TM.30: Immigrationbeamter zu Ausländern: Berichten Sie, wo Sie sind und bei wem Sie wohnen

Written by 
Published in Bangkok
Sonntag, 21 Juli 2019 10:58

Bangkok - Der amtierende Leiter der thailändischen Einwanderungsbehörde, Generalleutnant Sompong Chingduang, scheint seine Politik zu verschärfen, sicherzustellen, dass alle Hauseigentümer und Hoteliers den Aufenthaltsort von Ausländern innerhalb von 24 Stunden melden oder mit Geldstrafen rechnen müssen.

Er hat auch Ausländer gewarnt, die länger als drei Monate bleiben, ihre 90-Tage-Meldung einzureichen. Andernfalls würde auch gegen sie eine Geldstrafe verhängt.

Die thailändische Nachrichtenseite Naew Na, die in den letzten Tagen ein Sprachrohr für die Einwanderungsbehörde war, veröffentlichte die neuesten Artikel.

In Chonburi im Sunset Village Beach Resort in Jomtien und im „1000 Resort“ war laut Beamten, die die Anlagen besuchten, alles in Ordnung.

Aber in Roi-Et wurde ein Hausbesitzer bestraft.

In Singburi wurde ein Haus im Moo 13 Mai Dat-Unterbezirk umzingelt, und der Hausbesitzer wurde ebenfalls bestraft.

Die Botschaft dieser Artikel, die in letzter Zeit fast täglich in Naew Na auftauchen, ist klar:

Wenn Sie einen Ausländer an Ihrer Adresse haben, sollte dies innerhalb von 24 Stunden gemeldet werden.

Wenn Sie ein Visum für einen längeren Aufenthalt haben, müssen Sie Ihren Aufenthaltsort alle 90 Tage melden.

Loading...

TM.30

In der Vergangenheit hat die thailändische Einwanderungsbehörde begonnen, die Meldepflicht für die Standorte der in Thailand lebenden Ausländer strikt durchzusetzen.

Die Anforderung ist nicht neu und Teil des Einwanderungsgesetzes von 1979, das unter Abschnitt 38 fällt und lautet:

„Hausbesitzer,  Vermieter und Verwalter von Hotels, die Ausländer beherbergen, müssen diese innerhalb von 24 Stunden nach Eintreffen des Ausländers bei den örtlichen Einwanderungsbehörden melden.“

„Die Meldung des Wohnsitzes der Ausländer erfolgt durch die lizenzierten Hotels, gemäß dem Hotelgesetz, Besitzer von Pensionen, Villen, Apartments und Vermietungen unter Verwendung des Formulars TM. 30.“

Wenn Sie in einem Hotel übernachten, wird das Hotel Ihr TM.30 einreichen.

Wenn Sie jedoch einen Freund oder eine Familie bei sich zu Hause in Thailand haben, sind Sie dafür verantwortlich, dass diese innerhalb von 24 Stunden gemeldet werden, damit die Einwanderungsbehörde die Adresse Ihrer Freunde kennt.

Wenn Sie in einem Mietobjekt in Thailand wohnen, muss Ihr Vermieter der Einwanderungsbehörde das TM.30 Formular vorlegen, um Ihnen diese Adresse mitzuteilen.

Ebenso haben Sie oder Ihre Frau möglicherweise eine Immobilie in Thailand, in der ein Ausländer wohnt. Auch hier sind Sie verpflichtet, ein TM.30-Formular einzureichen.

Wenn Sie in einem Haus wohnen, das im Namen Ihrer Frau steht, und Sie nicht im Hausbuch (Taban Baan) verzeichnet sind, dann muss Ihre Frau ein TM.30-Formular einreichen.

Wie bereits erwähnt, ist die Anforderung, ein TM.30 einzureichen, nicht neu, wird jedoch jetzt strenger durchgesetzt.

Die Nichterfüllung kann zu einer Geldstrafe von bis zu 2.000 Baht führen.

Sie können das TM.30-Formular bei Ihrer örtlichen Einwanderungsbehörde einreichen.

Wenn es in Ihrer Provinz keine Behörde gibt, kann das Formular bei Ihrer örtlichen Polizeistation eingereicht werden.

Das TM.30 kann auch online eingereicht werden, das System funktioniert jedoch nur für Benutzer von Chrome und Internet Explorer.

Wie viele Regeln und Vorschriften der Einwanderungsbehörde können die tatsächlichen Anforderungen von einer Behörde zur anderen variieren.

Um genau zu erfahren, was in Ihrer Provinz erforderlich ist, wenden Sie sich an Ihre örtliche Einwanderungsbehörde.

Sie können das TM.30-Formular hier herunterladen.

Quelle: Naew Na

Read 2760 times Last modified on Sonntag, 21 Juli 2019 11:02

7 comments

  • Michael Krispin
    Comment Link posted by Michael Krispin
    Dienstag, 23 Juli 2019 11:28

    Es ist eigentlich schwer zu verstehen warum Auslaender immer mehr drangsaliert werden wenn sie sich in der Rente fuer Thailand entscheiden.
    Wir kaufen hier ein zum Leben, gehen auch in Restaurants essen. Investieren in verschiedene Bauprojekte und beschaeftigen damit einheimische Handwerker.
    Das alles kommt dem Land zugute.
    Mir faellt es jedenfalls immer schwerer Leute zu ueberzeugen warum ich gerne hier lebe, nicht nur wegen der Frau.
    Freiwillig wollte ich eigentlich nicht mehr wegziehen, aber wenn es immer schlimmer kommt, kommt auch diese Frage dann auf den Tisch.

  • Dieter  Schell Zahn
    Comment Link posted by Dieter Schell Zahn
    Dienstag, 23 Juli 2019 08:28

    Wie soll das funktionieren, wenn der Gast am Freitag Abend ankommt und die Immigration doch erst am Montag wieder öffnet?

  • Michael Krispin
    Comment Link posted by Michael Krispin
    Montag, 22 Juli 2019 09:54

    Man schau sich nur mal an wie das Ausreiseformular aufgebaut ist.
    Links ist erst das Ausreisepapier, dann fragt man nach den Einreisedaten.
    Btw: Muss ich mich eigentlich auch bei meiner Immigration anmelden wenn ich Ein und Ausreise per Flieger?
    Hat schon jemand sich auf der Webseite fuer die Online Registrierung registriert?
    Ich habe schon Probleme nur die Wohnaddresse einzugeben. Da erscheinen einige vorgewaehlte Eintraege, aber bei weitem nicht alle.
    Ich moechte keine schlafende Hunde wecken

  • hikze
    Comment Link posted by hikze
    Montag, 22 Juli 2019 01:48

    Bei solchen Schikanen braucht man sich in Thai über den Rückgang von Touristen nicht zu wundern

  • Nobert Neyer
    Comment Link posted by Nobert Neyer
    Sonntag, 21 Juli 2019 21:34

    Bericht TM 30
    THAILANDINSIDER - Grundsätzlich ist es ja kein Problem, Leute innerhalb von 24 Stunden anzumelden - Inbesondere wenn diese nichts zuverbergen haben. - Doch merkt der Staat und dieser millitärgesteuerte Mensch nicht - das immer mehr Leute und vor allen Geschäftsleute nach Cambodia , Maleysia .Vietnam Laos abwandern -- weil Sie das Gefühl haben in einem Millitärstaat zu leben und immer starker kontrolliert und bevormundet zu werden -- Nobert Neyer - (Selbständig)

  • Lupos
    Comment Link posted by Lupos
    Sonntag, 21 Juli 2019 16:49

    Warum nicht elektronische Fußfesseln bei der Einreise? Kann man farblich schön gestallten.
    Oder Chips unter die Haut?
    Oder eine Art Scheckkarte. Die schiebt man dann bei irgendeinem Bankautomaten kurz rein und man ist registriert. Könnte sogar alle 2-3 Stunden locker gemacht werden. Die Karte muss vorher mit einem Guthaben von 10 000 Bath aufgefüllt werden. Falls Verspätungen eintreten, wird gleich abgebucht.

  • Andy
    Comment Link posted by Andy
    Sonntag, 21 Juli 2019 14:34

    Leider ist vollkommen unklar, ob der Ausländer selbst seinen Aufenthaltsort kurz nach seiner Einreise melden muß, falls der Vermieter dies nicht tut.
    Unverständlich ist diese Regelung allemal, denn der Ausländer muß bei seiner Einreise bereits eine Einreisekarte ausfüllen, wo er seinen Aufenthaltsort bekannt gibt.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Jorge Lorenzo gibt in Silverstone sein Comeback

Jorge Lorenzo gibt in Silverstone sein Comeback

HJB - Knapp zwei Monate war Jorge Lorenzo nach seinem schweren Sturz in Assen ausser Gefecht. In Sil...

Gasly muss sein Cockpit bei Red Bull räumen – Thailänder Alex Albon erbt

Gasly muss sein Cockpit bei Red Bull räumen – Thailänder Alex Albon erbt

HJB - Der Franzose verliert seinen Platz an Alexander Albon vom Schwesterteam Toro Rosso. Bereits be...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com