Untersuchung zum Tod eines Mannes nach Mischimpfungen

Written by 
Published in Thailand
Mittwoch, 13 Oktober 2021 08:49

Nakhon Rachasima - Eine Woche, nachdem er eine zweite Covid-19-Impfung mit einem anderen Impfstoff im Bezirk Bua Yai erhalten hatte, wurde eine Untersuchung zum Tod eines 39-jährigen Mannes eingeleitet.

Supoj Prasarnchue aus dem Bezirk Bua Yai starb am 7. Oktober im Bua Yai Krankenhaus. Am 30. August wurde ihm eine erste Dosis Sinovac-Impfstoff verabreicht. Am 30. September wurde er ein zweites Mal mit dem AstraZeneca-Impfstoff geimpft.

Nachdem er die zweite Dosis im Tambon-Krankenhaus Nong Pluang im Bezirk Bua Yai erhalten hatte, kehrte er nach Hause zurück. Später hatte er hohes Fieber und Kopfschmerzen.

Am 4. Oktober rief Supoj seine Mutter Nattha Nawo an und sagte, es gehe ihm nicht gut. Verwandte brachten ihn zur Behandlung ins Bua Yai Krankenhaus. Eine Röntgenaufnahme zeigte, dass er eine Gehirnblutung erlitten hatte. Er wurde drei Tage lang auf der Intensivstation behandelt und am 7. Oktober für tot erklärt.

Angehörige bezweifelten die Umstände seines Todes und fragten sich, ob die Vermischung der beiden Impfstoffe nach nur einem Monat eine Ursache sein könnte.

Die Mutter sagte, Supoj sei vor der zweiten Impfung bei guter Gesundheit gewesen. Er hoffte, dass die zweite Dosis es ihm ermöglichen würde, leichter zu seinem zweijährigen Kind zu reisen, das mit seiner Ex-Frau in Nakhon Phanom lebt.

Narinrat Phitchayakhamin, Chef des öffentlichen Gesundheitswesens von Nakhon Ratchasima, sagte am Dienstag, er habe das Bezirksgesundheitsamt und das Bua Yai-Krankenhaus angewiesen, den Tod des Mannes zu untersuchen.

Es würde 3-4 Wochen dauern, sagte Dr. Narinrat.

Die Familie des Mannes würde eine Entschädigung erhalten. Es sei die Politik des Ministeriums, wenn eine Person innerhalb von drei Wochen nach Erhalt eines Covid-19-Impfstoffs sterbe, eine finanzielle Entschädigung vom National Health Security Office gezahlt würde.

Er sagte, dass diese Woche 400.000 Baht an Supojs ​​Familie übergeben würden. Gesundheitsbeamte würden seine Familie besuchen, sagte Dr. Narinrat.

Quelle: Bangkok Post

Read 762 times

2 comments

  • Tan
    Comment Link posted by Tan
    Mittwoch, 13 Oktober 2021 17:39

    400k Baht??
    Beste Beispiel, dass ein Mensch in diesem Land(auch in DE!!), NICHTS wert ist!!!
    Appropo DE...
    Im Musel DE, da gibt's nicht mal einen feuchten Händedruck... ,wennst nach der Impfung abnippelst... 555

  • Daeng
    Comment Link posted by Daeng
    Mittwoch, 13 Oktober 2021 10:23

    Impft nur schön weiter es ist ja sicher

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com