Alex Albon einen Heim-Grand-Prix vor. Nach langen Spekulationen in den vergangenen Jahren scheint dieser Traum jedoch nicht allzu bald Realität zu werden. Der Buriram International Circuit, ein Rennkurs von Designer Hermann Tilke, wurde 2014 eröffnet, wird allerdings keinen Grand Prix austragen, da die nötige Zertifizierung in Kategorie 1 fehlt. Der Strecken-Finanzier hält es für keine gute Idee, einen Grand Prix in einer Nation auszutragen, in der keine große Affinität zur Formel 1 besteht. Durch die Präsenz und die ersten Erfolge von Albon könnte sich die Situation nun grundlegend ändern. Die Zukunft wird zeigen, wohin der F1-Zirkus weiterzieht.

 

Bangkok - Um die Wiederverwendbarkeit am Earth Day zu fördern, und um seine Kunden zu inspirieren, das ganze Jahr über nachhaltigere Entscheidungen zu treffen, hat Starbucks wiederverwendbare heiße und kalte Tassen in thailändischen Läden auf den Markt gebracht.

Der wiederverwendbare 150-Baht-Becher ist jetzt in allen Filialen erhältlich. Kunden erhalten außerdem einen Rabatt von 10 Baht für jeden Einkauf mit einem wiederverwendbaren Becher, so dass sich der Becher nach 15 Anwendungen bezahlt macht.

Die wiederverwendbare Tasse ist nahezu identisch mit der ikonischen weißen Tasse von Starbucks. Es besteht aus Polypropylen, das speziell dafür entworfen wurde, den Becher robuster als Papier zu machen.

Quelle: The Nation

Bangkok - Das Finanzministerium kündigte Pläne an, ein neues Konjunkturpaket zu starten, um das inländische Tourismusgeschäft des Landes zu stärken, indem Thais 1.500 Baht pro Person für eine Reise in 55 Provinzen im Rahmen der Werbekampagne zur Verfügung gestellt wird, hieß es aus dem Finanzministerium.

Im Rahmen der Kampagne können sich Thais ab 18 Jahren für das Programm registrieren. Die Regierung wird dann über das E-Payment-System 1.500 Baht auf ihre Konten einzahlen. Sie können die Mittel verwenden, um E-Payments an die Shops zu leisten, die dem Projekt beigetreten sind.

„Wir arbeiten für die Kampagne mit dem Ministerium für Tourismus und Sport und der Krung Thai Bank zusammen und haben ein Budget von bis zu 15 Milliarden Baht festgelegt.

Wir werden jetzt das Programm vorschlagen, um ihn dem stellvertretenden Premierminister Somkid Jatusripitak so bald wie möglich im Kabinett vorzulegen. Wir wollen die Kampagne noch vor Juli dieses Jahres starten“, sagte eine Quelle des Finanzministeriums.

Das Ministerium rechnet mit einer Registrierung von bis zu 10 Millionen Thais.

Quelle: The Nation

Pheu Thai Partei bereit Regierung zu bilden

Published in Bangkok
Dienstag, 23 April 2019 06:39

Bangkok - Die Pheu Thai-Partei ist bereit, mit ihren sechs Alliierten eine Koalitionsregierung zu bilden, sobald die Wahlkommission die offiziellen Ergebnisse der Parlamentswahlen vom 24. März bekannt gegeben hat, sagte der Generalsekretär der Partei, Phumtham Wechayachai.

Nach einem Treffen der wichtigsten Parteimitglieder und potenzieller Abgeordneter bestand Phumtham darauf, dass die Partei, die die meisten Sitze im Repräsentantenhaus gewonnen hatte, die erste Priorität bei der Regierungsbildung haben sollte.

Er forderte die Wahlkommission außerdem auf, ehrlich zu sein und sich an die Regel zur Bekanntgabe der Umfrageergebnisse zu halten.

Quelle: Thai PBS

Phuket - Der stellvertretende Premierminister Wissanu Krea-ngam sagte am Samstag, dass die thailändische Regierung das Recht habe, ein schwimmendes Haus vor der Küste von Phuket abzureißen, und begrüßte die Drohung einer Klage durch Ocean Builders.

Bei einer Pressekonferenz im King Prajadhipok's Institute sagte Wissanu, thailändische Beamte könnten die schwimmende Struktur entfernen, die südöstlich von Koh Racha Yai liegt, etwa 12 Seemeilen vom Festland entfernt, da die Struktur eindeutig gegen Artikel 119 des thailändischen Rechts verstößt, als Bedrohung der Sicherheit und Souveränität des Königreichs.

Wissanu sagte, dass die Struktur auch ein Hindernis für die Schifffahrt sein würde, da sie sich in der Nähe einer Bohrstelle befindet.

Ocean Builders kündigte an, Thailand vor einem internationalen Gericht zu verklagen, wenn die Regierung den Seastead entfernt.

„Die thailändische Regierung würde sich freuen, wenn eine Klage eingereicht wird. Wir möchten, dass eine Klage eingereicht wird, damit wir die Möglichkeit haben, die Wahrheit zu erklären“, sagte Wissanu.

Er sagte, es seien Versuche unternommen worden, in mehreren Ländern solche Strukturen zu bauen, aber keine Regierung habe es ihnen erlaubt, und Bauarbeiter seien immer festgenommen und rechtliche Schritte gegen sie eingeleitet worden.

Quelle: The Nation

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Nach ersten WM-Punkten: Was geht für Alex Albon?

Nach ersten WM-Punkten: Was geht für Alex Albon?

Platz 9 in Bahrain und Rang 10 in China - es läuft für einen der Neulinge in der Formel 1. Während d...

In knapp fünf Tagen ist Baku dran

In knapp fünf Tagen ist Baku dran

HJB -Dann donnern die Formel 1 Boliden durch die Hauptstadt von Aserbaidschan, wo vor einem Jahr Lew...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com