„Death Island“ wieder in den Nachrichten: Vergewaltigung einer Britin

Written by 
Published in Phuket & Süden
Samstag, 14 April 2018 07:45

Surat Thani – Koh Tao in der Provinz Surat Thani steht wieder im Rampenlicht, nachdem eine britische Frau behauptete, ein 26-jähriger Franzose habe sie in einem Hotel auf der Insel vergewaltigt. Die Frau, deren Name zurückgehalten wurde, alarmierte zunächst ihre Mutter in Großbritannien wegen des angeblichen Angriffs.

Die britische Botschaft in Bangkok meldete sich bei der Mutter, um eine körperliche Untersuchung ihrer Tochter durchführen zu lassen und reichte eine Beschwerde bei der Provinzpolizei ein.

Ein Haftbefehl wurde am 7. April von einem Gericht für den mutmaßlichen Angreifer Yohan Buaka ausgestellt, der später in der Provinz Phuket verhaftet wurde.

Pol. Lt. General Sorasak Yenprem, ein Polizeipräsident der Provinz, fuhr nach Koh Samui und verhörte den Verdächtigen in Gewahrsam.

Sorasak zitierte später den Verdächtigen als ehemaligen französischen Polizeibeamten, der zugab, die Frau in einer Bar während seines Urlaubs auf Koh Tao in der Nacht vom 4. April getroffen zu haben.

Er betonte, dass er dreimal einvernehmlichen Sex mit der Frau hatte und dass er sie sogar sah, als sie mit dem Taxi zu ihrem Hotel fuhr.

Sorasak sagte jedoch, dass die Frau behauptete, sie habe den Verdächtigen beim Trinken in einer Bar getroffen, wonach sie sich benommen fühlte, wahrscheinlich verursacht durch Drogen.

Am nächsten Morgen wachte sie im Bett mit dem Verdächtigen in seinem Hotelzimmer auf, sagte sie. Sie war Berichten zufolge erschrocken, verließ das Zimmer alleine und kehrte mit einem Taxi in ihr Hotel zurück.

Die Frau reichte zwei Tage später die Beschwerde bei der Polizei ein, sagte Sorasak.

Der Kommissar verteidigte einige Kritikpunkte an der Verzögerung der polizeilichen Ermittlungen und sagte, die Polizei habe ihr Bestes gegeben, nachdem sie von dem Vorfall erfahren habe, was zur Ausstellung eines Haftbefehls und zur Festnahme des Verdächtigen geführt habe.

„Die betroffene Frau reichte die Beschwerde nicht sofort nach dem angeblichen Vorfall ein, sondern alarmierte ihre Familie in England, die ihre Botschaft hier kontaktierte. Die Botschaft kontaktierte dann die Polizei. Das hat Zeit gekostet“, sagte er.

Im Jahr 2014 wurden zwei britische Rucksacktouristen, David Miller und Hannah Witheridge, auf der Insel brutal ermordet. Der thailändischen Polizei wurde vorgeworfen, sie würden die Doppelmorde nicht professionell untersuchen.

Der Fall machte Schlagzeilen auf der ganzen Welt und die Insel wurde von ausländischen Medien als „Death Island“ betitelt.

Read 624 times Last modified on Samstag, 14 April 2018 10:06

Leave a comment

EasyABC Sprachschule
www.easy-abc-th.com/
Sprachen lernen bei EASY ABC
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Der König vom Sachsenring siegt zum 9. Mal

Der König vom Sachsenring siegt zum 9. Mal

HJB – Marc Marquez zeigte einmal mehr sein grosses Können und der Polemann siegte souverän und überl...

Kolumnen

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com