Geplantes Flughafenterminal aus Holz beunruhigt Sicherheitskräfte

Written by 
Published in Thailand
Samstag, 08 September 2018 00:53

Samut Prakan – Massive Strukturen aus Holz, die im Siegerentwurf des neuen Passagierterminals des Flughafens Suvarnabhumi prominent vertreten sind, könnten ein Brandrisiko darstellen und möglicherweise gegen die Baugesetze verstoßen, teilte das Engineering Institute of Thailand (EIT) mit.

Die Airports of Thailand Plc (AoT) wurde gewarnt, nachdem Ingenieure und Bürger die Sicherheit von Terminal 2 (T2) in sozialen Medien in Frage stellten.

EIT-Vizepräsident Kecha Thirakome sagte, dass das Design modulare Strukturen in mehreren Schichten beinhaltet, die im Falle eines Feuers eine schnelle Ausbreitung von Flammen ermöglichen könnten.

Das Wald-Design des 35 Milliarden Baht teurem Passagierterminals des renommierten Architekten Duangrit Bunnag und eines Konsortiums namens DBALP wurde letzten Monat von einer AoT-Jury ausgewählt.

Die Entscheidung wurde kontrovers diskutiert, zunächst mit der Behauptung, dass Kengo Kumas Pläne für das Yusuhara Holzbrückenmuseum in Japan kopiert wurden. In der Zwischenzeit drohte einem anderen Designkonsortium, SA Group, eine Ausschreibung anzufechten, nachdem es auf technischer Ebene disqualifiziert wurde.

Kecha merkte an, dass Thailand sich an die Standards der US National Fire Protection Association hält, die die Verwendung von Holz in öffentlichen Gebäuden wie Flughafenterminals verbieten. „Wenn diese massive Holzkonstruktion erlaubt wird, würden nationale Baugesetze verletzt“, sagte er.

Assistenzprofessor Chuchai Sujivorakul stimmte zu, dass nur sichere Materialien wie Beton, Stein und Keramik verwendet werden sollten. Außerdem seien sie relativ leicht zu pflegen.

„Dieses Terminal sollte unseren Flughafen mit digitalen Technologien wie IoT, Big Data und künstlicher Intelligenz auf den Standard 4.0 aufrüsten“, ergänzte Professor Anek Siripanichakorn. „Wir sollten uns auch um Sicherheit und Nachhaltigkeit sorgen und Energie sparen.“

Weder das EIT noch der thailändische Architektenrat waren am Designwettbewerb beteiligt. Beide haben vorgeschlagen, dass die AoT das Design im Detail überprüft und falls ein neuer Wettbewerb notwendig erscheint, dieses bei der Festlegung der Leistungsbeschreibung berücksichtigt.

Die AoT muss noch einen Vertrag mit Duangrit und seinem Team abschließen, in Absprache mit Experten und der Öffentlichkeit.

Wenn der DBALP-Vorschlag vorgelegt wird, soll der Bau des 348.000 Quadratmeter großen T2 in 30 Monaten abgeschlossen sein und das Terminal 2021 oder Anfang 2022 voll funktionsfähig sein. Es soll jährlich mehr als 30 Millionen Passagiere abfertigen können.

Read 1971 times Last modified on Freitag, 07 September 2018 15:19

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com