Auf Schumis Spuren

Written by 
Published in Sport
Mittwoch, 28 August 2019 11:19

HJB - Spa bezeichnete der Deutsche F1 Weltmeister oft als seine Lieblingsstrecke. Und auf diese kehren die Fahrer am kommenden Weekend aus der Sommerpause zurück. Die Fragen sind nach wie vor die gleichen: Hat es Ferrari geschafft, die Differenz zu Mercedes zu schliessen? Kann Red Bull weiterhin vorne mitmischen? Oder ist die WM schon entschieden? 2018 stand Lewis Hamilton auf der Pole und Seb Vettel gewann das Rennen. Unangetastet bleiben auch 2019 die sechs Erfolge von Michael Schumcher, denn Hamilton wie auch Vettel bringen es gemeinsam auf die gleiche Zahl.

Die Formel 1 kehrt am kommenden Wochenende aus ihrer Sommerpause zurück und eröffnet mit dem Belgien-Grand-Prix in Spa-Francorchamps die zweite Saisonhälfte. Über allem schwebt die Frage, wer in den Duellen um die WM-Titel den nächsten Stich macht: Lewis Hamilton, Sebastian Vettel oder doch noch ein dritter Mann? Mercedes oder Ferrari?

Auf der Ardennen-Achterbahn spricht historisch vieles für Titelverteidiger Hamilton und die Silberpfeile. Bei den drei jüngsten Ausgaben des Rennens war das Team erfolgreich und wäre in der Hybridära wahrscheinlich ungeschlagen, hätte es 2014 nicht den Stallcrash mit Nico Rosberg gegeben.

Auf der 7,004 Kilometer langen Traditionsbahn wird viermal an der 300-km/h-Marke gekratzt: vor den Kurven Eau Rouge, Pouhon und Blanchimont sowie auf der Kemmel-Geraden. Viele der ehemaligen Mutkurven gehen dank der ausgefeilteren Aerodynamik der Boliden auf trockener Fahrbahn problemlos mit Vollgas, was den Faktor Fahrer im Vergleich zur Vergangenheit entwertet hat.

Das liegt auch an der FIA: Sie hat entschieden, eine von den Piloten vorgeschlagene DRS-Zone durch Blanchimont nicht einzuführen. Bei 320 km/h und leichter Kurvenfahrt den Heckflügel umklappen zu lassen, war 2018 Rennleiter Charlie Whiting zu gefährlich. So bleibt es bei bewährten DRS-Abschnitten auf der Start- und Zielgeraden sowie (etwas verlängert) auf der Kemmel-Geraden.

Überholen wird insbesondere an dem harten Bremspunkt vor Les Combes trotzdem möglich sein, was Mercedes erfreuen dürfte. Im Renntrimm waren Hamilton und Bottas Ferrari zuletzt ebenbürtig (wenn nicht sogar überlegen) und schienen weniger Probleme zu haben als im Qualifying. Dass Pirelli die Mischungen Supersoft, Soft und Medium nach Belgien liefert, schmälert den Bonus aber.

Denn umso konservativer die Auswahl ausfällt, desto eher wird Ferrari seinen kleinen Nachteil bei Abbau und Verschleiß zu kompensieren wissen und desto weniger Spielarten gibt es bei der Renntaktik. Ergo: Desto weniger Möglichkeiten bestehen, einen Mercedes an einem roten Renner via Boxenstrategie vorbeizubringen. Und schon jetzt deutet vieles auf ein Einstopp-Rennen in Spa hin.

Read 388 times

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Schlechter Start brachte die Rennstrategie durcheinander

Schlechter Start brachte die Rennstrategie durcheinander

HJB - Beim Saisonfinale in Valencia verliert Marc Marquez beim Start einige Positionen - Im Gegensat...

Albon auch weiterhin Red-Bull-Fahrer

Albon auch weiterhin Red-Bull-Fahrer

HJB - Alex Albon bleibt Red-Bull-Pilot. Der Teamkollege von Max Verstappen wird für seine guten Leis...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com