Thailändischer Baht wird von der leistungsstärksten zur am stärksten betroffenen Währung in Asien

Written by 
Published in Bangkok
Mittwoch, 28 Juli 2021 14:29

Bangkok - Vor der Pandemie war der thailändische Baht die leistungsstärkste Währung in Asien. Heute ist er laut der in Japan ansässigen Mizuho Bank die am stärksten betroffene Währung in der Region. Die thailändische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr geschrumpft und hat Tiefststände erreicht, die manche mit dem Schrumpfen während der asiatischen Finanzkrise 1997 vergleichen. Die japanische Bank sagt, die Underperformance des thailändischen Baht sei „untypisch“ und macht ihn zum „bisher schlechtesten Performer im Jahr 2021“.

Auch die Finanzanalyseplattform Refinitiv Eikon stellte fest, dass der thailändische Baht die schwächste Währung im asiatisch-pazifischen Raum ist. Nach Angaben des Unternehmens ist der thailändische Baht seit heute Morgen gegenüber dem US-Dollar um mehr als 10% gefallen. Gegenüber dem US-Dollar verlor der japanische Yen fast 7% und der malaysische Ringgit 5%.

Für Thailand, das stark auf den Tourismus angewiesen ist, hat der Mangel an internationalen Ankünften aufgrund von Reisebeschränkungen die "Covid-Verwüstung" für die Wirtschaft vervielfacht, so Vishnu Varathan, Leiter für Wirtschaft und Strategie der Bank. Im Mai dieses Jahres verzeichnete Thailand nur 34.000 Touristenankünfte. Vor der Pandemie im Jahr 2019 begrüßte das Land rund 40 Millionen Touristen.

„Die schiere Kraft dieses ‚Tourismus-Multiplikators‘ bedeutet, dass er der entscheidende Faktor für den Tourismus bleibt… Weitere ‚Variantenrisiken‘ und die damit einhergehenden fortlaufenden Verzögerungen bei der Wiederaufnahme von Tourismus/Reisen werden weiterhin eine klare und gegenwärtige Bedrohung für den Tourismus darstellen.“

Im vergangenen Jahr haben die thailändischen Behörden versucht, den Tourismus nach dem Stopp der internationalen Ankünfte wiederzubeleben. Das spezielle Touristenvisum-Programm, das ein 90-Tage-Visum anbietet, das zweimal verlängert werden kann und einen Aufenthalt von bis zu 9 Monaten ermöglicht, wurde ins Leben gerufen, um Besucher während der Pandemie nach Thailand zu locken. Der Haken… Touristen mussten sich in Quarantäne begeben, und der Gedanke an 14 Tage Isolation vor einem Urlaub vertrieb viele potenzielle Besucher.

Um mehr Touristen anzuziehen, beschlossen die thailändischen Behörden, Reisepläne ohne eine obligatorische 14-tägige Quarantäne zu entwickeln. Thailand hat kürzlich die Wiedereröffnungsprogramme „Phuket Sandbox“ und „Samui Plus“ eingeführt, die es Reisenden, die gegen Covid-19 geimpft sind, ermöglichen, die Inseln ohne Quarantäne zu betreten.

Während der ersten Phasen der Impfkampagne wurde Phuket und Samui Priorität eingeräumt, da die touristischen Ziele als von "wirtschaftlicher Bedeutung" bezeichnet wurden und die Gesundheitsbehörden die Einführung von Impfstoffen beschleunigten, um mindestens 70% der Bevölkerung mit ihrer ersten Dosis zu impfen.

Aber während die Inseln wiedereröffnet werden, kämpft Thailand mit seiner schwersten Covid-19-Welle und dem Aufkommen der hoch übertragbaren Delta-Variante. Seit dem 1. Juli sind nur rund 10.800 Menschen in Phuket angekommen. Und seit der Wiedereröffnung von Koh Samui am 15. Juli sind gerade mal 35 Menschen aus Übersee angekommen.

Quelle: CNBC

Read 2651 times

6 comments

  • Fritz Bonfadelli
    Comment Link posted by Fritz Bonfadelli
    Donnerstag, 29 Juli 2021 14:15

    Der Bath ist doch seit Jahren massive ueberberwertet!War doch ne Abzocke!Im Moment zum Sfr. etwa 35.70.-Also immer noch zu teuer!.Fuer nen SFr. sollte es so 40 baht geben,ware dann immer noch etwas teuer!Mal abwarten!

  • Michael Sommer
    Comment Link posted by Michael Sommer
    Donnerstag, 29 Juli 2021 14:11

    Dieser Beitrag ist Unsinn. Noch 2004 gab es 53 bhat für einen Euro. Jetzt gerade mal 38,... Das zeugt nicht von Schwäche. Allerdings muss man erhlicherweise auch den schwachen Euro mit bedenken.

  • Lu
    Comment Link posted by Lu
    Donnerstag, 29 Juli 2021 13:40

    Ob dieses Zeichen auch bei der Regierung für etwas Nachdenken sorgt bezüglich 10Tausender Farangs, die in TH leben und monatlich Devisen ins Land transferieren und damit in TH Steuern zahlen ??

  • Hansruedi Bütler
    Comment Link posted by Hansruedi Bütler
    Donnerstag, 29 Juli 2021 13:15

    Der € sowie der US-$ werden durch die EZB und die Fed extrem stark mit Fiatgeld verdünnt!
    Darob schwächt sich die Kaufkraft ständig weiter ab, bis es zum Crash kommt.
    Der THB erhält keine Stärkung, wenn nicht genügend Touristen Devisen gegen THB eintauschen, darum serbelt er zusätzlich ab.

  • Holle
    Comment Link posted by Holle
    Donnerstag, 29 Juli 2021 02:49

    Geduld , Geduld Romano!
    Ich wurde letztes Jahr auch belächelt wo meine Glaskugel 1:40 vorausgesehen hatte.Damals 1:34,5.
    Jetzt ist es bald soweit.
    Und wird weiter gehen denn die Reserven sind aufgebraucht.
    Vermute ich…..

  • romano
    Comment Link posted by romano
    Mittwoch, 28 Juli 2021 21:09

    die am stärksten betroffene währung? 1 € war vor kurzem noch um die 37 baht, jetzt gerade bei 38,83, also nach wie vor nicht schwach. rechnerisch nach meinem ermessen dürfte man für 1 € minimum 42 baht bekommen müssen wenn dieser wirklich so schwächelt

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com