Wochenblitz

Wochenblitz

Prawit befiehlt hartes Eingreifen gegen WM-Glücksspiele

Published in Bangkok
Donnerstag, 14 Juni 2018 00:57

Bangkok - Der stellvertretende Premierminister General Prawit Wongsuwan hat die Polizei angewiesen, während und vor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018, die vom 14. Juni bis zum 15. Juli in Russland stattfinden wird, Glücksspiele ernsthaft zu bekämpfen, sagte General Chalermkiat Srivorakan.

Prawit ist stellvertretender Ministerpräsident und überwacht die polizeilichen und sportlichen Angelegenheiten.

Er sagte, die Polizei sei gerade dabei, die Identität von Personen, die des Glücksspiels beschuldigt wurden, zu überprüfen, um sie zu Zeugenaussagen zu bringen.

Wenn sie für schuldig befunden würden, würden sie gemäß Artikel 12 des Glücksspielgesetzes angeklagt werden, der besagt, dass jemand, der andere zum Glücksspiel veranlasst, mit einer einjährigen Haftstrafe und / oder einer 1.000 Baht Bußgeldstrafe bestraft wird, fügte er hinzu.

Zeit für Prayut

Published in Bangkok
Donnerstag, 14 Juni 2018 00:57

Bangkok - Der NCPO muss es ermöglichen, dass politische Aktivitäten zum Wohle der Nation wieder aufgenommen werden.

Prayut leitete eine Gruppe, die eine Verfassung durchsetzte, die den Politikern den größten Teil der politischen Probleme des Landes zuschrieb. Jetzt aber fordert Premierminister General Prayut Chan-o-cha sie auf, neue Grundregeln zu akzeptieren, die es vielen Parteien fast unmöglich machen, zu operieren.

Eine kürzlich durchgeführte Suan-Dusit-Umfrage ergab, dass mehr als ein Drittel der befragten Personen sich damit beschäftigte, wann und ob eine Wahl stattfinden würde. Und dennoch gibt es noch immer unnötige Einschränkungen, etwa das Verbot, dass Parteien Treffen veranstalten oder neue Mitglieder aufnehmen.

Der Beschluss Nr. 53/2017 des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung (NCPO) muss geändert werden, damit die Parteien neue Mitglieder aufnehmen können. Ohne Revision könnte es bei den nächsten Wahlen Probleme verursachen, insbesondere in Bezug auf Parteien, die ihre Kandidaten ins Feld führen.

So wie es aussieht, legt das neue Wahlgesetz nicht nur eine Mindestanzahl von Parteimitgliedern fest, sondern verlangt von den Parteien, dass sie in jedem der 350 Wahlkreise Vorwahlen durchführen, um ihre Wahlkandidaten bekannt zu machen. Viele Parteien erfüllen diese Anforderung derzeit nicht.

Die Parteien sollten auch verstehen, dass sie andere Möglichkeiten haben. Stellen Sie sich vor, was mit dem Ansehen des NCPO in den Augen der Öffentlichkeit passieren würde, wenn die Parteien gemeinsam beschließen, die bevorstehenden Parlamentswahlen zu boykottieren.

Der NCPO würde Nerven aus Stahl brauchen, um der Öffentlichkeit zu sagen, dass sie keine andere Wahl haben, als länger an der Macht zu bleiben - was sie in den vergangenen vier Jahren getan haben.

Der NCPO muss verstehen, dass die Beteiligung dieser Parteien die Grundregeln und die von der Junta entworfene Verfassung legitimiert. Unnötig zu sagen, dass es bei weitem nicht perfekt ist.

Anstatt auf öffentliche Bedürfnisse und Wünsche einzugehen, bereist Prayut mit seinem Kabinett das Land, um Entwicklungsprojekte zu überprüfen.

Im vergangenen Monat wurde Prayut beispielsweise in Buri Ram von mehr als 30.000 Einheimischen begeistert begrüßt, nur einen Tag bevor sein Kabinett ein kostspieliges Bewässerungsprojekt genehmigte. In Nakhon Sawan traf sich Prayut mit mehr als einem Dutzend örtlicher ehemaliger Abgeordneter und Senatoren, die im Norden und in Zentralthailand angesiedelt waren.

„Ich bin nur gekommen, um Entwicklungsprojekte zu verfolgen, nicht um für die Politik zu werben, wie Menschen mit schlechten Absichten behaupten“, sagte der Premier.

Bei einer kürzlichen Reise drängte Prayut die Öffentlichkeit in Pichit dazu, für die Menschen zu stimmen, denen sie vertrauen.

Vielleicht muss er darüber nachdenken, was er gesagt hat. In Thailands politischem Theater ist eine vierjährige Amtszeit eine lange Zeit. Kurz gesagt, er und seine Regierung sind zu alten Gesichtern geworden und es ist Zeit für sie, weiterzugehen.

Der NCPO muss aufhören, sich wie kleine Kinder zu verhalten und politischen Aktivitäten ihren eigenen Weg zu weisen. Insbesondere müssen sie damit aufhören, Parteien einzuschüchtern.

Bei einer Generalversammlung an der Thammasat-Universität machten Sicherheitskräfte in Zivil Fotos von wichtigen Teilnehmern, die später belästigt werden sollten.

Es ist Zeit, dieses kindliche Verhalten zu beenden und weiterzumachen.

Ein Kommentar in The Nation

Deutsche Filmwoche kommt nach Bangkok

Published in Bangkok
Donnerstag, 14 Juni 2018 00:56

Bangkok – Ein Film über eine hamburger Hausfrau, die sich an Neonazis rächen will, wird zu den acht zeitgenössischen deutschen Filmen gehören, die später in diesem Monat in Bangkok gezeigt werden.

Die Deutsche Filmwoche kehrt in die Hauptstadt zurück, wo eine einwöchige Veranstaltung mit hochkarätigen zeitgenössischen deutschen Filmen veranstaltet wird. Die Filme werden an verschiedenen Veranstaltungsorten in Bangkok gezeigt.

Zur Zeit gibt es keine Infos über die Austragungsorte.

Loading...

Phuket - Drei ukrainische Betrüger, die in den letzten vier Jahren in Phuket operierten, haben zwei Häuser im Wert von 18 Millionen Baht gekauft. Die Polizei sagte, es gebe viele Opfer.

Überwachungsaufnahmen aus Krabi haben zur Verhaftung eines Mitglieds der Bande, dem 38 Jahre alten Oleksandr Volvach, geführt. Er wurde dabei erwischt, wie er einen SCB-Geldautomaten mit einer gefälschten Karte benutzte.

Seine zwei Freunde entzogen sich ihrer Verhaftung und sind immer noch auf freiem Fuß.

Alle drei kamen 2014 nach Thailand und lebten in den teuren Häusern im Bezirk Talang von Phuket.

Sie benutzten einen neuartigen Skimmer, um Kartendetails auszulesen und eine kleine Kamera am Geldautomaten.

Sie sammelten Karteninformationen an Geldautomaten in Phuket und reisten dann nach Krabi, um Geld von vielen Konten abzuheben.

Fünfzig gefälschte Karten mit gestohlenen Details wurden in einem der Häuser zusammen mit mehr als 20.000 Baht gefunden.

Die Polizei riet Geldautomaten-Nutzern in Phuket, die Maschinen sorgfältig zu prüfen, bevor sie Geld abheben.

Loading...

Dutzende Hotels in Hua Hin gelten als illegal

Published in Thailand
Mittwoch, 13 Juni 2018 00:40

Hua Hin - Daily News hat berichtet, dass es wahrscheinlich viel mehr Hotels als zuvor berichtet in der Hua Hin-Gegend gibt, die illegal operieren.

Der Grund, warum sie nicht verfolgt würden ist, dass sie thailändischen Beamten gehören oder von ihnen finanziert werden.

Gegen zehn Hotels im Resortwurden  rechtliche Schritte wegen Verstößen gegen die Lizenzbestimmungen eingeleitet.

Provinz- und Kommunalverwaltungen ersuchen Regierungshilfe, da die zehn Hotels, die letzten Monat genannt wurden, weitermachen, als ob nichts passiert wäre.

Letzte Warnungen wurden ausgegeben, und sie werden gezwungen, nächste Woche zu schließen. Ob das tatsächlich passiert, bleibt abzuwarten, da andere Fristen bereits verstrichen sind.

Daily News zitierte Quellen in der Verwaltung, die angaben, dass gegen mehr als 20 Hotels, die im Zeitraum 2014-2015 keine echten Lizenzen vorweisen konnten, keine Maßnahmen ergriffen wurden. 

Eine Quelle sagte, dass dies teilweise damit zusammenhing, weil dies als nachteilig für den Tourismus im Resort angesehen wurde und auch, weil viele der Hotels Verbindungen zu korrupten lokalen Beamten hätten.

Loading...

Phichit - Der Premierminister General Prayut Chan-o-cha hat die Wähler aufgefordert, sich bei den nächsten Parlamentswahlen mit „verschiedenen politischen Optionen“ zu befassen, da sich die regierende Junta darauf vorbereitet, sich später in diesem Monat mit Politikern zu treffen.

„Es beginnt damit, ob Sie eine Regierung mit guter Regierungsführung bekommen. Bitte stimmen Sie für die Menschen, denen Sie vertrauen, nicht nur für diejenigen, die Sie kennen“, sagte Prayut während seiner Exkursion zu Ortsansässigen in Phichit.

Der Nationale Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) hat vorläufig ein Treffen mit Parteien für diesen Monat geplant, nachdem die beiden verbleibenden Gesetze verkündet wurden Dies solle den lang verzögerten Wahlen mehr Sicherheit geben.

Der NCPO geht davon aus, sowohl bestehende als auch neue Parteien zu treffen. Einige von ihnen haben bereits ihre Unterstützung für das derzeitige Regime und sogar für den ehemaligen Armeechef angekündigt, der nach der Wahl sein Amt als Ministerpräsident fortsetzen will.

Weithin wird der Versuch der Junta Parteien vor der nationalen Wahl „in Ordnung“ bringen. Bei dem Treffen mit Politikern sollen sie sich mit verschiedenen Themen beschäftigen, einschließlich Live-Übertragungen und der Aufhebung des Verbots politischer Aktivitäten.

Der NCPO arbeitet noch an den Einzelheiten, wie und wann die Wahl stattfinden wird.

Prayut hat seine Kabinettsmitglieder zu einem zweitägigen Besuch in den nördlichen Provinzen von Phichit und Nakhon Sawan geführt.

Prayut ist seit mindestens einem Jahr mindestens einmal im Monat auf landesweiten Touren, um mit lokalen Behörden in Kontakt zu bleiben und Budgets für Entwicklungsprojekte zu genehmigen.

Die Reisen fanden jedoch unter der Kritik statt, dass Prayut öffentliche Gelder für die Organisation ausgibt, um seine politische Popularität unter den Einwohnern der Provinzen zu erhöhen. Letzten Monat wurde Prayut in Buri Ram von mehr als 30.000 Einheimischen begeistert begrüßt, nur einen Tag bevor sein Kabinett ein kostspieliges Bewässerungsprojekt genehmigte.

In Nakhon Sawan traf sich Prayut mit mehr als einem Dutzend ehemaliger Abgeordneter und Senatoren aus verschiedenen Parteien in den nördlichen und zentralen Provinzen.

„Ich bin nur gekommen, um Entwicklungsprojekte zu verfolgen, nicht um für die Politik zu werben, wie Menschen mit schlechten Absichten behaupten“, sagte der Premier den Einheimischen.

Bangkok - Die von der Junta ernannten Gesetzgeber werden entscheiden, ob zukünftige Führer strafrechtlich verfolgt werden sollen, wenn sie die Pläne der Militärregierung für die nächsten 20 Jahre nicht einhalten sollten.

Das Mitglied der National Legislative Assembly, Wallop Tangkananuwat, sagte, dass es notwendig sei sicherzustellen, dass zukünftige Regierungen sich an den noch zu verabschiedenden Nationalen Strategieplan halten.

Loading...

 

Verbotene Diät-Produkte noch weit verbreitet

Published in Bangkok
Mittwoch, 13 Juni 2018 00:34

Bangkok - Eine Stiftung für Verbraucher (FFC) hat den Appetitzügler Sibutramin und das Antidepressivum Fluoxetin (Prozac) in sechs Produkten zur Gewichtsreduzierung gefunden, obwohl beide Substanzen in Nahrungsergänzungsmitteln verboten sind.

Der FFC hat vier Online-Shops - Lazada, C Mart, 11 Street und Shopee - aufgefordert, den Verkauf seiner Produkte sozial verantwortungsvoller zu gestalten.

Das Chaladsue (Smart Buyer) -Magazin des FFC hat eine Untersuchung von 16 Zielprodukten aus acht Online-Shops durchgeführt: Lazada, C-Market, 11 Street, Shope, Shop in 24, We Mall, Watsons und Convy.

Das Chaladsue-Testzentrum analysierte dann alle Proben, erklärte der Gesundheitsprodukt-Experte der Stiftung, Sathaporn Arakwattana.

Sie fanden heraus, dass sechs der Produkte - AIKA, Minimal by Falonfon, S-Line, LYN, L-Fin by Luk-Sam-Rong und Kalo - in den vier Online-Shops Sibutramin und Fluoxetin enthielten, die in Nahrungsergänzungsmitteln verboten sind.

Der FFC führte am 10. Juni weitere Untersuchungen bei Lazada, C Mart, 11 Street und Shopee durch und stellte fest, dass die problematischen Produkte noch im Verkauf waren.

Der FFC war insbesondere besorgt, dass LYN-Produkte trotz der rechtlichen Konsequenzen weiterhin verkauft wurden, nachdem sie mit vier Todesfällen in Verbindung gebracht wurden. Die LYN-Produkte enthalten Sibutramin, das in vielen Ländern verboten wurde, nachdem es mit einem erhöhten Risiko für Herzprobleme und Schlaganfälle in Verbindung gebracht wurde.

Sathaporn drängte die FDA und verwandte Behörden zu handeln und forderte das Ministerium für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, den Computer Crimes Act zur Bestrafung heranzuziehen. Verkäufer müssen mit einer maximalen fünfjährigen Gefängnisstrafe, 10.000 Baht, oder beidem rechnen.

Sathaporn fügte hinzu, dass es derzeit keine Möglichkeit für Verbraucher gebe, die Bestandteile eines Nahrungsergänzungsmittels zu überprüfen. Werbung mit attraktiven Prominenten würden sie oft zum Kauf überzeugen. Sie forderte die FDA außerdem auf, den Verbrauchern Zugang zu ihrer Gesundheitsprodukt-Datenbank zu gewähren, damit sie die beworbenen Produkte prüfen können.

Der FFC-Generalsekretär und Salse OngSomwang vom Chaladsue-Magazin forderte die vier Online-Händler auf, die Gefahr für die Verbraucher zu minimieren, indem sie die problematischen Produkte sofort entfernen. Sie sollten prüfen, ob neue Produkte auf der Liste der FDA stehen und diese schnell entfernen.

Die Online-Unternehmen sollen den Verbrauchern, die die illegalen Produkte gekauft haben, Rückerstattungen zukommen lassen. Ansonsten könnten sie von den Behörden schwer bestraft werden.

Saree forderte die Behörden auf, die Bewertung von Sibutramin zu einem Betäubungsmittel mit einem totalen Einfuhr-, Ausfuhr- und Verbreitungsverbot schnell durchzuführen. Danach wird der Import oder Export von Sibutramine mit 5-20 Jahren Gefängnis und einer Strafe zwischen 500.000 - 2 Millionen Baht geahndet.

Bangkok - Die Metropolitan Police bereitet sich auf den Kampf gegen illegales Glücksspiel im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaft in Russland in dieser Woche mit einem Aktionsplan vor, um die Bankkonten der Buchmacher innerhalb von fünf Minuten beschlagnahmen zu können.

Der stellvertretende Kommissar Pol Maj-Gen Panurat Lakboon sagte, dass das Büro einen „War Room“ eingerichtet habe, um illegale Wetten auf Online- und Mobile-Plattformen zu überwachen.

Er sagte, sie würden sich darauf konzentrieren, die finanziellen Quellen der illegalen Glücksspielbetreiber mit Vertretern von Banken zum Versiegen zu bringen.

Polizei jagt Mörder von Ex-Frau

Published in Pattaya & Ostküste
Mittwoch, 13 Juni 2018 00:32

Chon Buri - Die Polizei hat eine Fahndung nach dem Ex-Mann einer Frau eingeleitet, die auf dem Weg zur Arbeit auf einer Straße nach Chon Buri erstochen wurde.

Das Opfer wurde als Jinapha Chonrat (40), eineFabrikarbeiterin, identifiziert. Sie wurde in den Hals gestochen und starb neben ihrem Motorrad an der Sukhumvit Straße Richtung Chon Buri in Muang um 6 Uhr morgens.

Die Polizei sucht nach ihrem Ex-Ehemann Surasek Worathammapithak, der von Zeugen gesehen wurde, wie er zu Fuß in die Büsche floh und sein Motorrad zurückliess.

Der Sohn der Frau, dessen Name zurückgehalten wurde, bestätigte der Polizei, dass das verlassene Motorrad und ein auf dem Rad zurückgelassenes Werkstatthemd seinem Vater gehörten. Der Junge erzählte der Polizei, dass der Mann seine Mutter verfolgt hatte, obwohl die beiden sich geschieden hatten.

Der Mord wurde von einem Autofahrer bezeugt.

Er sagte der Polizei, dass er gesehen habe, wie Surasek mit seinem Motorrad versuchte, Jinaphas Motorrad einzuholen. Er trat gegen ihr Motorrad, woraufhin sie stürzte. Der Mann setzte sich dann auf sie und stach sie in den Hals.

Thawatchai sagte, er hätte gehupt, um dem Mann davon abzuhalten. Surasek suchte den Schlüssel von seinem Motorrad, den er fallen gelassen hatte. Er floh schließlich zu Fuß, als ein Taxi-Motorradfahrer anhielt, um zu sehen, ob ein Unfall geschehen war.

Als ein Krankenwagen eintraf, war die Frau bereits gestorben.

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com