Ganz Bangkok atmet besser

Written by 
Published in Bangkok
Montag, 04 Februar 2019 08:49

Bangkok - Die Luftverschmutzungssituation im Großraum Bangkok verbesserte sich am Sonntagmorgen. Alle Bereiche meldeten sichere Werte der Luftpartikel mit einem Durchmesser von 2,5 Mikrometer oder weniger (PM2,5).

Die Abteilung für Umweltverschmutzungskontrolle (PCD) ermittelte Messwerte um 7 Uhr morgens zwischen 24 und 46 Mikrogramm PM2,5 pro Kubikmeter Luft. Das sichere Limit liegt bei 50.

Am Montag war ein leichter Anstieg der Verschmutzung vorhergesagt worden, der jedoch immer noch innerhalb der Sicherheitsgrenze lag.

An der Rama II-Straße in Samut Sakhon, einem der schlimmsten Orte in der Umgebung, wurden am Sonntag 33 Mikrogramm abgelesen, am Samstag waren es 36 und am Freitag 81.

Die Kanchanapisek Road in Bangkoks Stadtteil Bang Khun Thien zählte 46 Mikrogramm gegenüber 52 am Samstag und 77 am Freitag.

Die Stadtverwaltung von Bangkok (BMA) und andere Behörden veranstalteten den "Big Cleaning Day", um die Rama III Road von Staub zu befreien. Kleine Flugzeuge versprühten Wasser, und ein mobiles Ärzteteam ermöglichte kostenlose Check-ups.

Die BMA organisierte künstliche Regenflüge über Chatuchak, Lat Phrao und Phayathai, während die Verkehrspolizei mehrere Kontrollpunkte besetzte und nach Fahrzeugen mit schwarzen Abgasen suchten.

Loading...

Während 50 Bezirke von Bangkok im Rahmen des Gesetzes über die öffentliche Gesundheit als „Problemzonen“ eingestuft wurden, um drastischere Maßnahmen zur Bekämpfung der Umweltverschmutzung zuzulassen, unternahm Samut Sakhon keine derartigen Maßnahmen.

Gouverneur Somkid Chanthamaruk sagte, der Ausschuss für öffentliche Gesundheit der Provinzen lehnte die erheblichen Auswirkungen ab, die der Schritt hätte.

Die Kooperation der Transport- und Industriezweige habe stattdessen versucht, die Produktion um 30 Prozent zu kürzen, und die Polizei richtete Kontrollpunkte ein, um die Autoabgase zu überwachen.

Etwa 40 Fabriken wurden vom 31. Januar bis zum 6. Februar geschlossen.

Quelle: The Nation

Read 1778 times

1 comment

  • Lupos
    Comment Link posted by Lupos
    Montag, 04 Februar 2019 13:25

    1. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt:
    Jahresmittel PM2,5 10 µg/m³
    Tagesmittel PM2,5 25 µg/m³ ohne zulässige Tage, an denen eine Überschreitung möglich ist.
    In Thailand gilt 50 yg/m3! als Sicher. Die Thailänder wissen das NATÜRLICH besser.
    2. Ärzteteams in den Straßen machen Check-Ups. Das ist besonders beruhigend, wenn man bedenkt, dass die Schäden durch Feinstaub sich langfristig auswirken.
    3. Die Polizei "SUCHT" nach Fahrzeugen mit schwarzen Abgasen. Komisch, ich sehe, ohne zu suchen, jeden Tag auf Phuket 10 Fahrzeuge mit schwarzen Abgasen in 10 Minuten.
    4. Der Gouverneur ... lehnte Schritte gegen die Luftverschmutzung ab. Der sollte einmal 6 Stunden auf der Strasse stehen in BKK Zentrum - ohne Maske - Mal sehen was er dann sagt? In seinem Büro mit Klimaanlage und luftdichten Fenstern sieht die Welt natürlich anders aus.
    5. Abwarten ist sicher die beste Methode. Man sollte auch bedenken, dass innerhalb von 10 Tagen, die Bevölkerung den Feinstaub um 1 % alleine schon durch filtern mit ihren Lungen abbaut, wenn nichts dazukommt. :-)

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com