Wasserstand in Talsperren niedrig: Nordosten steht vor Dürrekatastrophe

Written by 
Published in Pattaya & Ostküste
Mittwoch, 26 September 2018 00:04

Bangkok - Für einige Teile des Nordostens und des Zentralgebiets wird aufgrund der fast leeren Talsperren und einer starken Trockenzeit aufgrund des El Niño-Effekts eine schwere Trockenheit erwartet.

Obwohl drei Provinzen immer noch überschwemmt sind und die Trockenzeit noch nicht begonnen hat, hat das Amt für Wasserresourcen (ONWR) gestern einen Alarm über aufkommende Dürregefahren ausgegeben. Der Nordosten steht vor dem größten Risiko, da der Ubonrat-Staudamm, einer der größten Staudämme der Region, nur zu 11 Prozent gefüllt ist. Im Nordosten befinden sich 21 der 36 Staudämme des Landes, die weniger als 30 Prozent ihrer verfügbaren Kapazität gefüllt sind.

Darüber hinaus warnen die Meteorologische Abteilung und das Institut für Hydro- und Agroinformatik (HAII) davor, dass diese Dämme nur etwa 30 Tage Zeit haben, um Wasser wärend der saisonalen Regenfälle zu sammeln, bis die Regenzeit im Mai 2019 wiederkehren wird.

Die Meteorologische Abteilung warnte auch, dass die Entwicklung von El Nino im Pazifischen Ozean Anfang 2019 zu einem noch trockeneren Klima in Südostasien und im Westpazifik beitragen wird, was die Schwere der bevorstehenden Dürre weiter verschärfen wird.

Angesichts der besorgniserregenden Wassersituation in vielen Stauseen wies Somwiat Prajamwong, ONWR-Generalsekretär, alle Wasserwirtschaftsbehörden an, sich auf die bevorstehende Dürre vorzubereiten und die Wasserressourcen sorgfältig zu verwalten. „Sie müssen sicherstellen, dass das Land genügend Wasser für die kommende Trockenzeit hat“, fügte Somkiat hinzu.

„Das ONWR hat alle verantwortlichen Behörden beauftragt, die Wassersituation in ihren Stauseen genau zu überwachen“, sagte er. „Wenn sie feststellen, dass der Wasserstand in ihren Reservoirs unter 60 Prozent der Gesamtkapazität liegt, müssen sie das Risiko einer Wasserinsuffizienz abschätzen und dem ONWR Bericht erstatten.“


Er sagte, dass die Liste dieser Stauseen und ihre bewertete Wassersituation an die Royal Rainmaking und Agricultural Aviation Department weitergegeben würden, damit sie Regen generieren könnten, um die Dämme aufzufüllen.

Informationen aus dem Smart Water Operation Centre des Royal Irrigation Department (RID) legen fest, dass der Wasserstand in 143 Reservoirs weniger als 60 Prozent beträgt. Von diesen sind 132 mittelgroße Reservoirs, von denen die meisten im unteren Teil des Nordostens und im Westen des Chao Phraya River Basin liegen.

Diese Regionen decken sich mit den ungewöhnlichen Niederschlagsmustern dieses Jahres, in denen ein großer Teil des Landes, insbesondere der obere Nordosten und der Osten, viel größere Regenmengen erhielten, die in 23 Provinzen zu Überschwemmungen führten.

Loading...

Die Niederschlagsmenge im unteren Nordost- und Westteil der Zentralen Tiefebene war deutlich niedriger als der Durchschnitt, was zu Wasserknappheit in diesen Gebieten führte, lange bevor die Regenzeit endete.

HAII hat ein Defizit von rund 799 Millionen Kubikmetern Wasser berechnet, um die Nachfrage im Chao Phraya River Basin während der Trockenzeit zu decken.

Der Gesamtwasserbedarf für diese Region bis zur nächsten Regenzeit wird auf rund 12 Milliarden Kubikmeter geschätzt, während in den vier Hauptdämmen nur 11,21 Milliarden Kubikmeter Wasserreserven vorhanden sind.

Quelle: http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30355141

Read 2233 times Last modified on Mittwoch, 26 September 2018 06:23

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com