Wochenblitz

Wochenblitz

Bangkok - Der thailändische Tourismusrat hat bekannt gegeben, inwieweit die Branche nach dem jüngsten Ausbruch des Coronavirus leidet.

Am Mittwoch trafen sich die Mitglieder des Tourism Council of Thailand in Bangkok, um mögliche Lösungen für die derzeit schlimme Situation zu finden, die alle Bereiche der Tourismusbranche in Mitleidenschaft gezogen hat.

Der Vorsitzende des TCT, Trirattanajarasporn, sagte, die Auswirkungen des Coronavirus seien schlimmer als bei allen anderen Katastrophen, noch schlimmer als bei den Ausbrüchen von SARS und MERS oder anderen Naturkatastrophen.

„Diesmal ist der Tourismus eingebrochen und die Auswirkungen betreffen alle Bereiche des Tourismussektors“, warnte der Vorsitzende.

„Hotels mit 700-800 Zimmern, die normalerweise zu dieser Jahreszeit ausgebucht sind, haben jetzt keine Buchungen mehr“, fügte er hinzu.

Es seien nicht nur die Hotels betroffen, sondern auch die Busunternehmen und andere Beschäftigte der Branche.

Die Probleme begannen, als China alle Reisen verbot, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Da chinesische Touristen die größte Gruppe der Besucher Thailands bilden, hat der Tourismussektor über Nacht seine Haupteinnahmequelle eingebüßt.

Er räumte ein, dass zwar einige Maßnahmen der Regierung wie Steuervergünstigungen und niedrige Zinssätze für Kredite günstig waren, aber in dieser turbulenten Zeit mehr erforderlich sei, um den Auftrag in der bedrängten Tourismusbranche zu unterstützen.

Er fügte hinzu, dass sich die Branche insgesamt gut um die anderen Touristen kümmern muss, die in Thailand bleiben, und gleichzeitig neue Märkte erkunden muss, um die Abwesenheit chinesischer Touristen auszugleichen.

Bislang ist nicht bekannt, wann China sein Auslandsreiseverbot aufheben wird.

Anfang dieser Woche enthüllten die Phuket-Nachrichten, wie das plötzliche Ausbleiben chinesischer Touristen rund 3.000 chinesisch sprechende Reiseleiter arbeitslos gemacht hatte.

Am Montag schätzte das Ministerium für Tourismus und Sport, dass die Ankünfte von Touristen aus China um etwa 80 Prozent zurückgingen, was Thailand am Ende einen Verlust von 50 Milliarden Baht (1,52 Milliarden US-Dollar) an Tourismuseinnahmen kosten könnte.

Quelle: TNA MCOT

Bangkok - Der thailändische Tourismusrat hat bekannt gegeben, inwieweit die Branche nach dem jüngsten Ausbruch des Coronavirus leidet.

Am Mittwoch trafen sich die Mitglieder des Tourism Council of Thailand in Bangkok, um mögliche Lösungen für die derzeit schlimme Situation zu finden, die alle Bereiche der Tourismusbranche in Mitleidenschaft gezogen hat.

Der Vorsitzende des TCT, Trirattanajarasporn, sagte, die Auswirkungen des Coronavirus seien schlimmer als bei allen anderen Katastrophen, noch schlimmer als bei den Ausbrüchen von SARS und MERS oder anderen Naturkatastrophen.

„Diesmal ist der Tourismus eingebrochen und die Auswirkungen betreffen alle Bereiche des Tourismussektors“, warnte der Vorsitzende.

„Hotels mit 700-800 Zimmern, die normalerweise zu dieser Jahreszeit ausgebucht sind, haben jetzt keine Buchungen mehr“, fügte er hinzu.

Es seien nicht nur die Hotels betroffen, sondern auch die Busunternehmen und andere Beschäftigte der Branche.

Die Probleme begannen, als China alle Reisen verbot, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Da chinesische Touristen die größte Gruppe der Besucher Thailands bilden, hat der Tourismussektor über Nacht seine Haupteinnahmequelle eingebüßt.

Er räumte ein, dass zwar einige Maßnahmen der Regierung wie Steuervergünstigungen und niedrige Zinssätze für Kredite günstig waren, aber in dieser turbulenten Zeit mehr erforderlich sei, um den Auftrag in der bedrängten Tourismusbranche zu unterstützen.

Er fügte hinzu, dass sich die Branche insgesamt gut um die anderen Touristen kümmern muss, die in Thailand bleiben, und gleichzeitig neue Märkte erkunden muss, um die Abwesenheit chinesischer Touristen auszugleichen.

Bislang ist nicht bekannt, wann China sein Auslandsreiseverbot aufheben wird.

Anfang dieser Woche enthüllten die Phuket-Nachrichten, wie das plötzliche Ausbleiben chinesischer Touristen rund 3.000 chinesisch sprechende Reiseleiter arbeitslos gemacht hatte.

Am Montag schätzte das Ministerium für Tourismus und Sport, dass die Ankünfte von Touristen aus China um etwa 80 Prozent zurückgingen, was Thailand am Ende einen Verlust von 50 Milliarden Baht (1,52 Milliarden US-Dollar) an Tourismuseinnahmen kosten könnte.

Quelle: TNA MCOT

Pattaya - Die Polizei hat eine thailändische Frau festgenommen, nachdem sie auf Facebook falsche Nachrichten veröffentlicht hatte, die darauf hindeuten, dass jemand in Pattaya gestorben war, nachdem er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Die thailändischen Medien sagten: „Sie wurden gewarnt!“

Pol Maj Anan Buakaew der Technologiepolizei und Beamte des Anti Fake News Center verhafteten die aus Pattaya stammende Worawan (kein Nachname angegeben) gemäß Artikel 14/2.

Dieser Artikel bezieht sich auf die Verbreitung von böswilligen und gefälschten Nachrichten, die das Land oder die Wirtschaft schädigen und Verwirrung oder Panik hervorrufen können.

Worawans Facebook-Seite enthält Folgendes:

„In Pattaya ist ein Mann an dem Coronavirus gestorben. Warum wurde diese Nachricht unterdrückt? Die Menschen werden sich selbst schützen können. Sie sind mehr um die Wirtschaft besorgt als um die Menschen.“

Naew Na gab bekannt, dass der Minister für digitale Wirtschaft und Gesellschaft die Öffentlichkeit letzte Woche davor gewarnt habe, gefälschte Nachrichten zu verbreiten.

Quelle: Naew Na

Burapa Bike Week vom 13. – 15. Februar

Published in Pattaya & Ostküste
Donnerstag, 06 Februar 2020 14:44

Pattaya - Die Burapa Bike Week kehrt am kommenden Wochenende nach Pattaya zurück, um einen „Schatten der Liebe“ über die Stadt zu werfen.

Bürgermeister Sonthaya Kunplome und Prasan Nikaji, Präsident des Burapa Motorcycle Clubs, kündigten den Februar an. Vom 13. -15. Februar wird die Veranstaltung im Eastern National Indoor Sports Stadium stattfinden.

Unter den Teilnehmern der kürzlichen Pressekonferenz befanden sich Beamte, hochrangige regionale Polizeibeamte, Veranstalter und Hunderte von Vertretern von Motorradclubs, von denen viele mit Harley Davidsons und anderen großen Motorrädern angereist waren. Eine Oldtimershow wurde ebenfalls veranstaltet.

Zusätzlich zur Aufregung zeigten Hooters-Mädchen ihre tänzerischen Fähigkeiten.

Das alljährliche gemeinnützige Rock'n'Roll-Festival der Bike & Car Show, das seit 23 Jahren der Community und der Vereinigung von Bikeclub-Mitgliedern aus der ganzen Welt hilft, bietet wieder das Motto „Brothers, We Are“, während das Konzept für die gesamte Veranstaltung „Schatten der Liebe“ ist.

Quelle: Pattayamail

Alkoholverbot: Makha Bucha Tag wird am 8. Februar gefeiert

Published in Bangkok
Donnerstag, 06 Februar 2020 14:35

Bangkok - In diesem Jahr fällt der Makha-Bucha-Tag (Buddhistischer Feiertag) auf den Samstag, den 8. Februar. Da der Tag auf einen Samstag fällt, wird der offizielle thailändische Feiertag am Montag, den 10. Februar wiederholt, wärend Regierungsbüros, Banken und viele Unternehmen geschlossen haben.

Dieser heilige Tag erinnert an das wundersame Ereignis, als 1.250 Besucher Buddhas, Gautama Sakayamuni, sich ohne vorherige Vereinbarung im Weluwan Mahawiharn Tempel in der Gegend von Rachakhryha, Indien, trafen.

Von gläubigen Buddhisten wird erwartet, dass sie sich zu Tausenden in örtlichen Tempeln versammeln, um religiöse Zeremonien abzuhalten.

Da dies einer der wichtigsten buddhistischen Feiertage ist, ist es für Unternehmen gesetzlich verboten, von Freitagabend um Mitternacht bis Samstagabend um Mitternacht Alkohol zu verkaufen. Eine Änderung des Dekrets befreit Hotels vom Verbot.

Quelle: Pattayamail

Video: Explosionen und Kabelbrand in Bangkok

Published in Bangkok
Donnerstag, 06 Februar 2020 14:26

Bangkok - Ein Video, das auf der Polizeiseite Facebook gepostet wurde, zeigte gestern Abend eine Brandkatastrophe in der Lad Prao Road in Bangkok.

Es wird berichtet, dass sich der Vorfall in der Gegend der Lad Prao Soi 130 stattgefunden habe.

Das Feuer entfachte sich gegen 22 Uhr, als die Feuerwehr den Anruf erhielt und bald den Brand unter Kontrolle hatte.

Thai Rath berichtete, dass ein großer Teil der Straße betroffen war.

Es gab viele Schaulustige, weil Explosionen zu hören waren.

Quelle: Thai Rath

Bangkok - BECTERO berichtete, dass eine Sprecherin des thailändischen Ministeriums für Tourismus und Sport sagte, die chinesische Regierung werde mit ihren Maßnahmen zur Eindämmung des Virus Thailand hart treffen, weil sie Reisegruppen und unabhängige Reisende ins Ausland nicht mehr zulasse.

Unmittelbar nach dem Ausbruch des Coronavirus gingen die Besucher aus China um 20% zurück.

Aber jetzt handelt es sich wohl eher um 80%.

Im Vergleich zum Vorjahr kamen in der Woche vom 24. bis 31. Januar nur 143.000 Chinesen nach Thailand.

Das waren rund 200.000 weniger als im Vorjahr oder 58%.

Die Verluste für den Tourismussektor werden jetzt mit 9,1 Milliarden Baht angegeben.

Die drei am stärksten betroffenen Bereiche waren laut Medien die Produkte und Souvenirs der Verkäufer, Hotels sowie Lebensmittel- und Getränkehändler.

Quelle: BECTERO

Loading...

Phuket - Etwa 3.000 chinesischsprachige Tour Guides in Phuket sind arbeitslos geworden und benötigen finanzielle Unterstützung, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, teilte gestern (3. Februar) der stellvertretende Leiter der Phuket Professional Guide Association, Natthakorn Ruengrote, mit.

Herr Natthakorn erklärte, dass in Phuket etwa 7.000 Reiseleiter für diese Arbeit registriert seien, berichtete Post Today.

Davon seien schätzungsweise 3.000 qualifiziert und registriert, um Touren in chinesischer Sprache zu leiten.

Quelle: Phuket News

Bangkok - Ein Flugzeug brachte 138 Thailänder am Dienstag aus dem chinesischen Coronavirus-Epizentrum in Wuhan nach Hause, nachdem sichergestellt wurde, dass sie frei von Krankheiten waren.

Thailand, das mehr Fälle von neuem Coronavirus bestätigt hat als jedes andere Land außer China, kündigte am Dienstag weitere sechs Fälle an - insgesamt sind es nun 25.

Sechs der Evakuierten aus Wuhan wurden mit hohen Temperaturen an Bord eines Evakuierungsfluges von Thai AirAsia in Krankenhäuser gebracht, teilte der Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul Reportern mit.

„Sie wurden auf Symptome und Fieber untersucht und bei der Landung desinfiziert“, sagte Anutin.

Die anderen werden für 14 Tage in einem Seebad in Sattahip, 180 km östlich von Bangkok, unter Quarantäne gestellt und genau überwacht.

Die von der thailändischen Marine veröffentlichten Bilder zeigten die Evakuierten, die Masken trugen und aus den Fenstern der Busse winkten, nachdem sie aus dem Flugzeug ausstiegen. Die Behörden vor Ort trugen Hazmat-Anzüge.

Drei weitere Thailänder durften Wuhan nicht verlassen, um die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen, an der seit ihrem Ausbruch Anfang letzten Monats mehr als 420 Menschen starben.

Die thailändischen Behörden dankten China für die Hilfe bei der Evakuierung und sagten, König Maha Vajiralongkorn und Königin Suthida hätten vier Tonnen medizinische Hilfsgüter geschickt, um den chinesischen Behörden zu helfen.

Zu den Coronavirus-Fällen in Thailand gehören bisher sechs Thailänder und 19 Chinesen. Nach Angaben des Gesundheitsbeamten bleiben 17 im Krankenhaus und acht sind bereits entlassen worden.

Eine 42-jährige Frau wurde nach einem Besuch in Thailand positiv auf Coronavirus getestet. Es war noch nicht klar, wo sie sich mit dem Virus infiziert hatte.

Quelle: Reuters

Loading...

Bangkok - Thailand gab bekannt, es wurden sechs weitere Coronavirus-Fälle entdeckt, von denen es nun insgesamt 25 gab, und einer der Patienten sei schwer krank.

Bei vier der neuen Fälle handelt es sich um Thailänder, und bei den anderen beiden um Chinesen, teilte Suwannachai Wattanayingcharoenchai, Generaldirektor der Abteilung für Krankheitskontrolle, anlässlich eines Briefings am Dienstag in Bangkok mit.

Von den vier Thailändern sind zwei Mietwagenfahrer, die chinesische Passagiere abgeholt haben, und die anderen beiden sind ein Paar, das kürzlich von einer Reise nach Japan zurückgekehrt ist, sagte Suwannachai.

Quelle: Bloomberg

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com