Polizei kündigt Maßnahmen zur Bekämpfung der Luftverschmutzung an

Written by 
Published in Bangkok
Montag, 27 Januar 2020 12:03

Bangkok - Die Royal Thai Police bereitet Maßnahmen vor, um dem Problem der PM2.5-Luftverschmutzung (Partikeldurchmesser unter 2,5 Mikrometer) in Gebieten mit schlechter Luftqualität entgegenzuwirken, sagte der stellvertretende Polizeisprecher Pol Colonel Krisana Pattanajaroen am Sonntag ( 26. Januar).

„Der Nationale Polizeichef Pol General Chakthip Chaijinda hat den stellvertretenden Polizeichef Pol Suwat Jaengyodsuk beauftragt, der zentrale Verwalter dieser Maßnahmen zu sein“, sagte er. „Sie werden auf Verkehrswegen, in Industriebetrieben, auf Baustellen und auf brennenden eingesetzt, von denen die Verschmutzung im ganzen Land stammt.“

Die von der Polizei ausgearbeiteten Maßnahmen gegen PM 2.5 lauten wie folgt:

  • Erhöhung der Häufigkeit und Gründlichkeit von Fahrzeugemissionsprüfungen in Großstädten, insbesondere in Bangkok und den umliegenden Provinzen.
  • Fahrzeuge an öffentlichen Bus- und Van-Terminals, Verteilerzentren sowie in Betrieben, in denen mehrere Lastwagen eingesetzt werden, nach dem Zufallsprinzip prüfen.
  • Koordination mit Straßenbauunternehmen, um die Luftverschmutzung zu verringern und die Verkehrswege so schnell wie möglich wiederherzustellen, um Verkehrsstaus zu minimieren.
  • Koordination der zuständigen Behörden bei der Durchsetzung von Klagen gegen Industriebetriebe, die Luftverschmutzung verursachen, sowie gegen Unternehmen, die illegal Müll, Wälder und Getreidefelder verbrennen.
  • Erleichterung des Verkehrsflusses, um Staus zu reduzieren, und Sicherstellung, dass niemand Autos an den Seiten der Hauptstraßen parkt, die die Fahrspuren blockieren und die Emissionen erhöhen können.
  • Zusammenarbeit der Fahrzeugbenutzer im Rahmen von PR-Maßnahmen, damit sie ihre Fahrzeuge nicht mit laufendem Motor abstellen und den Zustand ihrer Fahrzeuge regelmäßig überprüfen.

Quelle: Nation

 

Loading...
Read 961 times

3 comments

  • Jonny Muff
    Comment Link posted by Jonny Muff
    Dienstag, 28 Januar 2020 08:04

    Nun soll mir einer, oder eine sagen, was diese alle Hinweise und Empfehlungen bringen!

    Man wollte, dass alle modifizierten Autos wegen ihrer schwarzen stinkenden Abgaswolken aus dem Verkehr gezogen werden sollen.

    Meines Erachtens gibt es je mehr als zuvor, aber das interessiert anscheinend kein Kontrollorgan.

    Wenn man mit dem Roller unterwegs ist und man von solchen Fahrzeugen überholt wird, geben diese Fahrer dirkt nach dem Überholmanöver Vollgas, so, dass man direkt abbremsen muss, denn es nimmt einem fast den Atem!

    Also, macht doch weitere Vorschläge und setzt Eure Zeit dafür ein, jeden Tag eine Lachnummer zu kreieren, die Verkehrsteilnehmer machen sowie so alle, was sie wollen, oder eben für richtig, oder notwendig halten!

  • Lupos
    Comment Link posted by Lupos
    Montag, 27 Januar 2020 20:57

    "..nach dem Zufallsprinzip" arbeiten.
    Das wird alles sein. Ändern wird sich nix!

  • Rudi Sorglos
    Comment Link posted by Rudi Sorglos
    Montag, 27 Januar 2020 15:33

    Eigentlich alles nur lachhaft und selbstverständlich.
    Und warum nur bei Industriebetrieben Klagen gegen Verbrennung durchsetzen? Bekanntermaßen kommt ein ganz erheblicher Teil des Feinstaubes vom Verbrennen der Felder durch die Farmer. TiT!

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com