Sandbox-Reisender nach Chon Buri geflohen und wird strafrechtlich verfolgt

Written by 
Published in Pattaya & Ostküste
Mittwoch, 21 Juli 2021 16:33

Chon Buri - Eine Person, die im Rahmen des Phuket-Sandbox-Plans nach Thailand gekommen ist, hat die Insel vor Abschluss des 14-tägigen Aufenthalts verlassen und muss sich nun einer strafrechtlichen Verfolgung stellen. Ein thailändischer Staatsbürger blieb nur 9 Tage in seinem SHA Plus-Hotel, bevor er verschwand, ohne auszuchecken, so Dr. Kusak Kukiattikoon, Leiter des öffentlichen Gesundheitsamts der Provinz Phuket.

Das Geschlecht der Person wurde nicht bekannt gegeben, aber es wurde bestätigt, dass sie die Insel verlassen und durch Thailand gereist war. Die Details wurden heute Morgen in einer Live-Übertragung mit Kusak und anderen Beamten, die an der Phuket Sandbox und diesem Fall beteiligt waren, sowie dem Gouverneur von Phuket, Narong Woonciew, bekannt gegeben.

Laut der Sendung wurde die Person, die die Sandbox verließ, bereits ausfindig gemacht und muss strafrechtlich verfolgt werden. Sie kam im Rahmen des Sandbox-Programms von Phuket in Thailand an und wechselte in ihr SHA Plus-Hotel, wo sie negativ auf Covid-19 getestet wurde. Nach einem zweiten negativen Test am 6. oder 7. Tag ihres Aufenthalts verschwand die Person am 9. Tag aus ihrem Hotelzimmer. Der Manager des SHA Plus Hotels meldete gestern den vermissten Gast beim PPHO und die Suche begann.

Die Behörden konnten die Person, die aus der Sandbox entkommen war, kontaktieren und ihnen wurde mitgeteilt, dass sich die Person bereits in Bangkok auf dem Weg nach Chon Buri befände. Offenbar war die Person kooperativ und gab diese Informationen frei und versuchte nicht, Beamten zu entgehen. Das Gesundheitsamt von Chon Buri wurde dann kontaktiert und sie konnten den Sandbox-Flüchtling finden und aufnehmen und ihn letzte Nacht in einer alternativen lokalen Quarantäneunterkunft unterbringen, obwohl die Strafverfolgung noch aussteht.

Die Reaktion der Regierung auf die Person, die gegen die Sandbox-Regeln verstößt und Phuket verlässt, war konrovers. Gouverneur Narong betonte, dass es den Menschen unter keinen Umständen erlaubt sei, die Insel zu verlassen, ohne ihre 14-tägige Einreisefrist zu erfüllen, außer um Thailand zu verlassen, und sagte sogar, dass andere Personen beantragt hätten, die Sandbox für Notfälle wie Beerdigungen vorzeitig zu verlassen, und dies abgelehnt wurde. Er sagte, die Person müsse strafrechtlich verfolgt und eine Anzeige bei der Polizei eingereicht werden, um kein Beispiel zu geben und andere zu ermutigen, die Sandbox-Beschränkungen zu brechen.

"Was die rechtliche Bestrafung angeht, werden Polizei- und Verwaltungsbeamte zu einem späteren Zeitpunkt daran arbeiten."

Quelle: Phuket News

Read 2428 times

3 comments

  • Tan
    Comment Link posted by Tan
    Donnerstag, 22 Juli 2021 18:55

    Thailand, hat DE vom schönsten Knast der Welt, abgelöst...5555

  • Egbert
    Comment Link posted by Egbert
    Donnerstag, 22 Juli 2021 18:51

    alles egal, Hauptsache der Mann oder die Frau ist zahlungsfähig..-

  • Michael Sommer
    Comment Link posted by Michael Sommer
    Donnerstag, 22 Juli 2021 14:24

    Ohh ha ein Sandbox-Knast-Flüchtling, das ist unverzeihlich. Da muss die Staatsmacht einschreiten. Egal ob tausende Thais an Corona sterben, wichtig ist das der mehrfach negativ getestete bestraft wird.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com