Thailändische Wirtschaft kein Thema mehr von globalem Interesse

Written by 
Published in Bangkok
Dienstag, 20 Juli 2021 15:58

Bangkok - Thailands Wirtschaft hat einen Wendepunkt überschritten, da das Land anfängt, das globale Interesse zu verlieren, heißt es in einem neuen Forschungsbericht der Kiatnakin Phatra Financial Group (KKP).

Die Verlagerung von Produktionsstandorten, sinkende Direktinvestitionen und eine Verlangsamung des Exportsektors zeigen, dass Thailand unter anderen Ländern der Weltwirtschaft nicht mehr hervorsticht, sagte Lattakit Lapudomkarn, KKP-Wirtschaftsanalyst.

KKP hat seit 2015, ein Jahr nach einem Militärputsch, kontinuierliche Aktienverkäufe von Ausländern auf dem thailändischen Markt festgestellt.

Dem Bericht zufolge erhielt Thailand zwischen 2016 und 2019 nur etwa 10 Prozent der ausländischen Investitionen in die Region, während diese Zahl zwischen 2005 und 2007 eher bei 30 Prozent lag.

KKP stellte fest, dass trotz des beeindruckenden Exportwachstums nach der Pandemie „die thailändischen Exporte viel langsamer wachsen als bei anderen Konkurrenten“.

Die Zentralbank hat im vergangenen Monat die Exportwachstumsprognose des Landes für 2021 auf 17,1 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr von zuvor 10 Prozent angehoben.

Unterdessen sagte der Gemeinsame Ständige Ausschuss für Handel, Industrie und Banken, er erwarte, dass die Exporte für den Rest des Jahres „der einzige aktive Motor“ für die Wirtschaft sein werden.

Lokale Unternehmen suchen woanders

Laut dem neuen Bericht haben thailändische Unternehmen und Investoren begonnen, sich auf ausländische Märkte statt auf den heimischen zu konzentrieren.

„Der aktuelle Anstieg der Investitionsabflüsse spiegelt die Fragilität der thailändischen Wirtschaft wider, die Investoren dazu veranlasst, in ausländische Vermögenswerte zu investieren, die höhere Renditen erzielen“, sagte Lattakit.

Laut Daten aus dem ersten Quartal 2021 haben die Thais ihre Investitionen in ausländische Aktienmärkte auf den höchsten Stand seit 10 Jahren erhöht, insgesamt etwa 300 Milliarden Baht.

Auch ausländische Direktinvestitionen von thailändischen Firmen sind gestiegen.

KKP erklärte, dass es strukturelle Probleme gab, die dazu führten, dass Thailand seinen Wettbewerbsvorteil in der Weltwirtschaft verlor:

– Die derzeit wichtigsten Exportprodukte wie Elektronik, Automobile, Landwirtschaft und Petrochemie werden wahrscheinlich veraltet und mit einem Nachfragerückgang konfrontiert sein.

– Thailand fehlt eine hochmoderne Infrastruktur und dient hauptsächlich als Arbeitskräftequelle für ausländische Hersteller.

– Die Wirtschaftsinstitutionen des Landes unterstützen kein langfristiges Wachstum, Korruptionssorgen halten internationale Investoren in Schach.

Der Weg hinaus

Laut Lattakit „kann der Privatsektor dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit des Landes zu steigern, aber die Regierung muss bereit sein, zu helfen“.

Die Lösungen sind wie folgt:

1. Verbesserung der Qualität der Fertigungsanlagen

2. Ausweitung der Marktgröße

3. Verbesserung der Infrastruktur

4. Förderung transparenter Wirtschaftsinstitutionen

Quelle: Enquirer

Read 2013 times

5 comments

  • Nobert Neyer
    Comment Link posted by Nobert Neyer
    Donnerstag, 22 Juli 2021 06:38

    In der Zusammenfassung -- // Thailand wird . in vielen Wirtschaftzweigen , weltweit unatraktiver . Alles wandert ab sogar die heimischen Investoren. Motto erstmal Zusammenbrüche und dann zurück in die Steinzeit.
    -- Kambodcha und Vietnam streben nach oben und freuen sich jeden Tag über die Regierungsfehler dieses Landes.

  • Hansruedi Bütler
    Comment Link posted by Hansruedi Bütler
    Mittwoch, 21 Juli 2021 17:26

    Die vier erwähnten Lösungsvorschläge enthalten das Wichtigste leider nicht, nämlich:
    Die Änderung der Bildungs-/Ausbildungsstruktur!!!
    Ohne entsprechendes Engagement in die Bildung/Ausbildung wird TH in kürze gar nicht mehr mithalten können.
    Denn nur das Bereitstellen sehr schlecht ausgebildeter Menschen als Billigst-Löhnkräfte, bringt die Wirtschaft des Landes nicht vorwärts!
    Solange Innovationen sich nur als billige Kopien darstellen, wird sich die wirtschaftliche Situation eher talwärts bewegen.
    Die Spitzen vieler Unternehmen sowohl auch in der Politik tätige, zieren sich mit Einbildung, statt Ausbildung und führen die Wirtschaft weiter ins Chaos.

  • Michael Krispin
    Comment Link posted by Michael Krispin
    Mittwoch, 21 Juli 2021 14:41

    Eine Anpassung des Bath an die aktuelle Situation, ich meine Abwertung, kommt den proud babies nicht in den Sinn?

  • Spencer Mkandawire
    Comment Link posted by Spencer Mkandawire
    Mittwoch, 21 Juli 2021 14:37

    Korruption !

    Die derzeitige, absolut unfähige sog. "Regierung," ist die Hauptursache für den Niedergang der thailändischen Wirtschaft.

  • David Shaw
    Comment Link posted by David Shaw
    Dienstag, 20 Juli 2021 16:40

    Exportgüter wie z.B. Automobile, Computer und Teile, Elektronik bringen Thailand kaum Einnahmen, da sie keine heimischen Produkte und Entwicklungen sind. Chinesen exportieren z.B. über Thailand nach USA um die US Strafzölle zu umgehen, japanische Automobile werden lediglich wegen Billigstarbeitkräften in Thailand produziert und nach Japan, Australien, NZ etc. reexportiert. Die eigentliche Kohle macht der japanische Hersteller. Lediglich Agrarwirtschaft ist Einnahme.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com