Wochenblitz

Wochenblitz

700kg „Ice“ in Ayutthaya beschlagnahmt

Published in Thailand
Freitag, 05 Oktober 2018 12:33

Ayutthaya - Die Polizei hat zwei Thais in der Ayutthaya-Provinz verhaftet sowie 700kg Crystal-Methamphetamin oder „Ice“ im Wert von zwei Milliarden Baht beschlagnahmt, als die beiden Männer illegale Drogen aus dem Norden transportierte, sagte der stellvertretende Polizeichef, General Chalermkiat Srivorakan, der Presse.

Die Verdächtigen Rewat Jaidee (26) und Natthapol Kaewhetpong (24) wurden zusammen mit den Drogen, die in 700 Säcken versteckt waren, die angeblich Teeblätter enthalten sollen, in einem Lager in Chiang Rak Noi in Ayutthayas Bang Pa-in Bezirk in Gewahrsam genommen.

Ihnen wurde vorgeworfen, dass sie die Drogen verkaufen wollten.

Eine polizeiliche Untersuchung führte zur Festnahme einer Drogenbande in Bangkok, die Berichten zufolge vom Pathum Thani-Markt in Talad Thai versorgt wurde. Die Untersuchung ergab, dass eine große Menge an Drogen am Mittwochabend von Norden in das Lager transportiert werden sollte. Also wurde das Gelände überwacht.

Quelle: The Nation

Chantaburi - Das Provinzgericht hat die Transport Co Ltd, ein staatliches Unternehmen, mit der Zahlung von 26 Millionen Baht an Entschädigungen für 25 Todesopfer im vergangenen Jahr beauftragt.

Der Transporter, der von einem Lizenznehmer der Firma betrieben wurde, kollidierte im letzten Jahr frontal mit einem Pick-up in der Provinz Chon Buri. Die beiden Fahrzeuge fingen Feuer, wobei die Menschen an Bord getötet wurden. Unter den Opfern war ein Medizinstudent der Chulalongkorn Universität.

Das Gericht vernahm, dass der Fahrer einschlief und der Van in einen Straßengraben rutschte.

Das Fahrzeug rutschte dann weiter auf eine Fahrspur in die entgegengesetzte Richtung und kollidierte frontal mit einem Pick-up.

Das Landgericht Chanthaburi entschied über den Fall, da der Betreiber des Vans aus dieser Provinz stammte.

Es stellte fest, dass der Betreiber nicht zur Zahlung einer Entschädigung verpflichtet sei, weil er den Fahrer noch nicht als fest angestellten Mitarbeiter eingestellt hatte. Das Gericht hat deshalb nur die Transport Co Ltd für die zivilrechtlichen Schäden verantwortlich gemacht.

Yuppadee Noonkuakul, die ihre ältere Schwester bei dem Unfall verlor, sagte, ihr Vater sei nach dem Tod ihrer Schwester depressiv geworden.

„Er hat unter Depressionen gelitten. Sein Zustand ist so ernst, dass ich meinen Job aufgeben musste, um auf ihn aufzupassen“, sagte sie.

Es ist noch nicht bekannt, ob die Transport Co Ltd gegen das Urteil Berufung einlegen will.

Quelle: The Nation

Loading...

Ministerium will Kautschukbauern entschädigen

Published in Thailand
Freitag, 05 Oktober 2018 11:59

Bangkok - Das Landwirtschaftsministerium plant, den Kautschukbauern, die bereit sind, Kautschuklatex in ihren Plantagen drei Monate lang nicht zu zapfen, 3.000 Baht Entschädigung pro Rai anzubieten.

„Dies ist eine geplante Maßnahme gegen die sinkenden Gummipreise“, sagte der Minister für Landwirtschaft und Genossenschaften, Grisada Boonrach.

Er sagte, er habe bereits die thailändische Kautschukbehörde angewiesen, den Staatsrat zu konsultieren, um ein Darlehen in Höhe von 9 Milliarden Baht zu beantragen, wobei die Regierung als Garant für die Umsetzung des Plans fungieren solle.

Grisada erwartet, dass der Staatsrat nächste Woche reagieren wird.

„Wir hoffen, den Plan zwischen November und April umsetzen zu können“, sagte er. „Dann sollten wir die Kautschukversorgung um 200.000 Tonnen reduzieren können.“

Grisada sagte, die Behörden würden Werkzeuge für das Zapfen des Gummis den Bauern wegnehmen, um sicherzustellen, dass sie nicht heimlich den Kautschuk zapfen.

Während den Plantagenbesitzern eine Entschädigung versprochen wird, scheinen ihre Farmarbeiter die Hauptlast zu tragen. Normalerweise werden Gummizapfer anteilmäßig bezahlt. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Entschädigung geteilt wird, wenn der Plan umgesetzt wird.

Laut Grisada gibt es etwa 24 Millionen Rai (3,8 Millionen Hektar) Kautschukplantagen im Land. Zusammen haben sie jährlich etwa 4 Millionen Tonnen Kautschuk produziert.

„Wenn die Gummiproduktion auf knapp 4 Millionen Tonnen sinkt, werden die Preise steigen“, sagte er.

In Bezug auf 100.000 Tonnen Kautschuk, die in den Lagerhäusern der thailändischen Kautschukbehörde gelagert werden, gab sie und die thailändische Stromerzeugungsbehörde nun bekannt, wie man Gummi in Energie umwandeln könne.

Loading...

In diesem Zusammenhang hat Grisada kürzlich auch an einer Videokonferenz teilgenommen, bei der es um ein Projekt zur Förderung des Maisanbaus von Reisbauern im Zeitraum von November 2018 bis September 2019 ging, anstatt Reis außerhalb der Saison anzubauen. Ziel des Treffens war es, den neu eingerichteten Provinz- und Distrikt-Arbeitsteams in 33 Zielprovinzen Projektdetails zu erklären. Sie umfassen 2 Millionen Rai Reisfelder, die für den Anbau von Mais als besser geeignet erachtet werden als Reis außerhalb der Saison.

Das vom Kabinett genehmigte Projekt wird Darlehen zu 0,01% Zinsen für die Bauern zur Deckung von Produktionskosten in Höhe von 2.000 Baht pro Rai für bis zu 15 Rai bereitstellen, ein Darlehen mit 1% Zinsen für die Maisproduktion der landwirtschaftlichen Institute.

Grisada sagte, dass dieses Projekt - im Vergleich zu früheren Maisanbausystemen - erfolgreich sein werde, da es den Anbau von Mais in Gruppen und die Sammlung von Produkten für bessere Verkaufs- und Preisverhandlungen beinhalte.

Quelle: The Nation

Pattani - Eine buddhistische Mutter und ihr Sohn wurden am Donnerstagmorgen in Pattanis Bezirk Thung Yang Daeng in ihrem Teeladen erschossen, teilte die Polizei mit.

Pattanis Polizeichef Maj. Gen. Piyawat Chalermsri führte Beamte zum Tatort.

Arom Jomphet (46) und Kawin Chawissakul (19) wurden in ihrem Haus im Dorf Ban Kuan in Tambon Phithen getötet.

Die Polizei vermutet, dass sie von Aufständischen getötet wurden.

Quelle: The Nation

BTS-Erweiterung wird kostenlos gestartet

Published in Bangkok
Freitag, 05 Oktober 2018 11:32

Bangkok - Die neue BTS Skytrain Verlängerung in die Provinz Samut Prakan wird bei der Eröffnung kostenlos sein, sagte der Gouverneur von Bangkok.

Um die finanzielle Belastung für die Bewohner der Hauptstadt zu verringern, sagte Gouverneur Aswin Kwanmuang, dass die 13 Kilometer lange Linie des Stadtbahnnetzes - die die Bearing Station mit dem südlichen Bangkok verbindet – circa ein halbes Jahr kostenlos wäre. Die Erweiterung würde am 5. Dezember, dem Vatertag, eröffnet.

Quelle: Khaosod

Phuket - Die Rettungsschwimmer-Station am Patong Beach bestätigte am 4. Oktober, dass vier Touristen an verschiedenen Stellen am Strand von Quallen gestochen wurden.

Rettungsschwimmer gewährten erste Hilfe, einschließlich Waschen der Wunden mit Essig, bevor Rettungskräfte sie ins Patong Krankenhaus überführten.

Chef-Rettungsschwimmer des Phuket Lifeguard Service (PLS) Somprasong Saengchat, der als Rettungsschwimmer am Patong Beach fungiert, sagte: „Jeder Tourist wurde in der Nähe der Küste gestochen. Es gibt viele Quallen in dieser Zeit, da es die Monsunzeit ist. Die Monsunzeit wird bald zu Ende sein. Es wird Sommer und die Quallen werden verschwinden.“

Quelle: The Phuket News

Bangkok - Der neue Leiter der thailändischen Immigration, Major-General Surachate „Big Joke“ Hakpal, hat damit begonnen, seine harte Botschaft über Korruption bei der Einwanderungsbehörde umzusetzen.

Die landesweit eingeführte Beschilderung ist klar und eindeutig: Keine Trinkgelder.

Damit meint er Hintermänner gegenüber korrupten Einwanderungsbeamten oder Agenten, die das Teegeld von Touristen einsammeln und entweder weitergeben oder für sich behalten.

Bilder, die auf der Immigration-Facebook-Seite gepostet wurden, zeigten ein Schild auf einem Flughafen, auf dem stand: No Tips Please. Die Botschaft war auch in einer Grafik mit Insignien der Royal Thai Police und "The Immigration Bureau" am unteren Rand zu sehen.

Ein anderes Schild war auf einem Fenster in einer Einwanderungsbehörde angebracht und erklärte auf Englisch, dass die Visagebühren nur 2.000 Baht betragen - nicht mehr.

In Sadao an der thailändisch-malaysischen Grenze stand auf einem Schild auf einer Theke: „Kein Trinkgeld“, während auf einem anderen Schild folgendes stand: „Keine weiteren Gebühren beim Passieren dieser Grenze“.

Surachate nahm erst am Montag seine Arbeit als Einwanderungsbeauftragter auf, nachdem er als stellvertretender Leiter der thailändischen Touristenpolizei versetzt wurde, in dem er an der Aufklärung vieler öffentlich bekannter Verbrechen beteiligt war.

Quelle: ThaiVisa

Loading...

Bangkok - Der neu ernannte Leiter der thailändischen Einwanderungsbehörde warnte vor unlauteren Visaanträgen und -Verlängerungen.

„Ich werde da sein, um dich zu verhaften, wo auch immer du bist.“

Major-General Surachate Hakpan - bekannt in den Medien als „Big Joke“ - sprach nach der Festnahme einer thailändischen Frau in Samrong in Bangkok.

Yupin Jantakhat (55) fungierte als Visa-Berater. Sie wurde beschuldigt, Steuerdokumente gefälscht zu haben, um Visaerverlängerungen für ihre Kunden zu beantragen.

Zwei Nigerianer, die nicht genannt wurden, präsentierten die falschen Papiere den Regierungsbehörden in Chaeng Wattana.

INN berichtete, dass Yupin Visa hauptsächlich für Inder, Pakistaner und Nigerianer verantwortlich war.

Yupin wurde in Soi Dan Samrong, Nord-Samrong, verhaftet, nachdem die Ermittlungen zu ihrem dortigen Wohnsitz führten.

Surachate, der erst am Montag seinen neuen Job angenommen hatte, nachdem er von der Touristenpolizei abgezogen wurde, sagte, dass die Einwanderungsbehörde alle Agenten und deren Kunden landesweit bei der Beschaffung von Visaverlängerungen mit gefälschten Dokumenten nachgehen werde.

Quelle: INN

Loading...

Nakhon Pathom - Ein thailändischer Vater, der wiederholt einen Mann gewarnt hatte, sich von seiner Tochter fernzuhalten, schoss auf ihn und feuerte zusätzlich auf dem Parkplatz von Tesco Lotus in Nakhon Pathom auf seinen Pick-up.

Das Opfer wurde am Bein getroffen und nach einem schweren Blutverlust in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Draußen auf dem Parkplatz wartete der 71-jährige Suchart mit einer .22 Kanone auf die Polizei. Er war mit seiner Familie in einem Toyota auf dem Parkplatz.

Auf dem Parkplatz fand die Polizei den Isuzu-Pickup des Opfers mit vier Einschusslöchern. Zwei Vorderreifen waren zerschossen.

Der örtliche Polizeichef Col. Phaitoon Phitaktham sagte, dass das Opfer versuchte, mit der Tochter des Verdächtigen über einen Zeitraum von zwei Jahren zu flirten. Sie wies die Annäherungen zurück.

Suchart wurde festgenommen und eine Anklage eingereicht.

Quelle: Sanook

Alle Tsunami Warntürme auf Phuket arbeiten noch

Published in Phuket & Süden
Freitag, 05 Oktober 2018 00:18

Phuket - Nach dem Palu-Tsunami in Sulawesi haben viele Phuketaner gebeten zu prüfen, ob das Tsunami-Warnsystem der Insel funktioniert.

Gute Nachrichten: Alle 19 Tsunami-Warntürme in Phuket sind voll funktionsfähig. Nur wenige von ihnen hatten kleinere Probleme mit ihrem akustischen Alarm, so der Phuket DDPM Chef.

Ein weiteres indonesisches Erdbeben, diesmal ein Beben der Stärke 7,5, verursachte einen 2-3 Meter hohen Tsunami, den Palu auf der indonesischen Insel Sulawesi heimsuchte.

Quelle: The Thaiger

Loading...
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com