Obligatorische Krankenversicherung für Ausländer: Warum es Sie nicht betreffen könnte

Written by 
Published in Bangkok
Mittwoch, 15 Mai 2019 15:21

Bangkok - Am 14. Mai wurde berichtet, dass Ausländer über 50, die einen bestimmten Visumtyp beantragen, nun eine obligatorische Krankenversicherung benötigen.

Die neuen Anforderungen, die im April vom Kabinett genehmigt und vom Gesundheitsministerium (MoPH) angekündigt wurden, besagen, dass Personen, die ein O-A Visum beantragen oder erneuern, jetzt eine Krankenversicherung benötigen; entweder von einer thailändischen oder von einer ausländischen Versicherungsgesellschaft. (Wochenblitz berichtete)

Nach der Ankündigung wurde Thaivisa mit Kommentaren, Nachrichten und E-Mails von betroffenen Expats überschwemmt, von denen viele fälschlicherweise glauben, dass diese Verpflichtung zur obligatorischen Krankenversicherung sie betrifft.

Die Verpflichtung zur obligatorischen Krankenversicherung scheint nur diejenigen zu treffen, die ein O-A-Einwanderungsvisum beantragen.

Laut der Ankündigung auf der Website des Ministeriums für öffentliche Gesundheit (MoPH) hat dies keine Auswirkung auf Personen, die sich in Thailand aufhalten, weil der Aufenthalt aufgrund des Ruhestands verlängert wird. Dies wird fälschlicherweise als „Rentnervisum“ bezeichnet.

Verlängerungen des Aufenthalts sind keine Visa. Die meisten Rentner, die in Thailand bleiben, tun dies im Rahmen einer „Verlängerung des Aufenthalts aufgrund des Ruhestands“.

Ein Non-Immigrant Visa OA kann nur bei der Royal Thai Embassy oder einem Konsulat in Übersee beantragt werden.

Loading...

Jeder, der ein Non-Immigrant Visa OA hat, beantragt dies normalerweise bei der thailändischen Botschaft oder dem thailändischen Konsulat in seinem Heimatland.

Eine Verlängerung des Aufenthalts aufgrund des Ruhestands kann nur bei einer Ausländerbehörde in Thailand beantragt werden.

Es ist die Verlängerung des Aufenthalts auf der Grundlage des Ruhestands, die in letzter Zeit Gegenstand der vielfach publizierten Änderung der finanziellen Anforderungen war, die erfüllt werden müssen, um die Verlängerung zu erhalten.

Zur Unterscheidung sieht ein Non-Immigrant Visa OA folgendermaßen aus:

Eine Verlängerung des Aufenthalts aufgrund des Ruhestands (extension of stay based on retirement) sieht folgendermaßen aus:

Obligatorische Krankenversicherung fr Auslnder Warum es Sie nicht betreffen knnte 2

In der Ankündigung des Gesundheitsministeriums wird anscheinend nicht von „Verlängerungen des Aufenthalts aufgrund des Ruhestands“ gesprochen, sondern lediglich, dass eine obligatorische Krankenversicherung für diejenigen erforderlich ist, die ein O-A Visum beantragen.

Zur Zeit kann man nicht sagen, ob andere Visumtypen oder Verlängerungen des Aufenthalts möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt krankenversicherungspflichtig sind, aber zum jetzigen Zeitpunkt scheinen die neuen Anforderungen nur für diejenigen zu gelten, die ein Visa OA beantragen oder verlängern wollen und über 50 Jahre alt sind.

Es ist anzumerken, dass die obligatorischen bereits im April genehmigt wurden, es jedoch keine Informationen darüber gibt, wann sie genau in Kraft treten oder wie die Anforderung umgesetzt wird.

Es sollte jedoch betont werden, dass wir noch auf eine Klärung der Einwanderungsbehörde in Bezug auf die Auslegung und Umsetzung der neuen obligatorischen Krankenversicherungsvorschriften warten, einschließlich der Frage, wer genau betroffen ist.

Wenn Sie dauerhaft in Thailand leben, sollte dies nicht davon abhalten, immer eine ausreichende  Krankenversicherung abzuschließen.

Quelle: ThaiVisa

Read 5547 times

10 comments

  • Peter Gremme
    Comment Link posted by Peter Gremme
    Samstag, 25 Mai 2019 05:41

    Also um das mal riochtig zu stellen, was hier - von einigen - etwas durcheinandergeworfen wird:
    Ein Visum ist ein Sichtvermerk im Reisepass, der NUR fuer die Einreise benotigt wird und diese, sind je nach Typ, nur fuer eine begrenzte Zeit gueltig, innerhalb die Einreise zu erfolgen hat. Das "Non Immigrant Visum Cathegory -O-" z. Bsp. ist nur bis zu einem Jahr gueltig,..es erlaubt aber auch einen Aufenthalt BIS zu einem Jahr, der mit Formblatt 7, jedes Jahr neu, unter Nachweis bestimmter Bedingungen mit dem "extension-Stempel im Reisepass bestaetigt wird!! Damit wird die Gueltigkeit dieses Visums - falls es sich um ein "multiple-entry" handelt - fuer erneute Einreisen verlaengert!! Soweit ich nun von anderen Expats gehoert habe, soll die zustaendige Immigration, von diesem verlangt haben, das er fuer eine erneute Verlaengerung, eine sog. "Basis-Krankenver-sicherung vorweist!! Das Kernproblem, besteht allerdings darin,..dass private Krk.Vers. in Thailand, berechtigt sind, einem Versicherungsnehmer - mit dessen Vollendung des 75 Lebensjahres - den Vertrag einfach zu kuendigen!! Das wuerde bedeuten, dass alle, die bereits aelter als 75 sind, ..KEINE Versicherung mehr abschliessen koennen, da auch das Eintrittsalter, begrenzt ist, auf das vollendete 65 Lebensjahr!! Sollte also diese "Neuregelung", auch - unter Verletzung des Bestands-schutzes - fuer solche Expats gelten, die bereits viele Jahre dauerhaft in Thailand residieren, so muesste - aus meiner Sicht - seitens der thail. Regierung, die priv. Vers. in Th. dazu verpflichtet werden, diesen Farangs, zu einem akzeptabelen Preis, eine Basis-Vers. anzubieten!! Da ich eine solche priv. Versicherung abgeschlossen hatte, bevor ich nach Th. umgezogen bin (die nun jedoch altersbedingt - bin 78 Jahre jung - gekuendigt wurde)..erinnere ich mich, dass diese rund 75 Tsd Bath im Jahr kostete! Versicherungen in der BRD,..uebernehmen nur sog. Urlaubs-Vers.,..nicht jedoch fuer einen dauernden Aufenthalt in Th.!! Allerdings, werde ich in Kuerze, diese Angele-genheit, mit meiner zustaendigen Immigr. klaeren,..ob diese das auch verlangt!! Jedoch habe ich das Glueck, ueber eine Krankenkosten-Beihilfe, meines frueheren Arbeitgebners in der BRD zu verfuegen..und werde - wenn mir die Bescheinigung vorliegt - mit der Immigr. abklaeren,..ob diese vollumfaenglich akzeptiert wird!! Wovon ich allerdings mal ausgehe!!

  • Paul Schueppen
    Comment Link posted by Paul Schueppen
    Freitag, 17 Mai 2019 10:22

    Dears..
    Ich bin 75 Jahre alt und lebe hier in Thailand 20 Jahre.. Welche Versicherung muss ich denn abschliessen um weiter hierbleiben zu koennen.. I besitze den Visa -O- Status..


    Mit den freundlichsten Gruessen

    Paul

  • Ralf P.
    Comment Link posted by Ralf P.
    Freitag, 17 Mai 2019 05:15

    Tja reisende soll man nicht aufhalten. Wem das Land nicht mehr gefällt der nächste Flughafen ist nicht weit.
    Ich lebe jetzt seit 13 Jahre hier und mich persönlich stört nichts. Ich erfülle heute die Visavorschriften und auch in 20 Jahren. Eine Krankenversicherung haben ich und meine Frau schon lange und das nicht nur aus dem Grund weil ich eine Verantwortung meiner Frau gegenüber habe, sondern auch weil ich persönlich genauso eine Absicherung in der Krankenversicherung haben möchte wie ich es noch von Deutschland her kenne und zwar mit einer genügend hohen Deckungssumme für ambulant und stationär. Für uns ist eine Krankenversicherung ein unbedingtes muss.
    Ralf P.

  • Bernd R.
    Comment Link posted by Bernd R.
    Donnerstag, 16 Mai 2019 15:01

    Das Retirement Visum ist ein Non-Immigrant OA-Long Stay Visa.

    Ich habe inzwischen für mich die Konsequenzen ergriffen. Nach 30 Jahren (davon 10 Jahre Expat) verlasse ich dieses Jahr Thailand. Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte war die Krankenversicherung, die zunehmende Überwachung und die überbordende Bürokratie bei der Immigration. Ganze 3 Tage, bis ich das Visum mit mehreren Einreisen bekomme und dann auch noch alle 90 Tage stundenlange Wartezeiten. Kindische Forderungen, wie eine Karte des Hauses malen. Führerscheinverlängerung derzeit auch 1 Tag bei der Behörde herumsitzen. Dann noch Diskriminierung mit bis zu 10fach höheren Eintrittspreisen bzw. Null-Zinsen bei staatlichen Banken. Und dazu kommt der ungewöhnlich starke Baht. Insgesamt ist das Leben in Thailand und besonders in Bangkok keineswegs billiger als in Deutschland, wenn man nicht wie ein Reisbauer auf dem Land leben will. Ich gebe hier im Schnitt rd. 80.000 THB / Monat aus.

    Ich habe kein neues Retirement-Visum beantragt, Leasing- und Mietverträge beendet und meine hiesigen Konten geleert, da mir die derzeitige Entwicklung in Thailand Angst macht. Ausländer werden übermäßig hart bestraft für Dinge über die man bei Thais hinwegsieht. Dazu immer mehr Auflagen und immer mehr Bürokratie. Die KV soll je nach Alter zwischen 80.000 und 230.000 THB / Jahr kosten und ist so voller Ausschlüsse, dass ich mich frage, wann sie überhaupt greift. Und wenn sie greift, dann nur für eine geringe Summe. So wird das ein gutes Geschäft für die Versicherer. Meine (private) ausländische KV gilt weltweit und deckt alles ab. Aber es ist noch vollkommen unklar, ob und mit welchen Nachweisen sie anerkannt wird. Und für den Fall, dass sie anerkannt wird, werde ich sicherlich mindestens ein Mal jährlich zusätzliche Unterlagen beibringen müssen und evtl. auch Übersetzungen.

    Mir ist die derzeitige Bürokratie schon zu viel; mehr mache ich nicht mehr mit. Ich ziehe daher jetzt die Notbremse. Noch bin ich nicht so alt, dass ich nicht mehr in ein anderes Land umziehen kann. Es gibt viele Länder, bei denen ich mit meinem Einkommen ein Visum bekommen kann. Und vor allem: viele Länder bieten langfristige Visa (bis zu 10 Jahre) an, ermöglichen Eigentumserwerb an Haus und Grund und sind dabei auch nicht weniger Demokratie wie Thailand. Eines dieser Länder wird dann sicher mein Altersruhesitz.

  • Joe
    Comment Link posted by Joe
    Donnerstag, 16 Mai 2019 00:21

    Was nun?
    Nur für die Beantragung des A-O Visa, oder auch wenn man die Extension dafür macht.
    Das
    Die Verpflichtung zur obligatorischen Krankenversicherung scheint nur diejenigen zu treffen, die ein O-A-Einwanderungsvisum beantragen.
    oder das:
    aber zum jetzigen Zeitpunkt scheinen die neuen Anforderungen nur für diejenigen zu gelten, die ein Visa OA beantragen oder verlängern wollen und über 50 Jahre alt sind.

  • Joe
    Comment Link posted by Joe
    Mittwoch, 15 Mai 2019 22:56

    was den nun?
    Die Verpflichtung zur obligatorischen Krankenversicherung scheint nur diejenigen zu treffen, die ein O-A-Einwanderungsvisum beantragen.
    oder
    zum jetzigen Zeitpunkt scheinen die neuen Anforderungen nur für diejenigen zu gelten, die ein Visa OA beantragen oder verlängern wollen ..........
    Nur für die Beantragung oder für Beantragung und für die Verlängerung? Aber dann wäre ja der gesamte Artikel incl. Überschrift falsch. Kann das sein?

  • Michael Krispin
    Comment Link posted by Michael Krispin
    Mittwoch, 15 Mai 2019 20:46

    Es ist Schade dass die tausenden friedlich , ehrlich und legal lebenden Auslaender immer mehr drangsaliert werden und die ganzen Gauner sich ihr Visum irgendwo auch weiterhin auf dem Schwarzmarkt kaufen koennen.
    Am Ende hilft man nur den Schwarzmarkthaendlern
    Als legal in Thailand lebender Auslaender gebe ich mein Geld fuer Essen und anderes aus, beschaeftige Thailaendische Handwerker fuer Reparaturen, zahle Roadtax und eine vollwertige Versicherung fuer mein Auto, sorge ggf. auch fuer den Rest der Thailaendischen Familie etc etc.
    Wenn das alles nicht gewuenscht ist, dann soll man das doch bitte so klar sagen und ich ziehe dann in ein anderes Land weiter wo ich mich als ehrlicher Auslaender willkommener fuehle.
    Es waehre schoen wenn sich unser Botschafter auch mal um die hier lebenden Deutschen kuemmert und nicht nur um die Wirtschaft.
    Mit Rama X und seiner offensichtlichen Liebe fuer Deutschland sollten da doch Tueren offen sein lieber Herr Botschafter
    Mit freundlichem Gruss,
    Michael Krispin

  • Gerhard
    Comment Link posted by Gerhard
    Mittwoch, 15 Mai 2019 19:33

    So mancher Rentner sollte froh sein, wenn er bei der Visum Antragsstellung in seinem Heimatland einen KK - Versicherungsschutz nachweisen muss. Bei dem Traum von einem "billigen "Leben in Thailand wird oft die Krankenkasse in der Kalkulation vergessen. Mit 1000 Euro Rente leben wie ein kleiner König, zumindestens nach den deutschen Medien. Besser der Traum platzt dann bereits im Heimatland .

  • khunkun
    Comment Link posted by khunkun
    Mittwoch, 15 Mai 2019 17:12

    finanzielle Belastung der staatlichen Krankenhäuser durch Ausländer
    Ich gehe in kein staatliches Krankenhaus - gehe nur in private Krankenhäuser in Thailand.
    Was passiert dann???

  • mucker
    Comment Link posted by mucker
    Mittwoch, 15 Mai 2019 16:03

    es ist doch total egal was für ein visa--wer thailand betritt sollte entweder reich sein oder eine krankenversicherung besitzen.herzinfarkt sind ne million schnell weg

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Tiefere Kosten, weniger Hilfe, mehr Wow

Tiefere Kosten, weniger Hilfe, mehr Wow

HJB - Die Königsklasse des Motorsports soll in Zukunft wieder spannender werden. Deshalb dürfte es a...

Hamilton gewinnt in Grossbritannien überlegen vor Bottas

Hamilton gewinnt in Grossbritannien überlegen vor Bottas

HJB - Die Mercedes-Piloten feiern in Silverstone einen Doppelsieg. Kimi Räikkönen holt für Alfa Rome...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com