Sieben thailändische Fluggesellschaften benötigen 16 Mrd. Baht an Hilfsgeldern

Written by 
Published in Bangkok
Samstag, 28 März 2020 15:49

Bangkok - Sieben thailändische Fluggesellschaften werden Hilfsgelder in Höhe von 16 Milliarden Baht beim Finanzministerium beantragen, damit sie ihre Mitarbeiter behalten können, während ihre Dienste eingestellt werden.

Die Fluggesellschaften sind Thai AirAsia, Thai Lion Air, Nok Air, Bangkok Airways, THAI Smile, Thai VietjetAir und Thai AirAsia X.

Tassapon Bijleveld, Vorstandsvorsitzender von Asia Aviation (AAV), dem größten Anteilseigner von Thai AirAsia, teilte der Bangkok Post mit, dass die sieben Fluggesellschaften nach dem Ausbruch des Coronavirus eine Einigung über die finanzielle Unterstützung erzielt hätten, nachdem die Nachfrage der Passagiere gedämpft und globale Sperren verhängt wurden.

Die Luftfahrtindustrie des Landes hat seit letzter Woche die meisten ihrer internationalen und nationalen Flüge eingestellt.

In einer am Montag erwarteten Diskussion mit dem Finanzministerium hoffen die Fluggesellschaften, das Finanzpaket wie langfristige Kredite zu sichern, die Liquidität zu erhöhen und Subventionen für die Gehaltsabrechnung zu erhalten.

„Alle Fluggesellschaften ziehen in der schwierigen Zeit die Gürtel enger. Thai AirAsia stellt weiterhin Mitarbeiter ein, jedoch mit Gehaltskürzungen von bis zu 30%. Obwohl wir unser Bestes geben, wird die Überlebenszeit für ThaiAirAsia nur drei Monate ohne Hilfen vom Staat dauern“, sagte Tassapon.

Am Freitagabend kündigte Thai AirAsia vom 1. bis 30. April die Stornierung aller Inlandsflüge an, um der Notverordnung zur Eindämmung des Virus nachzukommen. Die Entscheidung fiel, nachdem alle internationalen Flüge eine Woche zuvor ausgesetzt wurden.

Er sagte, von den 63 Flugzeugen von Thai AirAsia seien nur 10 im Einsatz. Im April wird die gesamte Flotte aufgrund von weltweiten Reisebeschränkungen am Boden bleiben.

Tassapon dankte auch den Flughäfen von Thailand für eine 50%ige Senkung der Parkgebühren.

„Dies ist eine beispiellose Krise. Wir brauchen Unterstützung, damit wir mindestens sechs Monate durchstehen können“, sagte Tassapon.

Laut der International Air Transport Association (IATA) hat die Branche 4,27 Millionen Arbeitsplätze und trägt zu 15,5% des thailändischen Bruttoinlandsprodukts bei.

Die IATA schätzt, dass die Passagiernachfrage im asiatisch-pazifischen Raum in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 37% sinken wird, mit einem Umsatzverlust von 88 Mrd. USD, wenn die strengen Reisebeschränkungen nach drei Monaten aufgehoben werden sollten.

Quelle: Bangkok Post

Read 1210 times

1 comment

  • Hansruedi Bütler
    Comment Link posted by Hansruedi Bütler
    Sonntag, 29 März 2020 11:33

    Mir erscheint wichtig zu sein, dass vor allem die Fluggesellschaften mit den Wucherpreisangeboten gut wegkommen!

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com