Streaming, Gaming und Co. - Thailands Online-Angebot wächst

Written by 
Published in Sonstiges & Lifestyle
Samstag, 31 Oktober 2020 15:11
Rate this item
(0 votes)

Thailand ist ein Land, das sich in verschiedenen industriellen Bereichen rasant entwickelt. Dazu gehört auch die Unterhaltungsbranche im Netz, in die mittlerweile von Regierungsseite ordentlich investiert wird. Entwicklungen sieht man zum Beispiel im Bereich von Video-On-Demand, da in Thailand ein eigener Service auf den Markt kommen soll. Zusätzlich entstehen immer mehr Gaming Studios, die eigene Spiele aus der thailändischen Schmiede hervorbringen. Potential ist in vielen verschiedenen Bereichen zu sehen, denn die Nachfrage in und um Thailand ist groß. Aber nicht in allen Sektoren fährt man den Kurs in die Zukunft. Wir haben uns die Online-Landschaft Thailands einmal genauer angesehen!

Eigene Streaming-Plattform für Thais

Der thailändische Minister für digitale Wirtschaft und Gesellschaft – oftmals auch als Cyberminister abgekürzt – brachte einen neuen Vorschlag hervor, um die Film- und Serienwelt Thailands zu unterstützen. Statt auf Streaming-Dienste wie Netflix zurückzugreifen, möchte er einen eigenen Video-On-Demand-Service kreieren, der vor allem thailändische Produktionen anbieten soll. Kritische Stimmen wiesen darauf hin, dass auch auf Netflix und Co. bereits viele thailändische Inhalte verfügbar sind und die Nachfrage womöglich kleiner sei als ursprünglich gedacht. Diese Kritik weist der Cyberminister allerdings gekonnt ab, denn mit dem Streaming-Service sollen nicht nur durch Gebühren hohe Einnahmen generiert werden, sondern die Einführung könnte auch die Filmindustrie des Landes stärker beleben.

Die entstehenden Filme und Serien könnten dann auch in andere Länder exportiert werden, darunter z. B. Südkorea oder Indonesien. Die Regierung soll das Projekt finanziell unterstützen und damit bei dem Aufbau der Plattform helfen. Bisher konnte die thailändische Film- und Serienproduktion noch nicht wahnsinnig überzeugen. Viele Thailänder und Expats konsumieren daher amerikanische und internationale Inhalte mit thailändischer Synchronisation. Bei eigenen Produktionen für einen Streaming-Service müsste man sich inhaltlich also deutlich stärker an das amerikanische Vorbild annähern. Ob die Pläne tatsächlich in die Tat umgesetzt werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Andere Länder zeigen es jedoch bereits vor. So gibt es mittlerweile z. B. den Streaming-Giganten iFlix aus Malaysien, der derzeit in 13 asiatischen Ländern angeboten wird. Um Netflix als Konkurrenzunternehmen zu entkräften, wird der bekannte Streaming-Service in einigen dieser Länder von gewissen Internetanbietern sogar gesperrt.

eSports sind mittlerweile ein wichtiger Teil der thailändischen Spielindustrie

Thailändische Spieleindustrie blüht auf

Thailand ist ein Land voller Gamer. Videospiele sind hier sehr beliebt und laut einer Statistik wird in dem Land sogar am allerlängsten pro Tag gespielt. Im Durchschnitt spielen thailändische Gamer nämlich rund 103 Minuten auf Spielkonsolen, dicht gefolgt von den chinesischen Spielern, die etwa 84 Minuten pro Tag mit Videospielen verbringen. Die Deutschen liegen mit 42 Minuten deutlich dahinter. Thailands Spielindustrie profitiert davon, denn die Nachfrage nach neuen Games ist groß. Während viele Thais internationale Titel spielen, entstehen immer mehr Entwicklerstudios im Land. Das 2006 gegründete Studio 7 Raven Studios brachte zahlreiche Titel für den Nintendo DS hervor, darunter ZombieZ Seeker DS und Astro Invaders DS. Ebenfalls aus Thailand stammt die Spielreihe Aeterno Blade, deren drei Teile für verschiedene Konsolen und den PC erschienen. Herausgebracht wurden die Spiele von Corecell Technology, einem Studio im Herzen von Bangkok.

Im Bereich der eSports findet man ebenfalls eine starke Teilnahme auf internationaler Ebene. So findet z. B. die große ESL One Thailand im Land statt, wie der Name bereits verrät. Im gigantischen Wettkampf um Dota 2 reisen eSport-Teams aus aller Welt nach Thailand. 2020 wird das Turnier allerdings online abgehalten. Thailand ist als Nation auch bei den Asian Games mit dabei, wo 2018 zum ersten Mal auch eSports beteiligt war. Das thailändische Team trat in den Disziplinen Arena of Valor, Hearthstone und Starcraft II an, konnte allerdings keine der Medaillen mit nach Hause nehmen.

Großes Interesse an weiteren Sektoren

Neben der Film- und Videospielbranche gibt es noch weitere Sektoren der Digitalwirtschaft, die man in Thailand weiter ausbauen könnte. Das Land verfügt bereits über eine große 5G-Abdeckung, weshalb Mobile Gaming ebenfalls auf dem Vormarsch ist. Hier sind jedoch weiterhin einfache App-Spiele im Trend, thailändische AAA-Titel für den mobilen Bereich sucht man allerdings noch vergeblich. In vielen Ländern sieht man außerdem einen Boom der Online Casinos und viele Nationen vergeben mittlerweile eigene Lizenzen an die virtuellen Spielbanken. Auch in Deutschland fiebert man bereits auf jene Änderungen hin. Dank dem großen Angebot an deutschsprachigen Online Casinos können deutsche Spieler aber auch jetzt schon auf die Inhalte zugreifen. Sie besuchen die Online Spielbanken, um dort Slots und klassische Tischspiele auszuprobieren. Die komplexen Spielerfahrungen erlauben es Usern, ihre eigenen Strategien zu entwickeln und sich selbst zu fordern. Selbst Slots können auf strategische Weise gespielt werden, da eigene Setzmuster entwickelt werden können. Ob sich Thailand an der großen Nachfrage ein Beispiel nehmen wird, bleibt abzuwarten. Für die Unterhaltungsbranche würden sich hier auf jeden Fall große Chancen auftun, besonders wenn das Ministerium für digitale Wirtschaft und Gesellschaft mehr Einnahmen im eigenen Land behalten will. Im Sektor eCommerce gibt es ebenfalls noch Potential nach oben. Zwar gibt es einige thailändische Online-Shops wie JIB oder HomePro, das für seine umweltfreundliche Kampagne gelobt wurde. Internationale Firmen wie Amazon und Alibaba verfügen jedoch über deutlich größere Bandbreiten an Produkten und werden daher vermehrt genutzt. Einen vergleichbaren Service mit einer solchen abwechslungsreichen Produktpalette gibt es derzeit in Thailand noch nicht.

Thailands Online-Branchen boomen und der Weg soll weiterhin steil bergauf gehen. Der Cyberminister arbeitet derzeit an einem Vorschlag, einen Streaming-Service als Konkurrenz zu Netflix herauszubringen und damit gleichzeitig die Film- und Serienproduktion im Land anzukurbeln. Währenddessen sieht man ein stetiges Wachstum in der thailändischen Spielebranche, in der immer mehr Entwicklerstudios aus dem Boden sprießen und eSports enorm gefördert wird. Noch ist allerdings viel Luft nach oben, denn einige Sektoren der digitalen Wirtschaft werden noch nicht genug vorangetrieben. Wir sind gespannt, was die Zukunft bringt!

Read 246 times

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...
https://www.casinoadvisers.com/de/ Casino

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com