Prayut wird von Theresa May über Menschenrechte befragt

Written by 
Published in Bangkok
Freitag, 22 Juni 2018 00:27

Bangkok/London - Vor dem Besuch des thailändischen Premierministers Prayut Chan-O-Cha hat Amnesty International die britische Premierministerin Theresa May dazu aufgerufen, ihre tiefe Besorgnis über die sich verschlechternde Menschenrechtssituation in dem Land zum Ausdruck zu bringen.

Amnesty hat wiederholt die Situation in Thailand seit dem Putsch von 2014 verurteilt, als der Nationale Rat für Frieden und Ordnung unter General Prayut an die Macht kam.

Amnesty sagte, das Treffen sei eine Gelegenheit, um erhebliche Menschenrechtsbelange bezüglich des Landes zu äußern, insbesondere der Meinungsfreiheit und der friedlichen Versammlung, wozu die Inhaftierung und Strafverfolgung von Hunderten von Personen gehört.

Amnesty forderte auch, die erste Hinrichtung in Thailand seit 2009 zu verurteilen, die am Montag durchgeführt wurde.

Kate Allen, die britische Leiterin von Amnesty International, sagte: „Theresa May darf ihre Worte nicht unterdrücken, wenn sie den bedauernswerten Zustand der Menschenrechte in Thailand verurteilt. Sie muss vermitteln, dass hier eine dringende Aktion der thailändischen Regierung erforderlich ist.“

„Erst in dieser Woche hat Thailand zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt die Todesstrafe verhängt - ein bitteres Zeichen für den Rückgang der Menschenrechte in diesem Land.“

„In den vier Jahren seit dem Putsch haben die thailändischen Militärs ihren Würgegriff auf das Land verschärft und das Strafjustizsystem missbraucht.“

„Bei diesen hochrangigen Treffen sollte es nicht nur darum gehen, Scheckhefte und Bestellformulare auszustellen. In dem Bemühen, Geschäftsabschlüsse zu erzielen, darf Großbritannien seine Fähigkeit, über ernste Menschenrechtsverletzungen zu sprechen, nicht aufgeben.“

Die britische Regierung hat zuvor ihre Handelsabkommen mit Thailand hervorgehoben.

Amnesty sagte, May sollte nicht nur sagen, dass sie Bedenken bezüglich der Menschenrechte aufgeworfen habe, sondern auch Details über die Einzelheiten der Diskussion, einschließlich der Antwort von Prayut, erwartet, damit er allen eingegangenen Verpflichtungen nachkommen könne.

Read 1927 times Last modified on Donnerstag, 21 Juni 2018 18:07

1 comment

  • Niclas
    Comment Link posted by Niclas
    Samstag, 23 Juni 2018 17:46

    Da fragt die richtige welche die Menschenrechte mit Füssentritt. Und wenn das nicht hilft Bombadiert

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com