Wochenblitz

Wochenblitz

Chaiyaphum - Die Familie eines vierjährigen Mädchens bekam von den lokalen Behörden Bestattungshilfe , nachdem die drei Hunde eines Nachbarn sie in Chaiyaphums Bezirk Ban Khwao zu Tode gebissen hatten.

Unterdessen wurde der Hundebesitzer Piyanat Daengsoi (27) im örtlichen Polizeirevier vorstellig. Piyanat bestätigte den Vorwurf, dass seine „gefährlichen Tiere nicht kontrolliert werden könnten“, was dazu führte, dass sie sich losrissen und eine Person töteten.

Er erzählte Reportern, dass er schockiert war, als er von dem Angriff erfuhr und Verantwortung übernehmen und der Familie helfen würde.

„Die Vierjährige ist oft mit dem Fahrrad an meinem Haus vorbeigefahren, aber diesmal haben sich meine Hunde losgerissen und sie angegriffen. Ich bin bereit und willens, Verantwortung zu übernehmen, um ihnen in allem zu helfen“, sagte er.

„Ich habe gehört, dass die Mutter des Mädchens in Trauer ist, also warte ich bis nach der Beerdigung. Dann werden wir reden.“

Der Chef des Bezirks Khwao, Theerasak Chomsiri, und der Leiter des Amtes für Viehzucht in Chaiyaphum, Srisamai, haben den Familienmitgliedern von Thanyalak die erste Bestattungsbeihilfe überreicht.

Sie verpflichteten sich, Maßnahmen zu finden, um das Wiederauftreten von Hundeangriffen auf Kinder in der Gemeinschaft zu verhindern und sicherzustellen, dass Hundebesitzer ihre Tiere besser kontrollieren können.

Suvarnabhumi Airport verbessert Sicherheit

Published in Thailand
Freitag, 21 September 2018 00:20

Samut Prakan – Ein Sprecher des internationalen Flughafens Suvarnabhumi sagte am Mittwoch, dass 20 Millionen Baht ausgeben werde, um die Sicherheit zu erhöhen, nachdem zwei Fans eines koreanischen Filmstars als Zollbeamte verkleideten, um sich in sensible Gebiete zu schleichen.

Fingerabdruck-Scanner und neue Personalausweise gehören zu den neuen Sicherheitsmaßnahmen, die im nächsten Jahr eingeführt werden, um eine Wiederholung des Vorfalls zu verhindern. Zwei Frauen wurden von Angestellten in Sicherheitsbereiche gelassen. Sie wollten den ankommenden Star begrüßen.

Loading...

Pattaya - Zwanzig chinesische Staatsbürger wurden bei zwei Razzien in Pattaya festgenommen und angeklagt, Webseiten eröffnet zu haben, um ihre Landsleute in China zu täuschen.

Der Polizeichef von Chon Buri, Maj. Gen. Nanthachart Supamongkol, und Pattayas Pol. Col. Chitdecha Songhong hielten eine Pressekonferenz ab, um die Ergebnisse der Razzien bekannt zu geben.

Bei der ersten Razzia wurden sechs chinesische Männer in einem Haus in Soi Khao Talo im Dorf Moo 10 verhaftet.

Sie wurden beschuldigt, eine Website eröffnet zu haben, um chinesische Spieler zu gefakten Wetten zu verleiten. Die sechs wurden auch wegen ungesetzlicher Einreise in das Königreich angeklagt.

Die Polizei beschlagnahmte fünf Computer und 15 Mobiltelefone aus ihrem Haus. Die Polizei sagte, dass täglich 500.000 Yuan (2,4 Millionen Baht) bei den Wetten auf der Webseite eingenommen wurden.

Bei der zweiten Razzia verhaftete die Polizei 14 chinesische Staatsangehörige in einem Wohnhaus in der Wohnsiedlung Viewpoint und in der Wohnanlage Lumpini Jomthian Sea View.

Die 14 seien legal eingereist, teilte die Polizei mit. Sie wurden beschuldigt, ohne Genehmigung zu arbeiten und eine Website zu eröffnen, um chinesische Investoren zu täuschen. Es wurden Aktien, Öl und Devisen angeboten. Alle Investitionen verschwanden, fügte die Polizei hinzu.

Autofahrer bei Zugunglück in Songkhla verletzt

Published in Phuket & Süden
Freitag, 21 September 2018 00:20

Songkhla - Ein Fahrer wurde verletzt, als sein Auto am Mittwochmorgen von einem Zug in Songkhlas Hat Yai-Bezirk getroffen wurde.

Der Bangkok-Padang Bezar-Zug traf das Auto bei einem Bahnübergang in Ban Lop Moom in Patong.

Der Autofahrer Aeb Meekaew wurde schwer verletzt und in das Hat Yai Hospital gebracht.

Der Zugführer Thira Benso (58) sagte der Polizei, er habe gesehen, wie der Fahrer des Autos den Bahnübergang überqueren wollte und stoppte, während sich sein Zug näherte. Er hupte, aber das Auto bewegte sich nicht. Thira sagte, er habe versucht, den Zug anzuhalten.

Der Zug wurde nur leicht beschädigt und konnte nach dem Unfall weiterfahren.

Phuket - Die Phuket Provincial Waterworks Authority (PWA) kündigte an, dass die Wasserversorgung am 20. September über riesige Gebiete im südlichen Phuket von Phuket Town nach Rawai und den ganzen Weg nach Cape Panwa unterbrochen wird.

Die betroffenen Bereiche wurden wie folgt benannt:

     Chao Fa East Rd., Ostseite der Straße, von Phuket Town zum Chalong Circle
     Chao Fa West Rd. von King Power nach Thep-Anusorn Rd.
     Pattana Thongtin Rd. (gesamte Länge)
     Sakdidet Road bis nach Cape Panwa, inklusive Ao Yon und Khao Khad
     Wiset Rd., von Chalong Circle nach Soi Suksomboon in Rawai

Die Kosten der Korruption auf 100 Milliarden Baht geschätzt

Published in Bangkok
Mittwoch, 19 September 2018 15:24

Bangkok – Die Korruption in der Bürokratie wird das Land bis zu 100 Milliarden Baht in diesem Steuerjahr kosten, gab ein Spezialist bekannt.

Sungsidh Piriyarangsan sagte, seine „vorsichtige Schätzung“ habe die Schäden allein für 2018 auf zwischen 50 und 100 Milliarden Baht geschätzt. Er stützte sich dabei auf die Ergebnisse von 14 Korruptionsstudien, die von der Antikorruptionskommission des öffentlichen Sektors (PACC) finanziert wurden.

Sungsidh sagte, dass Verstöße von Regierungsbeamten auf verschiedenen Ebenen in Behörden in Bangkok, in den Provinzen und auch in lokalen Verwaltungsorganisationen begangen worden seien. Und Korruption beinhaltete sowohl große als auch kleine Regierungsprojekte, mit einer zunehmenden Tendenz, die kleineren zu beteiligen, fügte er hinzu.

„Es betrifft viele kleine Projekte, aber die Kosten für Schäden durch Korruption sind enorm“, sagte er.

Sungsidh sprach auf einem akademischen Seminar über die Ergebnisse der 14 Korruptionsstudien, die vom PACC in einem Hotel in Nonthaburis Bezirk Pak Kret durchgeführt wurden.

Die Fallstudien behandeln verschiedene Formen von Korruption, die vom PACC untersucht wurden, so der stellvertretende Generalsekretär der Agentur, Wannop Somjintanakul. Die Studien zielen darauf ab, Schwachstellen zu beheben und ähnliche Unregelmäßigkeiten in Zukunft zu verhindern, fügte er hinzu.

Sungsidh, ein außerordentlicher Professor und Dekan des College of Social Innovation an der Rangsit University, ist bekannt für seine Forschung und Bücher über Korruption. Gestern hat er die verschiedenen Formen der Korruption bei Staatsbediensteten aufgezeigt, die in den Fallstudien aufgedeckt wurden.

Dazu gehörten die Registrierung von Scheinehen zwischen Ausländern und Thailändern, die Veruntreuung staatlicher Gelder für Bedürftige und der kurzfristige Wechsel von Beschaffungsprozessen.

„Die Korruption hat schnell zugenommen, weil die thailändische Politik ein geschlossenes System ist“, sagte der Akademiker. „Eine große Schwäche ist, dass wir keine Behörde haben, die wirklich nachfragt. Parlament und unabhängige Behörden existieren, aber sie können Politiker nicht hinterfragen.“

Loading...

„In der Geschichte und Kultur des Landes ist das bestehende Patronagesystem verankert, in dem Menschen mit Verbindungen gedeihen. Außerdem ist die Strafverfolgung nicht effektiv genug, obwohl diese Regierung eine Menge guter Anti-Korruptionsgesetze erlassen hat“, fügte er hinzu.

Sungsidh sagte einen Anstieg der Korruption voraus und warnte, dass die Wirtschaft des Landes am Ende durch unfairen Wettbewerb, der auf Bestechungsgeldern für korrupte Beamte zurückzuführen sei, untergraben würde.

Als er gefragt wurde, ob eine gewählte oder nicht gewählte Regierung korrupter sei, sagte er, seine frühere Studie habe ergeben, dass politisch starke Regierungen tendenziell korrupter seien, unabhängig davon, ob sie gewählt wurden oder nicht.

Der Vorsitzende des PACC-Exekutivrats, Kitti Limchaikit, sagte, dass die Behörde in den letzten 10 Jahren ihres Bestehens mehr als 30.000 Beschwerden erhalten habe. Es waren hauptsächlich Beschwerden gegen Staatsbeamte.

In einer verwandten Entwicklung untersucht die Counter Corruption Division (CCD) der Royal Thai Police sieben Staatsbeamte, die verdächtigt werden, einem Ölhandelsunternehmen geholfen zu haben, Verbrauchsteuern auf den Verkauf von Benzin, das für den Export nach Myanmar bestimmt ist, zu umgehen.

Drei der Beamten arbeiten in der Verbrauchsteuerabteilung, die anderen vier bei der Zollverwaltung, so eine Quelle, die mit dem Fall vertraut ist.

Es wurde festgestellt, dass die Beamten Dokumente über die Ausfuhr von 32.000 Litern Benzin durch den Grenzkontrollpunkt Mae Sot in der Provinz Tak unterzeichnet hatten. Das Benzin wurde später in der Provinz Phitsanulok verkauft.

Generalmajor Kitti Rianracha, Kommissar der CCD, sagte, der Deal habe das Land mindestens 3 Millionen Baht an Verbrauchsteuer gekostet, da Benzin, das für den Export bestimmt sei, von der Steuer befreit sei. Die sieben Beamten könnten wegen Amtsmissbrauchs angeklagt werden, weil sie falsche Dokumente beglaubigten.

Kitti leitete ein Treffen mit Vertretern des PACC, der nationalen Antikorruptionskommission und des Amtes für Geldwäsche in der CCD-Zentrale, um Maßnahmen gegen die Steuerhinterziehung zu diskutieren.

Ein landesweites Vorgehen gegen die Praxis war für den 29. September geplant.

Bangkok - Sechzig Menschen sind in diesem Jahr landesweit an Dengue-Fieber gestorben, sagte der stellvertretende Staatssekretär des Gesundheitsministeriums, Opas Kankawinpong.

Insgesamt sind seit Anfang des Jahres rund 58.000 Menschen wegen des Dengue-Virus erkrankt, davon sind 60 verstorben.

Opas sagte, die Infektionsrate betrug 0,14 pro 100.000 der Bevölkerung, was höher war als letztes Jahr.

Die Hälfte der Dengue-Patienten in diesem Jahr waren Erwachsene, verglichen mit nur 10 Prozent in den Vorjahren, fügte er hinzu.

Prayut sorgt sich um „dieselben alten Probleme“

Published in Thailand
Mittwoch, 19 September 2018 15:24

Phetchabun - Premierminister Prayut Chan-o-cha forderte die Menschen auf, ihr Wahlrecht auszuüben, und äußerte sich besorgt über die „gleichen alten politischen Fragen“, die nach den nächsten allgemeinen Wahlen wiederkehren könnten.

Der Ministerpräsident hat das Problem angesprochen, als er sich mit Einheimischen traf, bevor er ein mobiles Kabinettstreffen in der Provinz Phetchabun abhielt.

Mitten in der Konversation begann Prayut plötzlich den Leuten zu sagen, dass sie sich von niemandem beeinflussen lassen sollten, wenn man  ihnen sagte, sie sollten ihre Stimme nicht abgeben. Er fügte hinzu, dass dies die Wahl beeinflusse.

„Wenn das passiert, werden wir zu denselben alten Problemen zurückkehren“, sagte er. „Die Demokratie sollte das Land nicht zu Konflikten führen.“

Mit den Wahlen, die derzeit für Februar geplant sind, sagte Prayut, dass dies der Zeitpunkt sei, in Richtung Demokratie zu gehen.

„In den vergangenen vier Jahren haben sich viele Dinge verbessert, und wenn das so weitergeht, werden die Dinge noch besser werden“, sagte er. „Die zukünftige Regierung sollte sich um alle kümmern - die Mehrheit und die Minderheiten.“

Unterdessen postete der ehemalige Premierminister Thaksin Shinawatra auf Facebook, um an den Militärputsch von 2006 zu erinnern, der seine Regierung stürzte, als politische Konflikte im Land begannen. Heute ist das 12. Jahr nach dem Putsch.

„Ich möchte, dass jeder versucht, neutral zu sein und zu sehen, ob sich Thailand seitdem verbessert hat“, schrieb er.

Thailand habe zwei Staatsstreiche erlebt, bei denen zwei Premierminister gestürzt wurden. Einige Menschen haben von diesen Veränderungen profitiert, während andere schwere Einbußen hinnehmen mussten, hieß es in dem Post.

Viele Menschen seien aufgrund ihrer unterschiedlichen politischen Haltung misshandelt worden, seien im Gefängnis gelandet oder hätten Einschüchterungsversuche erfahren müssen, schrieb er.

„Ist es jetzt an der Zeit, dass wir das diskutieren, oder werden wir einfach weiterkämpfen?“, fragte der gestürzte Premier, der seit mehr als zehn Jahren im Exil lebt. Er fügte hinzu, dass das Land wegen des Konflikts verletzt wurde. Es hätte sich entwickeln sollen, um mit der sich schnell verändernden Welt Schritt zu halten.

Thaksin sagte, dass er sich darüber Gedanken mache, was mit seinem geliebten Land geschehen war, abgesehen von seinem persönlichen Verlust, von seinem Zuhause und Abseits seiner Familie leben zu müssen. Er bedankte sich bei seinen Anhängern, die ihm treu geblieben waren, und fügte hinzu, er habe denen vergeben, die ihm „das angetan haben“.

Nakhon Ratchasima - Spuren von giftigen Chemikalien wurden im Blut von fünf von 100 Bauern in Nakhon Ratchasimas Bua Yai-Distrikt gefunden, als Testergebnisse aus 132 Dörfern als Indikator verwendet wurden.

Das Gesundheitsamt des Bezirks Bua Yai ordnete Bluttests an, nachdem man erfahren hatte, dass die lokalen Bauern in letzter Zeit stark mit Pestiziden belastet waren.

„Es gibt viele Kontaminationsfälle“, sagte der Leiter des Gesundheitsamtes des Bezirks, Pongpipat Chumseeda.

„Daher sollten sich die Landwirte schützen, indem sie die Anweisungen auf den Verpackungen befolgen und Schutzkleidung tragen.“

„Sie sollten die Verpackungen nach der Verwendung der Chemikalien ordnungsgemäß entsorgen, fügte er hinzu.


Er riet den Menschen auch, Gemüse mehrmals zu waschen und entgiftende Kräuter zu essen.

Mehrere Landwirte haben das Krankenhaus Maharat Nakhon Ratchasima seit Ende letzten Monats besucht, um eine Behandlung wegen der Belastung durch landwirtschaftliche Chemikalien zu erhalten.

Bei einem 50-jährigen Patienten aus dem Bezirk Bua Lai mussten seine Finger amputiert werden, um zu verhindern, dass sich nekrotisierende Fasziitis (eine fleischfressende Krankheit) ausbreitete.

In einem anderen Fall diagnostizierten Ärzte bei einem 68-jährigen Bauern aus dem Bezirk Chok Chai eine schwere Blutvergiftung. „Ich habe mehrere gesundheitliche Probleme, seit ich vor fünf Jahren begonnen habe, Chemikalien in meiner Farm zu verwenden“, sagte der Farmer.


Ein Patient weist Wunden an beiden Beinen auf, die das Ergebnis einer Berührung gegenüber giftigen landwirtschaftlichen Chemikalien sind.

Die Gefahren, die von landwirtschaftlichen Chemikalien ausgehen, machten Schlagzeilen, nachdem das Ministerium für öffentliche Gesundheit im Jahr 2017 ein Verbot einiger weit verbreiteter landwirtschaftlicher Chemikalien wie Paraquat empfahl. Viele aktuelle Studien deuten darauf hin, dass diese landwirtschaftlichen Chemikalien eine Gefahr für die Umwelt und die Gesundheit der Menschen darstellen.

Letzten Monat fanden Forscher der Universität Naresuan hohe Konzentrationen von vier Herbiziden in Erde, Gemüse und sogar Leitungswasser in der Provinz Nong Bua Lamphu.

Wat Pho zum drittbesten Reiseziel in Asien gewählt

Published in Bangkok
Mittwoch, 19 September 2018 15:22

Bangkok – Der Phra Chetuphon Vimolmangklararm Rajwaramahaviharn Tempel oder Wat Pho wurde von Tripdadvisor zum 17. beliebtesten Touristenattraktion der Welt und dritten in Asien gewählt.

Laut einer aktuellen Online-Umfrage von Tripadvirsor.com ist Wat Pho im vergangenen Jahr von der 24. beliebtesten Touristenattraktion der Welt auf Platz 17 aufgestiegen. Der Tempel, der drittbeliebteste Ort in Asien nach Preah Vihear und Taj Mahal, ist noch beliebter als die Chinesische Mauer.

Rund 10.000 Touristen besuchen Wat Pho täglich, um die liegende Buddha-Statue zu sehen. Viele der Touristen kommen aus China, Südkorea, Frankreich, Deutschland, England, den Vereinigten Staaten, Indien und Russland.

Vom 2. bis 11. November findet im Wat Pho eine Feier zum 230-jährigen Jubiläum des Tempels statt.

Loading...
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com