Wochenblitz

Wochenblitz

Die Sonne lacht, die Tage werden wärmer, die Natur erwacht zum Leben: Das ist Balsam für die Sinne und es zieht viele ins Freie. Dennoch erkranken jedes Jahr im Frühling zahlreiche Menschen an einer Erkältung. Dafür gibt es mehrere Gründe. Einerseits ist der Organismus noch vom Winter gestresst, andererseits kostet ihn die Umstellung auf die milderen Temperaturen Kraft. Zudem ist er häufigen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Das kommt Rhinoviren, die eine Erkrankung der oberen Atemwege auslösen, gerade recht.

Umstellung des Organismus

Bei den kalten Temperaturen im Winter ziehen sich die äußeren Blutgefäße zusammen und der Blutdruck steigt, um den Organismus zu versorgen sowie die erforderliche Betriebstemperatur aufrechtzuerhalten. Sobald es draußen wärmer wird, erweitern sich die äußeren Gefäße und der Blutdruck sinkt. Die typische Frühjahrsmüdigkeit stellt sich ein, Abgeschlagenheit kann die Folge sein.

Für den Organismus ist diese Umstellung eine Belastung. Er empfindet bereits 10 °C als warm, während dieselbe Temperatur im Herbst schnell als kühl empfunden wird. Mütze und Schal verschwinden im Schrank, es ist an der Zeit für leichtere Kleidung. In den Morgen- und Abendstunden sowie im Schatten kann es dennoch empfindlich frisch werden, während selbst leichtere Kleidung in der Sonne zu viel scheint. Gerät der Körper ins Schwitzen, wird eine Jacke oder ein Pullover ausgezogen. Die zunächst als angenehm empfundene Kühlung erfordert vom Organismus allerdings eine erneute Umstellung. Dieses Wechselbad ist ebenfalls anstrengend und kann das Immunsystem überfordern. Damit steigt die grundsätzliche Anfälligkeit gegenüber einer Viruserkrankung.

Rhinoviren lösen Erkältung aus

Die vergleichsweise harmlosen Rhinoviren haben nicht viel mit den gefürchteten winterlichen Grippeerregern gemeinsam. Sie besiedeln die oberen Atemwege. Die Schleimhäute sind häufig durch die trockene Heizungsluft im Winter in Mitleidenschaft gezogen und recht anfällig. Die feuchte Frühlingsluft und die steigenden Temperaturen sind den Viren willkommen, denn in diesem Klima vermehren sie sich bestens. Sie lösen leichte Erkältungssymptome aus. Wegen solchen bleibt anfangs kaum ein Mensch zu Hause, so dass sich die Viren durch Tröpfcheninfektion ungehindert verbreiten. Siegt schließlich die Abgeschlagenheit und die Erkältung hat die Oberhand gewonnen, haben sich bereits zahlreiche weitere Menschen angesteckt.

Anpassungsfähigkeit und Tarnung

Medizinern ist es kaum möglich, die für eine aktuelle Erkältungswelle im Frühjahr verantwortlichen Viren zu bestimmen. Es gibt mehrere Arten, die ähnliche Symptome auslösen, und alleine vom Rhinovirus etwa 150 bis 200 verschiedene Typen. Diese verändern sich zudem ständig. Das ist der wesentliche Unterschied zum Grippevirus, welcher in wenigen dominanten Typen auftritt, gegen welche ein saisonaler Impfstoff entwickelt werden kann. Die eine Erkältung auslösenden Rhinoviren sind derart anpassungsfähig und zwischen anderen Viren so gut getarnt, dass vorbeugende medizinische Schutzmaßnahmen kaum möglich sind. Dennoch ist es sinnvoll, sich im Frühjahr mit Erkältungssets aus der Apotheke einzudecken, denn gerade zu dieser Jahreszeit erhält man diese deutlich vergünstigt im Vergleich zur Haupterkältungssaison.

Erkältungsviren finden ideale Voraussetzungen vor

Der durch den Winter vorbelastete Organismus, die trockenen Schleimhäute, der Wechsel zwischen Schwitzen und Frösteln sowie die rasche und unbemerkte Verteilung der Erkältungsviren bilden zusammen die idealen Voraussetzungen für eine Erkältung im Frühjahr. Gesundheitsexperten raten, das Immunsystem auch im Winter zu trainieren, sich nach dem sogenannten Zwiebelschema zu kleiden und sich bei Erkältungsanzeichen im Frühling frühzeitig zu schonen.

Tak - Nachdem am Dienstag Nachmittag ein militärischer Trainingsjet auf einen Golfplatz in der Nähe von Taks Bhumibol-Staudamm krachte, wurde ein Pilot getötet und ein weiterer schwer verletzt.

Nach einem Bericht über einen Flugzeugabsturz um 14.30 Uhr eilte die Bezirkspolizei Sam Ngao mit der Feuerwehr zum Unfallort.

Sie fanden Wrackteile des Flugzeugs, die in den Ästen eines Baumes und auf dem Golfplatz verstreut lagen.

Die Rettungskräfte fanden den Piloten Jirasak Ngamwongsri schwer verletzt am Boden liegend vor, während der Kopilot Krerkkiat Suwanno tot war.

Das Flugzeug war von der Takhlee Base in Nakhon Sawan gestartet und passierte Tak, um sich anderen Flugzeugen in der Wing 41 Base in Chiang Mai anzuschließen.

Nach dem Passieren des Staudamms verlor es schnell an Höhe, und die Piloten kämpften, um wieder Höhe zu gewinnen, bevor sie gegen einen Baum stürzten und das Flugzeug in Flammen aufging, wie ein Augenzeuge am Boden berichtete.

Eine Untersuchung des Absturzes ist im gange.

Was macht Thailand so einzigartig?

Published in Bangkok
Donnerstag, 24 Mai 2018 00:04

Bangkok - Die thailändische Tourismusbehörde hat kürzlich eine eigene Reise-Dokumentationsreihe mit dem Titel „Insight Thainess“ ins Leben gerufen, um die thailändischen Werte durch die einzigartige Lebensweise imLand zu fördern und Touristen auf der ganzen Welt zu inspirieren, sie aus erster Hand zu erleben.

„Die Dokumentarserie Insight Thainess hat sieben Episoden, die jeweils drei Minuten lang sind. Es zeigt lokale Erfahrungen und die natürliche Freundlichkeit der Thailänder in einer Art und Weise, die es vorher so nicht gab. Wir werden die Serie zwischen März und September fortsetzen“, sagte Kitsana Kaewtumurrong, TATs Executive Director der Abteilung für Werbung und Veröffentlichungen.

„Diese Serie entspricht auch dem diesjährigen Kommunikationskonzept von Amazing Thailands: Open to the New Shades, das die vielen verschiedenen Arten, wie Touristen Thailand sehen können, hervorhebt, sei es durch neue Perspektiven auf bestehende Attraktionen oder durch Erfahrungen in neuen“, fügte er hinzu.

Die ersten beiden Episoden wurden kürzlich auf den offiziellen PR-Kanal von TAT hochgeladen. „Mango with Sticky Rice“ wurde in Amphawa der Provinz Samut Songkhram, einer kleinen Provinz in Zentralthailand, gedreht.

Amphawa ist eine kleine Gemeinde, umgeben von Obstgärten. Die Früchte, die hier wachsen, sind hauptsächlich Kokosnüsse, Pomelos, Litschis und Mangos.

Mango ist einer der beliebtesten Obstbäume und liefert auch viel Schatten. Thais pflücken die reifen Mangos vorsichtig von den Bäumen und lassen sie in altmodischen Körben reifen, bevor sie sie mit Klebreis und Kokosmilch servieren.

Die zweite Episode trägt den Titel „The Riviera of the Salt Field“. Sie wurde in Ban Laem, Phetchaburi gefilmt, wo die zahlreichen Salzfelder den Horizont weiß färben.

Der Golf von Thailand ist ein Gebiet voller Meeres- und Küstenressourcen, reich an Garnelen, Muscheln, Krabben und Fischen. In der flachen Küstenebene, die von Samut Sakhon, Samut Songkhram und der Provinz Phetchaburi abzweigt, produzieren lokale Bauern Salz aus Meerwasser.

In Ban Laem wird Meerwasser aus dem Golf von Thailand in Teiche geleitet, wo kristallisiertes Salz gewonnen wird.

Das Salz wird in einer Vielzahl von lokalen Produkten wie Garnelenpaste, Fischsauce und Arten von Meeresfrüchten verwendet. Die „Riviera“-Straße entlang der Küste des Golfs von Thailand bietet Reisenden neue Erfahrungen.

Die Episode „Die Kunst der Andamanen“ enthält „natürliche Inspiration“, die das altehrwürdige Batikhandwerk von Ko Yao Noi in der Provinz Phang Nga abdeckt.

Die Serie endet mit den Folgen vier bis sieben in Sukhothai, Chiang Rai, Surin und Mae Hong Son. Diese werden alte handwerkliche Goldtechniken, eine lokale handwerkliche Holzverarbeitung, elegante handgewebte Seide, die mit Gold geschnürt ist, und die einfache Lebensweise in nordthailändischen Städten hervorheben.

Loading...

Prayut reagiert auf Wahlprotest und warnt Gesetzesbrecher

Published in Bangkok
Donnerstag, 24 Mai 2018 00:03

Bangkok - Nachdem die Protestierenden eine Wahl noch in diesem Jahr forderten, bestand Premierminister Prayut Chan-o-cha darauf, dass die Wahl nicht früher als Anfang 2019 stattfinden werde.

„Sie können alles verlangen, was sie wollen, aber das Gesetz ist das Gesetz“, sagte Prayut während einer Pressekonferenz. „Es wird Anfang nächsten Jahres eine Wahl geben. Wir müssen uns an die Gesetze halten.“

Prayut bezog sich auf vier Gesetze im Zusammenhang mit der Wahl. Gemäß der Verfassung von 2017 muss die Wahl innerhalb von 150 Tagen nach Inkrafttreten aller vier Gesetze stattfinden.

Der Führer der Junta erklärte letztes Jahr, dass die Wahlen im November stattfinden würden, aber dieses Datum wurde wieder geändert, als die von der Junta ernannten Gesetzgeber sich darauf verständigten, die Verabschiedung des Parlamentsgesetzes um 90 Tage zu verschieben.

Das bedeutete eine weitere Verzögerung des Wahltermins von drei Monaten ab diesem November, und zwar auf nächsten Februar.

Dieser Schritt steigerte die Unzufriedenheit unter den pro-demokratischen Aktivisten, die den Gründen für die Verzögerung skeptisch gegenüberstehen und seit Januar eine Wahl fordern.

Als die Junta-Regierung ihren 4. Jahrestag erreichte, marschierte die Gruppe in Richtung Government House, um eine Wahl zu fordern, die noch vor Ende des Jahres stattfinden soll.

Die Demonstranten trotzten einem Junta-Verbot politischer Zusammenkünfte von fünf oder mehr Menschen.

„Sie können nicht marschieren. Es bricht das Gesetz. Sie werden nur Konflikte verursachen und die Wirtschaft belasten“, sagte Prayut.

„Sie können unterschiedliche Meinungen haben, dürfen aber nicht gegen das Gesetz verstoßen.“

Loading...

Bangkok - Die Polizei hat Haftbefehle gegen sechs weitere Verdächtige beantragt, die an der Entführung einer 39-jährigen Chinesin am Flughafen Suvarnabhumi in der Nacht des 6. Mai beteiligt waren. Sie forderten ein Lösegeld von 15 Millionen Baht.

Die sechs weiteren Verdächtigen - ein Van-Fahrer, zwei Hausbesitzer, ein Hotelbesitzer und zwei Wachen - werden wegen Erpressung und Entführung angeklagt, teilte Pol. Maj-General Surachate Hakparn mit.

Die Polizei identifizierte ursprünglich vier chinesische Verdächtige - Wenqui Sun, Ming Song, Dongliang Sun und Meiling Kai - die aus Thailand fliehen konnten, und eine thailändische Frau namens Wansikan Termthanapat. Die letzte Ankündigung erhöht die Gesamtzahl der Verdächtigen in dem Fall auf 11.

Unterdessen wurde der Polizeichef der Einwanderungsbehörde, Pol. Senior Sgt-Major Nipon Phuttharaksa, der beschuldigt wird, ein Komplize in der Entführung zu sein, in eine andere Behörde versetzt, bis eine Untersuchung eingeleitet wurde, die zu seiner Entlassung führen könnte. Surachate enthüllte, dass die Polizei vermutete, Nipon habe Geld von ausländischen Besuchern erpresst. Er wurde von der Kamera aufgenommen, wie er einem anderen Verdächtigen half, Jincai Chen am Flughafen zu entführen und in einem Lieferwagen mitzunehmen.

Mit solch eindeutigen Beweisen für das Fehlverhalten sei es wahrscheinlich, dass Nipon aus dem öffentlichen Dienst entlassen würde, sagte er.

Das Opfer wurde bei seiner Ankunft aus Hong Kong von fünf Personen entführt. Die Frau wurde 14 Tage später sicher am Straßenrand in Bang Na gesichtet. Ihr koreanischer Ehemann hatte der Bande 1,9 Millionen Yuan (10 Millionen Baht) Lösegeld gezahlt, doch als sie Chen nicht freiließen, reichte er am 18. Mai eine Polizeibeschwerde ein, die zu der Untersuchung führte.

Prachuap Khiri Khan - Die Royal Thai Police (RTP) wurde verurteilt, 6,5 Millionen Baht als Entschädigung an die Familien von zwei Polizeikadetten zu zahlen, die 2014 bei einem Fallschirmsprung ums Leben gekommen waren, nachdem ihre Fallschirme sich nicht geöffnet hatten.

Das Verwaltungsgericht von Phetchaburi entschied, dass die Schlinge und die Ausrüstung im Flugzeug minderwertig seien und den Tod verursachten.

Das Gericht stellte fest, dass die während des Versuchs vorgelegten Fakten und technischen Informationen zeigten, dass vier Haken einer am Flugzeug installierten Schlinge, die beim Fallschirmsprung aus 1.250 Fuß Höhe verwendet wurde, Spuren einer Veränderung aufwiesen und somit nicht dem Herstellerzertifikat entsprachen.

RTP-Beamte sagten aus, dass der Pilot und die Mechaniker die Ausrüstung vor dem Flug inspizierten und sich bereit erklärten, das Flugzeug mit einem minderwertigen Schlingenset zu nutzen. Das Gericht hielt die RTP-Beamten jedoch für schuldig, die Reparatur und Inspektion des Flugzeugs und seiner Ausrüstung vor der Verwendung für den öffentlichen Dienst vernachlässigt zu haben.

Das Gericht entschied, dass die Verwendung eines solchen Flugzeugs durch die RTP für den Fallschirmsprung der Kadetten, der zum Tod der beiden Kadetten führte, ein zivilrechtlicher Verstoß war. Das Gericht ordnete dem RTP an, dem Vater des verstorbenen Kadetten Nathawuth Tirasuwansuk und dem Vater des verstorbenen Kadetten Chayakorn Puthachaiyong 2,367 Millionen und 2,365 Millionen Baht zu einem Zinssatz von 7,5 Prozent pro Jahr zu zahlen. Das Gericht ordnete an, dass die Entschädigung innerhalb von 60 Tagen nach dem Urteil vollständig bezahlt werden müsse.

Das Gericht wies das RTP außerdem an, innerhalb von 60 Tagen 1,728 Millionen Baht zu 7,5 Prozent Zinsen pro Jahr an Nathhawuts Mutter zu zahlen.

Die Tragödie fand im März 2014 im Hauptquartier der Luftschutzbehörde der Grenzpolizei im Naresuan-Lager in der Provinz Prachuap Khiri Khan statt. Vier weitere Kadetten der Polizeiakademie und ein Ausbilder, Pol. Colonel Preecha Boonsuk, sprangen bei einem Training aus dem Flugzeug, aber die Fallschirme der sechs Kadetten öffneten sich nicht. Während vier Kadetten ihre Rettungsschirme öffnen und sicher landen konnten, stürzten die Kadetten Chayakorn und Nathawuth zu Boden und starben.

78 Runden im Fürstentum

Published in Sport
Mittwoch, 23 Mai 2018 12:22

HJB – Am kommenden Wochenende drehen die Formel-1-Fahrer 78 Runden in Monaco und legen dabei etwas mehr als 260 Kilometer zurück. Es ist sicher eines der verrücktesten Formel-1-Rennen jeden Jahres. Auf der einen Seite liebt der Formel-1-Tross den irren Stadtkurs inmitten der monegassischen Metropole, in der ein siebenstelliger Kontoauszug die Aufenthaltsgenehmigung für die Einwohner ist, auf der anderen Seite verabscheuen die Teams die Strecke wegen der trotz vor einigen Jahren erfolgter Umbaumassnahmen schwieriger Arbeitsbedingungen und nicht mehr zeitgemässer Sicherheitsstandards. Am Wohnort von Nico Rosberg geben sich zudem Stars und Sternchen die Hand. Da gehen die Partys ab auf den millionenschweren Yachten oder im
„Jimmy‘s“. Wer noch nicht genug hat, der kann immer noch im Kasino einige Euros verspielen.

3,340 Kilometer lang ist der Kurs mit seinen engen Kurven, Unebenheiten, Kanaldeckeln und Fahrbahnmarkierungen, die keine andere Strecke bietet. Besondere Bedeutung kommt auf dem Stadtkurs dem Qualifying zu, weil Überholmanöver im Rennen aufgrund der geringen Streckenbreite fast ausgeschlossen sind. Neben Budapest ist Monte Carlo die Strecke, auf der man am meisten Abtrieb benötigt. Die Flügel sind so steil wie nur möglich gestellt. Besonders belastet werden die Radaufhängungen, denn es kann gelegentlich zu Leitplankenkontakt kommen. Die meisten Teams bringen daher verstärkte Teile nach Monte Carlo mit.

Die 11 Rechts- und die acht Linkskurven werden im Uhrzeigersinn durchfahren. Im letzten Jahr feierten die roten Ferraris dort einen Doppeksieg, wobei der Polemann Raikkönen hinter Seb Vettel auf Rang 2 kam. Es war die Strecke des Ayrton Senna, der hier sechs Mal gewinnen konnte, während es Lewis Hamilton hier auf bloss einen Sieg brachte nämlich 2016. Sind wir mal gespannt, wie das Rennen heuer verlaufen wird.

Bangkok - Die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) gab etwa 100 Straßenverkäufern weitere 14 Tage Zeit, ihre Waren vor Central Lat Phrao und The One Malls zu verkaufen. Danach müssen sie ihre Stände entfernen, damit Fußgänger die Fußwege ungehindert benutzen können.

Als Reaktion auf Beschwerden über Stände, die Gehwege blockieren und sogar auf die Straße eindrangen, ermächtigte die Staatsbahn von Thailand, der das Land gehört, die BMA, das Gebiet zu regulieren.

Der stellvertretende Gouverneur von Bangkok, Sakolthee Pattiyakul, sagte, die Händler hätten zwei Wochen Zeit, um ihr Geschäft zu schließen, bevor ein Verbot auf den Fußwegen durchgesetzt wird.

Die Nichteinhaltung des Verbots könnte zu einer Geldstrafe von 2.000 Baht pro Tag im Rahmen des Gesetzes zur Erhaltung der Sauberkeit und Ordnungsmäßigkeit des Landes 2535 (1992) führen.

Don Saklethee sagte, die Verkäufer hätten Bestechungsgelder zahlen müssen, um so lange in den öffentlichen Raum eindringen zu dürfen, aber die Staatsbahn und das Bezirksamt Chatuchak bestehen darauf, dass ihre Beamten nicht an irgendeiner Aktion beteiligt sind.

Sakolthee sagte, wenn dieser Bereich erfolgreich reguliert werden könnte, würden die Bürgersteige vor fünf oder sechs anderen Einkaufszentren auch geräumt werden.

Loading...

Bangkok - Behörden haben die Sicherheit in der Hauptstadt und den Nordostprovinzen verschärft, weil sich Wahlkampfaktivisten beim Regierungshaus zusammenfinden wollen, mit dem Ultimatum, bis Ende des Jahres Parlamentswahlen abzuhalten, nicht nächstes Jahr, wie die Junta plant.

Ein paar hundert Aktivisten, die von der Demokratischen Restaurationsgruppe angeführt wurden, versammelten sich gestern auf dem Tha Prachan Campus der Thammasat Universität, weniger als 5 Kilometer vom Verwaltungszentrum des Landes entfernt.

Ihr Plan, auf dem Campus zu übernachten, wurde von der Polizei verboten. „Die Versammlung ist ein politischer Protest, der gegen eine Anordnung des Nationalrates für Frieden und Ordnung verstößt. Wir werden rechtliche Schritte einleiten, wenn es Verstöße gibt“, sagte der stellvertretende Polizeichef General Srivara Ransibrahmanakul.

Der Protestleiter Sirawith Seritiwat sagte, dass die Gruppe vor dem Marsch über Nacht auf dem Campus-Fußballfeld campieren wollte.

Allerdings hat die Universität gestern Plakate um das Feld herum aufgestellt und gesagt, dass es wegen „Schädlingsbekämpfung“ gesperrt ist.

Während das Management der Universität die Demonstranten nicht verjagte, sondern um 16.00 Uhr die Eingangstore schloss, zitierte man Bedenken. Die Schließung hinderte einige Demonstranten daran, auf das Gelände zu gelangen, aber sie blieben in guter Stimmung und beschlossen, vor den Toren zu campen.

Die Behörden entsandten Hunderte von Sicherheitsbeamten in einem Umkreis von 50 Metern um das Regierungsbüro.

In einer Pressekonferenz sagte die Protestlerin Nuttha Mahat-tana, dass eine Reihe von Demonstranten von Polizeibeamten besucht und belästigt worden sei, um sie daran zu hindern, sich der Wahldemonstration anzuschließen.

Suthep Thaugsuban, der riesige Kundgebungen mobilisierte, um den Putsch von 2014 zu fordern, wies gestern das Gerücht zurück, seine Fraktion werde am Sonntag gegen die demokratischen Gruppen protestieren.

In der Zwischenzeit haben die Sicherheitsbehörden in einigen Provinzen, besonders im Nordosten, Kontrollpunkte eingerichtet, um Dorfbewohner und lokale Führer daran zu hindern, dem heutigen Marsch in Bangkok beizutreten.

Berichte besagen, dass Akademiker, politische Aktivisten und lokale Menschenrechtsaktivisten im Nordosten von Sicherheitsbehörden aufgefordert wurden, sich zu erkundigen, bevor sie der Demonstration beitreten.

Titipol Phadeeanwich, Dekan der Politikwissenschaften an der Universität in Ubon Ratchathani, sagte gegenüber The Nation, dass NCPO und das ISOC (Internal Security Operations Command) ihn gestern angerufen hätten, um zu fragen, ob er an der Veranstaltung an der Thammasat Universität teilnehmen wolle und ob ihm etwas anderes bekannt sei. Universitätsangestellte und Studenten wollten nach Bangkok reisen.

Loading...

Bangkok - Acht Schlüsselfiguren der Pheu-Thai-Partei trafen sich mit der Polizei, die im Zusammenhang mit ihrer Pressekonferenz im Vorfeld des vierten Jahrestags des Putsches 2014 vor Gericht gestellt wurden.

Sie alle hatten die Anklagepunkte zurückgewiesen, nachdem sie vom stellvertretenden Polizeichef General Srivara Rangsibrahmanakul bei der Crime Suppression Division (CSD) verhört wurden.

Die acht Politiker der Pheu-Thai waren der Vorsitzende der Parteiführung, Wirode Pao-in, der stellvertretende Generalsekretär Phumtham Wechayachai, Watana Muangsook, Chaturon Chaisang, Noppadon Pattama, Chaikasem Nitisiri, Kittiratt Na-Ranong und Chusak Sirinil. Srivara, der für den Fall verantwortlich ist, sagte, die Polizei würde sich direkt und laut dem Gesetz darum kümmern.

„Wenn das nicht der Fall ist, verdient die Polizei, Gegenklage zu erheben“, sagte er und bezog sich damit auf eine Drohung der Pheu Thai, wenn sie zu Unrecht angeklagt würden.

Er fügte hinzu, dass alle nach der Befragung bedingungslos freigelassen würden. Die acht Personen wurden tatsächlich später nach vier Stunden in Haft entlassen.

Chaturon sagte nach dem Lesen der Polizeidokumente, er vermutete, dass der Fall ohne ausreichende Beweise hastig zusammengestellt wurde. Am vergangenen Donnerstag reichten Beamte des NCPO eine Beschwerde bei der CSD gegen die Politiker von Pheu Thai ein.

Sie werden beschuldigt, das Junta-Verbot politischer Zusammenkünfte von fünf oder mehr Personen verletzt zu haben, was zu Aufruhr oder Volksverhetzung geführt habe und wobei falsche Informationen in ein Computersystem eingegeben wurden.

Letzten Donnerstag rief die Pheu Thai eine Pressekonferenz ein, um eine fünfseitige Erklärung abzugeben, in der die Junta beschuldigt wird, bei der Durchführung des Staatsstreichs vor vier Jahren keine Zusagen wie Versöhnung, Korruptionsbekämpfung, Schutz von Rechten und Demokratie und Verbesserung der Wirtschaft erreicht zu haben.

„Die letzten vier Jahre unter dem NCPO bringen das Land in eine dunkle und gefährliche Zukunft. ... Es ist die Pflicht aller Thailänder, zu einer konstitutionellen Monarchie zurückzukehren und dem absoluten Regime nicht zu erlauben, die Demokratie weiter zu zerstören“, heißt es in der Erklärung.

EasyABC Sprachschule
www.easy-abc-th.com/
Sprachen lernen bei EASY ABC
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Kolumnen

Wochenblitz Kolumnen

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com