Wochenblitz

Wochenblitz

Premierminister spricht mit US-Verteidigungschef

Published in Bangkok
Freitag, 26 Februar 2021 15:11

Bangkok - Premierminister Prayut Chan-o-cha in seiner Eigenschaft als Verteidigungsminister hatte seinen ersten Telefonanruf mit dem neuen US-Verteidigungsminister Lloyd Austin, in dem er Thailands Engagement für die uneingeschränkte Einhaltung der Asean-Charta, die Entwicklung der Demokratie und die Unterstützung seiner Nachbarn bekräftigte.

Der Anruf zwischen Gen Prayut und seinem US-Amtskollegen fand nach der Ernennung von Herrn Austin zum neuen US-Verteidigungsminister statt, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Kongcheep Tantravanich.

Die Asean-Charta, die am 15. Dezember 2008 in Kraft trat, ist der Grundstein für die Gewährleistung einer demokratischen Asean-Gemeinschaft. Es kodifiziert Asean-Normen, Regeln und Werte, setzt klare Ziele für Asean und präsentiert der Region Maßnahmen zur Rechenschaftspflicht und Einhaltung.

Thailand war auch bereit, die USA bei der Teilnahme an Aseans Bemühungen zu unterstützen, ihre Probleme mit "Kreativität" im Interesse der Sicherheit und der Interessen der Region zu lösen, versprach Gen Prayut während des Gesprächs.

Der Aufruf wurde so organisiert, dass sich der neue US-Verteidigungsminister Gen Prayut vorstellen kann, einer Tradition der Verteidigungsdiplomatie, sagte Generalleutnant Kongcheep.

Herr Austin sagte, Thailand könne eine führende Rolle bei der Stärkung der guten Beziehungen zwischen den Asean-Mitgliedsländern spielen und habe eine große Rolle bei der Unterstützung der Bemühungen zur Entschärfung der Probleme in der Region, sagte Generalleutnant Kongcheep.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Chaichan Changmongkol und Gen Nut Intaracharoen, Thailands ständiger Verteidigungsminister, nahmen ebenfalls an Gesprächen mit dem US-Verteidigungsminister teil, sagte Generalleutnant Kongcheep.

Der Sicherheitsberater von US-Präsident Joe Biden unterhielt sich mit dem Generalsekretär des Nationalen Sicherheitsrates (NSC), Natthapol Nakpanich, in dem er die Politik von Herrn Biden hervorhob.

Quelle: Bangkok Post

Bangkok - Myanmars vom Militär ernannter Außenminister Wunna Maung Lwin traf in Bangkok mit seinen indonesischen und thailändischen Amtskollegen zusammen, um Möglichkeiten für eine friedliche Lösung der politischen Krise in Myanmar zu erörtern.

Die indonesische Außenministerin Retno Marsudi teilte Reportern das Drei-Wege-Treffen am Flughafen Don Mueang mit und forderte den myanmarischen Beamten auf, "der Sicherheit und dem Wohlbefinden der Bevölkerung seines Landes Priorität einzuräumen".

"Die Sicherheit und das Wohlergehen des myanmarischen Volkes müssen geschützt werden. Ihre Wünsche müssen gehört werden", sagte Retno bei ihrer Ankunft in Jakarta aus Bangkok auf einer virtuellen Pressekonferenz.

Die Ministerin sagte, sie habe in der 20-minütigen Sitzung "darüber gesprochen, wie wichtig es für alle Asean-Mitgliedstaaten ist, die in der Asean-Charta festgelegten Grundsätze zu respektieren, und ich übermittle diese Botschaft weiterhin laut und deutlich."

Sie bezog sich auf die 10-köpfige Vereinigung Südostasiatischer Nationen, deren Charta in ihrer Präambel die Einhaltung der Grundsätze der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und der verantwortungsvollen Staatsführung sowie die Achtung und den Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten bekräftigt.

Retno betonte auch, "wie wichtig es ist, (politischen) Häftlingen humanitären Zugang und Besuche zu ermöglichen".

Nach dem Treffen der drei erklärte das thailändische Außenministerium, es bestehe auf der Unterstützung von Frieden und Stabilität in Myanmar und hoffe, dass sich die Situation zum Wohle der Bevölkerung des Landes verbessern werde.

"Es war eine gute Gelegenheit für Thailand, über Themen zu sprechen, die Myanmar priorisiert, und Meinungen zu Themen auszutauschen, die für die Menschen in beiden Ländern wichtig sind", sagte Tanee Sangrat, Sprecher des thailändischen Außenministeriums.

Die Außenminister aus Thailand und Indonesien diskutierten die Möglichkeit, im August ein informelles Treffen der Asean-Außenminister abzuhalten. Dies wäre das erste persönliche Treffen des Forums seit mehr als einem Jahr seit Ausbruch der neuartigen Coronavirus-Pandemie.

Der vom Militär ernannte Außenminister von Myanmar war zum ersten Auslandsbesuch eines hochrangigen myanmarischen Beamten in Thailand, seit das Militär am 1. Februar bei einem Staatsstreich die Macht übernommen hatte.

Sein Besuch kam, während Indonesien auf eine spezielle Asean-Außenministersitzung drängt, um die Situation in Myanmar zu erörtern.

Laut Retno hat Thailand "eine Sonderstellung", da es eine 2.400 Kilometer lange Landgrenze zu Myanmar hat und etwa 2 Millionen Menschen aus Myanmar in Thailand leben.

Während ihres bilateralen Treffens mit Außenminister Don Pramudwinai waren sich beide Seiten einig, dass Myanmar ein wichtiges Asean-Mitglied ist und dass Asean "eine Plattform für einen konstruktiven Dialog zwischen Myanmar und anderen Asean-Mitgliedstaaten sein kann".

Vor seinem Besuch in Thailand hatte Retno in den letzten Tagen eine Reihe von Gesprächen mit den Außenministern der Asean-Kollegen Brunei, Kambodscha, Laos, Malaysia, den Philippinen, Singapur und Vietnam sowie mit denen Australiens, Großbritanniens, Indien, Japan und die Vereinigten Staaten.

Sie sagte, sie werde am Donnerstag Gespräche mit dem britischen Außenminister Dominic Raab und dem UN-Generalsekretär Antonio Guterres führen.

"Diese Shuttle-Diplomatie ist in Zeiten der Pandemie sicherlich nicht einfach, aber Indonesien muss es tun, weil es einige Grundsätze gibt, die respektiert werden müssen ... Indonesien beschließt, nicht zu schweigen ... Nichts zu tun ist keine Option ."

Wunna Maung Lwin ersetzte Aung San Suu Kyi nach dem Putsch als Außenminister. Suu Kyi befindet sich weiterhin in Haft.

Der Sturz der gewählten Regierung hat tägliche Demonstrationen in der gesamten südostasiatischen Nation ausgelöst. Demonstranten forderten die Freilassung von Suu Kyi und anderen inhaftierten politischen Persönlichkeiten. Ein Generalstreik schloss viele Unternehmen.

Quelle: Bangkok Post

Futsal-Team im Zentrum eines neuen Virenclusters

Published in Bangkok
Freitag, 26 Februar 2021 14:54

Bangkok - Es wurde ein neuer Covid-19-Cluster gefunden, der sich auf Bangkok und die angrenzende Provinz Samut Sakhon konzentriert und dessen Kern ein Futsal-Team ist.

Apisamai Srirangson, stellvertretender Sprecher des Zentrums für Covid-19-Situationsverwaltung, sagte, dass das Futsal-Team den Bezirk Muang in Samut Sakhon vertrete und 11 Mitglieder habe.

Sieben der Teammitglieder wurden bereits als mit Covid-19 infiziert bestätigt. Zwei der infizierten Mitglieder stammten aus Bangkok und studierten in der Hauptstadt, sagte sie.

Die beiden infizierten Spieler sind zwischen Bangkok und Samut Sakhon gereist und gehörten zu den neuen Covid-19-Fällen in Bangkok, die am Mittwoch bestätigt wurden.

Dr. Apisamai sagte, dass 50 Personen, die in Bangkok Kontakt mit ihnen hatten, einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt waren. Es wurden Proben für Tests entnommen und die Ergebnisse erwartet.

Quelle: Bangkok Post

Buriram - Eine 52-jährige Frau im Bezirk Lam Plai Mat, deren Personalausweis vor 12 Jahren fälschlicherweise an eine andere Frau ausgestellt wurde, erhält endlich ihren Namen zurück, zusammen mit ihren verlorenen Rechten auf staatliche Unterstützung.

Lamyai Thammada aus dem Tambon Salaeng Phan hatte die örtlichen Behörden um Hilfe gebeten, nachdem sie 2009 erfahren hatte, dass ihr verlorener Personalausweis von einer anderen Person verwendet wurde.

Thailändische Medien berichteten, dass sie in anderen Provinzen als Angestellte gearbeitet hatte, aber 2009 wollte sie ihren Namen in die Hausregistrierung ihres Mannes im Bezirk Soeng Sang von Nakhon Ratchasima ändern.

Sie stellte fest, dass sie dies nicht tun köpne, weil Bezirksbeamte sagten, ihr Personalausweis sei bereits an eine andere Person ausgestellt worden.

Ein Beamter des Bezirks Soeng Sang schlug vor, sie solle sich an das Bezirksamt Lam Plai Mai wenden, wo ihr Personalausweis erstmals ausgestellt wurde.

Die 52-jährige Frau hatte ihre Karte als verloren gemeldet und beim Bezirksamt Lam Plai Mat einen Ersatz beantragt. Ein lokaler Dorfchef unterschrieb als Bürge.

Die Ersatzkarte ist nie angekommen. Als sie beim Bezirksamt und bei der Polizei Beschwerden einreichte, wurde ihr gesagt, sie solle warten.

Das Fehlen eines Personalausweises hat ihr das Recht auf staatliche Gesundheitsversorgung und andere Sozialleistungen genommen. Während der Covid-19-Pandemie konnte sie sich nicht für staatliche Hilfe anmelden.

Ihr Fall wurde schließlich Namchai Wongwilas, dem stellvertretenden Bezirksleiter von Lam Plai Mat, zur Kenntnis gebracht, der ihre Dokumente einschließlich ihres Schulzeugnisses prüfte und bestätigte, dass sie die echte Lamyai Thammada war.

Das Bezirksamt hat nun angekündigt, ihr innerhalb von drei Tagen einen Personalausweis auszustellen, der ein Lächeln auf ihr Gesicht zurückbringt.

Das Büro würde auch den gestohlenen Personalausweis und seine Verwendung untersuchen und gegen die Beteiligten vorgehen.

Quelle: Bangkok Post

Ratchaburi - Während die Polygamie in Thailand nicht mehr so ​​verbreitet ist wie vor einem Jahrhundert und die Ehen nach thailändischem Recht nicht anerkannt werden, wird der Lebensstil immer noch von einigen praktiziert. Thailändische Medienreporter haben kürzlich ein polygames Trio interviewt. Die Frauen schienen im Interview nicht viel zu reden.

Reporter der thailändischen Nachrichtenagentur Sanook sprachen mit dem 44-jährigen Wacharatorn „Tum“ Sironam über sein Tabu-Familienarrangement. Das Trio lebt seit 7 Jahren zusammen. Tum sagt, seine Familie sei vollkommen glücklich, es gebe keinen Streit und sie arbeiten zusammen, um die 4 Kinder von Tum zu betreuen, 2 von jeder Frau.

Tum hat Spitznamen für seine Frauen, die sich in "große Frau" und "kleine Frau" übersetzen lassen. In der Vergangenheit hat das thailändische Recht Frauen in Polygamie-Ehen eine bestimmte Kategorie zugeordnet.

Die Polygamie in Thailand konnte vor dem 1. Oktober 1935 frei ausgeübt werden. Die Polygamie wurde zivilrechtlich anerkannt. Das alte Familiengesetz ordnete Ehefrauen drei Kategorien zu, je nachdem, wie sie Ehefrauen wurden. (Die "offizielle Frau", bekannt als mia klang muang, die "minderjährige Frau", bekannt als mia klang nok, und Sklavenfrauen, bekannt als mia klang thasi.)

Worapat "Pla" Sroinam, die seit 18 Jahren bei Tum ist, wird "große Frau" genannt. Tum sagt, dass ihre Liebe über die Jahre stark geblieben ist. Eines Tages sagte Tum ihr, er wolle, dass sich eine andere Frau der Familie anschließt.

Pla war schockiert, sagte aber, dass es in Ordnung wäre, solange Tum sie beide gleich liebte. Dann sprach er mit Kochakorn "Wan" Tapchom. Er gab zu, dass er verheiratet war und bat sie, seine "kleine Frau" zu sein.

Die Familie betreibt einen Nudelladen in der Provinz Ratchaburi, westlich von Bangkok, wo sie Nudelsuppe für 10 Baht verkauft. Pla und Wan erhalten jeweils 10.000 Baht pro Monat, um das Familienunternehmen zu unterstützen.

Quelle: Thai Residents

Bangkok - Bars und Pubs in ganz Thailand können am 1. März in jeder Provinz mit Ausnahme von Samut Sakhon, dem Epizentrum der Covid-19-Infektionen, eröffnet werden. Da die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Thailand rückläufig ist, wurden viele Provinzen mit wenigen bis gar keinen Fällen vom Center for Covid-19 Situation Administration neu klassifiziert. Die Mehrheit der 77 Provinzen Thailands ist jetzt als „grüne Zone“ klassifiziert, in der Bars und Pubs normal funktionieren können.

Bars, Pubs und Unterhaltungsmöglichkeiten in „orangefarbenen Zonen“, zu denen auch Bangkok gehört, dürfen bis 23 Uhr Alkohol servieren. Die Restaurants dürfen auch wieder Alkohol servieren. Live-Auftritte sind erlaubt, aber die Kunden dürfen nicht tanzen. Schulen und andere Bildungszentren sind wie gewohnt geöffnet.

In den Provinzen der „gelben Zone“ dürfen Bars und Unterhaltungsstätten bis Mitternacht Alkohol servieren. Live-Auftritte sind erlaubt, aber genau wie in „orangefarbenen“ Provinzen ist kein Tanzen erlaubt.

Sportstadien in den Zonen „Orange“ und „Gelb“ können geöffnet werden, aber nur eine begrenzte Anzahl von Zuschauern ist erlaubt. Turnhallen und Fitnesscenter können wie gewohnt geöffnet werden.

In Samut Sakhon sind die Beschränkungen immer noch eng. Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten sind geschlossen, während Restaurants nur bis 21:00 Uhr Speisen anbieten und keinen Alkohol servieren dürfen. Die Schulen bleiben ebenfalls geschlossen.

Rote Zone: Samut Sakhon

Orange Zonen: Bangkok, Samut Prakan, Samut Songkhram, Nonthaburi, Nakhon Pathom, Pathum Thani, Tak, Ratchaburi

Gelbe Zonen: Kanchanaburi, Suphan Buri, Ayutthaya, Saraburi, Nakhon Nayok, Chachoengsao, Phetchaburi, Ranong, Chon Buri, Rayong, Chumphon, Songkhla, Yala, Narathiwat

Quelle: Nation

Ein israelisches Start-Up hat mit einer besonderen Geschäftsidee für Aufsehen gesorgt. Der Businessplan, in welcher Insektenlarven eine entscheidende Rolle spielen, beinhaltet neben dem gesetzten Investitionsziel von umgerechnet fünf Millionen Euro auch die Errichtung einer Produktionsstätte, welche in Thailand seinen Standort haben soll.

Ein Pionier mit großen Ambitionen

Das weltweit erste Unternehmen, welches Nebenprodukte von Insekten als Basis fürs Geschäft nutzt, hat vor kurzem den Eintritt in Börsenmarkt in Tel Aviv gewagt. FlyingSparkArk, welches alternative Formen von Proteinpulver und ähnlichen Ergänzungsmitteln produziert, strebt zum kürzlichen Start seines geschäftlichen Daseins eine weitere Investitionsrunde an, die mehrere Millionen Euro einbringen soll. Zu Beginn wird das Start-Up, welches grundsätzlich auf Insektenlarven setzt, auf einen Unternehmenswert von etwa 10 bis 15 Millionen geschätzt. Mit diesem Geld soll primär die Produktionsstätte gesichert werden, welche in Thailand seine Pforten öffnen soll.

Das Unternehmen FlyingSpArk existiert mittlerweile bereits seit über 5 Jahren und war zunächst als Tochter für das Unternehmen “The Strauss Group” tätig. Gegenwärtig handelt es sich hierbei auch einen der wichtigsten,strategischen Investoren mit insgesamt 35 Prozent aller verfügbaren Aktien.

Produktion in Thailand auf mediterrane Tiere spezialisiert

Sobald die Finanzierung der thailändischen Produktionsstätte gesichert ist, wird der Fokus vor Ort auf der sogenannten Ceratitis capitata liegen. Beim Umgang mit der Fruchtfliege werden die Wissenschaftler allerdings auf eine besonders hohe Effizienz angewiesen sein. Die Larven können zwar ihre Körpermasse mit dem Faktor 250 multiplizieren, besitzen allerdings nur eine Lebenserwartung von knapp sieben Tagen. Trotz sorgfältigen bzw. fordernden Prozessen wird das Unternehmen keinen negativen Beitrag zur Umweltverschmutzung in Thailand leisten. “Die uns verfügbare Technologie ermöglicht die einfache und vor allem kostensparende Kultivierung und Verarbeitung. Während der Produktion wird praktisch kein Müll entstehen”, wird ein Sprecher von FlyingSpArk zitiert.

Der Hauptgrund für die Expansion nach Thailand ist laut Vertretern des Unternehmen vor allem globalen, gesellschaftlichen Entwicklungen geschuldet. “Im Jahr 2050 wird die Erde höchstwahrscheinlich überbevölkert sein. Daraus wird ein Verlangen an alternativen Nahrungsquellen, spezielle nach jenen die Eiweiß enthalten, in hohem Ausmaß resultieren”, heißt es weiter. Dies ist auch im Einklang mit der Prognose der UN, die ab 2025 einen jährlichen Lebensmittelmangel von 60 Millionen Tonnen prognostiziert.

Unterstützung auch von thailändischem Lebensmittelhersteller

Aufgrund jener Ambitionen erhielt das Unternehmen auch tatkräftige Unterstützung innerhalb des Landes. Die “Thai Union Group”, ein millionenschwerer Lebensmittelhersteller aus Thailand, erkannte das Potenzial und investierte tatkräftig in das Pionier-Start-Up. Die Partnerschaft der beiden Unternehmen zielt vor allem darauf ab, aus Insektenlarven gewonnenes Eiweiß als nachhaltige und nahrhafte Alternative im Lebensmittelmarkt zu etablieren.

In diesem Rahmen wurde FlyingSpark Teil einer Investitionsrunde, die insgesamt über 30 Millionen US-Dollar beinhaltete. Tunyawat Kasemsuan, globaler Direktor für Innovation bei “Thai Union Group” zeigte sich erst kürzlich von jenem Schritt begeistert: “Durch die Kooperation mit Flying Spark sind wir sicher, dass die Wünsche der Konsumenten in Bezug auf Eiweiß direkt angesprochen werden können. Abgesehen davon sehen wir auch die einfache Kultivierung, das schnelle Wachstum sowie auch den niedrigen CO2-Fußabdruck als wichtige Komponenten für diese Investition”.

Thailands traditionelle Heilmethoden: Ein Überblick

Published in Gesundheit
Freitag, 26 Februar 2021 14:09

Traditionelle Medizin gehört in vielen Ländern zum gesundheitlichen Standard, schwappen solche Methoden auch immer mehr in andere Länder über und werden dort seit Jahren praktiziert. Heraus aus den Grundbausteinen und Therapiekonzepten der traditionellen chinesischen Medizin sowie der indischen Ayurveda ergab sich schließlich bereits vor etwa 5.000 Jahren das Konzept der traditionellen thailändischen Medizin. Auch heute wird TTM (englisch: Thai Traditional Medicine), in Thailand angewendet und verhilft vielen Bürgern zu einer Vereinigung von Körper und Geist.

Bedeutung traditioneller Heilmethoden

Heute hat sich das Konzept der TTM noch weiterentwickelt, wodurch neben dem Einsatz von Heilpflanzen auch die Ernährung, Massage sowie die Meditation zum Bereich der traditionellen thailändischen Medizin gehören. Im Zentrum des Ansatzes steht vor allem die Lebensweise sowie das menschliche Wohlbefinden. Körper und Geist müssen sich im Einklang befinden, um ein Gleichgewicht der Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft zu erzeugen. Durch die traditionellen Heilmethoden soll dieses Gleichgewicht wiederhergestellt oder auch bewahrt werden, denn auch die Prävention von Krankheiten ist Teil der TTM.

Dem Erde-Element werden die Strukturteile des Körpers zugeschrieben, beispielsweise dem Gehirn, den Zähnen, der Haut, den Muskeln, Knochen sowie Herz, Leber und Nieren. Blut, Schweiß, Speichel und andere flüssige Elemente werden mit Wasser assoziiert. Dem dritten Element Luft, beziehungsweise Wind, entspricht beispielsweise der Atem wohingegen Feuer die gesamte Energie beschreibt, die den Körper antreibt. Hierzu gehören auch Angst, Fieber oder die Verdauung.

In der TTM wird schließlich davon ausgegangen, dass Körperleiden durch ein Ungleichgewicht der Elemente hervorgerufen werden. Je nach Beschwerden wird dabei ein anderes der vier Elemente angesprochen und entsprechend mit den passenden Mitteln geheilt. Die Thai-Massage ist eine dieser Methoden, die auch in vielen anderen Ländern erfolgreich praktiziert wird. Rückenbeschwerden oder andere Schmerzzustände in diesem Bereich werden schließlich von den Masseuren durch Druck auf die Energiepunkte gelindert.

Ellenbogen, Knie und auch Füße können dabei zum Einsatz kommen, um den Energiefluss wiederherzustellen. Erreicht werden so eine Dehnung sowie Lockerung der gesamten Muskulatur, eine bessere Mobilität, Durchblutung sowie Lymphfluss aber auch psychische Beschwerden wie Depressionen, Schlafstörungen oder Stress rücken dabei in den Vordergrund. Auch die Heilgymnastik aus Thailand wird bei diesen Beschwerden immer häufiger angewendet und auch in anderen Ländern praktiziert.

Auch die Herstellung pflanzlicher Präparate zur Linderung verschiedener Beschwerden wird in Thailand besonders praktiziert. Dabei wird das über Jahrhunderte von Jahren gesammelte Wissen weitergegeben, erforscht sowie die Herstellung natürlicher Medikamente verbessert. Die traditionelle thailändische Medizin kann sich dabei an 15.000 verschiedenen Pflanzenarten bedienen, dementsprechend breit ist das Spektrum an Krankheiten, welche mit der Phytotherapie behandelt werden können.

Aloe Vera stammt beispielsweise auf Thailand und wird dort bereits seit mehreren tausend Jahren in verschiedenen Formen auch bei der Thai-Massage angewendet. Die kühlenden und heilenden Eigenschaften des Aloe Saftes oder Gels werden vor allem bei Sonnenbrand, Insektenstichen, Verbrennungen oder entzündlichen Hauterkrankungen angewendet, der Trockenextrakt der äußeren Blattschichten kann bei Verstopfungen Linderung verschaffen, heißt es auf Medmeister, einem Online Magazin für die körperliche und psychische Gesundheit.

Auch der Noni-Fruchtsaft wird in Thailand als Wundermittel bei Blähungen oder Menstruationsbeschwerden angewendet, Curcuma longa (Gelbwurz) kommt hier ebenfalls in zahlreichen Gebieten zum Einsatz. Viele der heute „berühmten“ Wirkstoffe fanden ihren Ursprung in der traditionellen thailändischen Medizin.

Bangkok - Die Polizei in Bangkok hat eine Mordermittlung eingeleitet, nachdem die Leiche eines thailändischen Boxers im Stadtteil On Nut blutüberströmt aufgefunden wurde. Sein Hals war durchgeschnitten. Fotos vom Tatort zeigen Blut, das über die Motorhaube eines weißen Toyota Vios verschmiert wurde.

Sonntagabend gegen 22 Uhr hörten die Anwohner Schreie und riefen die Polizei. Die Leiche des 46-jährigen Boxers Wichan Noi Jep Yao wurde blutüberströmt gefunden. Er hatte kein Hemd oder Schuhe an. Berichten zufolge wurde in der Nähe des Körpers Unterwäsche gefunden. Getrocknete Blutflecken waren rund um das Auto und auf dem Rücksitz. Am Tatort wurden keine Waffen gefunden.

Wichan war laut dem thailändischen Medienunternehmen Sanook Boxlehrer im Rama 2 Camp. Berichten zufolge reiste der Boxer geschäftlich von Suphan Buri nach Bangkok. Die Polizei ermittelt immer noch.

Quelle: ThaiVisa

Bangkok - Die demokratiefreundliche Gruppe Ratsadon hat in Bangkok eine Kundgebung abgehalten, diesmal mit Blick auf die thailändische Polizei und die korrupten Praktiken bei der Beförderung. Das System, in dem Beamte Bestechungsgelder an hochrangige Persönlichkeiten zahlen müssen, angeblich auch an hochrangige Politiker, wurde letzte Woche in einer Debatte im Parlament hervorgehoben.

Aktivisten trafen sich gegen 17 Uhr an der Kreuzung Ratchaprasong in der Hauptstadt und blieben dort laut einem thailändischen PBS World Bericht eine Stunde lang. Die meisten Redner waren jedoch unbekannte Gesichter, wobei prominente Führungskräfte wie Panasaya Sitthijirawattanakul, auch bekannt als „Rung“, und Mike Rayong abwesend waren. Diejenigen, die sich an die Menge wandten, forderten „ehrliche“ Beamte auf, sich ihnen im Kampf für Gerechtigkeit anzuschließen, da sie den weit verbreiteten Vetternwirtschaft und die Korruption, die angeblich in der Polizei weit verbreitet sind, kritisierten.

Die Demonstranten marschierten dann zum nahe gelegenen Hauptquartier der Royal Thai Police und saßen draußen auf der Straße, während die Reden fortgesetzt wurden. Einmal las ein Aktivist einen Brief vor, der laut Angaben der Gruppe von einem Polizisten geschrieben und an seine Kollegen gerichtet wurde. Darin fordert der Beamte seine Kollegen auf, zu entscheiden, ob sie den Menschen oder den Machthabern dienen, und fragt sie, ob sie der Meinung sind, dass sie von ihren Vorgesetzten fair behandelt oder für politische Zwecke eingesetzt wurden. Nach der Lesung erhielten die Teilnehmer der Rallye Kopien des Briefes.

Der Protest löste sich friedlich gegen 20.30 Uhr auf.

Quelle: PBS

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com