Britischer Rentner hat keine Verwandten, schuldet Krankenhaus 17.000 Baht

Written by 
Published in Thailand
Donnerstag, 21 Mai 2020 16:43

Lopburi - Siam Rath berichtet über den Fall eines 75-jährigen Briten, der sagte, er sei auf dem Weg zu einem Freund in Petchabun gewesen, als er sich in Lopburi krank fühlte.

Ian M.H. reiste am Wochenende aus Chonburi und wurde für vier Tage in das Phra Narai Maharat Krankenhaus eingeliefert.

Nachdem er sich etwas erholte, hatte er eine Rechnung von 17.100 Baht, aber kein Geld. um zu bezahlen.

Die Touristenpolizei kam und kontaktierte die britische Botschaft, aber sie hatte keine Aufzeichnungen über den Mann und erwies sich als nicht hilfreich.

Die Touristenpolizei unter der Führung von Generalmajor Narongrit Yortwichai beschloss daher, mit Essen und einem Bett für die Nacht zu helfen, da der Rentner nicht in der Lage war, irgendwohin zu fahren.

Sie planten, ihn am nächsten Tag zu seinem Haus in Chonburi zurückzubringen, wenn es ihm besser ging. Sie wollten nicht, dass er fuhr, weil es ihm immernoch nicht vollständig gut ging.

Der Brite teilte der Polizei mit, dass er seit 15 Jahren in Thailand sei und weder im Königreich noch in seinem Heimatland Verwandte habe.

Seine thailändische Frau Wanphen, mit der er in der Gegend von Huay Yai in Pattaya lebte, starb vor zwei Jahren und ließ ihn allein.

Siam Rath berichtete nicht, was mit der Krankenhausrechnung passiert war oder ob Kontakt mit dem Freund in Petchabun aufgenommen wurde, wohin der Rentner unterwegs war.

Quelle: Siam Rath

Read 1702 times

7 comments

  • sabai-sabai
    Comment Link posted by sabai-sabai
    Freitag, 22 Mai 2020 23:31

    @Gerhard: genau wegen der Entwicklung in der EU bin nicht nur ich sondern die meisten anderen Thai- Steuerzahler auch froh dass strikt vorgegangen wird.

    Und wenn, wie du schreibst, der Rentner Haus und Auto hat, aber denkt er könne sich 3 Tage lang im Krankenhaus gratis behandeln lassen "weil er sich krank fühlte", dann gehört dagegen vorgegangen.

    @Romano Schwabel: Ja, da haben Sie recht. Die Bestimmungen haben einen gewissen Spielraum, der wird von den verschiedenen Embassies und Immigration Officers situationselastisch angedacht.
    Somit liegt es an uns selbst die beste Variante auszuwählen.
    In Malaysia gibt es z. B. ein Konsulat das akzeptiert Immobilienbesitz zur Erfüllung der 800.000,- THB rule.

  • romano schwabel
    Comment Link posted by romano schwabel
    Freitag, 22 Mai 2020 12:57

    sabai-sabai
    mit der krankenversicherung muß ich ihnen absolut zustimmen. nur die einzelnen immigrations handhaben das mit dieser krankenversicherung anscheinend unterschiedlich:

    wer z.b. mit einem 12 monatsvisum nach thailand einreist muß bei der beantragung dieses visums in D bei der thailändischen botschaft u.a. eine krankenversicherung mit einer mindestsumme für stationäre und für ambulante behandlung nachweisen. wo er diese versicherung abgeschlossen hat spielt absolut keine rolle ( also egal ob in D oder irgendwo in europa oder auch anderwertig, wichtig ist nur die mindestdeckungssumme und daß diese auch für thailand gilt ). wenn nun aber derjenige nach 1 jahr ein longstay permit ( rentner ) beantragt wird diese krankenversicherung nicht anerkannt, weil nur thailändische krankenversicherung akzeptiert werden. so auf jeden fall bei der immgration in jomtien.

    reist einer nun aber mit einem 3 monats visum ein und beantragt ein longstay permit so braucht er nicht einmal eine krankenversicherung nachweisen um sein permit zu erhalten. auch bei der beantragung dieses 90 tages visum wird nicht nach einer krankenversicehrung gefragt.nur einkommen oder 800.000 auf dem konto oder eine mischung aus beidem.

    da besteht doch wohl großer nachholbedarf

    weiß leider nicht wie es bei anderen immigration offices gehandhabt wird

  • Tan
    Comment Link posted by Tan
    Freitag, 22 Mai 2020 12:11

    Der Rentner soll sofort abgeschoben werden und mind. 5 JAHRE Einreiseverbot!

  • Thomas Mohr
    Comment Link posted by Thomas Mohr
    Freitag, 22 Mai 2020 09:15

    Solche Faelle sind leider keine Seltenheit. Erst vor ca. 3 Wochen hatten wir einen etwa 45 jaehrigen Schweden in Behandlung, der seine Rechnung nicht zahlen konnte (66.000 THB); er war lediglich in der Lage hierauf 9.000 THB zu zahlen. Die restlichen 57.000 THB muessen wir sicherlich abschreiben. Bezeichnenderweise war auch sein Umgangston; freundlich vom Personal angesprochen nutzte er unzaehlige Male "Fuck you". Erschlichen hat er sich die Leistung dadurch, dass die Ehefrau angab, er waere im Besitz einer gueltigen Versicherung. Diese wurde 3 Stunden vor der stationaeren Aufnahme abgeschlossen und natuerlich verweigerte die Versicherung jegliche Zahlungen, da Vorerkrankungen verschwiegen wurden.Bedauerlicherweise ist dies kein eEnzelfall.

  • Gerhard
    Comment Link posted by Gerhard
    Freitag, 22 Mai 2020 08:32

    @ Sabai - Sabai, schon einmal darüber nachgedacht, was der deutsche Steuerzahler für seine Gaeste aufwendet ? Dazu gehören auch Thais. Der britische Rentner hat ein Auto, wohnt in einem Haus und bekommt eine Rente. Ich sehe kein Problem 400-500 Euro zu stunden.

  • sabai-sabai
    Comment Link posted by sabai-sabai
    Freitag, 22 Mai 2020 03:48

    Wegen solchen Vorfällen wird die obligatorische Krankenversicherung für Einreisende eingeführt.

    Hoffentlich recht bald, es kann nicht sein dass letztendlich der Thailändische taxpayer für solche Unverantwortliche aufkommen muss...

  • Jonny Muff
    Comment Link posted by Jonny Muff
    Donnerstag, 21 Mai 2020 18:19

    Keine Verwandten hüben und drüben, 15 Jahre in Thailand, kein Geld und wohl auch keine Kranken- und Unfallversicherung.

    Da kommen mir wieder die wenigen ü 70 Jährigen in Sinn, welche zu sagen pflegen, ich habe 70 Jahre nichts gehabt, also brauche ich auch keine Altervorsorge und schon gar keine Kranken- und Unfallversicherung.

    Was eben, wenn einem solchen Leichtgläubigen dann doch was passiert und eine Rechnung zu begleichen ist???

    Leute, seid auf der Hut, es kann jeden in jedem Alter treffen, also sorgt Euch vor, denn wer in Not geraten ist, der bekommt so schnell nicht, oder eben gar keine Hilfe, vor allem nicht, wenn man nicht mal angemeldet ist!

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com