Wochenblitz

Wochenblitz

Heute ist Muttertag: Königin Sirikit feiert Geburtstag

Published in Bangkok
Sonntag, 12 August 2018 10:13

Die Mitarbeiter vom Wochenblitz wünschen Ihrer Majestät der Königin einen schönen Geburtstag!

Da der Geburtstag auf einen Sonntag fällt, wurde der Montag, 13. August 2018 auch zum Feiertag erklärt.

Banken und Ämter sind an diesem Tag geschlossen.

Phuket – Die Bewohner von acht Provinzen des Nordostens, des Ostens und des Südens wurden von der Nationalen Wasserbehörde gewarnt, in den nächsten sieben Tagen auf Regenfälle, Überschwemmungen und Erdrutsche zu achten.

Die acht Provinzen sind Sakhon Nakhon und Muk Dahan im Nordosten, Prachin Buri, Trat und Chanthaburi im Osten und Ranong, Phang-nga und Surat Thani im Süden.

Der Generalsekretär des nationalen Wasserwirtschaftsamtes, Somkiar Prachamwong, sagte, dass durch eine gute Zusammenarbeit von 38 zuständigen Behörden bei der Umsetzung des diesjährigen Wasserbewirtschaftungsplans es gelungen ist, Überschwemmungen in einigen Gebieten zu verhindern und die Auswirkungen von Überschwemmungen in anderen Gebieten abzuschwächen.

Razzia in Pub: 123 Personen positiv auf Drogen getestet

Published in Thailand
Sonntag, 12 August 2018 10:42

Samut Sakhon - Beamte der Verwaltung der Provinzverwaltung schlossen sich mit anderen Behördenmitarbeitern zusammen, um einen Pub in Samut Sakhon zu überprüfen. Sie fanden heraus, dass 123 Besucher Drogen konsumierten.

Die Razzia im NOS Pub wurde von Piriya Chanthadilo, Direktor der Abteilung für Ermittlungen und Rechtsangelegenheiten, mit Unterstützung von mehreren Behörden, darunter das Amt für Betäubungsmittelkontrolle, Verbrauchssteuer, das Amt für Alkoholkontrolle und Jugendbeobachtung geführt.

Piriya sagte, dass ein verdeckter Beamter seiner Abteilung zuerst geschickt wurde, um den Pub zu überprüfen, nachdem die Behörden Tipps erhielten, dass Drogen auf dem Gelände verkauft wurden.

Piriya sagte, dass der verdeckte Ermittler bis 1.30 Uhrblieb, bevor er den Beamten signalisierte, herein zu kommen.

Sie mussten feststellen, dass noch etwa 800 Gäste tanzten. Urintests wurden durchgeführt, wobei 123 Gäste positiv auf Drogenkonsum getestet wurden. 43 von ihnen waren Frauen.

Die Beamten fanden auch heraus, dass sieben der Besucher unter 20 Jahre alt waren.

Piriya sagte, dass der NOS Pub mit einer Lizenz betrieben wurde, die an House Singer Pub vergeben wurde. Panya Saengprasit (60) wurde als Inhaber aufgelistet.

Der Bezirkschef von Krathum Ban, in dem sich die Kneipe befindet, wird später der Provinzverwaltung vorschlagen, den Pub dauerhaft zu schließen.

Priya sagte, er würde eine Beschwerde bei der Polizei wegen Betreibens eines Pubs unter Verstoß gegen die Sperrstunde einreichen, zusätzlich wegen Verkaufs von alkoholischen Getränken nach der erlaubten Öffnungszeit, Betrieb einer Kneipe unter einem anderen Namen, Drogenkonsums unter den Gästen und Minderjährigen Eintritt zu gewähren.

Sex im Lumpini Park? 100.000 Baht für Beweise geboten

Published in Bangkok
Samstag, 11 August 2018 12:54

Bangkok - Der Gouverneur von Bangkok hat Behauptungen zurückgewiesen, dass es Leute gebe, die in einem seiner Parks Sex hätten.

In der Tat ist er so zuversichtlich, dass er bereit ist 100.000 Baht zu bezahlen, wenn jemand Beweise für die Anschuldigung vorlegen könne.

Asawin Kwanmuang sprach mit Reportern, nachdem ein Twitter-Nutzer behauptete, dass eine Gruppe von Männern im Lumpini Park Oralverkehr betreibe.

Das Thai TV berichtete über die Geschichte und wiederholte die Behauptungen des Twitter-Nutzers, dass er im Park gewesen sei und die Männer beobachtete.

Wegen Regens nahm er eine andere Route, als ihm vorgeschlagen wurde, sich einer Gruppe von Leuten anzuschließen. Er dachte zuerst, dass sie Pokemon Jäger waren, aber bald stellte es sich etwas anderes heraus.

Er sagte, dass er nach seiner Erfahrung keine Lust mehr hatte, in den Park zu gehen, um Sport zu treiben.

Asawin sagte, er habe die von ihm kontrollierten Parks - insgesamt 35 in der Hauptstadt - persönlich im Auge behalten. Er hatte die Beleuchtung während seiner Amtszeit verbessert und war zuversichtlich, dass es keine unangemessenen Aktivitäten in den Parks gäbe.

Trotzdem hat er seinen Teams befohlen, für den Fall auf der Hut zu sein.

Er ist so zuversichtlich, dass nichts vor sich geht, dass er für konkrete Beweise 100.000 Baht Belohnung zahlen würde.

Er warnte die Öffentlichkeit, keine gefälschten Nachrichten in sozialen Medien zu veröffentlichen.

Thai Airways fliegt immer noch in Rote Zahlen

Published in Thailand
Sonntag, 12 August 2018 11:42

Bangkok - Thai Airways International Plc (THAI) verlor im zweiten Quartal dieses Jahres weiterhin Geld, aber der Verlust verringerte sich gegenüber dem Vorjahr.

In einer Stellungnahme an die Börse von Thailand, nachdem der Markt am Freitag schloss, gab die Fluggesellschaft bekannt, dass sie 3,09 Milliarden Baht (1,42 Baht pro Aktie) in der Zeit bis zum 30. Juni verloren, verglichen mit 5,2 Milliarden im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im ersten Halbjahr betrug der Nettoverlust 381,6 Millionen Baht (0,17 Baht pro Aktie) gegenüber 2,05 Milliarden im Vorjahr.

THAI und ihre Tochtergesellschaften hatten im zweiten Quartal einen operativen Verlust von 2,8 Milliarden Baht, 965 Millionen Baht mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Präsidentin der Airline Usanee Sangsingkeo führte die Verluste auf die Nebensaison, die hohe Konkurrenz in der Luftfahrtindustrie und die hohen Kerosinpreise zurück, da die Ölpreise in drei Monaten bis zum 30. Juni deutlich stiegen.

Sie sagte jedoch, dass sich die thailändische Wirtschaft gegenüber dem ersten Quartal erholt habe, was sich in erhöhten Exporten widerspiegele, insbesondere in die Vereinigten Staaten, Japan, Europa und China.

Sie sagte auch, dass die internationalen Touristenankünfte weiter zunahmen, hauptsächlich aus China, Hongkong und Indien.

Die durchschnittliche Auslastung der Flugzeuge, eine wichtige Kennzahl der Branche, betrug 11,5 Stunden pro Tag, ebenso wie im zweiten Quartal des Vorjahres. Der Prozentsatz der vergebenen Sitzplätze ging jedoch von 78,5% im Vorjahr auf 75,8% zurück.

Die Fluggesellschaft beförderte im zweiten Quartal insgesamt 5,9 Millionen Passagiere. Die Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert.

Das Unternehmen erzielte im zweiten Quartal einen Gesamtumsatz von 47,23 Milliarden Baht, was einem Anstieg von 2 Milliarden Baht oder 4,6% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies ist auf höhere Einnahmen durch Passagiere und den Verkauf einiger Immobilien im In- und Ausland zurückzuführen.

THAI Aktien schlossen am Freitag bei 14,80 Baht.

Bangkok - Die Touristenpolizei will in der nächsten Woche 1.400 Nigerianer in Thailand besuchen, um zu überprüfen, dass sie keine Verbindung zu kriminellen Aktivitäten haben, sagte Pol. Maj. Gen. Surachet Hakpal.

Er sagte, die Maßnahme sei notwendig, um Kriminelle davon abzuhalten, Thailand als Basis illegaler Aktivitäten zu nutzen.

Surachet forderte die Öffentlichkeit dazu auf, die Hotline der Touristenpolizeibehörde 1155 anzurufen, wenn sie verdächtige Aktivitäten von Ausländern bemerken.

„Jet-Set-Mönch“ zu 114 Jahren Gefängnis verurteilt

Published in Bangkok
Samstag, 11 August 2018 12:41

Bangkok - Ein ehemaliger Mönch, der wegen seines Lebensstils bekannt wurde, wurde dafür verurteilt, seine Anhänger betrügt zu haben. Er bekam eine Haftstrafe von mehr als einhundert Jahren..

Der Strafgerichtshof befand Wirapol Sukphol, früher bekannt als Luang Puu Nen Kham, für schuldig. Er musste sich wegen Betrugs, Geldwäsche und Computerverbrechen in 42 Fällen verantworten und stahl mehr als 28 Millionen Baht von mindestens 29 Personen.

Er wurde auch angewiesen, das Geld seinen Opfern zurückzuzahlen. Das Gericht wird im Oktober in einer anderen Sache gegen ihn wegen eines sexuellen Übergriffs auf ein minderjähriges Mädchen entscheiden.

Laut den Urteilen nutzte der 39-jährige Wirapol seine Prominenz im Mönchtum, um Menschen dazu zu bringen, zwischen 2009 und 2013 Geld für nicht existierende Bauprojekte in mindestens vier Provinzen zu spenden, als er ein Kloster in der Provinz Sisaket leitete.

Das Gericht sagte, dass er die Spenden verwendet habe, um sich mehrere Statusobjekte zuzulegen, einschließlich 10 Autos, darunter ein Porsche.

Wirapols Ruhm als magischer Mönch brach 2013 zusammen, als eine Reihe von Bildern und Videos von ihm auftauchten. Auf ihnen war er mit Louis Vuitton Sonnenbrillen und Taschen in einem Privatflugzeug zu sehen.

Er floh in die Vereinigten Staaten, nachdem er aus dem Mönchtum entlassen wurde. Er trug aber weiterhin seine Roben und gründete ein Kloster in Südkalifornien. Er wurde ausgeliefert, um im Juli 2017 in Thailand vor Gericht gestellt zu werden. 43 Millionen Baht seines Vermögens wurden beschlagnahmt.

Loading...

Lampang - Die Metropolitan Police hat die Festnahme eines Fälschers bestätigt, der über einen Zeitraum von zehn Jahren eine Vielzahl von thailändischen Dokumenten und Ausweisen anfertigte.

Computer-Experte Aphiwat Kanthawong (32) hatte in den letzten zehn Jahren bis zu 400.000 Baht pro Monat verdient, berichtet Daily News.

Er wurde in einem Postamt in Lampang verhaftet.

Über Line und Facebook verkaufte er gefälschte Eigentumsurkunden (chanote), Führerscheine, thailändische Personalausweise, Hausanmeldungsdokumente (tha ban), Kfz-Steuer-Disks und Fahrzeugregistrierungsbücher.

Er wurde mit einer Filmrolle im Wert von 150.000 Baht erwischt, mit der er Dokumente des Department of Land Transport fälschte - er erzählte den Ermittlern, dass er den Film über Ali Baba aus China gekauft hatte.

Er fälschte Tausende Dokumente.

Das waren seine Preise:

  • Thai ID Karte: 2.500 - 3.000 Baht
  • Führerschein: 3.500 - 4.000 Baht
  • Titel: 5.000 Baht
  • Hausregistrierung: 3.500 - 6.000 Baht
  • Fahrzeugsteuerscheiben: 1.500 Baht
  • Fahrzeugregistrierungsbuch: 500 Baht

Aphiwat rühmte sich, dass seine Eigentumsurkundenfälschungen zu 99% und seine thailändischen Ausweise zu 80% genau waren.

Die Festnahme wurde von Pol. Major General Panurat Lakbun bekannt gegeben, der ein Team leitete, das Fahrzeugbetrug untersuchte.

Die Polizei sagte, der Fälscher habe zwischen 200.000 und 400.000 Baht pro Monat verdient.

Pattaya - Der Chef von Pattayas Thesakit-Behörde hat auf Behauptungen reagiert, dass Touristen immer noch am Strand rauchen und ihre Zigarettenkippen wegwerfen.

Er sagte, dass die lokalen Behörden die Höchststrafen nicht verhängen könnten.

Als er gebeten wurde, Statistiken zu zeigen, wie viele kleine Geldbußen verhängt wurden, ist er ausgewichen.

Sophon Cable interviewte Jeerawat Sukhonthasap, nachdem eine Fanpage mit Kommentaren auftauchte, dass Pattayas Strände so schmutzig seien wie immer - mit weggeworfenen Zigaretten und rauchenden Menschen - und sie zeigten mit dem Finger direkt auf Touristen.


Dies geschieht, obwohl es eine Beschilderung an vielen Stränden in Thailand gibt, an denen das Rauchen verboten ist. Die Täter könnten mit einer Höchststrafe von 100.000 Baht und ein Jahr Gefängnis belangt werden.

Jeerawat sagte, dass noch niemand ins Gefängnis musste oder mit einer so hohen Summe bestraft würde.

Diese Regelungen basieren auf Umweltgesetzen, sagte er. Der Thesakit (für solche Angelegenheiten zuständige Gemeindebehörde) kann in Wirklichkeit Personen nur bis zu 2.000 Baht bestrafen.

Aber Jeerawat konnte nicht einmal sagen, wie viele, wenn überhaupt, eine geringere Geldsumme bezahlten.


Er gab Sophon gegenüber an, dass es keine verfügbaren Statistiken gebe.

Also weiß er es nicht.



Loading...

Der Flair der Khaosan Road ist dahin

Published in Bangkok
Samstag, 11 August 2018 12:56

Bangkok - Touristen werden die Gegend, oder sogar ganz Bangkok, meiden, wenn die Verkaufsbuden nicht wieder aufgebaut werden, sagen Besucher und Straßenverkäufer.

Die Khaosan Road - das Mekka der Rucksacktouristen - bietet alles, von billigen T-Shirts bis zu Baggy-Hosen mit Elefantenprint, von Tattoos bis hin zu Henna-Gemälden, von günstigen Pensionen über Massagesalons bis hin zu Pauschalreisen zu südlichen Inseln.

Das weltberühmte Reiseziel Bangkok lockt Horden internationaler Jugendlicher mit Angeboten von Streetfood, Bier und einem chaotischen, lebendigen Nachtleben. Fast alles ist zu jeder Zeit des Tages verfügbar.

Die Stadtverwaltung möchte jedoch Ordnung in die karnevaleske Atmosphäre bringen.

Seit dem 1. August hat die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) den selten angewandten Public Cleanliness and Orderiness Act von 1992 strengstens durchgesetzt, der tagsüber Straßenverkauf verbietet. Unter dem neuen Schwung wurde den Straßenständen während des Tages verboten, vor den Gästehäusern, Autos, Cafés und Geschäften zu verkaufen.

Der Plan des Rathauses sieht vor, dass Händler ihre Waren und Dienstleistungen auf der Straße von 18 Uhr bis Mitternacht verkaufen dürfen. Es wird erwartet, dass die BMA Anbietern ermöglicht, ihre Waren ab dem nächsten Monat ab 16 Uhr zu verkaufen.

Der Plan ist jedoch bei Touristen und Käufern nicht beliebt. Die Behörden arbeiten nun daran, dieses Problem mit einer öffentlichen Anhörung zu lösen, damit Straßenhändler und Ladenbesitzer ihre Meinung äußern können.

Von etwa 21 Uhr bis 3 Uhr morgens, nutzen Backpacker die Khaosan als „Party Zentrale“, anstatt zum Einkaufen, sagte ein Händler Reportern von The Nation bei einem kürzlichen Besuch in der Nacht. Man hört elektronische Tanzbeats aus Clubs und Bars.

Auf beiden Seiten der Straße sind Karren und Stände aufgereiht, die Spätessern Thai-Snacks und Mango-Klebreis anbieten. Mehrere lächelnde Straßenhändler bieten Lachgas oder einen knusprig frittierten Skorpion an. Einheimische und ausländische Partygänger strömen täglich auf die Straße.

„Es ist mein erstes Mal hier in der Khaosan. Ich habe gehört, dass es brillant und fantastisch ist“, sagte Matthew Bechus, als er und ein Freund sich in einem nahe gelegenen Verkaufstand thailändische Köstlichkeiten zulegten. „Jetzt, da die Fußwege geräumt sind, ist es nur noch traurig. Die Straße ist eine große Touristenattraktion und bringt Einkommen für Leute und Jobs. Ich hoffe, das wird wieder rückgängig gemacht.“

Russel Green, ein Tourist aus Südafrika, sagte, der neue Look der Khaosan sei nichts Besonderes.

„Wenn sie alle Stände ausräumen, wird es keinen Grund mehr geben, zur Khaosan zu kommen“, sagte er. Green und sein Freund waren „enttäuscht“, als sie am Nachmittag durch die Gegend schlenderten. „Ich würde sagen, Touristen unter 30 Jahren, die Thailand besuchen, kommen nur nach Bangkok, um die Khaosan Road zu besuchen. Ohne Khaosan haben sie keinen Grund, Bangkok zu besuchen. Sie werden direkt nach Phuket reisen“, prophezeite er.

Loading...

Unter den neuen Beschränkungen sieht die Khaosan Road jetzt wie jeder andere Ort in Thailand aus. Während die meisten der 30 Millionen jährlichen Besucher aus dem Ausland kommen, entscheiden sich nicht alle für einen Aufenthalt in den Hostels, Pensionen und Hotels der Region.

Rujira Raokhekit, eine Thai, die mit ihrem Freund kam, sagte: „Ich war viele Male nachts auf Partys. Normalerweise komme ich tagsüber nicht zur Khaosan, aber heute ist es ruhiger als vorher.“

Die Verkaufszeiten für Händler und Budenbesitzer waren von 14.00 bis 17.30 Uhr. Nach 20 Uhr kommen die Leute normalerweise zum Essen, genießen Musik und Bier.

Als der Tageshandel verboten wurde, erlaubten es die Beamten Bangkoks, ab 18 Uhr Stände aufzustellen. Dies bedeutete für die Verkäufer, dass sie nur maximal drei Stunden Zeit hätten, um ihre Waren zu verkaufen.

„Danach ist die Musik zu laut und die Menge ist nicht in der Stimmung einzukaufen“, sagte Sukwasa Kurattana-sinchai, die seit der „Tom Yum Kung Krise“ in Thailand 1997 T-Shirts auf der Khaosan verkauft.

„Die meisten unserer Kunden sind Rucksacktouristen, die in günstigen Pensionen untergebracht sind. Sie reisen oft leicht und kommen hierher, um bequeme Baumwollhosen und ärmellose T-Shirts zu kaufen, die sie während ihrer gesamten Reise tragen können“, sagte Sukwasa, als sie einer Gruppe von Rucksacktouristen zuwinkte.

Sie sagte, dass chinesische Touristen von etwa 8 Uhr bis zum späten Nachmittag normalerweise nach dem Besuch des Grand Palace in der Khaosan vorbeischauen und eine einstündige Einkaufstour genießen würden. Die meisten ausländischen Touristen besuchen die Khaosan am Morgen für Souvenirs, bevor sie am Nachmittag nach Hause fliegen.

Die meisten Anbieter glauben, dass das Verbot der Stände ein schlechter Zug ist.

„Die Preise in den Geschäften sind normalerweise hoch. Dies wird der Grund sein weshalb die Stände am Nachmittag verboten sind“, sagte ein anderer Verkäufer, als er darauf wartete, um 18 Uhr seinen Taschen-Verkaufsstand aufzustellen. „Jetzt sind die meisten Touristen ohne Einkaufstüten unterwegs.“

„Wenn das Verbot weiter besteht, werden die Touristen die Khaosan nicht mehr besuchen“, sagte er. „Sie werden nicht einmal in die Nähe der Khaosan kommen. Warum sollten sie? Tagsüber gibt es nichts zu kaufen. Sie könnten ein Hotel in Pratunam oder Bo Bae (zwei berühmte Einkaufsviertel eine halbe Stunde Fahrt von der Khaosan entfernt) buchen und ein Tuk-Tuk zur Khaosan für das Nachtleben nehmen“, sagte er.

Der stellvertretende Gouverneur von Bangkok, Sakoltee Phattiyakul, sagte nach einem Treffen mit verbundenen Behörden, dass die BMA eine Verordnung ausarbeiten werde, um das Problem zu lösen. Den Khaosan-Verkäufern soll es dann erlaubt sein, von 16 Uhr bis Mitternacht ihre Buden aufzustellen.

Die Verordnung wird den Straßenhandel in den nahe gelegenen Straßen Banglamphus wie Rambutri, Chakrabongse, Krai Sri, Sip Sam Hang und Tani umfassen.

In den nächsten 10 Tagen wird der Distrikt Phra Nakhon Meinungen von Straßenhändlern und Bauherren einholen. „Alle Anbieter müssen sich beim Handelsministerium registrieren. Wir werden für Legalität und Transparenz sorgen“, sagte er.

„Wir versuchen, den Mittelweg für alle zu finden. Die Straßenhändler können nicht alle Vorteile genießen. Sie können nicht erwarten, die Fußwege den ganzen Tag in Beschlag nehmen zu können.“

Er fügte hinzu, dass die Verkäufer die Fußwege nicht blockieren und Stände nicht größer als 1,5 Quadratmeter sein dürfen.

„Wir werden auch sicherstellen, dass es nur einen Verkaufsstand pro Anbieter gibt“, sagte Sakoltee als Reaktion auf die Behauptungen von Beamten aus Bangkok, dass einige Verkäufer bis zu sieben Stände besitzen würden.

Yada Pornotrumpa, Präsident der Khaosan Road Street Vendors Association, sagte: „Die Beamten verstehen die Situation in der Khaosan nicht. Viele Verkäufer handeln tagsüber.“

„Im Idealfall möchte ich, dass die Khaosan Road 24 Stunden geöffnet ist. Sie denken, dass die Verkäufer gierig seien. Aber eigentlich könntendie Standbesitzer helfen, sich um die Hygiene der Straße zu kümmern.“

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com