Wochenblitz

Wochenblitz

Wiederherstellung des Pattaya Beach im Gange

Published in Pattaya & Ostküste
Donnerstag, 23 August 2018 14:29

Pattaya – Der Pattaya Beach wird gerade renoviert, um den stark erodierten Strand wieder seiner ursprünglichen Schönheit zuzuführen  und mehr Touristen anzuziehen.

Mehr als 360.000 Kubikmeter Sand werden derzeit aus dem Meeresboden gebaggert und dem Pattaya Beach bei einem Projekt hinzugefügt, das sowohl den Strand verbessern als auch die Küstenerosion abmildern soll.

In nur drei Jahrzehnten hat die Erosion den einst langen und schönen Strand in einen dünnen Sandstreifen zwischen Meer und Küstenstraße verwandelt.


Der Projektleiter ist der Forscher Thanawat Jarupongsakul von der Geologieabteilung der Universität Chulalongkorn. Die Nachhaltigkeit des neu geschaffenen Strandes sei ein Thema, räumte er in einem Interview mit The Nation ein, ebenso wie die finanziellen Kosten und Umweltauswirkungen des Projekts. Dennoch wird der Pattaya Beach auf eine Art und Weise umgebaut, die große Auswirkungen auf die Meeresumwelt vermeide, sagte Thanawat und fügte hinzu, dass das Projekt weit mehr finanzielle Vorteile durch den Tourismus schaffen wird, als für die Anstrengung ausgegeben wird.


Das Projekt zielt darauf ab, den Sand entlang des gesamten 2,7 Kilometer langen Strandes wiederherzustellen und ihn von 3,4 Metern auf seine ursprünglichen 35 Meter Breite zu erweitern. Der Vorgang ist mit einem Budget von 420 Millionen Baht veranschlagt.

„Wir werden den Strand auffüllen, indem wir den Sand von seiner Quelle auf dem Meeresboden ausbaggern, der etwa 20 Kilometer von Pattaya Bay entfernt in der Nähe von Koh Rang Kwain Island liegt“, sagte er.

„Wir wählten den Sand aus dieser Quelle nicht nur, weil die Qualität, Farbe und Größe der Sandkörner hier dem Sand am Pattaya Beach ähneln, sondern auch, weil hier mehr als 3 Millionen Kubikmeter Sand für die zukünftige Nutzung zur Verfügung stehen .“


„Bevor der neue Sand an den Strand gebracht wird, werden große Sandsäcke in den Boden eingegraben, um eine Basis und Barriere gegen die erodierende Flut zu bilden“, erklärte er. „Auf diese Weise wird der neue Sand nicht sofort durch die Wellenbewegung weggespült. Während der Wiederaufbauphase selbst wird ein Sedimentvorhang im Meer platziert, um Umwelteinwirkungen auf das Meeresökosystem zu verhindern.“

Das Projekt könne die Küstenerosion nicht dauerhaft verhindern, räumte er ein und er erwartet, dass der neue Strand im ersten Jahr um bis zu 10 Meter erodieren wird. Der Hauptgrund für die Stranderosion sei die sich ändernde Meeresströmung, sagte Thanawat, aber er war sicher, dass nach drei Jahren die Erosionsrate sinken und der verbleibende Strand stabilisiert würde.

„Ich gebe zu, dass dieses Projekt nicht völlig frei von Umwelteinflüssen ist und teurer ist als andere Techniken zur Verhinderung der Küstenerosion“, sagte er, „aber diese Methode wird einen größeren Profit bringen als das, was wir investiert haben. Ich erwarte, dass die Verschönerung des Pattaya Beach das Tourismusgeschäft ankurbeln wird, 1,7 Millionen Touristen nach Pattaya bringen und viele Arbeitsplätze und Einkommen für die lokale Bevölkerung schaffen wird.“

Loading...

Thanawats Ansatz wurde von Chot Trachu, einen Berater des Nationalen Strategieausschusses für umweltfreundliche Entwicklung, gelobt. Dieses Projekt unterscheide sich von anderen Sandbefüllungsprojekten, sagte Chot, da es vor der Projektdurchführung gründlich untersucht wurde.


Chot freue sich auf das Endergebnis, wenn das Projekt im November abgeschlossen ist.

„Ich sehe, dass dies das am besten geeignete Küstenschutzprojekt ist, verglichen mit einer defensiven Ufermauer aus Betonkonstruktionen, die dem Strand mehr Schaden zufügt als gut tut“, sagte Chot. „Ich möchte aber auch vorschlagen, dass der Strand nach der Fertigstellung des Projekts regelmäßig überwacht wird, um mögliche negative Auswirkungen zu erkennen und zu mildern.“

Verdächtiger des Doppelmordes gibt Schuld zu

Published in Pattaya & Ostküste
Donnerstag, 23 August 2018 14:27

Chon Buri – Der Barinhaber aus Phuket, Panya „Sia Auan Bangla“ Yingdang, der am Dienstagabend von Kambodscha ausgeliefert wurde (Wochenblitz berichtete), gestand laut der Polizei, dass er im vergangenen Monat eine ehemalige Teenie-Königin und ihren Partner in Chon Buris Bezirk Sattahip ermorden ließ, sagte der Polizeichef General Chakthip Chaijinda.

Der 39-jährige Panya, der letzte Verdächtige, der in dem Fall festgenommen wurde, gab vor Reportern zu, dass er von Chakthips früherer öffentlicher Drohung erschreckt wurde, ihn tot oder lebendig zu fangen. Deshalb sei er nach Kambodscha geflohen.


Erst später erfuhr Panya er, dass die Tötung vor einem heiligen Buddha-Bild an einem Berg begangen wurde, sagte Chakthip.


„Als er von Khao Chee Chan oder „Buddha Mountain“ erfuhr, hatte er Angst vor heiligen Dingen.“

Chakthip sagte, die Polizei werde sich im Moment darauf konzentrieren, Panya für die Morde von Chon Buri zu belangen und später entscheiden, einen früheren Mordfall in Phuket wieder aufzunehmen, an dem Panya angeblich beteiligt gewesen sei.

Panya musste am Mittwoch bei Tatnachstellungen an fünf Orten in Pattaya und Sattahip teilnehmen, darunter Buddha Mountain, wo sich etwa 30 Personen versammelten, um die Vorgänge zu beobachten.


Panya, der eine kugelsichere Weste und einen Helm trug, während er von mehr als 30 Polizisten und örtlichen Beamten bewacht wurde, bat um einen kurzen Moment, um sich vor dem Buddha-Bild niederzuwerfen und sich offenbar zu entschuldigen. Die Mütter der beiden Opfer gehörten zu denen, die die Nachstellung aus nur 10 Metern Entfernung beobachteten. Sie sagten, sie wären froh, dass die Polizei den Mann endlich verhaftet hätte und hoffe, dass er sich der Todesstrafe stellen würde.

Panya wurde über Nacht in der Polizeiwache Jomtien vor der Anhörung am Pattaya Court für die erste 12-tägige Haft festgehalten.

Das Gericht stellte Haftbefehle für sechs Verdächtige aus, die am 29. Juli bei der Tötung von Paweena Namuangrak (20) und ihrem Freund Anantachai Jaritrum (21) am helllichten Tage beteiligt waren.

Die sechs Männer, die an der Tötung direkt beteiligt waren und jetzt in Gewahrsam sind, werden der Verschwörung zum Mord angeklagt.

Darüber hinaus ergab die polizeiliche Untersuchung, dass vier weitere Personen Panya halfen, nach Kambodscha zu fliehen. Daher wurden Haftbefehle wegen Beihilfe erlassen, sagte die Polizei. Diese vier Männer sind bereits in Polizeigewahrsam.

Phetchaburi - Sandsäcke werden am Ufer des Phetchaburi River in der Wirtschaftszone der Provinz Phetchaburi aufgestapelt, da die Wasserstände gefährlich ansteigen.

Die Gemeinde Muang Phetchaburi hat die Anwohner darauf aufmerksam gemacht, dass die Situation ernst sei.

Zuletzt überflutete der Phetchaburi Fluss bereits Teile der alten Gemeinde hinter der offiziellen Residenz des Provinzgouverneurs.

„Die zuständigen Behörden informierten die Einheimischen im Voraus über die Situation“, sagte der stellvertretende Premierminister Chatchai Sarikulya und fügte hinzu, dass die Bedingungen am Kaeng Krachan-Staudamm in Phetchaburi „am kritischsten“ seien.


Der Damm ist schon seit Wochen randvoll, und obwohl er täglich bis zu 22,75 Millionen Kubikmeter Wasser abließ, war er kürzlich noch zu 109 Prozent gefüllt.

Das Wasser vom Staudamm gelangt in den Phetchaburi Fluss, der durch mehrere Bezirke fließt, bevor er ins Meer mündet. Seit gestern ist der Wasserstand des Flusses an einer Messstation im Bezirk Muang um 39 Prozent höher.

Die Behörden taten ihr Bestes, um das Herz von Phetchaburi trocken zu halten, indem temporäre Flussbarrieren entlang der Flussufer errichtet wurden. Die Beamten pumpten auch Wasser ins Meer. Boote wurden bereitgestellt, um Einheimischen zu helfen. Das Phetchaburi Technical College gab bekannt, dass es für zwei Tage schließen werde.


In der benachbarten Provinz Prachuap Khiri Khan war der Pran-Buri-Staudamm zu 86 Prozent gefüllt und wird genau überwacht.

Samrerng Saengpoowong, der stellvertretende Generalsekretär des Amtes für nationale Wasserressourcen, sagte, seine Behörde überwache auch den Wasserstand am Nam Oun-Staudamm von Sakhon Nakhon, am Vajiralongkorn-Staudamm von Kanchanaburi und am Khun-Dan-Prakan-Chon-Staudamm von Nakhon Nayok. Seit gestern waren sie 103, 91 bzw. 87 Prozent voll.

Separat warnte der Mae Hong Son Gouverneur Sirirat Choom-upakan die Einheimischen, sich vor möglichen Erdrutschen zu hüten. Seine Warnung wurde nach mehreren Tagen ununterbrochenen Regens ausgegeben. Die am meisten gefährdeten Gebiete seien 30 Dörfer im Bezirk Mae Sariang, 15 Dörfer im Bezirk Sop Moei, 36 Dörfer im Bezirk Khun Yuam und 27 Dörfer im Distrikt Mae La Noi.

Sirirat sagte, er habe alle Bezirksämter angewiesen, die Bedingungen für mögliche Sturzfluten und Erdrutsche zu überwachen. „Wenn die Behörden glauben, dass ein Erdrutsch bevorsteht, sollten die Dorfbewohner sofort evakuiert werden“, fügte der Gouverneur hinzu.

Loading...

Bangkok - Die Rettung von Mu Pa Fußballern aus Chiang Rais Tham Luang Höhle wurde in eine interaktive Ausstellung „Tham Luang Incredible Mission“ eingebunden, die im Siam Paragon eröffnet wurde.

Die Ausstellung in der Lifestyle Hall des Einkaufszentrums wird vom Kulturministerium veranstaltet und zeigt die Rettung aus der Höhle, in der die 12 Jungen und ihr Trainer 19 Tage lang gefangen waren.

Der stellvertretende Ministerpräsident Wissanu Krea-ngam wird den Vorsitz bis zum 9. September führen.

Die Show ist in sieben Zonen unterteilt, die die Mission mit Tausenden von Rettern und Freiwilligen verschiedener Nationalitäten zeigen.

Das eigentliche Rettungsgerät, das in der Operation verwendet wurde, ist ebenfalls ausgestellt.

Fotos und Dokumentationen sind ausgestellt. Eine Bronzeskulptur von Navy Seal Saman Kunan, der bei einem Tauchgang in der Höhle starb, ist ebenfalls zu sehen.

Es gibt ein riesiges Gemälde vom nationalen Künstler Chalermchai Kositpipat, das alle Helden darstellt und Arbeiten des Bildhauers Sarawut Khummoonchai.

Herausgegeben von der Nationalgalerie, lancierte das Ministerium auch ein thailändisches Buch über die Rettungsmission.

Nach der Schließung in Bangkok wird die Show das Königreich bereisen.

Loading...

Großer Schlag gegen internationalen Drogenhandel

Published in Bangkok
Donnerstag, 23 August 2018 14:24

Ayutthaya/Bangkok - Polizeichef General Chalermkiat Srivorakan gab einen großen Schlag gegen den Drogenhandel bekannt, nachdem drei männliche Verdächtige am 18. August in Ayutthaya festgenommen wurden und 14,8 Millionen Methamphetamin-Tabletten im Wert von 1,5 Milliarden Baht beschlagnahmt wurden.

Chalermkiat sagte auf einer Pressekonferenz im Narcotics Suppression Bureau (NSB) in Bangkok, dass der in Chiang Mai geborene Jirapat Wisutkhongkamon (28) und zwei Männeraus Nong Khai, Pollawat Saibutr (28) und Seksit Singcherdchuwong (34) den Transport von Betäubungsmitteln gestanden und angeklagt wurden Drogen zu besitzen, mit der Absicht sie zu verkaufen.

Die Festnahmen und Beschlagnahmungen gipfelten in einer polizeilichen Untersuchung, die im Juli nach einem Hinweis eingeleitet wurde. Die Polizei erfuhr, dass eine im Norden ansässige Drogenbande, die mit Lao-Drogenhändlern verbunden war, illegale Ladungen versteckt unter landwirtschaftlichen Produkten in einem Lastwagen von Chiang Rai zu einem Lagerhaus in Ayutthayas Bezirk Bang Pa-in transportiert hatte. Die Drogen sollten später an Einzelhändler in Bangkok und den umliegenden Provinzen verteilt werden.

Die Ermittler, die das Ziellager in Chiang Rais Bezirk Thoeng beobachteten, entdeckten den Trailer, der von Jirawat gefahren wurde. Er verließ das Gelände am 16. August.

Als der Lastwagen nach Bang Pa-in kam, um Früchte zu laden, tauchten Pollawat und Seksit auf, um den Wagen von Jirawat zu übernehmen und in das Lager von Chiang Rai zu fahren, wo die Obstboxen geleert und die Früchte durch Drogen ersetzt wurden . Das Paar fuhr später den drogenbeladenen Containerwagen zurück nach Bang Pa-in.

Nachdem die Verbindungen zwischen den beiden Gebäuden, die von der gleichen Person gemietet wurden, und den Verdächtigen klargestellt und die Gründe für den Verdacht bestätigt wurden, richtete die Polizei am Asia Highway einen Checkpoint ein, wo die drei Verdächtigen am 18. August verhaftet und die Drogen gefunden wurden.

Am nächsten Tag führte die Polizei am Lager von Chiang Rai eine Durchsuchung durch, um nach weiteren Drogen zu suchen, fand aber keine.

NSB-Chef Generalleutnant Sommai Kongvisaisuk sagte, die Polizei vermutete, dass die Drogen von einer Lao-Drogenhandelsbande mit Verbindungen zu Hmong-Händlern in Chiang Rais Wiang Kaen-Distrikt stammten. Die Händler sind dafür bekannt, große Mengen von über 10 Millionen Pillen pro Lieferung zu transportieren.

Sommai berichtete auch über den Erfolg der Polizei bei Drogenkontrollen seit 2016 bis heute. Bisher haben sie in 2.724 Fällen Verhaftungen vorgenommen und über 189 Millionen Methamphetaminpillen, 10.108,76 Kilogramm Kristallmeth, 866,17 Kilogramm Heroin, 182,37 Kilogramm Kokain und 13.132,78 Kilogramm getrocknetes Marihuana beschlagnahmt. Die konfiszierten Drogen wurden auf 1,313 Milliarden Baht geschätzt.

Surat Thani - Am 26. Juni 2018 wurde ein britisches Mädchen ausgeraubt und vergewaltigt. Der Vorfall geschah gegen 1 Uhr morgens auf dem berüchtigten Sairee Beach auf der Insel Koh Tao.

Sairee Beach erschien in der Presse im Jahr 2014, als Hannah Witheridge zusammen mit David Miller vergewaltigt und ermordet wurde.

Eine unheimliche Tatsache ist, dass die Stelle, wo das letzte Opfer angegriffen wurde, fast genau an der selben Stelle war.

Das Mädchen, das aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden kann, verließ die Insel nach dem schrecklichen Überfall und berichtete, wie es bei der Polizei auf Koh Phangan weiterging. Die Polizei wäre froh gewesen, von dem Raub erfahren zu haben, weigerte sich jedoch, Einzelheiten über die Vergewaltigung zu erfahren.

Die Schreckensnacht des Mädchens begann, nachdem sie in der Fish Bowl Bar etwas getrunken hatte. Sie und ihre Reisegefährten aus London gingen dann zur Leo Bar, die in unmittelbarer Nähe der Stelle liegt, wo Hannah und Davids Leichen gefunden wurden. Der Mann, der die Bar zu besitzen scheint, ist derselbe Mann, dessen Gesicht überall in den sozialen Medien auftauchte und eine Hacke hielt, dieselbe Waffe, von der berichtet wurde, dass damit Hannah und David getötet wurden. Sie erinnert sich daran, in der Leo Bar etwas getrunken zu haben und sich dann sehr müde fühlte. Sie sei dann ohnmächtig geworden und später am Strand aufgewacht, ohne Shorts oder Unterwäsche und mit einem Mann neben ihr, der lächelte. Dann verließ er die Szene.

Einer ihrer Freunde hat berichtet, dass der Mann sie beobachtete, als sie die Bar verließ.

Loading...

Die Mutter des Mädchens, die die Fish Bowl Bar kontaktierte, wurde gesagt, dass die Überwachungskameras nicht funktionierten. Die selbe Geschichte wurde zufälligerweise auch bei dem Tod von Hannah und David und einigen anderen Opfern erzählt.

Am 2. Juli 2018 kehrte das Mädchen nach Großbritannien zurück und überreichte der britischen Polizei ein T-Shirt mit DNA-Spuren.

Koh Tao erschien in den letzten Jahren immer wieder mit ungeklärten Todesfällen von Touristen und Berichten über verpfuschte polizeiliche Ermittlungen in der Presse.

Neben Hannah Witheridge und David Miller verloren Ben Harrington, Nick Pearson , Luke Miller, Christina Annesley, Elise Dallemagne, Dimitri Povse, Silje Mathisen, Hans Peter Suter und Bernd Grotsch alle ihr Leben unter Umständen, die ihre Freunde und Familie für höchst verdächtig halten. Keine der Familien, außer der Mutter von David Miller, sind mit den polizeilichen Ermittlungen zufrieden.

Die Familie des letzten Opfers hat nichts mit der örtlichen Polizei zu tun, die nur vorgeschlagen hat, dass sie ihnen das T-Shirt mit den DNA-Beweisen überreicht. Stattdessen hat sie sich dafür entschieden, den Fall aus dem Vereinigten Königreich untersuchen zu lassen.

Bangkok – Der stellvertretende Ministerpräsident General Prawit Wongsuwan, der auch Verteidigungsminister ist, hat den stellvertretenden Leiter der Touristenpolizei Surachet Hakphan zu seinem stellvertretendem Sprecher gemacht.

Der Sprecher des Vize-Premierministers, Kongcheep Tantrawanich, gab die Ernennung bekannt und sagte, dieser Schritt sei notwendig gewesen, um seine Arbeit effizienter zu machen.

Surachet würde ihm und Prawit berichten, sagte Kongcheep und fügte hinzu, dass der neue stellvertretende Sprecher auch bei Rechtsangelegenheiten, der Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden sowie der Kommunikation mit der Öffentlichkeit helfen wird.

Surachet sagte jedoch, dass er noch keine Aufträge erhalten habe, obwohl er davon ausgeht, dass seine neue Arbeit die Unterstützung von Kongcheep und die Bereitstellung von Informationen über Sicherheit sowie internationale und interne Verbrechen beinhalten würde.

Er plane auch, sich mit der Kredit-Hai-Frage zu befassen und würde den Schuldnern empfehlen, sich selbständiger zu machen und keine Ausgaben über ihre Verhältnisse hinaus zu tätigen. Er fügte hinzu, dass die Gläubiger andere nicht ausnutzen sollten.

Der neue stellvertretende Sprecher sagte auch, dass er weiter an anderen Themen arbeiten würde, wie zum Beispiel geldbezogene Betrügereien.

Pattaya - Ein Universitätsstudent könnte mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden, weil er eine simulierte Sex-Show auf einer Poolparty filmte.

Thachakrit Wonglaemtong (23) wurde wegen Verstoßes gegen den Computer Crime Act angeklagt, nachdem er am Samstagabend an einer Pool-Party teilnahm. Er filmte Männer und Frauen in Badeanzügen, die Sex in einem Hotelschwimmbad simulierten.

„Thachakrit wird mit bis zu fünf Jahren Gefängnis und einer 100.000-Baht-Strafe konfrontiert“, sagte Pattayas Polizeichef Col. Apichai Kroppetch. Diejenigen, die er filmte, riskieren eine kleine Strafe.

Der Wochenblitz berichtete bereits über den Fall hier.

Loading...

Zukunft der Khaosan Road bleibt ungewiss

Published in Bangkok
Mittwoch, 22 August 2018 11:36

Bangkok - Khaosan-Verkäufer beschimpften Beamte der City Hall, weil sie ein weiteres Kompromissversprechen gebrochen hätten, indem sie sich geweigert haben, sich auf ein Tagesverbot für Bürgersteigverkäufe zu einigen.

Dutzende von Verkäufern, die am Rathaus demonstrierten, um gegen die neue Beschränkung zu protestieren, wurden von ranghohen Beamten nicht empfangen und gingen mit einem Versprechen nach Hause, eine Petition in Betracht zu ziehen. Der stellvertretende Gouverneur, der letzten Monat den Vorstoß zur Schließung des beliebten Straßenmarktes angeführt hatte, antwortete später, die Entscheidung sei endgültig.

Phetchaburi Stadt überschwemmt

Published in Thailand
Mittwoch, 22 August 2018 11:35

Phetchaburi - Der Phetchaburi- Fluss ist über die Ufer getreten und überflutete angrenzende Gebiete auf mindestens 60 Kilometern.

Betroffen ist das Gebiet zwischen dem überfüllten Kaeng Krachan Damm mit 109 Prozent und dem Phetch Damm.

Am stärksten betroffen sind Resorts am Ufer des Flusses. Der Kaeng Krachan-Staudamm hat durch starke Regenfälle an einem einzigen Tag 272 Kubikmeter Wasser pro Sekunde in den Fluss abgelassen, der nur bis zu 150 Kubikmeter Wasser pro Sekunde aufnehmen kann.

Unterhalb des Staudamms fließt der Phetchaburi River durch die Bezirke Tha Yang, Ban Lat, Muang und Ban Laem, bevor er ins Meer mündet.

Die zuständigen Behörden haben versucht, die Flut zu lindern, indem sie einen Teil des Wassers in die nahe gelegenen Kanäle umgeleitet haben.

Die Einheimischen waren jedoch auf eine mögliche Überschwemmung vorbereitet, und der Abfluss hat bereits Phetchaburis Bezirk Muang überschwemmt.

Der Kaeng Krachan-Staudamm sei einer der fünf großen Staudämme, die sich einem kritischen Wasserstand gegenüber sahen, sagte Samrerng Saengpowowong, stellvertretender Generalsekretär des Office of the National Water Resources (ONWR).

Die vier anderen Dämme seien Nam Oun in der Provinz Sakon Nakhon (101 Prozent gefüllt), Vajiralongkorn in Kanchanaburi (90 Prozent voll, Khun Dan Prakan Chon in Nakhon Nayok (86 Prozent) und Pran Buri in Prachuap Khiri Khan (84 Prozent).

Es gab starke Regenfälle zwischen dem 12. und 19. August aufgrund von tropischen Stürmen. Bis zu 2,67 Milliarden Kubikmeter Wasser flossen während des Zeitraums in große Staudämme.

Die Grenzprovinzen entlang des Mekong waren ebenfalls in Gefahr, da es in Laos heftige Regengüsse gab. Nakhon Phanom und Ubon Ratchathani waren in höchster Alarmbereitschaft wegen Überschwemmungen.

Nong Khai, eine Grenzprovinz im Nordosten, war bereits überflutet. Gummiplantagen wurden von Fluten in Nong Khais Rattana Wapee Distrikt verwüstet. Die Polizei war damit beschäftigt, den Einheimischen zu helfen, ihre Habseligkeiten in höhere Regionen zu verlegen.

Die Stadt Nong Khai wurde ebenfalls überschwemmt, obwohl Beamte versuchten, das Hochwasser abzupumpen.

In der Zwischenzeit sind acht weitere Provinzen unterschiedlichen Risiken ausgesetzt, da es weiterhin heftige Regenfälle gibt. Sie sind Bueng Kan, Sakhon Nakhon, Chanthaburi, Trat, Ranong, Krabi, Trang und Satun.

In der Provinz Chanthaburi war der Khiri Khan-Stausee an seiner Kapazitätsgrenze.

Loading...
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com