Wochenblitz

Wochenblitz

Bangkok - Der verzögerte Bau eines Tunnels an der Kreuzung Phattanakarn-Ramkhamhaeng-Thavornthawat wird im Oktober dieses Jahres fertiggestellt sein, sagte ein stellvertretender Gouverneur der Bangkok Metropolitan Administration (BMA).

Chakkaphan Phiewngam gab das Versprechen, nachdem er am Dienstag die Baustelle besucht hatte, um den Fortschritt zu überprüfen.

Er sagte, dass das Projekt, das am 21. April 2016 begann, ursprünglich am 10. April dieses Jahres abgeschlossen sein sollte, aber wegen „bestimmter Hindernisse“ verschoben wurde. Verzögerungen wurden auch von einigen öffentlichen Versorgungsunternehmen verursacht. Chakkaphan sagte, der Vertrag sei bis zum 11. Oktober verlängert worden.

Er habe den Auftragnehmer angewiesen, die Konstruktion innerhalb des verlängerten Zeitrahmens abzuschließen.

Der 1.250 Meter lange Tunnel würde dazu beitragen, den Stau auf den Straßen von Phattanakarn und Ramkhamhaeng zu reduzieren. Der Tunnel wird unter der Kreuzung Phattanakarn-Thavornarthawat verlaufen.

Bangkok – Die ehemaligen Regierungsführer Thaksin und Yingluck Shinawatra sollten sich schämen, in der Öffentlichkeit zu erscheinen, obwohl sie Gesetzesbrecher sind, sagte Premierminister General Prayut Chan-o-cha.

Er fügte hinzu, dass es ihm nicht peinlich sei, nachdem Thaksin und Yingluck letzte Woche nach Japan gereist waren und einige Tage dort geblieben waren. Er sagte, dass die Behörden alle rechtlichen Maßnahmen bezüglich der Geschwister getroffen hätten.

Die Shinawatras werden von den thailändischen Behörden wegen angeblichen Fehlverhaltens gesucht. Nachdem sie aus dem Land geflohen sind, haben sie im Ausland gelebt - Thaksin 2008 und Yingluck letztes Jahr. Sie sind in den letzten Monaten in mehreren asiatischen Ländern zusammen aufgetreten.

„Wir können die Gesetze unseres Landes nicht in Übersee durchsetzen. Wenn fremde Länder sie nicht zur Strafverfolgung in Thailand zurückschicken“, sagte Prayut am Dienstag im Regierungsgebäude.

„Ich habe kein Mitleid. Sie hätten sich schämen müssen. Sie haben das Gesetz gebrochen und wagen es immer noch, sich öffentlich zu zeigen.“

Als er als Armeechef diente, führte Prayut im Mai 2014 einen Staatsstreich durch, bei dem die Regierung unter Yingluck gestürzt wurde. Yingluck war einige Monate zuvor durch einen Gerichtsbeschluss aus dem Sitz des Ministerpräsidenten entfernt worden, nachdem man sie für schuldig befunden hatte, ihre Macht missbraucht zu haben.

Bangkok - Spät in der Nacht, als Bangkok mit starkem Regen und Überschwemmungen zu kämpfen hatte, fanden einige Leute heraus, die während des Sommersturms nach Hause zu kommen versuchten, dass es sehr mühsam war, ein Taxi zu bekommen.

Ein Video von Thailändern, die Schlange stehen, um Taxis anzuhalten - wobei alle von verschiedenen Fahrern abgelehnt werden - hat seit gestern Abend über 1,6 Millionen Aufrufe erhalten.

Das Video wurde auf der Facebook-Seite „This is my way of doing things“ gepostet, die lokale Nachrichten und Videos mit dieser Bildunterschrift teilt: „Dies ist die Großzügigkeit, die Taxifahrer für ihre Mitmenschen um 22 Uhr in einer regnerischen Nacht entgegen bringen.“

Großer Fund von Drogen in Thailand

Published in Bangkok
Montag, 09 April 2018 22:01

Bangkok - Thailand hat eine seiner größten Drogenfunde gemacht und Drogen im Wert von 700 Millionen Baht beschlagnahmt, teilte die Polizei mit. Die Vereinten Nationen warnten, dass Südostasien mit illegalen Drogen aus der Region des „Goldenen Dreiecks“ überflutet werde.

Die Polizei gab bekannt, 700 Kilogramm der Droge, bekannt als „Ice“, seien am 28. März in der südlichen Provinz Chumpon beschlagnahmt worden und für Malaysia bestimmt gewesen.

Die Drogen wurden in der Region des Goldenen Dreiecks produziert, wo sich die Grenzen von Thailand, Myanmar und Laos treffen. Zwei Thailänder und zwei Malaysier wurden im Zusammenhang mit dem Fund verhaftet.

Der Methamphetamin-Markt ist in Ost- und Südostasien alarmierend gewachsen. Im Jahr 2015 berichteten Experten in mehreren Ländern der Subregion über einen Anstieg der Verwendung von sowohl kristallinen Methamphetamin- als auch Methamphetamintabletten.

Unter Amphetaminen stellt Methamphetamin die größte globale Gesundheitsbedrohung dar, nach einem Weltgesundheitsbericht des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC).

„Diese großen Beschlagnahmungen deuten darauf hin, dass aus dem Goldenen Dreieck und dem Nord-Shan unermüdlich das südostasiatische Land überschwemmt wird und auch Märkte wie Australien, Neuseeland und möglicherweise auch weitere bedient werden“, so Jeremy Douglas, UNODC-Chef in Südostasien.

Die Polizei führte die Beute in einem Regierungsgebäude nördlich von Bangkok vor. Zu den anderen ausgestellten Drogen im Wert von 890 Millionen Baht gehörten Kokain, Cannabis und Ecstasy, die zwischen dem 25. März und dem 1. April bei verschiedenen Razzien beschlagnahmt wurden.

Die meisten Drogen wurden außerhalb Thailands hergestellt und wurden auf dem Weg nach Australien, Nordamerika und Europa durch das Land geschmuggelt.

„Die Preise, die wir bekannt gaben, sind die Werte in der Region“, sagte Police-Generalleutnant Sommai Kongvisaisuk, Kommandeur des Betäubungsmittel-Büros, gegenüber Reportern.

„Sobald die Drogen durch Thailand gehen, werden die Preise steigen“, sagte Sommai und fügte hinzu, dass Unterbrechungen in den Lieferketten wenig zur Einstellung der Produktion beigetragen hätten.

„Wir haben im vergangenen Jahr eine Menge Drogen abgefangen ... aber die Produktionskapazität bleibt unberührt.“

Wie wir schon vor längerer Zeit den Wochenblitz-Lesern berichteten, wurde in Thailand eine spezielle Heilgymnastik-Methode entwickelt, die resultierend aus ihren Erfolgen auch im Ausland immer mehr Interesse weckt. Die kleine Einrichtung „Bios Logos“ erhält ständig Anfragen von verschiedenen Institutionen, welche versuchen, diese Methode aus Thailand heraus auch in Ihren Ländern zu etablieren. In Deutschland wurde sogar in einer Internetpetition dazu aufgerufen, diese Methode aus Thailand in den deutschen Krankenhäusern zu etablieren, nachdem inzwischen eine schulmedizinische Expertise zugunsten der BILO-Methode vorliegt.

Eine Heilgymnastik, die chemische Prozesse im Körper zu manipulieren vermag, scheint nicht nur der Wunschtraum aller Fitness-Studios zu sein, sondern auch immer mehr Institutionen aus dem Gesundheitswesen zu interessieren. Eine Heilgymnastik, die wirklich etwas bewirkt, ohne Medikamente und Aufputschmittel - und sogar für Körperbehinderte ausführbar ist. Die Heilergebnisse, die dabei erbracht werden können, sind einfach sensationell, wie der Wochenblitz nun schon des Öfteren dokumentierte.

Die BILO-Methode wurde hier von einem Deutschen in Thailand erstmalig angewendet und wird in Fachkreisen nunmehr als eine besondere Art der Heilgymnastik immer öfter erwähnt. Als bekannt wurde, dass Probleme wie Gicht, Rheuma, ja sogar Bandscheiben durch diese Methode beeinflußbar waren, folgte ein regelrechter Ansturm von Anfragen an Bios Logos in Thailand.

Der in Österreich bekannte Dipl. Ohysiotherapeut Gerhard Schneider begab sich vor einigen Wochen, aufmerksam geworden durch das Internet, extra nach Thailand und informierte sich über Umfang und Möglichkeiten der BILO-Methode. Schon nach wenigen Tagen und einem Selbstversuch hier in Thailand war er überzeugt, dass er diese Methode in sein Heimatland Österreich holen wollte.

Nun ließ er sich in 4 Wochen zeigen, was die BILO-Methode für den Fachmann ermöglichen kann. So ist es Gerhard Schneider zu verdanken, dass neben Deutschland und der Schweiz die BILO-Methode aus Thailand nun auch in Österreich vertreten ist.

Da bei dieser Art Gymnastik die Füße besser durchblutet werden, hat dies zur Folge, das Fußnägel schneller wachsen. Also bekam Gerhard Schneider von den freundlichen Mädchen des Thaipersonals bei Bios Logos beigebracht, wie man Fuß- und Nagelpilz entfernen kann. Diese Methode lässt sich sogar bei Diabetikern anwenden, da sie wund- und schmerzfrei ist, sowie bei Bedarf auch ganze Nägel komplett entfernt werden können.

Gerhard Schneider war begeistert. Genau dies fehlt bei all den Behandlungen, wie sie Diabetiker in der ganzen Welt ertragen müssen. Diabetiker fürchten besonders offene Wunden - und nun dürfte es in Österreich kein Problem mehr sein, selbiges bei der Fußbehandlung zu vermeiden. Ganz nebenbei erfuhr Gerhard Schneider noch, wie dicke Beine wieder dünner werden oder dünne Beine durch Muskelaufbau in wenigen Tagen wieder zu einem gesunden Zustand zurückgeführt werden können.

Nach abgeschlossener Prüfung seiner Fertigkeiten erhielt Gerhard Schneider das begehrte Zertifikat, dass seine erlernten Fähigkeiten nunmehr ausreichen, um in Österreich seine bisherige Arbeit mit der BILO-Methode zu erweitern und er berechtigt ist, die in Thailand erlernte Methode namentlich auch in Verbindung mit seiner Einrichtung zu erwähnen.

Reiner Niessen meinte dazu:
„Ich sehe unsere BILO-Methode im Themenbereich ‚Fußprobleme‘ durch Gerhard Schneider mehr als würdig in Österreich vertreten. Auch ist dies der richtige Schritt, nach Deutschland und der Schweiz nun auch Österreich diese Methode aus Thailand zu ermöglichen.“

In eigener Sache wünscht der Wochenblitz Bios Logos alles gute, und dass Bios Logos noch lange seine Erfolge hier in Thailand begründet sieht und so auch von hier ausgehend in immer mehr Ländern zur Ergänzung des bestehenden Gesundheitswesens beitragen kann.

Leider waren alle bisherigen Versuche, größere Kreise hier in Thailand für die BILO-Methode zu interessieren, bislang erfolglos. Aber wie der Wochenblitz in Erfahrung bringen konnte, will man die Suche nicht aufgeben, da die deutsche Führung von Bios Logos nach Jahren hier in Thailand sich auch sozial hier verbunden fühlt.

Gymnastik, die heilt - keine Wunderheilung

Published in Gesundheit
Sonntag, 08 April 2018 21:55

Seit Jahren berichten wir über eine Methode in Thailand, welche allein mit Gymnastik zu heilen vermag. Wir berichteten, das Bandscheiben und Gelenke in wenigen Tagen regeneriert wurden, sowie Krankheiten, welche als unheilbar gelten, dadurch Heilungen erfahren haben.

Nun ist man der Funktionsweise der Gymnastik-Methode aus Thailand auf die Spur gekommen. Das Wissenschafts-Magazin PM berichtet in seiner Mai-Ausgabe 2014 über die Arbeit der dänischen Wissenschaftlerin Bente Klarlund Pedersen und des deutschen Sportwissenschaftlers Ingo Froböse. Sie fanden heraus, das Muskeln so manipuliert werden können, das die Muskeln Botenstoffe (sogenannte Myokine) aussenden, welche praktisch alle chemischen Prozesse zur Heilung des Körpers manipulieren. Dies ist - in groben Zügen - die theoretische Grundlage jener Arbeitsweise, welche schon seit Jahren im Gymnastikzentrum "Bios Logos" in Thailand praktiziert wird.

Sogar jedes Fitnesscenter der Welt benutzt diese Methode, um Fett abzubauen und Kraftzuwachs zu erreichen - aber so weit wie in Thailand war bisher keine Gymnastik-Methode verfeinert worden. Gymnastik, die wirklich etwas bewirkt - der Traum aller Sportler. Ohne Medikamente, ohne Operationen die Muskeln so zu manipulieren, das sie den Körper zur kompletten Mitarbeit bis zu einerHeilung bewegen.

Als wir unsere Leser erstmals über Bios Logos informierten, schien alles eher unglaubhaft - aber das Ausland wurde wach. Anfragen aus der ganzen Welt treffen seitdem hier in Thailand ein.  Weit über 800 Menschen wurden bisher in Thailand durch dieses ausgeklügelte Gymnastiksystem nachweislich geholfen.

Seit längerem bemühen sich ausländische Einrichtungen darum, diese thailändische Methode in ihren Ländern zu etablieren. Anfänge hiervon sind bereits in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorhanden. Nach Auskunft von Bios Logos wird das Gymnastiksystem jedoch in Thailand bleiben. Es wurde hier entwickelt und gehört einfach hier her. Eventuell entwickelt sich so ein Saison-unabhängiger Tourismus der besonderen Art, der zu einem Milliardengeschäft für Thailand werden könnte.

Link zum PM-Magazin:

http://de.scribd.com/doc/234641320/PM-Magazin-Mai-2014

Gekürzter schulmedizinischer Bericht zur Bios-Logos-Methode (passende Bilder anbeiliegend):

Ich bin Ärztin aus Bulgarien, teilweise in Deutschland ausgebildet. Nachdem die Diagnose MS  bei meiner Tochter gestellt wurde, habe ich viel über die Pathogenese, die Biochemie, das klinische Bild und die konventionelle medizinische Betrachtung dieser Krankheit, die als auto-immun gilt, gelesen.

Als Ärztin und Biochemikerin wusste ich, daß wenn man MS wirklich heilen und nicht nur behandeln möchte, die Nervenmyelinschleimheit regeniert werden muß. Nach wissenschaftlichen Artikeln ist es bei Mäusen schon so weit, eine Regenierung des Myelins durch Genexpression erreichen zu können. Aber wie lange dauert es, dies zu den menschlichen Patienten zu bringen?

Die Gesundheit und die Lebensfreude meiner Tochter haben uns Herr Reiner Niessen und seine Mitarbeiter bei Bios Logos zurückgebracht. Sie beherrschen eine fortgeschrittene und vielleicht auch uralte Naturheil-Therapie, welche "meditative Heilgymnastik" genannt wird - es ist aber viel mehr als das!

Durch meditative Übungen regt man dabei die Durchblutung der Muskeln und des Gehirns an, so wie der bioschemische Stoffwechsel in kurzer Zeit stark angekurbelt wird. Der äußere Anschein sagt mir, daß die Nerven wieder so funktionieren, daß Basisprotein (Myelin) wieder hergestellt worden ist, obwohl die Wissenschaft für eine Regeneration eine viel längere Zeit annimmt.

So wurden folgende Leistungen erreicht, welche für einen MS-Kranken als unmöglich gelten dürften:

- vor der Behandlung: 8 Rumpfbeugen, 7 Kniebeugen

- 5. Tag: 500 Rumpfbeugen

- 6. Tag: 600 Kniebeugen, 84 kg freischwebend zwischen zwei Stühlen getragen

- 8. Tag: Laufen und erfolgreiches Überspringen von Hindernissen, 103 kg freischwebend zwischen zwei Stühlen getragen

- dazu innerhalb von 5 Tagen Ausrichtung des Haltungsschadens (Rundrücken)

Meine Tochter Rosi fragt: Warum kann die Bios-Logos-Methode nicht auch in Bulgarien angewandt werden? Aber es könnte sein ...

Frau Dr. med Milka Mihaylova

Hauptassistäntin im Lehrstuhl für Biochemie

Medizinische Universität Pleven, Bulgarien

geschrieben in Pattaya, den 20. August 2014

Ein Leser des Wochenblitz schickte uns diesen Bericht zu - und wäre jener nicht durch Fotos dokumentiert, hätten wir in der Redaktion an seinem Wahrheitsgehalt sicher gezweifelt. Hier nun der unzensierte Beitrag von Joachim Barthel aus Pirna:

Am 25.10.14 verbrannte ich mir meinen linken Fuß aufs schwerste. Am 27.10.14 ging ich zu einer deutschen Arztpraxis, wurde aber nicht zum Arzt vorgelassen obwohl ich die Fotos meiner Verletzung vorlegte. Ich bekam lediglich Verbandsmaterial zur Selbstbehandlung verschrieben.

Die Schmerzen wurden jedoch schlimmer und ich ging wieder zur gleichen Arztpraxis und wurde erst nach bestimmten Verlangen diesmal zum Arzt vorgelassen. Nach Begutachtung der Verwundung legte man mir diesmal auch einen Verband an und es wurde eine sofortige stationäre Einweisung in eine Klinik verordnet.

In der Notaufnahme legte mir der verantwortliche Chirurg einen Verband an und betonte, ich solle erst in 4 (vier) Tagen zum Verbandwechsel wiederkommen. Nach zwei weiteren Verbandswechseln in Abständen von 4 Tagen überwies man mich an eine chirurgische Klinik, damit sichergestellt werden konnte, dass der Verband auch wirklich nur aller 4 Tage gewechselt wird, wie man mir sagte.

Anfangs glaube ich mich gut versorgt und dachte mir nichts dabei, dass ich von einem Chirurg zum anderen Chirurg überwiesen wurde. Ich verstand jedoch nicht, warum ein Verband auf einer offenen Wunde nur alle 4 Tage erneuert werden sollte.

Ich begann mich aber zu wundern, als meine normalen Brandwunden nun noch größer wurden und es immer mehr stank, wenn der Verband gelöst wurde. Auch verschiedene Stellen am Fuß begannen sich schwarz zu verfärben. Als man mich dann auf eine eventuell drohende Amputation meiner Zehen ansprach, bekam ich es wirklich mit der Angst zu tun.

Doch im Jahr zuvor hatte ich über den Wochenblitz von der thailändischen Einrichtung „Bios Logos“ erfahren. Dazumal hatte ich dort schon einmal Hilfe bei einem anderen Problem erhalten. Hier sah ich meine letzte Chance.

Also schickte ich Bios Logos ein paar Fotos als Dokumentation meiner schwierigen Lage - doch sofort kam die beruhigende Anwort: „Kommen Sie vorbei, wir werden ihnen helfen!“ Also entfloh ich meinen deutschen Ärzten und setzte mich mit Schmerzen 13 Stunden in den Flieger nach Thailand.

Bei Bios Logos wurde ich sofort zum Leiter Reiner Niessen vorgelassen und man begann sofort mit den üblichen Bios-Logos-Maßnahmen: Heißes Duschen sowie gymnastische Übungen, um die Durchblutung zu fördern und chemische Prozesse zur Heilung auszulösen. Gymnastik, die etwas im Körper bewirkt - nun erlebte ich es am eigenen Körper.

Täglich konnte ich nun die Verbesserung meiner Wunden durch diese Maßnahmen erleben. Man wechselte zudem täglich meinen Verband und die geschickten Hände der thailändischen Angestellten entfernten so einfach nebenbei alles an abgestorbenem Gewebe an meinem Fuß, was den Heilungsprozesse behindert hätte. Nach nur einer Woche Arbeit von Bios Logos bot sich mir ein unglaubliches Bild:

Kein Gedanke nun mehr an Amputation, keine Schmerzen mehr - und dies alles ohne Medikamente erreicht, nur durch Gymnastik nach der Bios-Logos-Methode.

Ich hatte erlebt, wie sich der Zustand meiner Zehen täglich immer mehr verschlimmerte. Heute frage ich mich, warum sollte der Verband laut Anweisung der deutschen Ärzte nur alle 4 Tage gewechselt werden? Ich will niemandem etwas unterstellen, aber es waren doch nur einfache Brandwunden - und am Ende sollte dann eine Amputation drohen?

Ich möchte mich bei allen Beteiligten herzlich bedanken und bitte darum, diesen Bericht auf jede mögliche Art zur Warnung an die Allgemeinheit zu veröffentlichen. Ich hatte schon von überflüssigen Operationen und erfundenen Krankheiten gelesen. Doch wäre ich nicht selber betroffen gewesen, hätte ich es nicht für möglich gehalten, wie weit Menschen gehen können. Ich denke, die Zeitabstände und die Fotos belegen für jeden sehr deutlich, was mit mir geschehen sollte. Ohne Thailand, ohne den Wochenblitz und ohne Bios Logos wäre ich heute schlicht ein Mann ohne Zehen.

Ich habe jedenfalls nicht vor, die Angelegenheit auf sich beruhen zu lassen. Ich weiß noch nicht, wie meine Krankenkasse reagieren wird, aber das, was in Deutschland mit mir geschehen ist, hat sie sicher mitfinanziert. Und ich denke, die Amputation hätte sie genauso von unseren Beiträgen bezahlt.

Ich hatte keine andere Wahl, Thailand war meine einzige Chance - und sicher hätte jeder genauso reagiert.

"Sport ist Mord!", versicherte schon Winston Churchill. Die Wissenschaft ist diesbezüglich anderer Meinung. Sport ist nicht nur förderlich für den Geist, sondern lässt selbstverständlich auch den Körper wirkungsvoller arbeiten. Welche Vorteile Sport und insbesondere Fitnesstraining mit sich bringen, soll in diesem Ratgeber erläutert werden.

Nachhaltig abnehmen durch Muskelaufbau

Sport im Allgemeinen und Fitnesstraining im speziellen bringen einige Vorzüge wie die Kräftigung der Herzmuskulatur und das Senken des Cholesterinspiegels mit sich. Bei der Vorbeugung von Diabetes und der Reduzierung des Körpergewichts hat sich Fitnesstraining als effektivste Sportart herausgestellt. Beim Prozess des Muskelaufbaus transportieren Proteine Glukose zu den Muskelfasern anstatt ins Blut. Dadurch wird der Insulinspiegel auf einem geringen Niveau gehalten. Da das Trainieren der Muskulatur auch den Grundumsatz des Körpers - den täglichen Kalorienverbrauch - steigert, wirkt sich Fitnesstraining langfristig positiv auf das Körpergewicht aus.

Sport macht glücklich

Sport in den Alltag zu integrieren macht auch aus anderen Perspektiven Sinn. Durch die Ausschüttung des Hormons Dopamin fühlen Sie sich während und nach dem Sport glücklicher. Darüber hinaus fördert Bewegung durch das Abwechseln von Anspannung und Entspannung die Rückenmuskulatur - was im heutigen Büroalltag signifikant an Bedeutung gewonnen hat.

Sie haben die Wahl

Um in den Genuss der vielen Vorteile von Sport zu kommen, kann zwischen den verschiedensten Sportarten ausgewählt werden:

·         Turnsport

·         Tanzsport

·         Mannschaftssport

·         Kampfsport

·         Fitnesssport

Fitness stellt in der heutigen Form eine moderne Sportart dar. Das Angebot an unterschiedlichen Kursen wie Cross Fit, Zumba, Pilates oder Intervalltraining verändert sich jährlich.

Die richtige Kleidung macht den Unterschied

Um dem Körper den optimalen Trainingserfolg zu garantieren, ist auch die Wahl der Kleidung von Bedeutung. Für das Fitnesstraining sollte auf funktionelle Textilien zurückgegriffen werden, die strapazierfähig, abriebfest und pflegeleicht sind. Man sollte sich unbedingt mit luftdurchlässige Hosen und T-Shirts einkleiden. Durch ihre Atmungsaktivität sorgt die Fitnesskleidung für ein effizientes Verdunsten des Körperschweißes. Aus diesem Grund sollte ihr Outfit nie aus Baumwolle - sondern immer aus mehrschichtigem Mikrofasergewebe bestehen.

Effektiv und richtig statt viel trainieren

Für ein gesundes Fitnesstraining braucht es noch mehr als nur die richtige Kleidung. Wer schnell abnehmen will, sollte das Krafttraining nach dem Ausdauertraining absolvieren. Bei einem intensiven Krafttraining übersäuern die Muskeln, was die Fettverbrennung des Körpers nahezu vollständig abstellt. Dadurch kann der Körper während des anschließenden Ausdauertrainings nicht auf die Fettreserven zurückgreifen. Um wiederum in Bestform zu kommen, eignet sich ein "Functional Training". Hier werden z.B. auf dem Balanceboard oder einem Wackelbrett komplette Bewegungen statt einzelner Muskeln trainiert. Die Kombination aus Krafttraining und Koordination ist eine große Herausforderung für den Körper.

Fitness als Alternative

Das moderne Fitnesstraining stellt unter verschiedenen Gesichtspunkten eine gesunde Sportart dar. Eine angemessene Kleidung und das passende Workout garantieren Spaß und schnelle Effekte. Mit den richtigen Tipps können Sie alles aus Ihrem Körper herausholen.

Mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 steht erstmals seit dem deutschen Triumph in Rio de Janeiro wieder das fußballerische Highlight des heißen Sommers an. Thailand verpasste die Qualifikation, konnte jedoch einige starke Ergebnisse gegen namhafte Konkurrenz einfahren. Warum es nun Zeit ist, für Deutschland zu jubeln, und ob es Thailand 2022 zum Endturnier schafft, sind zu klärende Fragen.

Japan, Saudi-Arabien und Australien zu stark

Knapp war es am Ende nicht und dennoch lässt sich die Leistungs von Thailands Fußball-Nationalmannschaft in der Qualifikation zur Endrunde 2018 als ordentlich einstufen. Das Erreichen der dritten Runde ist aller Ehren wert. Dass am Ende Mannschaften wie Japan, Saudi-Arabien und Australien zu stark waren - geschenkt. Die Erfahrung und Klasse dieser Nationen liegt noch auf einem anderen, ungleich höheren Niveau. Letztlich konnte Thailand in der Qualifikationsgruppe kein Spiel gewinnen, holte zwei Punkte aus zehn Spielen. Die beiden Unentschieden holte die Mannschaft des serbischen Trainers Milovan Rajevac in Heimspielen gegen Australien (2:2) und die Vereinigten Arabischen Emirate (1:1). In beiden Duellen schnupperte die Elf durchaus am großen Erfolg, wurde aber letztlich noch abgefangen. Zwei Tore von Teerasil Dangda stellten das Spiel gegen Australien auf den Kopf, bevor diese ausgleichen konnten. Die VAE lagen durch einen Treffer von Mongkol Tossakrai gar bis zur vierten Minute der Nachspielzeit hinten, ehe der schmeichelhafte Ausgleich fiel.

Insgesamt bleibt das positive Bild, da auch die meisten Spiele gegen die weiteren Nationen Saudi-Arabien, Japan und den Irak eng gestaltet werden konnten. Besonders beeindruckend gestaltete Thailand bereits die zweite Qualifikationsrunde, die man mit 14 Punkten aus sechs Spielen beendete und dabei gar den Irak hinter sich ließ, der nur über einen der besten zweiten Plätze bis in Runde 3 gelangte. Vietnam, Taiwan und die ausgeschlossenen Indonesier stellten lediglich Laufkundschaft dar. Aus den letzten 15 Pflicht- und Freundschaftsspielen holte Thailand gute acht Siege und ein Unentschieden. Dennoch handelt es sich um eine der besten Qualifikationsrunden Thailands, das seit 1974 um die WM-Teilnahme spielt. Schon unter dem deutschen Trainer Winfried Schäfer mussten sich die Kriegselefanten Australien, Saudi-Arabien und dem Oman geschlagen geben - damals noch im alten Qualifikationsformat mit einer Extra-Runde danach.

Deutschland als Favorit auf Titelverteidigung

Qualifiziert hat sich unterdessen die DFB-Auswahl von Joachim Löw. Der Titelverteidiger verlor in seiner Europa-Gruppe kein einziges Spiel und wird damit nicht zu unrecht von Betway mit einer Quote von 6,00 als erneuter großer Titelfavorit eingestuft (Stand 9. März). Damit die Titelverteidigung klappt, muss vieles zusammenkommen, etwa auch die richtige und bedingungslose Unterstützung im eigenen Land - eine der großen Stärken des Triumphes von Rio. Durch die verpasste Qualifikation Thailands suchen viele Fans eine zu unterstützende Nationalmannschaft. Für viele wird genau dies die deutsche sein, da die Beziehungen beider Länder weit zurück reichen und bis heute gepflegt werden. Rund 400 deutsche Unternehmen wie BMW sind im asiatischen Staat tätig und beschäftigen dabei hauptsächlich lokale Arbeitnehmer. Das Engagement beinhaltet hauptsächlich Infrastrukturprojekte, die Chemie- und Autoindustrie sowie Umwelt- und Energietechnologien. Das vielseitige Engagement Deutschlands macht das Land zum wichtigsten Handelspartner der Europäischen Union. Die häufigsten Importgüter sind Textilien, Schmuck, Elektronik, Nahrungsmittel und Bürowaren.

Seit 1984 ist das Goethe-Institut in Bangkok aktiv und fördert dabei vor allem die deutsche Sprache in Thailand. Der kulturelle Austausch führt zu diversen Partnerschaften, so auch durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD, der gar ein eigenes Studienberatungszentrum in der thailändischen Hauptstadt vorweisen kann und Stipendien sowohl in Bachelor- als auch Master-Programmen in Deutschland anbietet. Nicht nur in Thailand ist der deutsche Einfluss groß - andersherum ist es genauso. Laut der letzten offiziellen Zahlen leben 58.827 Thailänder in der Bundesrepublik, sodass die heimische Kultur auch im fernen Deutschland durch Vereine und sonstige Einrichtungen stets gepflegt wird. Der starke kulturelle Mix ist von ebenso großer Vielseitigkeit geprägt wie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft selbst. Seit Jahren macht der Kader mit Spielern aus aller Welt auf sich aufmerksam und schaffte damit 2014 auch den ultimativen Erfolg. Die Kritiker wurden ein- für allemal wiederlegt und sollen dies auch im Sommer 2018 in Russland wieder werden.

Vielleicht ist schon beim kommenden Turnier – dann in Katar 2022 – Thailand ein Teil der größten Sportveranstaltung der Welt. Die Voraussetzungen sind nicht optimal, da die Konkurrenz nach wie vor mit starker Gegenwehr und Erfahrung aus Europa aufwarten wird, doch der Aufwärtstrend in den vergangenen Jahren spricht für Thailand. Erstmal werden viele also den Deutschen die Daumen drücken, bevor es ab 2019 wieder um die Qualifikation für das Folgeturnier geht.

Ob man nun einen erholsamen Urlaub oder eine komplette Auswanderung plant, man sollte sich vorab gut informieren, was einen in Thailand erwartet, so dass man vor Ort nicht von unangenehmen Überraschungen geplagt wird. Seinen Koffer mit der richtigen Kleidung zu packen und an erforderliche Dokumente zu denken, gehört zu einer optimalen Vorbereitung in jedem Fall dazu. Sollte es dennoch passieren, dass man am Urlaubsort angekommen feststellt, dass man die Sonnencreme oder andere unverzichtbare Dinge vergessen hat, kann man diese meist problemlos nachkaufen und meist sogar für einen günstigeren Preis bekommen. Dennoch ist es wichtig, sich bewusst zu machen, dass asiatische Länder sich in vielen Bereichen von der deutschen Heimat unterscheiden. Gerade hinsichtlich der Ernährung gilt es Verschiedenes zu beachten, damit man seinen Thailand-Aufenthalt unbeschwert genießen kann.

Wer sich in Deutschland überwiegend gesund ernährt und gern zu frischem Obst und Gemüse greift, wird sich in Thailand wie im Paradies fühlen. Auf den Märkten wird einem eine unfassbar große Vielfalt aller möglichen exotischen Früchte entgegenstrahlen und auch thailändische Cafés und Restaurants statten ihre Gerichte mit reichlich frischen Zutaten aus. Anders sieht es hingegen mit den in Deutschland beliebten Superfoods aus. Wenn man zum Frühstück schon mal gern einen Chia Pudding oder eine Acai Bowl isst, könnte man vielleicht enttäuscht werden. Doch wer auf Chia Samen, aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Wirkung, im Urlaub nicht verzichten möchte, kann einen kleinen Vorrat im Gepäck verstauen, da man täglich nur eine geringe Menge zu verzehren braucht. Um sich selbst aus dem thailändischen Obst und den Wunder-Samen leckere Speisen zuzubereiten, kann man sich von den Tipps des Lieferservices Deliveroo inspirieren lassen. Zu beachten ist, dass man auf Straßenmärkten von aufgeschnittenem Obst lieber die Finger lassen sollte, da sich bei dem heißen Wetter Bakterien leichter ansiedeln können. In den Küchen der thailändischen Restaurants wird in der Regel aber auf eine hygienische Verarbeitung geachtet.

Quelle: Pixabay

 Das tropische Klima in Thailand kann für den einen oder anderen ungewohnte Auswirkungen herbeiführen. Nicht jeder fühlt sich auf Anhieb mit den heißen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit wohl. Daher sollte man an den ersten Tagen es eher ruhig angehen lassen und vor allem eins befolgen: viel trinken! Oft wünscht man sich ein eiskaltes Getränk herbei, doch das kann bei extremer Hitze genau das Falsche bedeuten. Sobald der Körper von innen gekühlt wird, stellt sich automatisch ein erhöhtes Schwitzen ein. Daher empfiehlt es sich, bei der Getränkebestellung an der Bar auf Eiswürfel zu verzichten, was sich gleich doppelt auszahlen könnte, denn so vermeidet man auch, dass das Eis eventuell von verunreinigtem Leitungswasser stammt.

Eine richtige und leckere Mahlzeit zu finden, sollte in Thailand kein Problem darstellen, da überall genug Auswahl an Fleischgerichten und vegetarischen Speisen geboten wird. Man darf sich in jedem Fall kein traditionelles Thai-Curry entgehen lassen, das mit aromatischen Kräutern und Gewürzen versetzt ganz anders schmecken wird als das, was man von seinem Thai-Imbiss zuhause kennt. Ganz Wagemutige sollten die für Thailand typische Delikatesse gebratene Insekten einmal probieren, denn immerhin sind die kleinen Krabbeltierchen reich an wichtigen Nährstoffen.

Quelle: Pixabay

 Sofern man sich vor seiner Reise mit den landestypischen Begebenheiten vertraut macht und sich darauf einstellt, mit welcher Nahrung man sich vor Ort versorgen kann, wird der Thailand-Aufenthalt mit Sicherheit zu einem ganz traumhaften Erlebnis werden.

EasyABC Sprachschule
www.easy-abc-th.com/
Sprachen lernen bei EASY ABC
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Der König vom Sachsenring siegt zum 9. Mal

Der König vom Sachsenring siegt zum 9. Mal

HJB – Marc Marquez zeigte einmal mehr sein grosses Können und der Polemann siegte souverän und überl...

Kolumnen

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com