Start-Ziel-Sieg für Marquez, Drama bei Quartararo

Written by 
Published in Sport
Montag, 06 Mai 2019 08:54

HJB - Marc Marquez feiert in Jerez einen ungefährdeten Heimsieg, während Pole-Setter Fabio Quartararo mit Defekt ausscheidet - Valentino Rossi nach Aufholjagd Sechster

Heimsieg für Marc Marquez! Der Honda-Pilot ist beim Grossen Preis von Spanien in Jerez zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg gefahren. Alex Rins (Suzuki) sicherte sich auf Rang zwei erneut einen Platz auf dem Podest. Maverick Vinales (Yamaha) wurde Dritter, während Teamkollege Valentino Rossi auf P6 ins Ziel kam.

So leicht sein Sieg aussah, gab Marquez nach dem Rennen zu: "Heute war es mental anstrengender als körperlich. Nach dem Fehler in Austin nun hier zu fahren, war nicht einfach, aber ich habe das Rennen von Anfang bis Ende angeführt. Ich war von meiner Leistung und der meines Motorrads überzeugt und habe mich gut gefühlt."

"Es war gut, dass ich weißss warum ich in Austin gestürzt bin", erklärte der Honda-Pilot weiter. "Dieses Wochenende konnte ich so fahren, wie ich will. Ich bin sehr glücklich und dem ganzen Honda-Team sehr dankbar, denn sie haben einen tollen Job gemacht." Neben dem Sieg kann er sich auch über die WM-Führung freuen.

Vinales freut sich über Comeback auf dem Podest

Überglücklich war auch Rins mit seinem zweiten Platz auf der Heimstrecke. Im Parc ferme tanze der Suzuki-Pilot gar auf seinem Motorrad herum. "Es war nicht einfach", räumt er ein und erkennt: "Ich muss weiter vorne starten. Aber ich bin sehr happy. Zweiter Platz hier in Jerez de la Fronterra, vamos!"

Vinales meldete sich nach einer bisher schwierigen Saison auf dem Podest zurück. "Wir hatten grosse Probleme beim Start, haben aber jetzt eine Methode gefunden, die gut funktioniert. Ich habe beim Start einige Plätze gewonnen, das freut mich. Das Team arbeitet gut, und das gibt mir Selbstvertrauen", hält er fest.

"Jerez ist eine Strecke, auf der ich immer Probleme hatte. Hier hatte ich nie gute Resultate. Heute war es unglaublich. Hier auf die Podium zu stehen, fühlt sich wie ein Sieg an. Das Team hat einen tollen Job gemacht. Im FT3 waren wir auf 16, aber wir haben viele Plätze aufgeholt", freut sich der dritte Spanier im Bunde.

Rennsieger Marquez vom Start weg in Führung

Im Rennen hatte er sich wie auch Rins für den Medium-Vorderreifen entschieden, während Marquez wie die Mehrheit des MotoGP-Feldes vorne und hinten auf den harten Pneu setzte. Bei einer Asphalttemperatur von 43 Grad war er die erste Wahl. Nur Cal Crutchlow und Jorge Lorenzo fuhren hinten den Medium-Reifen.

Den Start entschied Marquez für sich, doch auch das Petronas-Duo kam gut vom Fleck, denn Morbidelli und Quartararo folgten direkt dahinter. Ducati-Pilot Dovizioso fiel nach einem kleinen Rempler am Start etwas zurück, konnte sich aber schnell erholen und ordnete sich hinter Vinales vorläufig auf dem fünften Platz ein.

Boden gutmachen konnte im ersten Umlauf Rins, der sich ans Hinterrad von Dovizioso hängte. Ebenfalls einige Plätze nach vorn kam Rossi, der sich nach wenigen Runden auf dem zehnten Platz einordnete. An der Spitze wechselten sich indes Marquez, Morbidelli und Quartararo mit schnellsten Rennrunden ab.

Technischer Defekt bremst Quartararo aus

Vinales konnte dieses Tempo nicht ganz mitgehen und musste etwas abreißen lassen. Dafür legte Rins zu, setzte sich im Zweikampf gegen Dovizioso durch und nahm als Fünfter die Verfolgung auf. Bei freier Fahrt war der Suzuki-Pilot in der Lage, nach kurzer Zeit zu Vinales aufzuschließen und auch ihn zu überholen.

Währenddessen baute Marquez seine Führung zusehends aus. Von Runde zu Runde nahm er den Verfolgern einige Zehntel ab. Dabei profitierte der Spanier auch vom Duell des Petronas-Duos, das zunächst Quartararo für sich entscheiden konnte. In Runde 13 ereilte den Pole-Setter dann aber ein technisches Problem.

Der Franzose steckte im dritten Gang fest und konnte nicht mehr schalten. Im blieb nichts anderes übrig, als zurück an die Box zu fahren. Auch sein Teamkollege Morbidelli musste auf der Strecke Federn lassen. Erst musste er Rins und Vinales passieren lassen, dann fiel er auch noch hinter die beiden Werksducatis zurück.

Rossi dank später Aufholjagd noch Sechster

Bei noch acht zu fahrenden Runden hatte Marquez seinen Vorsprung auf dreieinhalb Sekunden ausgebaut. Doch wie schnell der weg sein kann, hat sein Sturz in Austin gezeigt. Für ihn ging es vor allem darum, den Sieg sicher nach Hause zu bringen. Rins und Vinales kamen jedenfalls nicht merklich näher.

Dafür drehte Rossi in den letzten Runden noch einmal auf. Der Yamaha-Pilot schob sich innerhalb kurzer Zeit vorbei an Jack Miller, Morbidelli und Crutchlow auf den sechsten Platz. Auf die Ducati von Danilo Petrucci fehlten aber noch 2,5 Sekunden. Dessen Teamkollege Dovizioso erhöhte derweil den Druck auf Vinales.

Read 273 times

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Marc Marquez holt den 300. Sieg für Honda

Marc Marquez holt den 300. Sieg für Honda

HJB - Weltmeister Marc Marquez fährt in Le Mans zum dritten Saisonsieg und markiert einen neuen Meil...

Johann Zarco und KTM: Verzweifelte Suche nach dem richtigen Gefühl

Johann Zarco und KTM: Verzweifelte Suche nach dem richtigen Gefühl

HJB -Von der Verpflichtung Johann Zarcos hatte sich KTM viel versprochen, doch noch trägt die Kombin...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com